Angelmeister in New World ♡ Veröffentlicht vonImke

WoW Patch 4.0.6Die letzten Wochen wurde ausgiebig über den Inhalt von Patch 4.0.6 debattiert. Heroic-Nerfs, unzählige Klassenänderungen, erhöhte Verkaufspreise von archäologischen Artefakten und die Umgestaltung handwerklich erstellter Rüstungsteile sind da nur einige der groben Eckpunkte des Update-Packets. Kommenden Mittwoch, den 9. Februar, werden die neuen Daten auf die Live-Server gespielt und damit so manch einem Held der Abend verdorben oder auch versüßt. Damit Ihr nicht vollends unvorbereitet den Patch-Tag angeht, haben wir für Euch alle wichtigen Daten rund um Patch 4.0.6 zusammengefasst.


>>Offizielle deutsche Patchnotes<<


Gilden

WoW Gürteltierjunges Patch 4.0.6Klein aber fein sind die Änderungen im Bereich der Spielerverbünde. Zum Beispiel wird ab Gildenstufe 23 die tägliche Begrenzung der Gildenerfahrung aufgehoben. Für das Erwerben des Haustiers „Gürteltierjunges“ benötigt Ihr nur noch ein respektvolles anstatt ein ehrfürchtiges Ansehen und die Definition einer Gildengruppe in 5-Spieler-Dungeons wird abgeändert. Demnach gelten ab Patch 4.0.6 folgende Regeln:

  • 3/5 aus einer Gilde → 50% der normalen Gildenerfahrung und Meistern von Gildenerfolgen.
  • 4/5 aus einer Gilde → 100% der normalen Gildenerfahrung und Meistern von Gildenerfolgen.
  • 5/5 aus einer Gilde → 125 % der normalen Gildenerfahrung und Meistern von Gildenerfolgen.
    • Absolviert Ihr heroische Dungeons, wird Eure erhaltene Gildenerfahrung mit 1,5 multipliziert.

Außerdem werden die Gildenstandarten angepasst. Demnach erhaltet Ihr neben Erfahrungs- und Ehrenpunkten auch wertvolle Rufpunkte. Je nach Ausführung wird zusätzlich der Prozentsatz der erhaltenen Zähler erhöht. Das grüne Banner gewährt Euch 5 Prozent, das blaue 10 und das lilane 15.

Dungeons & Raids

Es wurde diskutiert, debattiert, gestritten und das ein oder andere Tränchen ist sicherlich auch schon geflossen. Nichtsdestotrotz werden mit Patch 4.0.6 etliche Boss-Mechaniken, insbesondere in heroischen 5-Spieler-Dungeons, stark abgeschwächt. Kernhunddame Bella verabschiedet sich von einem ihrer Welpen, Baron Ashbury hat vor Aufregung seinen Zauber „Heilendes Fleisch“ vergessen und die Gesichtslosen Verschlinger beim Endboss in Grim Batol bewegen sich nun um zehn Prozent langsamer. Im Beitrag „Heroic Nerfs Incoming“ erfahrt Ihr mehr über die Änderungen. Zusätzlich wird der Prozentsatz des Dungeonfinder-Buffs „Lotterieglück“ von 5 auf 15 Prozent hochgestuft. Demnach werden Gruppen, pro Spieler, der über das Dungeonfinder-System hinzugekommen ist, fünf Prozent mehr Schaden verursachen, mehr Heilung wirken und mehr Lebenspunkte erhalten. Der Buff kann dann bis maximal 15 Prozent hochstapeln. Mit dieser Änderung sollen die Schwierigkeitsunterschiede zwischen Random- und Gildengruppen ausgeglichen werden. „The intent of Luck of the Draw is to help make up for the lack of coordination, communication, and familiarity that pick up groups suffer relative to organized groups of guild members and friends.“ (Quelle)

[tab:Schwarzfelshöhlen;style=blizz]

  • Bella spawnt im heroischen Modus nun nur noch mit zwei Welpen. Aber keine Sorge, die fehlenden Welpen wurden von einer liebevollen – wenn auch ein wenig wahnsinnigen – Familie adoptiert.

[tab:Pechschwingenabstieg;style=blizz]

  • Der zwergische Golemrat geht nun auf der heroischen Schwierigkeitsstufe nach 10 Minuten in den Berserkermodus.
  • Atramedes geht nun auf der heroischen Schwierigkeitsstufe nach 10 Minuten in den Berserkermodus.

[tab:Todesminen;style=blizz]

  • Die Gesundheit des Feindschnitters 5000 wurde leicht reduziert. Zusätzlich wird er nun bei 40% statt bei 30% wütend.
  • In Helix‘ Alptraum während der Begegnung mit Vanessa van Cleef ist Helix nun größer und etwas leichter zu sehen.
  • Der letzte Seilschwung im Kampf mit Vanessa van Cleef wurde entfernt. Die Spieler müssen sich am Ende von Phase 3 nun nicht mehr vom Boot schwingen.
  • Der Schiffsteleporter wird nun aktiviert, wenn Knurrreißer zum ersten Mal angegriffen wird, und nicht wenn er besiegt wird.

[tab:Grim Batol;style=blizz]

  • Gesichtslose Verschlinger bewegen sich nun 10% langsamer.
  • Spielercharaktere können nun weiterhin Zauber und Fähigkeiten ausführen, wenn sie von Schmiedemeister Throngus‘ Fähigkeit ‚Pfählendes Schmettern‘ betroffen sind.
  • Der Schaden von Valionas Fähigkeit ‚Verschlingende Flamme‘ wurde um 20% verringert.

[tab:Hallen des Ursprungs;style=blizz]

  • Die Dauer der Fähigkeit ‚Flammendes Inferno‘ des Flammenwächters wurde um 80% verringert.
  • Anraphets Fähigkeit ‚Nemesisstoß‘ verursacht nun 75% Waffenschaden (von 50% angehoben). Zusätzlich verursacht der regelmäßige Schadenseffekt nun alle 2 Sek. 15.000 Schaden (von 9.000 Schaden angehoben).
  • Erdwüter Ptahs Zauber ‚Flammenblitz‘ verursacht nun auf heroischer Stufe mehr Schaden pro Sekunde.
  • Setesh sucht nun alle 25 Sek. ein Portal (von 20 Sek. angehoben).

[tab:Tol’vir;style=blizz]
Schnappschlund toleriert nicht länger, dass in seiner Schatzkammer gekämpft wird.
[tab:Burg Schattenfang;style=blizz]

  • Baron Ashbury
    • In seiner Überheblichkeit hat er leider vergessen, wie ‚Faulendes Fleisch heilen‘ gewirkt wird.
  • Lord Godfrey
    • Er sollte sich jetzt einem zufälligen Ziel zuwenden, wenn er ‚Pistolensperrfeuer‘ wirkt.
  • Lord Walden
    • ‚Giftige Mixtur beschwören‘ verursacht nun mehr Initialschaden.
    • ‚Frostmixtur‘ verursacht nun Schaden mit Flächeneffekt.
    • ‚Toxischer Katalysator‘ verursacht nun weniger Schaden pro Sekunde.

[tab:Steinerner Kern;style=blizz]

  • Die Fähigkeit ‚Staubsturm‘ der Erdformer des Steinernen Kerns verursacht nun etwas weniger Schaden.
  • Corborus
    • Die Warnzeit für ‚Schlagansturm‘ wurde um 1 Sek. erhöht. Zudem wird ‚Schlagansturm‘ nun nur noch 4-mal aktiviert (von 5-mal gesenkt).
    • Die Spawn-Animation der Felsbohrer während Corborus‘ Eingrabephase unterscheidet sich nun von der Animation von ‚Schlagansturm‘.
  • Hohepriesterin Azil
    • Sie ist gewachsen! Sie hat nun eine Größe von 175% eines Menschen (von 125% erhöht).
    • Gravitationsbrunnen sollten ergebene Anhänger schneller töten.
    • Die Zauberzeit von ‚Machtgriff‘ beträgt nun 1,5 Sek. (von 1 Sek. erhöht).
    • Die Größe des visuellen Warneffekts der Fähigkeit ‚Seismischer Splitter‘ wurde erhöht, um die Größe des tatsächlichen Effektbereichs besser widerzuspiegeln.
  • Plattenhaut
    • Die Bodenphase hält nun länger an und es fallen weniger Stalagtiten.
  • Ozruk
    • Er verursacht jetzt mehr Nahkampfschaden.
    • Am Boden ist nun während des Wirkens von ‚Zerschmettern‘ ein visueller Effekt zu sehen, der anzeigt, wie weit sich die Spielercharaktere entfernen müssen, um dem Effekt von ‚Zerschmettern‘ auszuweichen.
    • Die Zauberzeit von ‚Zerschmettern‘ beträgt nun 3 Sek. (von 2,5 Sek. erhöht).
    • Der Schaden von ‚Zerschmettern‘ wird nun von Rüstung verringert, wurde in Folge jedoch um 33,3% (sich wiederholend, natürlich) angehoben.
  • Fehlerbehebungen
    • Es wurde ein Fehler behoben, durch den die Rückstoßkomponente von Ozruks ‚Zerschmettern‘ eine Reichweite von 10 Metern hatte, der Schaden jedoch eine Reichweite von 15 Metern. Beide haben nun 15 Meter Reichweite.

