NinjaCast [77]: SWTOR wird Free2Play, GW2 sorgt für Wirbel und Benny setzt ganz auf Star Citizen

von 21. November 2012 um 09:00 23
NinjaCast [77]: SWTOR wird Free2Play, GW2 sorgt für Wirbel und Benny setzt ganz auf Star Citizen

Der 2-Wochen-Rhythmus des Ninjacasts wurde zur heiligen Institution erklärt – also trafen sich die Quasselbacken Benny und Karsten gut gelaunt zur 77. Folge im Skype, um über Gott und die Welt zu quatschen. Na gut, Gott ist nur dann in unserem Cast interessant, wenn man in seine Rolle schlüpft und kleine Menschen mit einer Hand von A nach B schupst. Und die Welt…die ist eh nie genug, das wissen wir spätestens seit James Bond. Interessanter war da schon die Free2Play-Umstellung von Star Wars: The Old Republic. Wen spricht das neue Preis/Leistungssystem des Bioware-MMORPGs an? Also Karsten schon mal nicht. Benny nur bedingt. Jemanden von euch? Abseits der Sith-Jedi-Chose sprechen die beiden über Raids in World of Warcraft, eine mysteriöse Item-Spirale in Guild Wars 2 und noch vieles mehr.

Zweiter kleiner Aufreger der Woche war die Kombination der Worte Guild Wars 2 und Itemspirale – die Empörung der Ninjas hält sich bei dem Thema aber noch in Grenzen. Deutlich mehr Emotionen und echte Gefühle gab es dafür beim neuen Projekt von Chris Roberts – ihr wisst schon: Wing Commander, Starlancer, Freelancer und so. Sein Star Citizen rockte das Crowdfunding und zog gehypten Fanboys wie Benny über 6,2 Millionen Dollar aus der Tasche. Karsten erlebt seine Glücksgefühle dagegen im Moment im Raid-Content von WoW (wer Ironie findet, darf sie behalten) und in den Tests zu absoluten Triple-A-Blockbustern Marke Painkiller, King´s Bounty und Into the Dark. (wir driften in echten Sarkasmus ab) Über letzteres Spiel sagen die Entwickler übrigens in der beiliegenden Anleitung: Man muss nicht so betrunken wie unser Hauptdarsteller sein, um das Spiel zu genießen. Aber es hilft. Hoffentlich trifft das nicht auch auf unseren Podcast zu. In diesem Sinne: Prost.

NinjaCast Folge 77

[mp3] Direkter Download | [RSS] NinjaCast abonnieren | [iTunes]

 

Infos zum 77. NinjaCast:


Kommentare

23 Wordpress-Kommentare

  1. Nummer 75 ist im Player verlinkt, der Direktdownload ist der richtige Cast.

  2. Benny, wenn du 6.2 Millionen für Star Citizen hast, kannst mir auch was abgeben!!

  3. Hallo Ninjas,

    ich wollte mal mein Wissenaus 6 Jahren Guild Wars 1 beisteuern. Die Frage im Cast war ja, wie das Qualsystem und Itemsystem in GW1 ablief. Also, die Qual, in GW1 Spektralqual genannt, war ein Effekt bestimmter Feinde innerhalb der Kampange, welcher storytechnisch genutzt wurde um eine Bedrohung für den Spieler zu schaffen. Dabei starb man ohne “Imprägnierung” auf der Rüstung innerhalb weniger Sekunden. Innerhalb der Story allerdings konnte eine solche vorgenommen werden, was die Spektralqual sehr stark abschwächte. Das Imprrägnieren war also ein festes Storyelement und konnte ohne große Probleme bei jeder Rüstung im letzten Teil der Story innerhalb von maximal 20 Minuten erreicht werden und blieb für immer bei auf der “imprägnierten” Rüstung. Im Kreise der Guild Wars 1 “Veteranen” wird daher der von Arenanet getätigte Vergleich als unzutreffend angesehen, da jede Rüstung innerhalb von kurzer Zeit “imprägniert” war und keine speziellen Items notwendig waren.

