NinjaCast [17]: Spiele-Highlights 2011

von 5. Januar 2011 um 19:31 28
NinjaCast [17]: Spiele-Highlights 2011

Portal 2Wir werfen direkt zu Beginn des Jahres all unsere guten Vorsätze über Bord und plappern in der 17. Folge des NinjaCasts mal wieder ohne jegliches Gefühl für Raum und Zeit ganze zwei Stunden über alle erwähnenswerte neuen Rollen- und Onlinespiele für das Jahr 2011. Karsten startet die Plauderrunde mit einer ganz persönlichen Liebeserklärung des PS3 Jump & Runs Little Big Planet, um dann im späteren Verlauf mit Lars über etliche neue Shooter-Hoffnungen zu reden. Benny und Imke debattieren da lieber über das Für und Wieder von Diablo 3 und des erfolgreichen Klons Torchlight. Welche Spiele noch auf unserer persönlichen Einkaufsliste für das Jahr 2011 stehen, verraten wir Euch in der 17. Ausgabe des NinjaCasts.

NinjaCast Folge 17

[mp3] Direkter Download | [RSS] NinjaCast abonnieren | [iTunes]

 

Neuerscheinungen 2011

Januar

Februar

März

April

Mai

September

Noch kein offizieller Termin bekannt, aber für 2011 angekündigt:

Kommentare

28 Wordpress-Kommentare

  1. wenn man über ein Spiel urteilt sollte man es schon mal ein wenig gespielt haben, ich mag Fable III jetzt auch nicht so unbedingt, aber was ihr da so alles erzählt hat schon einen gewissen Grad der Unschärfe….

    • Wenn ich mich recht entsinne, haben wir größtenteils über Fable 1 und 2 geredet, eben weil der dritte Teil für den PC noch nicht erschienen ist. Der Erfahrungsbericht zum Kartenraum/Siegesstraße aus dem dritten Teil ist dann eben auch das: Ein Erfahrungsbericht. Mir haben die Neuerungen und das doch sehr langweilige Kampfsystem (Yeah! Zauber aufladen und looooos.) aus meiner kurzen Konsolen-Anspielzeit nicht zugesagt.

      p.s. Wir urteilen übrigens immer voll und ganz subjektiv. Das darf man hier. 😉 Du auch.

      p.s. Falls uns mal eine Missinformation herausrutscht, dann könnt, nein sollt, nein müsst Ihr uns in den Kommentaren natürlich auf die Zwölfe geben. Wir sind zwar fachlich und moralisch perfekte Menschen, aber manchmal quasseln wir uns in Rage. Ha, Rage. Witzig.

  2. Sehr schöner Cast. Es verwundert mich doch immer wieder auf’s Neue, dass es Menschen gibt, die ihre Freizeit und ihre Interessen mit der Community teilen. Ein dickes Lob von mir an alle Ninjalooter. Macht weiter so.

    Ihr seid spitze!

    Mfg

    Nico

  3. Schöner Cast und Karsten ich musste ja schon schmunzeln, als du gesagt hast, die Grafik von WoW sah 2005 schon altbacken aus, aber es sollte auch mit vielen Spielern gut laufen. Also WoW tut das nicht.

    Aber ansonsten kann ich euch nur zustimmen.

    Torrance

  4. Was ich vergessen habe:

    Most Wanted

    Duke Nukem Forever

    und im März Rift 🙂

  5. Super Cast wie immer aber bei Rift habt ihr euch wohl vertan da schon bekannt ist das es am 4. März kommt und nicht erst 4. Quartal 2011.Gerade Imke müsste es wissen da Benni diese Woche im Heldencast schon drüber gesprochen hat :))).

    Ansonsten macht weiter so.

    • Die Rift-Einordnung steht nur unter dem vierten Quartal, weil wir an der Stelle darüber gesprochen haben. Irgendwie hat das niemand von uns so richtig auf dem Radar, weswegen wir nicht gesondert darüber sprechen wollten. Das Thema kam dann mehr zufällig auf.