[tab:Thron der Gezeiten;style=blizz]

  • Kommandant Ulthok verursacht nun mehr Nahkampfschaden.
  • Der verursachte Schaden von Lady Naz’jatars ‚Schockschlag‘ und der des Zaubers ‚Kettenblitz‘ der Sturmhexen der Naz’jar wurde verringert.
  • Der Trefferschaden des vergifteten Speers der Gilgoblins wurde leicht reduziert.
  • Der Schaden der Fähigkeit ‚Seegang‘ der besudelten Wachposten wurde verringert.
  • Der Schaden des Effektes ‚Seuche von Ozumat‘ wurde um 25% pro Stapel verringert.

[tab:Vortexgipfel;style=blizz]

  • Kreaturen
    • Die Effektdauer des Zaubers ‚Verzweifeltes Tempo‘ der Tempeladepten wurde deutlich verringert.
  • Altairus
    • Die visuellen Effekte dieser Begegnung wurden überarbeitet, um die Windrichtung einfacher erkennbar zu machen.
    • Die Wirbelstürme schleudern Spielercharaktere nun direkt nach oben, und Charaktere, die von einem Wirbelsturm getroffen wurden, können für einige Sekunden nicht erneut getroffen werden.
  • Asaad
    • Es werden nun Himmelssturzsterne beschworen, die Asaad im Kampf gegen die Spieler unterstützen.
    • Die Zauberzeit von ‚Statische Aufladung‘ wurde auf 1,25 Sek. gesetzt (von 1 Sek. erhöht).
  • Großwesir Ertan
    • Seine Gesundheit wurde leicht verringert.
    • Er stößt nun Spielercharaktere zurück, die zu nahe stehen, wenn er seinen Wirbelsturmschild zurückzieht, der nun auch bei Kontakt Naturschaden verursacht.

[tab:END]

Berufe

Allen hergestellten epischen Gegenständen, die bisher noch über keinen Sockel verfügten, erhalten mit Patch 4.0.6 einen zusätzlichen Platz für einen Juwe-Stein. Zusätzlich erhalten Alchemisten endlich eine größere Auswahl an Alchemistensteinen, die jeweils über die Werte Beweglichkeit, Intelligenz und Stärke verfügen. Außerdem werden die Kosten zur Herstellung von Fläschchen reduziert. Zum Brauen der Tränke benötigt Ihr fortan nur noch jeweils acht der jeweils zwei verschiedenen Arten von Kräutern, im Gegenzug jedoch nun acht anstatt sechs Flüchtige Leben.

WoW Patch 4.0.6 ArchäologieArchäologen können sich ab sofort darüber freuen, dass ihre zusammengebastelten Raritäten nun mehr Gold beim Händler einbringen. Zum Beispiel erhaltet Ihr für das Wort von Kaiserin Zoe nicht mehr nur 10 sondern stolze 375 Goldstücke. Eine komplette Liste der veränderten Preise findet Ihr im Artikel „Mehr Gold für archäologischen Plunder„.

Besitzer einer illusionären Tasche erhalten mit dem Patch zwei zusätzliche Plätze. Der Beutel wird von 24 auf 26 Slots erweitert. Auch das Dilemma der Meta-Edelsteine für Kopfbedeckungen von Schadensklassen wird mit Patch 4.0.6 behoben. Gleich drei neue Rezepte für jeweils neue Metasteinchen könnt Ihr bei allen Cataclysm-Gegnern finden. Die Vorlagen sind nicht beim Aufheben gebunden, können also jederzeit weitergereicht oder verkauft werden. Denkt daran, dass es sich bei den Vorlagen um World Drops handelt. Jeder Cataclysm-Gegner trägt mit einer extrem geringen Wahrscheinlichkeit das Rezept bei sich. Auch wenn Ihr kein Juwelenschleifer seid, könnt Ihr die Vorlage finden. Einmal erlernt werden Juwelenschleifer folgende Steine basteln können:

Alle drei Steine setzen voraus, dass mindestens drei rote Edelsteine in Eurer Rüstung vorhanden sind.

Inschriftenkundler werden mit Patch 4.0.6 endlich auf ihre langen Reisen nach Dalaran verzichten können. Denn mit dem Update werden in Sturmwind und Orgrimmar Händler für Tintenfläschchen ihre Arbeit aufnehmen.

Neue Jäger-Pets

WoW Patch 4.0.6 Olm der WeiseEs nimmt auch mit dem ersten großen Patch nach Veröffentlichung von Cataclysm kein Ende. Jäger werden abermals etliche neue Tiere in ganz Azeroth finden, die ein ganz besonderes Aussehen haben. Unter anderem wird die zuvor eher harmlose weiße Eule Olm der Weise im Teufelswald zu einer Spektraleule umfunktioniert und somit zum Objekt der Begierde in Kalimdor werden. Außerdem werden die Todesfelshetzer auf der Azurmythosinsel endlich zähmbar sein und somit die Tierart der Hetzer um eine blau-grüne Variante erweitert. Der Drachenfalke der Amani inmitten der Trollhochburg Zul’Aman wird ebenfalls mit Patch 4.0.6 zähmbar sein und zusammen mit dem raren Flatterviech Razza in Feralas Jägerherzen höher schlagen lassen. Eine vollständige Liste aller neuen zähmbaren Tiere findet Ihr bei petopia.

Druiden-Flugformen der Worgen und Trolle

In der Cataclysm-Beta konnte man die individuellen Aussehen der Flugformen von Troll- und Worgen-Druiden bereits bewundern. Zur Veröffentlichung der dritten WoW-Erweiterung schafften sie es jedoch noch nicht ins Spiel. Dies wird nun mit Patch 4.0.6 nachgeholt.

WoW Druiden Flugform Troll Patch 4.0.6 WoW Druiden Flugform Worgen Patch 4.0.6

Klassenänderungen

Alles neu macht der Frühling lautete wohl das Motto im Bereich der Klassenmechaniken. Denn auch hier hat sich so einiges getan. Klickt auf die Namen der jeweiligen Reiter, um alle Details zu Eurer Klasse zu erfahren.

[tab:Druide;style=blizz]

Kurzinfo: Gestaltwandeln hebt nun keine Unbeweglichkeitseffekte mehr auf, sondern nur noch Verlangsamungseffekte, Sternenregen wird keine Ziele mehr betreffen, die nicht im Kampf sind (AoE-Pull Adé) und Berserker bricht nicht länger ‚Furcht‘ oder gewährt dem Druiden Immunität gegenüber ‚Furcht‘.