    Beim Itemsystem war Guild Wars 1 auch Vieles sehr viel einfacher, da man sehr schnell an Gear mit maximalen Schadens- und Rüstungswerten kam. So hatte man dieses in der Kampange Faction bereits nach maximal 5 Stunden bei einem neuen Charakter. Die letztliche Itemjagd beschränke sich danach auf selbst gefällige Statkombinationen und schöne Skins, wobei erstes im Laufe der Jahre durch ein System von “Zusätzen” an den Waffen, zum Beispiel beim Bogen die schadensartgegbenden Sehnen, sehr einfach zu erreichen war. Isngesamt sind daher Teile der Community die von GW1 kommen sehr verwundert über den Aufwand der nun für maximales Gear in GW2 betrieben werden muss.

    Ich hoffe mein Text ist soweit für nicht “GW1ler” verständlich und ich konnte dem ein oder anderen den Aufschrei bei der Einfürhung der neuen Itemstufe etwas verständlicher machen.

    VG-Anar

  4. Es hätte bei SW:TOR nichts gebracht, noch als Abonnent jede Charakterklasse einmal zu erstellen. Zwar wären die Charaktere nicht gelöscht, aber man wird mit einem zukünftigen Patch zwei aktive Charaktere auswählen müssen, mit denen man dann spielen kann. Die restlichen Charaktere bleiben für reine F2P-Spieler gesperrt.

    Siehe hier.

    • Tja, zukünftiger Patch! Ich kann aktuell 11 Chars spielen die ich damals alle mal zufällig erstellt hatte um die Namen zu sichern.

  5. SWTOR F2P ist so ‘ne Sache. Das beste am Spiel ist nun kostenlos, aber die Einschränkungen sind teilweise schon hart. 2 Actionsbars und ein Mini-Inventar sind schon nervig und die Preise zum Upgraden auch ein Witz.

    • Hab vorhin nach Monaten wieder reingeschaut, bin auch ein bevorzugter Spieler da ich mal ein Abo laufen hatte. Echt absurd für was man alles Kartellmünzen ausgeben muss, das geht imo auf keine Kuhhaut. Ich wollte vorhin den Kopfslot ausblenden lassen da Kopfbedeckungen allgemein in SWTOR dämlich aussehen. Genau das muss man sich aber freischalten für einen lächerlich hohen Betrag (350 Münzen für den Char oder 750 Münzen für den ganzen Account).

      Sorry aber wollen die mich veräppeln? O.o

  6. Netter Cast mal wieder :)

    Tjo, …

    Generell sind MMORPGs natürlich alle extrem zeitintensiv. Dies bedeuten für mich auch, dass ich (ich spiele in einer kleinen familiären festen 4-5-6-Mann-Gilde und seit 3-4 Jahren quasi permanent mit meinem Sohn zusammen) auch ziemlich genau überlege welches Spiel ich spiele und in welches Spiel ich wochen-/monatelang meine Zeit und eben auch meine jeweils DOPPELTEN Abogebühren investiere.

    Generell bin ich absolut gegen diese “Pseudo”-F2P-Titel. Es gibt einfach zu viele schlechte die den Ruf schon kaputt gemacht haben. Und die Tatsache das sehr viele Ex-Abo-Spiele sich quasi dazu herab lassen (so kam mir das vor allem bei SWTOR extrem vor!) dann doch mal “Pseudo”-F2P anzubieten macht die Sache an sich auch nicht viel seriöser. Der Ruf “F2P” ist einfach schlecht, meiner Meinung nach auch zurecht, da F2P einfach etwas falsches vortäuscht. Die meisten Spiele entpuppen sich dann sowieso nur als bessere Trial-Version und man wird an allen Ecken und Kanten zur Kasse gebeten.