    • Bei Rift isses jetzt auch amtlich: unspektakulärer Langweiler.

      Habs jetzt grade in der aktuellen Betaphase für gut 2 Stunden gespielt. Totale Standardkost und auch wenn ich diese Riftmechanik und vor allem das Klassensystem wirklich interessant finde, reicht das dennoch nicht um über das ausgelutschte Gameplay hinweg zu trösten. Grafische Präsentation konnte mich auch nicht überzeugen, fehlt der eigene Stil, irgendwie wirkts zusammengewürfelt und teilweise drängte sich mir auch der „Uncanny Valley“-Effekt auf. Einfach in sich irgendwie nicht stimmig.

    • NA das ist deine persönliche Meinung,ich finde es gar nicht schlecht.Es wurde ja schon gesagt das man bei Rift jetzt nicht gott weiss was neues erwarten kann,es hat halt viel von anderen Spielen aber auch viele neuerungen.So wie du schreibst hört es sich an das es schlecht ist und gut.Darfst nur nicht vergessen das andere leute andere Vorlieben haben.

      mfg

    • Selbstverständlich ist das meine persönliche Meinung, wessen sonst? 🙂

      Aber klar, wer sich mit nem austauschbaren und optisch wenig ansprechenden 08/15-MMO zufrieden gibt, für den könnte Rift durchaus interessant sein.

      Für jemanden wie mich, der nun schon seit Meridian 59-Zeiten dem MMO-Genre fröhnt, für den ists nichts, da es einfach nur mehr vom gleichen ist.

  6. Ich stimm Benny voll und ganz in der Ansicht zu, dass Dragon Age Origins kaum taktisch war.
    Ich hab das Spiel zwei mal auf Alptraum durch und die wesentliche Taktik besteht entweder, dass man die Gruppe hinter Wänden/Felsen positioniert und die total überforderte Wegfindungs-KI mit dem Mage der Gruppe im Türeingang wegbombt, ich sag nur „Schmiere->Feuerball->Inferno“ oder den Tank in den Raum schickt, Aggro ziehen lässt, ihn dann in ein Kraftfeld packt was ihn ja gegen alles immun macht und dann gemütlich die Gegner schnetzelt die Strunzdumm auf den immunisierten Tank hauen.
    Sprich, es haben 2-3 Standard“taktiken“ gereicht, und so strategische Komponenten wie Gelände, Gegneranzahl, Resistenzen und Spezialfähigkeiten der Gegner meist überhaupt keine Rolle gespielt. Und da es somit weder wirklich taktisch herausfordernd noch wirklich actionmäßig ist begrüße ich es das Dragon Age 2 den „Mass Effect Weg“ geht.

  7. Wie immer ein Super Cast hoffe das geht das ganze Jahr so weiter 😉

  8. „Wie haste denn deine Rechte Hand genannt?!“

    Karsten du pöhser, pöhser Flamer du! 😉

  9. Aber die Aussage von Imke zu Tera fand ich ein bischen unprofessionell.Ich meine jeder hat seine eigene Meinung und das ist auch gut so aber das Spiel aufgrund zu kurzer Röcke und zu grosser Oberweite als Flopp hinzustellen ist schon hart.Ich mein selbst ich als Mann find das etwas nervig aber ok,ist halt so.Dafür hat das Spiel viele gute ideen und ich find es viel besser als Rift,sei es in Punkto Grafik,Kampfsystem oder Story.

    • Verwechsel Unprofessionalität bitte nicht mit subjektiver Meinung 🙂 Wir sind hier auf Ninjalooter und sagen einfach ehrlich und ohne Zensur, was wir von einem Titel halten. Imke beschreibt für sich persönlich einen Punkt, den zumindest ich nachvollziehen kann. Ich mag diesen Japano/Anime/Manga-Stil mit knappen Röcken und megagroßen Brüsten auch nicht wirklich und bei einem Pay2Play-MMO kann genau das bereits ein KO-Kriterium sein. Ich kann und möchte eben nur ein Spiel mit monatlichen Gebühren spielen. Wenn andere Spieler mit dem Stil etwas anfangen können, dann ist das aber genauso schön und gut 🙂 Und wenn du objektive Berichterstattung suchst, dann bist du sicherlich bei anderen Seiten besser aufgehoben, wo die Meinung des Redakteurs gerne mal hinter Pseudo-Objektivität versteckt wird, oder wo der Schreiberling bei zu harscher Kritik von Oben gebremst wird, weil man einen Kooperationspartner nicht verletzen mag.