  • ‚Baumrinde‘ ist nicht länger bannbar.
  • ‚Wucherwurzeln‘ hat im PvP nun eine Effektdauer von 8 Sek.
  • ‚Heilende Berührung‘ wird jetzt auf Stufe 78 erlernt statt auf Stufe 3.
  • ‚Winterschlaf‘ hat im PvP nun eine Effektdauer von 8 Sek.
  • Der Schaden von ‚Aufschlitzen‘ wurde um etwa 20% verringert.
  • Der von ‚Zerfleischen‘ (Bärengestalt) verursachte Prozentanteil des Waffenschadens (auf Stufe 80 und darüber)wurde von 300% auf 235% gesenkt.
  • Der von ‚Zerfleischen‘ (Katzengestalt) verursachte Prozentanteil des Waffenschadens (auf Stufe 80 und darüber) wurde von 360% auf 460% erhöht.
  • Der Schaden von ‚Zermalmen‘ wurde um etwa 20% verringert.
  • Die Manakosten von ‚Mondfeuer‘ wurden von 18% auf 9% gesenkt.
  • ‚Aufsitzen‘: Dieser Gildenbonus wirkt sich nun auch auf die Fluggestalt und die schnelle Fluggestalt aus.
  • ‚Griff der Natur‘ hat im PvP nun eine Effektdauer von 8 Sek.
  • ‚Pflege‘ kann nun auf Stufe 8 statt auf Stufe 78 erlernt werden.
  • ‚Omen der Klarsicht‘ kann nicht länger durch hilfreiche Zauber (Heilungen) ausgelöst werden, wenn das Wiederherstellung-Talent ‚Malfurions Gabe‘ nicht ausgewählt wurde.
  • ‚Schleichen‘ wird nun nicht mehr abgebrochen, wenn Gegner ‚Demoralisierender Ruf‘ oder ‚Demoralisierendes Gebrüll‘ nutzen.
  • Der Schaden von ‚Krallenhieb‘ wurde um 10% reduziert.
  • ‚Verjüngung‘ kann nun auf Stufe 3 statt auf Stufe 8 erlernt werden. Zusätzlich sind die Manakosten der Fähigkeit von 26 auf 16% gesenkt worden.
  • Der Schaden von ‚Zerfetzen‘ wurde um 10% reduziert.
  • Gestaltwandeln: Der Beginn oder das Ende einer Gestaltwandlung hebt Unbeweglichkeitseffekte nicht mehr auf. Es hebt Verlangsamungseffekte weiterhin auf.
  • Der von ‚Schreddern‘ verursachte Prozentanteil des Waffenschadens (auf Stufe 80 und darüber) wurde von 350% auf 450% erhöht.
  • Die von ‚Schädelstoß‘ ausgelöste Zaubersperrdauer wurde von 5 auf 4 Sek. verringert.
  • ‚Besänftigen‘ ist nun ein Spontanzauber (von 1,5 Sek. verringert).
  • Worgen- und Trolldruiden haben nun ein eigenes Modell für ihre schnelle Fluggestalt.
  • Talentspezialisierungen
    • Gleichgewicht
      • Die Dauer von ‚Pilzbewuchs‘ wurde von 10 Sek. auf 20 Sek. erhöht. Zudem sollten die Wildpilze bei der Detonation nun weitaus besser reagieren.
      • Die Mondkingestalt gewährt nun 15% Schadensverringerung, statt die Rüstung zu erhöhen.
      • Die Dauer des Stärkungszaubers ‚Sternschnuppen‘ wurde von 8 auf 12 Sekunden erhöht.
      • ‚Sternenregen‘ wird nun keine Ziele mehr treffen, die sich nicht im Kampf befinden, die Sterne werden zudem in etwas geringeren Zeitabständen fallen.
      • Die Manakosten von ‚Sonnenfeuer‘ wurden von 18% auf 9% gesenkt.
      • Die Manakosten von ‚Taifun‘ wurden um 50% reduziert.
      • Der Bonus, den ‚Totale Finsternis‘ (Meisterschaft) durch Meisterschaft erhält, wurde um etwa 33% erhöht.
      • ‚Wildpilz‘ ist jetzt ein Spontanzauber, anstatt wie zuvor 0,5 Sekunden zu benötigen. Darüber hinaus wurde der Explosionsradius von 3 auf 6 Meter erhöht und der Schaden um 30% erhöht.
    • Wilder Kampf
      • Berserker (Sofortauslösechance ‚Zerfleischen‘) hat jetzt eine neue Zauberwarnmeldung. Darüber hinaus bricht ‚Berserker‘ nicht länger ‚Furcht‘ oder gewährt dem Druiden Immunität gegenüber ‚Furcht‘.
      • ‚Infizierte Wunden‘ hat im PvP nun eine Effektdauer von 8 Sek.
      • Der von ‚Pulversieren‘ verursachte Prozentanteil des Waffenschadens wurde von 100% auf 80% gesenkt.
    • Wiederherstellung
      • Entheddern (neue Spezialisierung): Durch diese Spezialisierung entfernt Gestaltwandeln zusätzlich zu Verlangsamungs- auch Bewegungsunfähigkeitseffekte.
      • ‚Machtvolle Berührung‘ betrifft jetzt auch ‚Nachwachsen‘. Zudem wird, wenn ‚Baum des Lebens‘ nicht mehr aktiv ist, das Talent nur noch den zuletzt gewirkten oder erneuerten Effekt von ‚Blühendes Leben‘ auffrischen, andere Kopien von ‚Blühendes Leben‘ werden nicht aufgefrischt.
      • ‚Schnellwandlung‘ wurde in ‚Verwandlungstalent‘ umbenannt und erhöht nun die Dauer der „Baum des Lebens“-Gestalt um 3/6 Sekunden (von 5/10 Sek. verringert).
      • ‚Überfluss der Natur‘ hat nicht länger Auswirkungen auf ‚Rasche Heilung‘, verfügt aber jetzt über einen neuen Effekt. Ist der Effekt von ‚Verjüngung‘ auf 3 oder mehr Zielen aktiv, wird die Wirkzeit von ‚Pflege‘ um 10/20/30% verringert.
      • Der Bonus, den ‚Symbiose‘ (Meisterschaft) durch Meisterschaft erhält, wurde um etwa 16% erhöht.
      • Die Dauer der ‚Baum des Lebens‘-Gestalt wurde von 30 auf 25 Sek. verringert.
      • Die Heilung von ‚Wildwuchs‘ wurde um 30% erhöht und die Abklingzeit von 10 auf 8 Sek. verringert.
  • Glyphen
    • Glyphe ‚Wucherwurzeln‘ wurde umgestaltet. Sie verringert die Zauberzeit von ‚Wucherwurzeln‘ nun um 0,2 Sek, anstatt den Zauber zu einem Spontanzauber zu machen.
    • Glyphe ‚Nachwachsen‘ führt jetzt dazu, dass der Heilung-über-Zeit-Effekt auf Zielen mit 50% (anstatt wie bisher 25%) oder weniger Gesundheit erneuert wird.
    • Glyphe ‚Zorn‘ erhöht jetzt den von ‚Zorn‘ verursachten Schaden um 10% und benötigt nicht länger ‚Insektenschwarm‘ auf dem Ziel.

[tab:Jäger;style=blizz]

Kurzinfo: Überlebens-Jäger werden mit dem Patch in Grund und Boden generft. Vorbei die Zeiten mit lausigem Equip aber richtiger Skillung an der Spitze des Damagemeters zu stehen.