    Und genau DAS ist der Punkt warum ich solche Spiele eben nicht mag! Ich brauche keine RL-Kopie als Spiel! Im RL werde ich schon oft genug an allen möglichen Stellen zur Kasse gebeten und soll für alles extra Zahlen. Sorry, das brauche ich nicht noch in einem Spiel in dem ich eigentlich mal abschalten will. Aus diesem Grund habe ich PERSÖNLICH für meinen Teil beschlossen F2P-Spiele zu meiden und im Falle von Hybrid-Modellen generell nur mit ABO oder eben das Spiel gar nicht zu spielen. Gleiches gilt auch für Spiele mit ABO wo ich trotzdem noch per Shop was kaufen soll/muss um konkurrenzfähig zu bleiben (Pay2Win). Was aber nicht heisst das ich nicht genug F2P-Spiele schon angespielt habe …

    @GW2
    GW2 nimmt dabei eine Sonderstellung ein. GW2 war laut eigenen Aussagen von den Entwicklern auch nie so geplant und entwickelt worden, dass es Spieler monatelang fesselt und bindet. Im Gegenteil da lautet die einfache (“kalte”) Berechnung/Kalkulation ganz klar KAUF das Spiel einmalig und habe Spaß für ein paar Wochen. Gehe dann am besten nach 3-4 Monaten (spare uns Kosten), komme in 6-12 Monaten wieder und kaufe dann das neue Addon. Ein eigentlich ziemlich faires System. Also auch kein Faß ohne Boden-Spiel. Hier weiss man ganz klar du kannst “FREE” spielen. Mit diesem Quasi-System spiele “FREE” aber kaufe bitte dann alle 6 Monate (nehmen wir jetzt einfach mal an *g*) unser Addon. GW2 habe ich allerdings auch niemals als Spiel gesehen welches man für 1 Jahr oder so exklusiv spielt. Für mich war es immer ein Spiel was man neben einem anderen MMORPG laufen hat. Und Item-Spirale? Wieso sollten sie diese haben wollen? Wäre es ein Abo-Spiel ja ok als “Suchterzeuger”, aber faktisch müssen sie keinen binden, sondern erst wieder zum nächsten Kauf-Addon zum kaufen animieren.

    Die Frage wäre hier, wäre GW2 weniger erfolgreich oder weniger lukrativ wenn man einfach mal gesagt hätte wir machen ein Abo für 4,95 – 6,95 Euro im Monat? Bieten eventuell sogar den Client sogar kostenlos an?

    Generell könnte man mal in den Raum werfen ob die MMORPG-Entwickler eventuell auch mal den Weg gehen sollten die Abo-Gebühren schlichtweg zu verringern, statt stur bei dem Quasi-Standard-Preis von 12,99 Euro zu bleiben. Ein Grund warum ich auch zB TSW nicht spiele! Warum zum Henker soll ich für ein TSW-Abo sogar noch mehr zahlen? Ich bin davon überzeugt, dass ich mir gerade bei TSW ein Abo geholt hätte wenn dies angemessen gewesen wäre. Für 7,99 – 9,99 Euro wäre ich sicherlich monatelang dabei gewesen. So haben sie von mir eben nichts bekommen. SWTOR für 7,99 – 9,99 Euro wäre eventuell auch ein Weg gewesen.

    GW2 haben “wir” btw. ca. 4-5 Wochen intensiv gespielt, dann auf einmal quasi als “schleichender Vorgang” mit Release von WoW-MOP wurden es weniger und weniger in der Gilde. Wortlos als wäre es schon fast peinlich für die meisten, waren still und leise mehr und mehr wieder in WoW-MOP oder Rift unterwegs. Interessanterweise waren aber auch die, die vorher SWTOR gespielt hatten nicht nach SWTOR zurück, sondern auch nach WoW-MOP oder Rift. Blizzard und Trion macht es halt anscheinend auch einfach irgendwie richtig.

    Irgendwie weiß man aber auch das es zB ein WoW noch in 10 Jahren geben wird und es werden auch dann noch immer ein paar Millionen spielen. Und diese paar Millionen werden dann auch immer noch mehr sein wie jedes andere Pseudo-Konkurrenz-Spiel jemals gehabt haben wird. Blizzard hat halt mit WoW sowas wie ein Spieler-Facebook in die Welt gesetzt. Es gibt so viele Spieler die zurück gehen nach WoW weil die alten Freunde und Bekannten es auch irgendwie noch oder wieder spielen.