      PS: Hab Rift gestern das erste mal angespielt……mein Gott, ist der Anfang „gähn“.

    • Jaa das mit der subjektiven Meinung stimmt schon,muss ich mich noch dran gewöhnen da die meisten Seiten ja eher objektiv sind :).Das sollte auch kein Vorwurf sein ich meinte nur zb ich überlege was ich mir 2011 so alles holen und spielen möchte und höre dann den Cast und Imkes Meinung zu Tera das schreckt dann schon etwas ab :-).

    • Hätte es fast übersehen…sag ich doch,Rift ist irgendwie „Gähn“,mehr kann man da nicht zu sagen ^^.Bis auf das System mit den Seelen ist alles schonmal dagewesen,nix neues.

    • Also so weit ich mich erinnern kann, habe ich nach meiner persönlichen Kritik, was den Grafik-Stil angeht, direkt noch einen wirklich positiven Aspekt von Tera genannt: Die Bürgermeisterwahl. Die finde ich nämlich absolut gelungen und wünschte, dass wir solch politischen Optionen auch in anderen MMOs hätten. Und wie Karsten es schon gesagt hat: Wir wollen hier unsere ganz persönlichen Meinungen loswerden, da uns die gerne in bezahlten Artikeln weggestrichen werden 😉 Und für mich persönlich ist die Klamottenwahl der weiblichen Spielfiguren einer der Gründe, das Spiel privat nicht zu spielen – nicht mehr und nicht weniger.

  10. Zu Assassins Creed wollte ich noch hinzufügen, das man es nicht mit „immer eine Investition wert“ betiteln sollte, denn : Ich hab mir damals den ersten Teil gekauft und hab so eine Art Thief, Dark Projekt Titel erwartet, denn man ist ein Assassine, der ja heimlich zuschlagen soll und auch im Tutorial bekommt man gesagt, man soll wie „Ein Strohhalm im Heuhaufen“(oder so) sein. Aber unterm Strich war Assassins Creed und seine Nachfolger ein ziemliches „Kletter und Klopf“ Spiel. Schleichen und so ist wurscht, denn wenn man entdeckt wird bringt man entweder die 20 Wachen um oder hüpft in nen Heuhaufen und dann gehts weiter, was das Spiel, da es auch keine Schwierigkeitsgrade gibt, so lächerlich anspruchslos und stupide macht.

    Assassins Creed ist empfehlenswert wenn man klettern will, echte Städte aus Mittelalter und Renaissance entdecken und auf den Straßen Venedigs oder auf den Dächern von Damaskus Kämpfe ausfechten will. Das ist an sich sehr schön, hat aber leider überhaupt nichts mit Assassine und Heimlichkeit und Schleicheinsätzen zu tun. Für mich als Thief-Fan persönlich die Floplizenz des letzten Jahrzehnts. Für Actionspieler ein Knaller und auch Rollenspieler kommen im zweiten Teil auf ihre Kosten.

    Thief-Spiele an die Macht!

  11. Ich will ja keine Rift Diskussion hier entfachen, aber der Anfang von Rift ist wie jeder andere Anfang von einem MMORPG. Es wird halt erklärt wie das die Handhabung des Spiels ist. Da kommen nun mal für die alten MMORPG Hasen der Gähnfaktor.

    Und sicherlich ist alles schon mal dagewesen, aber die Faktoren die Rift zu was besonderes machen, sind die Seelen bzw. dessen System und die Rift bzw. die Invasionen dieser und der Gegnerfraktion.