  • Der Waffenschaden von ‚Gezielter Schuss!‘ wurde von 150% auf 200% erhöht. Zusätzlich wurde die Zauberzeit von 3 auf 2,4 Sekunden reduziert.
  • Der Schaden von ‚Arkaner Schuss‘ wurde um 15% erhöht.
  • ‚Aspekt der Wildnis‘, ‚Aspekt des Falken‘ und ‚Aspekt des Fuchses‘ können jetzt während des Reitens gewirkt werden.
  • Jäger können ‚Automatischer Schuss‘ jetzt aus der Bewegung nutzen.
  • Die Fähigkeiten ‚Fallenschleuder‘, ‚Ablenkender Schuss‘ und ‚Wildtier ängstigen‘ brechen beim Wirken nun ‚Automatischer Schuss‘ ab. Dies macht es einfacher, Gruppenkontrolleffekte aufrechtzuerhalten, während ‚Automatischer Schuss‘ aus der Bewegung heraus gewirkt wird.
  • Die Effektdauer von ‚Erschütternder Schuss‘ wurde von 4 auf 6 Sek. erhöht.
  • ‚Abschreckung‘ gewährt jetzt eine Chance von 100%, dass Nahkampfangriffe verfehlen, statt eine Parierchance von 100% zu gewähren. Das bedeutet, dass Angriffe, die nicht pariert werden können, besonders einige Schurkenfähigkeiten, jetzt von ‚Abschreckung‘ verhindert werden können, und dass der Jäger selbst dann von ‚Abschreckung‘ profitiert, wenn er entwaffnet wurde.
  • Die Abklingzeit und die Dauer von ‚Staubwolke‘ wurden modifiziert, um es mit ‚Herumwirbeln‘ abzustimmen (derselbe Effekt, unterschiedlicher Begleiter).
  • ‚Eiskältefalle‘ hat im PvP nun eine Effektdauer von 8 Sek.
  • Der Schaden von ‚Fass!‘ wurde um 20% erhöht.
  • Die Skalierung der Angriffskraft von ‚Tödlicher Schuss‘ wurde um 50% erhöht.
  • Die Abklingzeit von ‚Ruf des Meisters‘ beträgt jetzt 35 Sekunden statt einer Minute und die Reichweite der Fähigkeit wurde von 25 auf 40 Meter erhöht. Zusätzlich ist der visuelle Effekt jetzt sichtbarer.
  • ‚Zurechtstutzen‘ hat im PvP nun eine Effektdauer von 8 Sek.
  • Talentspezialisierungen
    • Tierherrschaft
      • ‚Tiere abrichten‘ gewährt nun einen passiven Bonus von 25% auf Angriffskraft, erhöht von 15%.
    • Treffsicherheit
      • Der Gesamtschaden von ‚Schimärenschuss‘ wurde um etwa 50% erhöht.
      • Pfeilregen (Meisterschaft): Die Chance, dass dieser Effekt pro Meisterschaft ausgelöst wird, wurde um etwa 17% erhöht.
    • Überleben
      • Der Schaden von ‚Schwarzer Pfeil‘ wurde um etwa 15% verringert.
      • Der Schaden von ‚Explosivschuss‘ wurde um etwa 15% verringert.
      • Die von ‚Jäger vs. Wildnis‘ gewährte Ausdauer wurde von 4/8/12% auf 5/10/15% erhöht.
      • Die Beweglichkeitserhöhung von ‚In die Wildnis‘ (passiv) wurde von 15 auf 10% reduziert.
  • Begleiter
    • Begleiter verfügen nun über 70% der Rüstung ihres Herrn anstelle eines anderen Wertes der darauf basierte, zu welchem Begleitertypus sie gehörten.
    • Schieferspinnen haben nun korrekterweise eine Spezialfähigkeit (‚Fangnetz‘).
    • Der Effekt von ‚Schlechte Manieren‘ (Affe) wird nun von Schaden auf korrekt Art und Weise abgebrochen.
  • Glyphen
    • Glyphe ‚Erschütternder Schuss‘ wurde umgestaltet. Sie begrenzt nun das maximale Lauftempo von Zielen, die von ‚Erschütternder Schuss‘ betroffen sind.
  • Fehlerbehebungen
    • ‚Kobraschuss‘ frischt nun wie vorgesehen die Effektdauer eines durch ‚Schlangenfächer‘ ausgelösten Stapels von ‚Schlangengift‘ auf.

[tab:Magier;style=blizz]

Kurzinfo: Hatten sich Frostmagier zu Beginn von Cataclysm noch darüber gefreut insbesondere mit ‚Tieffrieren‘ enorm viel Schaden an Bossen zu verursachen, gehört dies mit Patch 4.0.6 ab sofort der Vergangenheit an. Denn der verursachte Schaden des Zaubers wurde um 20 Prozent verringert.

  • Die Manakosten von ‚Arkanbeschuss‘ wurden um 8% verringert.
  • Die Manakosten von ‚Arkanschlag‘ wurden um 12% verringert.
  • Die Manakosten von ‚Arkane Brillanz‘ und ‚Brillanz von Dalaran‘ wurden um ca. 16% gesenkt, was sie ungefähr genauso viel kosten lässt wie ‚Mal der Wildnis‘.
  • Die von ‚Gegenzauber‘ ausgelöste Zaubersperrdauer wurde von 8 auf 7 Sek. verringert.
  • Die Manakosten von ‚Feuerball‘ wurden um 25% verringert.
  • ‚Flammenkugel‘ ignoriert nun Tiere.
  • ‚Magische Rüstung‘ verringert die Dauer von magischen Effekten nun um 35% statt um 50%.
  • ‚Glühende Rüstung‘, ‚Frostrüstung‘ und ‚Magische Rüstung‘ kosten kein Mana mehr.
  • ‚Verwandlung‘ hat im PvP nun eine Effektdauer von 8 Sek.
  • ‚Ring des Frosts‘: Der Radius wurde auf 8 Meter verringert, und der innere, „sichere“ Radius beträgt nun 4,7 Meter (genau auf die Grafik passend). Wird der Effekt von ‚Ring des Frosts‘ gebannt, wird das Ziel 3 Sek. lang dagegen immun, erneut eingefroren zu werden. Wird vom selben Magier ein zweiter ‚Ring des Frosts‘ beschworen, während der erste noch aktiv ist (über ‚Kälteeinbruch‘), wird der erste nun verschwinden und nicht mehr funktionieren. Zudem hat ‚Ring des Frosts‘ im PvP nun eine Effektdauer von 8 Sek.
  • Wenn ein Magier den Zauber ‚Unsichtbarkeit‘ nutzt, wird nun auch sein Wasserelementar-Begleiter unsichtbar werden.
  • Talentspezialisierungen
    • Arkan
      • ‚Verlangsamen‘ hat im PvP nun eine Effektdauer von 8 Sek.
    • Feuer
      • ‚Brandstifter‘ gestattet es Magiern nun, ‚Verbrennen‘ aus der Bewegung heraus zu wirken (unabhängig vom aktiven Rüstungszauber) und verringert nicht länger den kritischen Trefferchancenbonus von ‚Glühende Rüstung‘.
      • Der Bonus, den ‚Blitzbrand‘ (Meisterschaft) durch Meisterschaft erhält, wurde um etwa 12% erhöht.
      • Die Manakosten von ‚Lebende Bombe‘ wurden um 22% verringert.
    • Frost
      • Der verursachte Schaden von ‚Tieffrieren‘ wurde um 20% verringert.
      • ‚Eisige Finger‘ kann nicht mehr gebannt werden und erhöht nun zusätzlich den Schaden von ‚Eislanze‘ um 15%.
      • Die „Frost“-Spezialisierung gewährt nun nur noch 2 Grundpunkte Meisterschaft (von 8 gesenkt), wodurch der Schaden gegen gefrorene Ziele im Vergleich zu vorher um 15% sinkt. Die „Frost“-Spezialisierung erhöht nun jedoch den Basisschaden von ‚Frostblitz‘ um 15%.
  • Behobene Fehler
    • ‚Ring des Frosts‘ kann jetzt auf Transportvehikel u. ä. (z. B. Aufzüge, Falltüren, etc.) gewirkt werden und funktioniert dort auf korrekte Art und Weise.

[tab:Paladin;style=blizz]