    Bei SWTOR und Co. weiß man im Prinzip gar nichts! Und das schlimme ist die von Bioware wissen es wahrscheinlich auch selbst noch nicht wohin die Reise geht. Extrem schlechte Info-Politik und wenn was entschieden wurde war es zu 90 Prozent genau der schlechteste aller Wege, man brauchte zu lang oder hat es schlichtweg ziemlich “bescheiden” umgesetzt. Dazu noch die sehr negativen Schlagzeilen von Entlassungen und zuletzt gehen auch noch die 2 Gründer usw. Mal ehrlich, ich habe noch kein Unternehmen gesehen das so oft falsche Entscheidungen getroffen hat wie EA-Bioware! Das fängt bei der Auswahl der Grotten-Engine an und endet nun im Pseudo-F2P-Model.

    Ich habe mir echt mühe gegeben SWTOR zu mögen und zu spielen und habe nun seit 01.11. wieder SWTOR für 1 Monat abonniert. Was soll ich sagen? Gespielt habe ich insgesamt 2-3 Stunden! Vom rapide gesunkenen “Niveau” in Chat und Spiel rede ich schon gar nicht.

    Zuerst durfte ich meine 24 zusammengeschmissene Chars von 3 Servern sortieren, allein 17 davon musste ich umbenennen und selbst das dauerte fast stundenlang weil schlichtweg fast alle Namen schon besetzt sind. Wäre man wenigstens so schlau gewesen und hätte den Namensgenerator bei der Umbenennung zur Verfügung gestellt das hätte ggf. wenigsten ein wenig Zeit gespart …

    Ein weiterer Dämpfer: KEINER kann mir genau sagen was nun passiert mit 24/12 Chars? Vorerst nichts heisst es (noch!), man kann halt nur keine neuen erstellen (will ich ja auch nicht *g*). Man ahnt schon wo die Reise hingehen wird, sicherlich wird es in naher Zukunft möglich sein Char-Slots nachzukaufen (und das werden SICHER auch die ABO-Spieler dann machen müssen!). Ehrlich wieder lässt man wie damals mit dem Server-Transfers die Spieler im Dunkeln tappen. Das ganze wirkt immer unseriöser und man arbeitet auch hart daran das man diesen Ruf weiter aufbaut.

    Allein schon die Tatsache das F2Plern wesentliche Teile das UIs (zB. Aktionsleisten) weggenommen und gegen Geld angeboten werden ist ein Weg der nur auf eins deutet: Jetzt noch schnell alles mögliche an Geld abzocken was geht. Sorry, das ist genau der Weg den KEINER haben will und ehrlich ich hoffe mittlerweile das sie mit diesem Model so richtig “baden” gehen. Das F2P ist absolut auf reine Abzocke ausgelegt. Mittlerweile hat man schon permanent die Frage im Hinterkopf ab wann man als ABO-Spieler zur Kasse gebeten wird. Und für mich stellt sich die Frage nicht OB oder OB nicht, sondern nur noch WANN! Die reine F2P-Spielbarkeit von SWTOR ist unter diesen Umständen extrem fragwürdig. Für mich hat das auch absolut nichts mehr mit F2P zu tun, sondern eher was mit “Faß-ohne-Boden” to Play.

    Und im Klartext: Das schlimme daran ist nicht, dass ich solche Gedanken des Abzock-Gefühls habe, sondern das schlimme daran ist, dass Bioware aus “Dummheit” und Ignoranz das ganze noch schürrt oder mal klare Ansagen macht für die Zukunft!

    Und mal ehrlich die haben SO lange für die Umstellung gebraucht, in der Zwischenzeit haben sie die die treu geblieben sind auch noch durch schlichtes Fehlverhalten vertrieben! Für die wurde nämlich fast gar nichts mehr getan. Bioware hat sie schlichtweg einfach ignoriert, vergessen und mit Füßen getreten.