    Manch einer mag nun sagen, aber die Quests von WoW sind auch interessanter. Dagegen halte ich: Seit wann ist das so? Genau, seit letztem Monat ist das so. Ich finde, man sollte jedem MMORPG seine Entwicklungszeit lassen und sich mit den Feature auseinander setzen die anders sind als das bekannte. Denn letztendlich spielt sich jeder MMORPG erst mal gleich, doch sollte man diese Faktoren ausblenden und sich auf die Details des Neuem einlassen.

    Achja, falls das nun jemand von Euch denkt, ja ich bin ein Rift Fanboy und freue mich tierisch drauf. 🙂

    • Dagegen halte ich: Es ist egal, seit wann die Quests in einem anderen MMORPG besser sind. Niemand fängt jetzt mit WoW vor fünf Jahren an. Wer auf Questen steht, bekommt mit Rift Standard geboten, während WoW und HdRO (in Ansätzen) eine Weiterentwicklung durchlaufen haben. Der Standard in Rift ist nicht schlecht, lockt aber niemand hinter dem Ofen vor, der sich vor allem auf Quests freut.

      Was die dynamischen Events angeht, muss das Spiel im Langzeittest zeigen, ob diese wirklich so dynamisch und vor allem spielspaßfördernd sind, wie von den Entwicklern behauptet wird. Auch in Warhammer Online waren die Betatester und die Fachpresse von den öffentlichen Quests begeistert. Wenige Monate nach Release waren allerdings 95 Prozent der öffentlichen Quests für die Spieler irrelevant und die restlichen 5 Prozent waren ein stetes Abarbeiten und hatten mit Dynamik wenig zu tun. Ich hoffe, dass Rift hier eine Weiterentwicklung auf Langzeitsicht ist. Ich bin aber skeptisch.

      Solche Punkte sollten schlicht auch angesprochen werden. Das ist wie mit den grottenschlechten Quests in den derzeitigen Präsentationsversionen von SW:TOR. Wenn eine Redaktion die unterirdische Qualität (und ja, die sind auf einem Stand von vor 5 Jahren, mit der Ausnahme, dass sie voll vertont sind) verschweigt, dann ist das schlicht nicht gerechtfertigt. SW:TOR-Fans wollen davon aber leider nichts hören.

    • Ist ja nicht so, das die Quests bei RIFT alle nach dem Schema F laufen, auch wenn es sicher 85% sind. Aber auch dort hat Trion schon bewiesen, das sie sich nicht zu fein sind, ein komplette Gebiet auf den Kopf zu stellen, so geschehen als sie einen Revamp von den Startgebieten betrieben haben.

      Quests sind nun mal öde und auch die besten Quests mit den besten Absichten, wie nun WoW gezeigt hat, sind auf Dauer gesehen einfach nur langweilig. Davon mal abgesehen, das ich Rift nicht wegen den neuem Questsystem spielen werde, sondern wegen dem Seelensystem und dem Eventsystem. Wer glaubt, ein völlig neues MMORPG mit neuem Questssystem bei Rift zu bekommen, hat sich nicht genug informiert.

      Ich warte immer noch auf den Tag, wo das Questsystem dynamisch wird. Denn das wäre eine wirkliche Weiterentwicklung vom eintönigen Questen. (Ansatzweise scheint sowas ja Guild Wars 2 zu haben.)

    • Wobei die Vollvertonung, Story, Multiple-Choice Dialoge, Quests mit multiplen Lösungswegen, Karmasystem mit entsprechender Reaktion der Begleiter usw. letztendlich aber schon das sind, was ne „Töte XY“-Quest spannend macht.

      Bei Baldur’s Gate, KotOR, Mass Effect, Dragon Age, Elder Scrolls, Fable, Drakensang, The Witcher und jedem x-beliebigen anderen RPG läufts im Endeffekt doch auch bloss darauf hinaus das man irgendwo hinrennt, was tötet, holt, jemanden rettet oder ner Kombination aus genanntem. Spannend wird das doch nur durch die Interaktion mit den Charakteren, durch interessante Dialoge, Reaktionen der Spielwelt, Konsequenzen aus den eigenen Handlungen usw. .