  • Die Manakosten von ‚Segen der Macht‘ und ‚Segen der Könige‘ wurden um ca. 217% angehoben, was sie ungefähr genauso viel kosten lässt wie ‚Mal der Wildnis‘.
  • Der von ‚Kreuzfahrerstoß‘ verursachte Prozentanteil des Waffenschadens wurde von 115% auf 135% erhöht.
  • ‚Göttliche Bitte‘ hat nun eine Effektdauer von 9 Sek. anstatt wie zuvor 15. Der Zauber gewährt 4% Mana pro Tick, anstatt 2%, für eine Gesamtmenge von 12% Mana, anstatt wie zuvor 10%.
  • Vorahnung
    • Die Effektdauer wurde von 2 auf 1 Minute gesenkt.
    • ‚Handauflegung‘ belegt das Ziel nun mit ‚Vorahnung‘. Zuvor trat dies nur auf, wenn der Paladin diesen Zauber auf sich selbst wirkte. Das war noch Teil eines alten Designs, bei welchem ‚Göttlicher Schutz‘ den Effekt ‚Vorahnung‘ hervorrief und es nicht gewollt war, dass der Paladin die defensiven Fähigkeiten des Tanks blockierte.
    • ‚Handauflegung‘ kann keinen kritischen Effekt erzielen und wird von den meisten Fähigkeiten, welche den Heilungswert modifizieren (beispielsweise ‚Flamme des Glaubens‘) nicht abgeändert.
    • Da lediglich ‚Gottesschild‘, ‚Handauflegung‘ und ‚Hand des Schutzes‘ den Effekt ‚Vorahnung‘ auslösen, wurden die Tooltips angepasst, um diese Mechanik besser zu erklären.
  • ‚Heiliger Zorn‘ bezieht bei den der Schadensberechnung keine nahen Tiere mehr mit ein.
  • ‚Inquisition‘ ist nicht mehr bannbar.
  • ‚Zurechtweisung‘ kann jetzt von allen Paladinen auf Stufe 54 erlernt werden. Vorhandene Charaktere müssen ihren Ausbilder besuchen, selbst wenn sie ‚Zurechtweisung‘ schon als Talent erlernt hatten.
  • Siegel der Wahrheit: Alle Angriffe gegen Einzelziele (einschließlich ‚Richturteil‘, ‚Hammer des Zorns‘, ‚Exorzismus‘ und ‚Urteil des Templers‘) können nun dieses Siegel auslösen.
  • Talentspezialisierungen
    • Heilig
      • ‚Denunzieren‘ hat nun eine visuelle Aktivierungs-Benachrichtigung.
      • Die Heilung von ‚Beschützer der Unschuldigen‘ wurde um 30% gesenkt.
    • Schutz
      • ‚Rechtschaffene Schwächung‘ gestattet es nicht länger, dass ‚Hammer der Gerechtigkeit‘ Ziele unterbricht, die gegen Betäubungseffkte immun sind. Da ‚Zurechtweisung‘ von allen Paladinen erlernbar ist, war diese zusätzliche Funktionalität nicht länger notwendig.
    • Vergeltung
      • ‚Akt der Aufopferung‘ wird es nicht länger gestatten, dass ‚Reinigung des Glaubens‘ bewegungseinschränkende Effekte von Fahrzeugen entfernt, in denen der Paladin sitzt.
      • ‚Göttliche Bestimmung‘: Die Chance von anwendbaren Fähigkeiten, heilige Kraft zu generieren, wurde von 20/40% auf 7/15% gesenkt, aber statt 1 Punkt heilige Kraft zu erschaffen, wird die nächste benutzte anwendbare Fähigkeit keine heilige Kraft verbrauchen und so agieren, als ob der Paladin über 3 Punkte heilige Kraft verfügen würde.
      • Der Prozentsatz des Waffenschadens von ‚Göttlicher Sturm‘ wurde von 80% auf 100% erhöht.
      • ‚Hand des Lichts‘ (Meisterschaft): Ein Prozentsatz des von ‚Urteil des Templers‘, ‚Kreuzfahrerstoß‘ und ‚Göttlicher Sturm‘ verursachten Schadens wird als zusätzlicher Heiligschaden verursacht. Diese Meisterschaft gewährt nun pro Punkt Meisterschaft eine Heiligschadenerhöhung von 2,1% (von 2,5% gesenkt).
      • ‚Buße‘ wird nicht länger durch Schaden aus ‚Tadel‘ (Siegel der Wahrheit) gebrochen.
      • Das Talent ‚Zurechtweisung‘ wurde durch ‚Geheiligter Schild‘ ersetzt, ein neues, passives Talent. Paladine, die über ‚Zurechtweisung‘ verfügten, werden ‚Geheiligter Schild‘ automatisch haben. Geheiligter Schild: Wenn ihre Gesundheit unter 30% sinkt, erhalten Paladine den Effekt ‚Geheiligter Schild‘. Der geheiligte Schild absorbiert X Schaden und erhöht die erhalten Heilung um 20%. Hält 15 Sekunden an. Dieser Effekt kann nur einmal alle 30 Sekunden auftreten. Kann nicht gebannt werden.
      • ‚Siegel des Befehls‘ wird nicht mehr zweifach bei jedem Waffenschwung mit ‚Siegel der Wahrheit‘ ausgelöst.
      • ‚Unermüdlichkeit‘ ist nicht mehr bannbar.
  • Glyphen
    • Glyphe ‚Göttliche Bitte‘ fügt nun 6% Mana hinzu, für eine Gesamtmenge von 18% über 9 Sekunden.
  • Behobene Fehler
    • ‚Wort der Herrlichkeit‘ setzt den Waffenschwungtimer nicht mehr zurück.

[tab:Todesritter;style=blizz]

  • Der Schaden von ‚Todesmantel‘ wurde um etwa 10% reduziert.
  • ‚Eisige Gegenwehr‘ bricht nun Betäubungen, wenn der Zauber eingesetzt wird, zusätzlich zu der vom Zauber gewährten Immunität.
  • Der Absorptionseffekt von ‚Nekrotischer Stoß‘ wird nun von der Abhärtung des Ziels reduziert. Zudem wurde die Effektdauer des Schwächungszaubers auf 10 Sek. gesetzt (von 15 Sek. verringert).
  • Der zuvor von ‚Virulenz‘ (Unheilig) gewährte Zaubertrefferbonus wurde in den passiven Effekt von ‚Runenfokus‘ umverlagert, den alle Todesritter besitzen.
  • Talentspezialisierungen
    • Blut
      • ‚Knochenschild‘ hat nun 4 Aufladungen (von 3 erhöht).
      • ‚Scharlachrote Geißel‘ wurde leicht überarbeitet. Statt einer Chance von 50/100%, den nächsten Zauber ‚Siedendes Blut‘ kostenlos gewährt zu bekommen, wenn ‚Seuchenstoß‘ auf einem von ‚Blutseuche‘ betroffenen Ziel angewendet wird, gewährt das Talent nun eine Chance von 5/10% auf einen freien Zauber ‚Siedendes Blut‘, wenn der Todesritter einen Nahkampftreffer bei einem von ‚Blutseuche‘ betroffenen Ziel landet.
      • ‚Herzstoß‘ verursacht nun 175% des Waffenschadens plus 15% pro Krankheit statt 120% plus 10% pro Krankheit.
      • ‚Verbesserter Todesstoß‘ erhöht nun den Schaden von ‚Todesstoß‘ um 30/60/90% statt wie zuvor 15/30/45%.
      • Wenn ‚Todesstoß‘ genutzt wird, während ‚Blutschild‘ bereits aktiv ist, wird die neue Absorption nun mit der alten gestapelt werden, statt sie zu ersetzen.
      • Das Blutungsfieber wird nun von der Blutseuche hervorgerufen, statt von ‚Siedendes Blut‘.
      • ‚Wille der Nekropole‘ gewährt nicht länger eine Blutrune, wenn der Zauber die Abklingzeit von ‚Runenheilung‘ abschließt. Stattdessen ist die nächste ‚Runenheilung‘ kostenlos, während ‚Wille der Nekropole‘ aktiviert ist.
    • Frost
      • Durch ‚Frostbeulen‘ macht die Fähigkeit ‚Eisketten‘ das Ziel nun auch 1,5/3 Sek. lang bewegungsunfähig.
      • ‚Heulende Böe‘ Fügt allen Zielen außer dem Hauptziel nun 40% weniger Schaden zu.
      • ‚Zehrende Kälte‘ hat im PvP nun eine Effektdauer von 8 Sek.
      • ‚Macht der gefrorenen Ödnis‘ erhöht jetzt auch allen Nahkampfschaden um 4/8/12%, wenn eine Zweihandwaffe geführt wird.
    • Unheilig
      • ‚Pestrufer‘ (Meisterschaft) wurde umgestaltet und zu ‚Schreckensklinge‘ umbenannt. Der Effekt erhöht nun pro Punkt Meisterschaft jeglichen verursachten Schattenschaden um 2,5%.
      • ‚Dunkle Transformation‘ erhöht den Begleiterschaden nun um 80% statt um 100%.
      • Unaufhaltsamer Tod (Neues Talent): Wenn beide unheiligen Runen verbraucht sind, können bewegungseinschränkende Effekte den Todesritter nicht unter 75/100% seines normalen Bewegungstempos verlangsamen.
      • ‚Entweihung‘ wird nun auch durch ‚Nekrotischer Stoß‘ ausgelöst.
      • Die Rate der wiedergewonnenen Runenmacht durch ‚Magieunterdrückung‘ wurde um etwa ein Drittel reduziert.
      • ‚Totenschwurs Zorn‘ erhöht den Trefferschaden nun um 12/24/36%, reduziert von 15/30/45%.
      • Die Auslösechance von ‚Runenverderbnis‘, während die Aura bereits aktiv ist, fügt nun 3 Sek. zur bestehenden Auradauer hinzu, anstatt einfach nur die bestehende Aura zu erneuern/überschreiben.
      • ‚Schattenmacht‘ erhöht nun den Begleiterschaden um 8% pro Stapel, reduziert von 10%.
      • ‚Hereinbrechende Verdammnis‘ wird nun ausschließlich von automatischen Angriffen der Haupthand ausgelöst und wird basierend auf dem Waffentempo ausgelöst statt auf einer feststehenden prozentualen Chance.
      • Die Stärkeerhöhung von ‚Unheilige Macht‘ (passiv) wurde von 10 auf 5% reduziert.
      • ‚Virulenz‘ wurde umgestaltet und erhöht nun den Schaden von Krankheiten um zusätzlich 10/20/30%.
  • Glyphen
    • Glyphe ‚Finsterer Beistand‘ (neue Glyphe) erhöht die von ‚Todesstoß‘ gewährte Minimalheilung von 7% auf 15% der maximalen Gesundheit, jedoch nur in Frost- oder unheiliger Präsenz.
    • Die Glyphe ‚Umarmung des Todes‘ gewährt nicht länger Runenmacht, wenn mittels ‚Lichritter‘ Selbstheilung stattfindet.
  • Runenschmieden
    • ‚Rune des Schwertbrechens‘ und ‚Rune des Schwertberstens‘ verringern nun die Dauer von Entwaffnungseffekten um 60% (von 50% erhöht).