    Schwer beeindruckt bin ich derzeit allerdings von RIFT! Klasse Patch- und Info-Politik, schnelle Bugfixes, hohe Qualität umfangreicher und vor allem zahlreicher Patch-Content und nun ein Addon mit epischen Ausmaßen. Im Prinzip genau das Gegenteil von Bioware mit SWTOR! Ein Spiel was mich derzeit wieder absolut “bindet” und mal ehrlich genau so etwas sollte auch honoriert werden! Schade nur, das diese Perle so wenig Beachtung findet und der Hype immer noch das Maß aller Dinge ist und bleibt auch wenn man eigentlich schon vorher weiss wie schnell die Hypes in der Regel enden und wie tief sie dann fallen …

  7. Auf der flotte habt ihr aber schon gemerkt das stellenweise 3-6 Flotten offen sind ;)

  8. Hi Folks,

    als ehemaliger Abonnent von SW-ToR gibts ab nächster Woche 4 statt der F2P 2 Aktionsleisten…!
    Ich finde das ist damit annehmbar – 4 genügen ;)
    Trotzdem schade für die ganz Neuen :P

    Guckstu:
    http://www.swtor.com/community/showthread.php?t=562422

  9. Sry aber der Zusammenhang zwischen WvWvW und Equip ist sehr deutlich. Man merkt das Ihr kein WvWvW spiel, bzw. richtig gespielt habt. Ich habe bis vor kurzem aktiv WvWvW in einer Allianz gespielt und Taktik ist nicht alles, Equip ist genauso wichtig.
    Ohne Equip brauchste da gar nicht antreten, wenn Du was strukturiert aufziehen willst.
    In einer Sache haste Recht, für diesen Zergmist ist Equip “sekundär”, aber WvWvW =/= Zerg only.

  10. Nach etwas längerer Pause (Umzug, Unistress und ewig nur “Stecknetz”) kann ich auch endlich mal wieder kommentieren. Eine kleine aber feine Runde.

    Dazu habe ich neulich erst wieder einen Bericht gelesen, wonach erschreckend viele Ähnlichkeiten zu Warhammer Online aufgefallen sind:

    - Funktionen knapp vor Veröffentlichung gekürzt/gestrichen
    - anderes Arbeitsklima nach Übernahme
    - Weisungen von mehreren Stellen ->Chaos

    Ich bin immer noch der felsenfesten Überzeugung, dass Bioware eigenständig mit KOTOR 3 viel besser gefahren wäre. Das Krieg der Sterne Universum ist einfach zu groß/mächtig, um es in eine Art Weltraum-Freizeitpark zu verpacken.

    Auch wenn ich selber keine MMORPGs mehr Spiele, muss ich schon sagen, dass mir das System von Aion noch am fairsten erscheint, man kann sich die monatliche Gebühr sparen, wenn man 2 – 3x in einfache Instanzen geht und ein Goldpaket für schlappe 12.000.000 Kinah kauft. Tera bot mit den Chronorollen etwas Ähnliches, nur leider war das Spiel in vielerei Hinsicht zu eingeschränkt und für mich persönlich im Nachhinein betrachtet sogar zu aktionslastig orientiert.

    Bin aber weiterhin der Überzeugung, dass P2P der bei Weitem ehrlichere und bessere Weg ist, sofern die Gegenleistung stimmt – siehe Trion Worlds – mit Rift.

    Ich habe mir jetzt das TOR System nicht im Detail angesehen, aber für Dinge wie Aktionsleisten, Animationen und andere Dinge harte $ zu verlangen, ist schon sehr dämlich. Der Zweck des Modelles soll doch sein, neue Spieler zu lukrieren und nicht sie zu verschrecken und immer wieder auf den Kartell-Laden zu verweisen.

    WoW – MOP

    Diese Entwicklung war leider schon zu Arthas-Zeiten absehbar, deshalb hat mein Charakter auch die Lust an Schlachtzügen, Instanzen und später am Spiel selbst verloren. Stand Blizzard früher mal für Qualität, so steht die Firma heute für extrem schnell verdauliche Kost ohne nachhaltiger Wirkung oder Tiefgang, das finde ich schade und da es sich durch alle Sparten zieht hoffe ich, dass wir kein Warcraft IV aus dem Hause Blizzard bekommen werden.