      Und genau diesen Aspekt versucht Bioware ja nun auch ins MMO-Genre zu bringen. Obs klappt bleibt natürlich abzuwarten, bin ich auch noch recht skeptisch ob sich die Stärken eines Single Player-RPGs wirklich stimmig in nen MMO einbinden lassen. Allerdings hat WoW mit seinem Phasing ja schon gezeigt das man auch in nem MMO Quests erschaffen kann die dem Spieler das Gefühl vermitteln auch tatsächlich nen Einfluss auf die Welt zu haben. Fand ich beim Mount Hyal bspw. toll das meine stundenlangen Questbemühungen am Ende dann auch tatsächlich nen Ergebnis brachten und die Übelwichte nahezu komplett aus dem Gebiet vertrieben wurden.

      Und wenn Bioware das schafft dieses Prinzip aufzugreifen und eben noch mit interessanten Dialogen, Charakterinteraktion usw. zu kombinieren, dann könnte das durchaus was werden. Nen MMO mit dem Spielgefühl eines KotOR. Fänd ich super. 🙂

    • Oh nein. Vollvertonung macht eben nicht den Unterschied aus. Wer The Witcher etc. darauf reduziert, hat ganz offensichtlich diese Rollenspiele/keine Rollenspiele der letzten Jahre gespielt. Nein. Wie ich bereits meinte, versucht sich auch Rift an alternativen Quests. Dazu gehört, dass man Gerätschaften nutzen muss, Belagerungswaffen einsetzt etc. SW:TOR macht all das nicht. Dort gibt es wirklich nur „Töten“ und „Laufe zu“.
      Rift versucht es wenigstens und das ist gut so. Aber es erreicht dabei nicht ganz die Qualität eines WoW. Aber auch das ist ok, wenn die anderen Aspekte auf Langzeit genug Motivation bieten.

      Aber ich verwehre mich entschieden, dass die bloße Nutzung von Sprachausgabe und Multiple-Choice-Lügen (in SW:TOR-Quests kommt man in 50 Prozent der Quests unabhängig der Antwortwahl zum selben Ergebnis) einen Unterschied machen. (Disclaimer: Ich kenne nur die ersten 4h der Presseversion von vor einem halben Jahr.) Und nein, Quests sind eben nicht immer öde. Es ist die Mischung aus Präsentation und Inhalt. SW:TOR kann Vermittlung, aber keinen Inhalt. Rift kann beides ansatzweise. Ist das genug? Das muss jeder für sich selbst entscheiden.

    • Ja, ich bin zu frieden. 🙂

      Aber wie du schon gesagt hast, muss jeder selbst entscheiden. Ich kann halt nur sagen, das die Rifts und Invasionen der Rifts und der anderen Fraktion genau das ausmacht, was mich aus dem Questtrott rausgeholt hat. Dazu kommt noch, zumindest in der Beta, das sich wieder schnell kleine Grüppchen bilden und man gemeinsam loszieht, was ich bei anderen MMOs komplett inzwischen vermisse.

  12. Crysis 2 mag in Sachen Grafik mal wieder mit den Konsolen den Boden wischen und wiederholt zeigen das der PC was dieses Thema angeht immer die Nase vorne haben wird, inhaltlich fand ich Cryteks Werke bisher immer sehr, sehr dünn. So dünn das mir nach kurzer Zeit jede Lust verging. Für Crysis 2 wurde aber angeblich ein guter Autor mit ins Boot geholt…

    Mein Fav für 11 ist ganz klar

    Portal 2

    btw. netter Cast

  13. Und nein, Quests sind eben nicht immer öde. Es ist die Mischung aus Präsentation und Inhalt. SW:TOR kann Vermittlung, aber keinen Inhalt. Rift kann beides ansatzweise. Ist das genug? Das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *

*