[tab:Priester;style=blizz]

Kurzinfo: Halleluja! Die Manakosten von Machtwort: Seelenstärke und Schattenschutz wurden jeweils um 65 Prozent verringert. Keine 25.000 Manapunkte zum Buffen ausgeben zu müssen wurde aber auch Zeit. Zusätzlich wurde am Chakra des Heilig-Priesters herumgeschraubt, die Heilung des Brunnens erhöht und die Vampirumarmung des Schattenpriesters hält nun bis zum Abbruch des Zaubers.

  • Die Dauer von ‚Levitieren‘ wurde von 2 Minuten auf 10 Minuten erhöht.
  • Die Manakosten von ‚Machtwort: Seelenstärke‘ wurden um ca. 68% reduziert, was es ungefähr genauso viel kosten lässt wie ‚Mal der Wildnis‘.
  • Die Manakosten von ‚Machtwort: Schild‘ wurden um ca. 31% erhöht, dafür wurde der Effekt um 208% erhöht.
  • Die Manakosten von ‚Erneuerung‘ wurden um 24% reduziert.
  • Die Manakosten von ‚Schattenschutz‘ wurden um ca. 65% reduziert, was es ungefähr genauso viel kosten lässt wie ‚Mal der Wildnis‘.
  • Der Schaden von ‚Gedankenschlag‘ wurde deutlich erhöht. Er sollte nun etwa 50% höher sein als der Schaden von ‚Gedankenstachel‘.
  • ‚Gedankenkontrolle‘ hat im PvP nun eine Effektdauer von 8 Sek.
  • ‚Gedankenexplosion‘ kann nun zusätzlich auch auf befreundete Ziele kanalisiert werden. Zudem wurde der verursachte Schaden um etwa 15% erhöht.
  • Die Wirksamkeit von ‚Gebet der Heilung‘ wurde um etwa 15% verringert.
  • Talentspezialisierungen
    • Disziplin
      • Göttliche Aegis: Kritische Effekte von ‚Gebet der Heilung‘ gewähren nun zusätzlich zu dem Standardeffekt von ‚Göttliche Aegis‘ einen weiteren Bonuswert.
      • Der Effekt ‚Barmherzigkeit‘ ist nun nicht mehr auf ein Ziel beschränkt.
      • Zusätzlich zum schon vorhandenen Effekt wird ‚Fokussierter Wille‘ nun ausgelöst, wenn der Priester einen kritischen Treffer erleidet.
      • ‚Verbessertes Machtwort: Schild‘ erhöht nun die absorbierte Menge um zusätzliche 15/30%, wenn man den Zauber auf sich selbst wirkt.
      • ‚Schmerzunterdrückung‘ ist nicht länger bannbar.
      • Die Manakosten von ‚Sühne‘ wurden um 7% erhöht, die gewirkte Heilung um 20%.
      • ‚Stärkung der Seele‘ macht den Priester nun zusätzlich für 2/4 Sek. nachdem er ‚Innerer Fokus‘ benutzt hat, immun gegen Stille-, Unterbrechungs- und Banneffekte.
    • Heilig
      • Zusätzlich zum schon vorhandenen Effekt wird ‚Gesegnete Abhärtung‘ nun ausgelöst, wenn der Priester kritisch getroffen wird.
      • Chakra
        • Chakraeinstimmungen haben nun eine Dauer von 1 Minute, anstatt wie zuvor 30 Sekunden.
        • Zusätzlich zu den anderen direkten Heilungen, frischen nun auch ‚Verbindende Heilung‘ und ‚Segenswort: Epiphanie‘ die Effektdauer von ‚Erneuerung‘ auf dem Ziel auf.
        • ‚Verbindende Heilung‘, ‚Blitzheilung‘ und ‚Große Heilung‘ können nun ‚Chakra: Epiphanie‘ auslösen.
        • ‚Gedankenstachel‘ kann nun ‚Chakra: Züchtigung‘ auslösen.
      • Die Wirksamkeit von ‚Kreis der Heilung‘ wurde um etwa 30% erhöht.
      • ‚Verzweifeltes Gebet‘ heilt jetzt den Priester um 30% seiner Gesamtgesundheit, anstatt wie zuvor um einen eher suboptimalen Wert.
      • Schutzgeist: Die Absorption/Heilung dieser Fähigkeit kann nun niemals 200% der maximalen Gesundheit des Ziels überschreiten.
      • ‚Heilige Konzentration‘ erhöht jetzt die Menge der Manaregeneration aus ‚Willenskraft‘, während man sich im Kampf befindet, um zusätzliche 15/30%, anstatt wie zuvor 20/40%.
      • ‚Segenswort: Züchtigung‘ hat jetzt 30 Sek. Abklingzeit (von 25 Sek. erhöht). Zusätzlich wird der Zauber nun auf korrekte Art und Weise durch Schaden gebrochen.
      • Die durch den Brunnen des Lichts gewonnene Gesundheit wurde um 50% erhöht (für PvP-Zwecke).
      • ‚Glücksfall‘ verfügt jetzt über eine Zauberwarnung und schwebenden Kampftext.
      • ‚Woge des Lichts‘ kann nun durch ‚Blitzheilung‘ und ‚Große Heilung‘ ausgelöst werden und kann ab sofort auch kritisch treffen.
    • Schatten
      • Der Bonus, den ‚Schattenkugeln‘ durch Meisterschaft erhält, wurde um etwa 16% erhöht.
      • ‚Vampirumarmung‘ hält nun bis Abbruch an.
  • Glyphen
    • Für die Glyphe ‚Gedankenschinden‘ muss nicht länger ‚Schattenwort: Schmerz‘ auf dem Ziel liegen.
    • Die Glyphe ‚Schmerzunterdrückung‘ ist umbenannt worden zu Glyphe ‚Verzweiflung‘ und ermöglicht es nun, ‚Schutzgeist‘ zu wirken, während man betäubt ist, zusätzlich zu ‚Schmerzunterdrückung‘.
    • Die Glyphe ‚Psychisches Entsetzen‘ verringert die Abklingzeit von ‚Psychisches Entsetzen‘ nun um 30 Sekunden statt um 60.
    • Die Glyphe ‚Geist der Erlösung‘ wurde umgewandelt in die Glyphe ‚Gebet der Besserung‘, die die durch die erste Aufladung von ‚Gebet der Besserung‘ gewährte Heilung um 60% erhöht.