    Ich habe die Abschwächungen der heroischen Versionen schon zu BK Zeiten nicht verstehen können, gab es doch auch normale Versionen davon. Leider ist aber genau damals das passiert, was viele vorausgesagt haben, als die Beschränkungen gelockert wurden, sind viele Leute mit zu schlechter Ausrüstung, unvorbereitet in Schlachtzüge, heroische Versionen rein, ohne dort eigentlich hinzugehören. Dadurch ist sicher viel vom spierlischen Lernfortschritt und natürlich auch Ausrüstung auf der Strecke geblieben.

    Persönlich glaube ich ja, dass MOP schon mal ein deutliches Zeichen für die Richtung ist, in die Titan gehen wird. Ich finde es aber bewundernswert, dass Leute nach so viel Jahren und etlichen Verschlimmbesserungen immer noch Spaß an dem Spiel haben und sogar – wie Karsten – noch fleissig in Schlachtzügen unterwegs sind, Hut ab :-)

    GW 2

    Habe ewig nicht mehr reingesehen und damit (schade) auch das Halloweenereignis verpasst. Allerdings muss ich am Ende sagen, dass mir die eingeschränkte Aktionsleiste, das nichtvorhandene Gruppenspiel und vor allem die sehr zerstückelte Welt zu viel vom Spielspaß zerstört haben.

    Die Aufregung über die neuen Rüstungen kann ich aber überhaupt nicht verstehen, es war von vornherein klar, dass ArenaNet irgendwas anbieten muss, um PvE orientierte Spieler bei der Stange zu halten. Ihr habt es ja auch angesprochen, wenn diese neue Schwächung nur in der neuen Instanz auftritt und die Rüstung sonst kaum merklich besser als alles bisher dagewesene sein dürfte, sind die Vorteile wirklich minimal. Wird wohl ähnlich wie beim Sprung von Selten auf Exotisch sein.

    Bin aber generell ein Gegner von offiziellen Foren, weil sich dort immer nur die Heuler und hartgesottenen Befürworter einfinden und glauben, für alle zu sprechen. Die Meisten spielen oder – wenn das Spiel doch nicht den Erwartungen entspricht – hören auf, ohne dafür ein Forum zu nutzen. Mir persönlich wäre es lieber gewesen, Arena hätte das Eigenheimsystem eingeführt bzw. ein spannenderes Handwerkssystem implementiert, oder – noch besser – die Gruppendynamik der Klassen verbessert.

    Sternen Bewohner

    Ich finde es bewundernswert, dass mehr und mehr Projekte über Massenuntersützung finanziert werden, damit sollte der negative Einfluss von Großdistributoren merklich abnehmen. 6 Millionen in so kurzer Zeit ist natürlich eine unglaubliche Summe bleibt zu hoffen, dass damit auch wirklich das Projekt finanziert wird.

    Benny ich würde mit dem endgültigen Urteil aber zuwarten, bis du das Ding selber gespielt hast und nicht schon im Vorhinein in helle Freude ausbrechen, sonst erwartest du dir – womöglich – zu viel und bist am Ende enttäuscht.

    Liga der Legenden

    Bin wahrscheinlich einer der ganz Wenigen, aber ich habe nie verstanden, was die Leute daran finden. Doofe Grafik, nur instanzierte Kämpfe und keinerlei echte Verbesserung möglich dazu noch eine Spielerschaft, wie ich sie selbst im Brachlandsprachraum lange Zeit nicht erlebte.

    Ich glaube, solche Spiele machen nur Spaß, wenn man sie mit einer festen Freundesgruppe via LAN und nicht im Netz spielt.

    War auf jeden Fall wieder eine gelungene Gesprächsrunde, weiter so.

    • Welcome Back , Tja

      Epischer Kommentar…wie ich sie liebe. :-)

    • “Ich finde es bewundernswert, dass mehr und mehr Projekte über Massenuntersützung finanziert werden, damit sollte der negative Einfluss von Großdistributoren merklich abnehmen.”

      Das sehe ich weniger optimistisch. Zwar habe auch ich den Mindestbetrag für Star Citizen (ob wir schon mal anfangen sollten gegen StarCraft SC zu etablieren? ;P) locker gemacht, um das Spiel zu erhalten. Aber das war das erste Crowdfunding-Projekt für mich überhaupt. Und ich habe nicht vor, das in Zukunft öfter zu machen. Wieso soll ich für Versprechen von Entwicklern regelmäßig in Vorleistung treten und dann hoffen, dass ich für mein Geld das bekomme, was ich will? Als Kunde möchte ich mir das fertige Produkt ansehen und dann entscheiden, ob es mir den verlangten Preis wert ist.

      Aber Crowdfunding ist meiner Meinung nach auch derzeit deshalb so gehyp… geliebt, weil es die vermeintlich bösen Publisher ausgrenzt. Denn wie wir wissen, machen EA und Co ja nicht nur ordentlich Werbung für Titel, bieten den Entwicklern Hilfestellungen in anderen Bereichen und gehen mit jedem Titel ein hohes finanzielles Risiko ein und ermöglichen ihn so erst, nein: frisch aus dem Höllenschlund entstiegen verprügeln sie “ihre” Entwicklerteams um dumme Meinungen durchzusetzen und lauern den Kunden vor ihrer Haustür auf, um ihnen nicht nur die letzten Euros aus der Tasche zu ziehen, sondern ihnen auch den Lollie zu klauen! Ganz anders natürlich die Entwickler, die Spiele nicht entwickeln um ihren Lebensunterhalt zu verdienen, sondern aus Selbstzweck und um uns eine Freude zu bereiten.

      Aber mal ernsthaft: Selbstvertrieb/Indie, gerne, warum nicht? Solange ich entscheiden kann, ob ich das Produkt will, ist es mir ziemlich egal, wo es herkommt. Aber aus dieser allgemeinen, lächerlichen Abneigung gegenüber Publishern heraus wild ins Leere zu investieren, wie ich es im Moment beim Crowdfunding sehe, brauche ich wirklich nicht. SC (huh!) war da eine Ausnahme für mich.

    • Hiho,

      ich kann nur immer wieder betonen, dass ich ganz ohne Eigenverschulden von Star Citizen gehypet bin. Und wer regelmäßig unsere Casts hört, weiß, dass ich grundsätzlich und immer auf die Bremse trete. Und genau aus diesem Grund habe ich mehrfach betont, dass Star Citizen als erstes Crowdfunding-Spiel Geld von mir bekommen hat. Dass wir schauen müssen, was da letztendlich wirklich umgesetzt wird, wurde im Cast ja mehrfach erwähnt. Abwarten und Tee trinken.

      Die Rüstungsverbesserung in GW2 beläuft sich auf rund 3 Prozent auf derzeit drei Ausrüstungsplätzen. Der Anstieg von selten auf exotisch beträgt satte 20 Prozent auf allen Plätzen. So erheblich ist der Unterschied also nicht. @Tatzelwurm, dass Ausrüstung natürlich auch im WvWvW eine Rolle spielt, hat ja niemand bestritten. Aber Anzahl der Spieler und Taktik sind im Gegensatz zu anderen Bereichen des Spiels im WvWvW wesentlich entscheidender. Das hat nichts damit zu tun, dass wir in den letzten Wochen etwas weniger GW2 gespielt haben. Ich gehe sogar so weit, dass nach geschlagener Schlacht niemand der Beteiligten sagen könnte, ob jetzt irgendein Charakter etwas bessere Ausrüstung als ein anderer getragen hat. Die Punkte Taktik und Anzahl (Zerg) sind da doch wesentlich offensichtlicher.

  11. Hm,gibts diese Woche keinen neuen Cast? Ich dachte alle 2 Wochen? :-(((.

    • Wir haben es diese Woche einfach nicht auf die Kette bekommen, dass zumindest zwei von uns mal am selben Abend frei und Zeit haben. Dafür nehmen wir nächsten Montag einen fetten Spezial-Cast auf….freu mich schon drauf :-)

    • Ich gebe einfach mal dem Antibiotika die Schuld. ;) Oder anders: Sorry, hatte die letzten Tage kaum eine Stimme. :( Aber wenn Karsten schon teasert: Ein Special kommt in Bälde! :D

  12. Moin. Hat’s euch wieder dahingerafft, oder wo ist das Special ;-) ?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>