[tab:Schurke;style=blizz]

  • ‚Blenden‘ hat im PvP nun eine Effektdauer von 8 Sek.
  • ‚Kampfbereitschaft‘ hält nun 20 Sekunden an, anstatt wie zuvor 30 Sekunden, aber der stapelbare Stärkungszauber ‚Kampfeinsicht‘ hält 10 Sekunden an, anstatt wie zuvor 6 Sekunden.
  • Verkrüppelndes Gift hat im PvP nun eine Effektdauer von 8 Sek.
  • ‚Erdrosseln‘ kostet nun 45 Energie statt 50.
  • ‚Kopfnuss‘ hat im PvP nun eine Effektdauer von 8 Sek.
  • ‚Rauchbombe‘ hält nun 5 Sekunden an, anstatt wie zuvor 10 Sekunden.
  • ‚Verstohlenheit‘ wird nun nicht mehr abgebrochen, wenn Gegner ‚Demoralisierender Ruf‘ oder ‚Demoralisierendes Gebrüll‘ nutzen.
  • Talentspezialisierungen
    • Meucheln
      • Die Dauer des kritischen Trefferbonusses von ‚Tödliche Dynamik‘ wurde von 10 auf 15 Sek. erhöht.
    • Kampf
      • ‚Klingenwirbel‘ ist nun eine aktivierbare Fähigkeit, die mit erneutem Anklicken des Icons deaktiviert werden kann. Diese Fähigkeit hat keine fixe Dauer mehr, sondern hat nun nach Abbruch eine Abklingzeit von 10 Sekunden (gleich der Funktionalität von ‚Verstohlenheit‘).
      • ‚Parierdolch‘ (Meisterschaft) gewährt nun eine Chance, einen Angriff für 100% des Waffenhandschadens auszuführen. Dieser Angriff kann ‚Kampfkraft‘ auslösen.
      • ‚Ruhlose Klingen‘ verringert nun auch die Abklingzeit von ‚Umlenken‘.
      • ‚Enthüllender Stoß‘ erhöht nun die Effektivität von Finishing-Moves um 35% (45%, wenn eine Glyphe vorhanden ist), anstatt wie zuvor 20% (30%, wenn eine Glyphe vorhanden ist).
      • Die von ‚Vitalität‘ gewährte Angriffskraft wurde von 20% auf 25% erhöht.
    • Täuschung
      • ‚Flüchtigkeit‘ verkürzt die Abklingzeit von ‚Mantel der Schatten‘ um 10/20 Sekunden, reduziert von 15/30 Sekunden.
      • ‚Scharfrichter‘ (Meisterschaft) wurde von 2% auf 2,5% pro Punkt erhöht.
      • ‚Schwächen aufspüren‘ gewährt nun 35/70% Rüstungsverringerung (von 25/50% erhöht).
      • ‚Vorbereitung‘ schließt nicht länger die Abklingzeit von ‚Entrinnen‘ ab.
      • ‚Venenschnitt‘ gewährt einem Schurken nun eine Chance von 50/100%, dass seine Blutungseffekte den Effekt seiner Fähigkeit ‚Solarpexus‘ nicht brechen.
      • Die Abklingzeit von ‚Schattenschritt‘ wurde von 20 auf 24 Sek. erhöht.
      • Der von ‚Finstere Berufung‘ gewährte Beweglichkeitsbonus wurde von 25% auf 30% erhöht und erhöht nun den Schaden von ‚Meucheln‘ und ‚Blutsturz‘ um zusätzlich 40% (von 25% erhöht).
  • Glyphen
    • Glyphe ‚Erdrosseln‘ erhöht die Dauer von ‚Erdrosseln‘ nun um 1,5 Sekunden, reduziert von 2.

[tab:Schamane;style=blizz]

  • Die Wirksamkeit von ‚Kettenheilung‘ wurde um etwa 10% erhöht.
  • Ausgelöste Effekte von ‚Flammenzungenwaffe‘ verursachen nun etwa 20% weniger Schaden.
  • ‚Verhexen‘ hat im PvP nun eine Effektdauer von 8 Sek.
  • ‚Reinigen‘ bannt nun einen einzigen Effekt, statt zwei.
  • Die Dauer von ‚Gunst des Geistwandlers‘ wurde von 10 auf 15 Sek. erhöht.
  • Das Totem des Erdstoßes wurde umgestaltet. Das Totem kann nun genutzt werden, während Furcht-, Bezauberungs- oder Schlafeffekte wirken und pulsiert sehr viel schneller, hält jedoch nur noch 6 Sek. lang an und hat eine Abklingzeit von 1 Minute.
  • Der Effekt von ‚Windzornwaffe‘ kann nun 3 zusätzliche Angriffe auslösen, erhöht von 2.
    • Elementarkampf
      • Der von ‚Erdbeben‘ verursachte Schaden wurde um etwa 10% erhöht.
      • Lava Burst’s damage has been increased by roughly 10%.
    • Verstärkung
      • Der Schaden von ‚Waffe der Flammenzunge‘ skaliert nun mit der Angriffskraft, statt der Zaubermacht (nur für Verstärker-Schamanen).
      • Die Manakosten von ‚Reinigen‘ werden von ‚Geistige Schnelligkeit‘ nicht länger verringert.
    • Wiederherstellung
      • Der Heilungseffekt von ‚Läuterndes Wasser‘ wird nicht länger zweimal ausgelöst, wenn mit einem Wirken gleichzeitig ein Magie- und ein Flucheffekt entfernt werden.
      • ‚Tiefe Heilung‘ (Meisterschaft) wurde von 2,5% auf 3% pro Punkt erhöht.
      • ‚Erdschild‘ kann nicht mehr gebannt werden.
      • Die Manakosten von ‚Große Welle der Heilung‘ um 10% erhöht, die gewirkte Heilung wurde um 20% erhöht.
      • Das Totem der Manaflut wurde umgestaltet. Das Totem multipliziert nicht länger die Willenskraft der Ziele. Stattdessen gewährt das Totem einen fixen Bonus, der 400% der Willenskraft des wirkenden Schamanen entspricht. Beim Aufstellen des Totems wirkende, kurzzeitige Willenskraft-Stärkungszauber werden aus der Berechnung ausgeschlossen. Zusätzlich wirken sich seine Effekte nun auf den gesamten Schlachtzug aus.
  • Glyphen
    • Glyphe ‚Verhexen‘ reduziert die Abklingzeit nun um 10 Sek. statt um 15.

[tab:Hexenmeister;style=blizz]

  • ‚Fluch der Erschöpfung‘ reduziert nun die Bewegungsgeschwindigkeit um 30%, anstatt wie zuvor um 50%. Die Reichweite wurde von 30 auf 40 Meter erhöht.
  • ‚Dämonenrüstung‘ und ‚Teufelsrüstung‘ kosten kein Mana mehr und halten bis Abbruch an.
  • ‚Mana entziehen‘ ist aus dem Spiel entfernt worden.
  • ‚Furcht‘ hat im PvP nun eine Effektdauer von 8 Sek.
  • Der Zauber ‚Teufelsrüstung‘ wurde umgestaltet. Er umhüllt den Zaubernden nun mit teuflischen Energien, welche die Zaubermacht erhöhen und den Hexenmeister um einen Wert heilen, der 3% seines durch Einzelziel-Zauber verursachen Schadens entspricht.
  • ‚Verführung‘ (Sukkubus) hat im PvP nun eine Effektdauer von 8 Sek.
  • Talentspezialisierungen
    • Gebrechen
      • Der Stilleeffekt von ‚Instabiles Gebrechen‘ wurde von 5 auf 4 Sekunden reduziert.
    • Dämonologie
      • ‚Dämonische Aegis‘ erhöht nun den Heilungseffekt von ‚Teufelsrüstung‘ um 50/100%.
      • ‚Dämonische Wiedergeburt‘ hebt nun Beschwörungszauber hervor, wenn der Zauber aktiv ist.
      • ‚Dämonenseele: Wichtel‘ wurde umgestaltet. Der Zauber erhöht nun die kritische Trefferchance aller Zerstörungszauber mit Zauberzeit um 30%, statt den kritischen Schaden zu erhöhen. Die Dauer wurde auf 20 Sek. verringert.
      • Der Schaden von ‚Teufelssturm‘ (Teufelswache) wurde um etwa 20% verringert.
      • Der Schaden von ‚Feuerbrandaura‘ wurde um etwa 30% verringert.
      • ‚Inferno‘ erhöht nicht länger den Radius von ‚Höllenfeuer‘, erhöht nun jedoch zusätzlich zu seinen bestehenden Effekten die Dauer von ‚Feuerbrand‘ um 6 Sekunden.
      • Der Bonus, den ‚Meister der Dämonologie‘ (Meisterschaft) von Meisterschaft erhält, wurde um etwa 33% erhöht.
    • Zerstörung
      • Der Schaden von ‚Brennende Funken‘ wurde um 15% verringert.
      • Der Bonus, den ‚Feurige Apokalypse‘ (Meisterschaft) von Meisterschaft erhält, wurde um etwa 8% erhöht.
      • ‚Verbessertes Seelenfeuer‘ erhöht nun den Feuer- und Schattenschaden um 4/8%, statt 7/15% Zaubertempo zu gewähren. Zudem hat dieses Talent im Baum nun den Platz mit ‚Nachwirkung‘ getauscht.
      • ‚Schatten und Flamme‘ kann jetzt von ‚Verbrennen‘ ausgelöst werden, zusätzlich zu ‚Schattenblitz‘.

[tab:Krieger;style=blizz]

  • ‚Sturmangriff‘ teilt nun die abnehmende Wirkung mit Betäubungseffekten.
  • Der Schaden von ‚Spalten‘ wurde um 20% reduziert.
  • ‚Kniesehne‘ hat im PvP nun eine Effektdauer von 8 Sek.
  • Der Schaden von ‚Heldenhafter Stoß‘ wurde um 20% reduziert.
  • ‚Innere Wut‘ wurde umgestaltet. Die Fähigkeit verringert nun 15 Sek. lang die Abklingzeit von ‚Heldenhafter Stoß‘ und ‚Spalten‘ um 50% (auf 1,5 Sekunden). 1 Min. Abklingzeit. Die Fähigkeit kann noch immer nicht genutzt werden, während ‚Tödliche Stille‘ aktiv ist. Diese Fähigkeit war ursprünglich dazu gedacht, Kriegern dabei zu helfen, ihre überschüssige Wut nicht zu verschwenden, aber die Änderungen an ‚Heldenhafter Stoß‘ und die Wutnormalisierung scheinen dieses Problem bereits allein behoben zu haben. Dieses neue Design wird es Kriegern weiterhin gestatten, nach Belieben überschüssige Wut abzubauen.
  • ‚Tollkühnheit‘ erhöht nun die kritische Trefferchance von Fähigkeiten um 50% statt 100%, dauert dafür aber die gesamten 12 Sekunden an, statt nur 3 Aufladungen zu erlauben.
  • Der Prozentsatz des Waffenschadens von ‚Zerschmettern‘ (auf Stufe 80+) wurde von 125% auf 145% erhöht.
  • Talentspezialisierungen
    • Waffen
      • ‚Dampfwalze‘ erhöht nicht länger die Abklingzeit von ‚Sturmangriff‘, sondern erhöht stattdessen die Dauer der Betäubung aus ‚Sturmangriff‘ um 2 Sekunden. Zusätzlich kann ‚Sturmangriff‘ nun in jeder Haltung benutzt werden, allerdings lässt das Talent nun ‚Sturmangriff‘ und ‚Abfangen‘ eine Abklingzeit teilen.
      • ‚Lämmer zur Schlachtbank‘: Anstatt dem nächsten ‚Tödlicher Stoß‘, ‚Überwältigen‘ oder ‚Hinrichten‘ 10/20/30% Schaden zu gewähren, gewährt es nun einen 10%-Stärkungszauber auf alle ‚Tödlicher Stoß‘, ‚Überwältigen‘, ‚Zerschmettern‘ oder ‚Hinrichten‘, die 1/2/3 Mal stapelbar sind.
      • ‚Kriegsakademie‘ verstärkt nicht länger ‚Heldenhafter Stoß‘ oder ‚Spalten‘. Es verstärkt jetzt ‚Tödlicher Stoß‘, ‚Wütender Schlag‘, ‚Verwüsten‘, ‚Siegesrausch‘ und ‚Zerschmettern‘.
    • Furor
      • Zusätzlich zu seinen bestehenden Effekten erhöht ‚Schäumendes Blut‘ nun den verursachten Schaden des nächsten Wirkens von ‚Zerschmettern‘ um 20%.
      • Der Schaden von ‚Blutdurst‘ wurde um etwa 30% erhöht.
      • Der Waffenschadensprozentsatz von ‚Wütender Schlag‘ (auf Stufe 80+) wurde von 110% auf 120% erhöht.
      • ‚Ungezügelte Wut‘ (Meisterschaft) wurde von 4,7 auf 5,6% pro Meisterschaftspunkt erhöht.
    • Schutz
      • Der von ‚Sturmangriff‘ erzeugte Betäubungseffekt unterliegt bei Schutz-Kriegern, die das Talent ‚Kriegstreiber‘ erlernt haben, weiterhin keiner nachlassenden Wirkungskraft.
  • Glyphen
    • Glyphe ‚Schneller Sturmangriff‘ wurde umgestaltet: Statt die Abklingzeit von ‚Sturmangriff‘ um 7% zu verringern, wird sie nun um 1 Sek. verringert. Diese Änderung wurde hauptsächlich vorgenommen, um die exakte Verringerung der Abklingzeit zu verdeutlichen, welche die Glyphe bietet.

[tab:END]

Beteilige dich an der Unterhaltung

7 Kommentare

  1. Die Feral-Druiden-Änderungen sind einfach daneben. Es ist wirklich ein Witz, dass die Heuler aus den ersten zwei bis drei Wochen nach Cata-Release zu solchen Änderungen führen. Der Blutungsnerf geht ja noch ok, aber die Änderungen an Berserk und Shapeshitnerf zerstört den Feral (und den Spielspaß!) im PvP.

  2. Ich sags als ehemaliger Feral ja nur ungern, aber beschwerst du dich echt darüber, dass Druiden künftig in einer CC lastigen Expansion mit den gleichen CCs zu kämpfen haben wie alle anderen auch? Ist schon ein harter Schlag :/
    Es ist nunmal so, dass aktuell nur Stuns den Druiden stoppen können. Und auch nach dem Patch ist der Druide noch schwer genug aufzuhalten. Du kannst noch immer jeglichen Slow entfernen. Alle Root Effekte (außer Imp Harmstring mit 30/60 Sekunden cd) können von deinem Heiler entfernt werden. Genauso Fear.

    Die Aufgabe sich um CC Entfernung zu kümmern wandert also wie von allen DDs zum Heiler. Nicht unfair, sondern eher extrem fair.

    1. Es geht ja nicht darum, dass der Feral seine ‚Freiheit‘ verliert, sondern dass eine klassendefinierende Funktion entfernt wird – das ganze macht die Katze nicht zu einem Wildtier sondern zu einer Schmusekatze, die von Frostmagiern, Huntern und Hexern mit einem Lächeln umgenuked wird, während die dabei genüßlich eine Pizza kauen. Und wenn man sich die pre-4.0.6 Ratings anschaut, waren Katzen NIE aussergewöhnlich OP unterwegs! Roots durch Switch entfernen gibt es seit Jahren, nie stellte es ein Prob dar – und die Begründung für die Nerfs an den Haaren herbeigezogen.

      „dass Druiden künftig in einer CC lastigen Expansion mit den gleichen CCs zu kämpfen haben wie alle anderen auch“ – das ist absoluter Unsinn, denn alle Klassen haben Möglichkeiten was zu machen: Cloak, Blink, Hand der Freiheit u.s.w. – der Feral steht nun doof in Wurzeln, Frostnova etc. rum oder rennt im Fear. Ab morgen ist Feral im PvP für NICHTS (!) mehr zu gebrauchen – weder Duell, Arena, BG oder Open PVP!

  3. Die Frostmagieränderungen sind einfach nur extrem unlogisch. Ich kann mich noch erinnern, wie Ghostcrawler kurz nach Release verlauten ließ, dass Frost und Feuermages vermutlich zu wenig Schaden verursachen.
    Mit dem verbesserten Gear hat sich vor allem der Schaden der Feuermages verbessert, allerdings sind beide Magier-PVE-Skillungen, wie man auf worldoflogs.com nachlesen kann, in keinster Weise konkurrenzfähig.

    Nun kommt der Patch und damit ein saftiger Nerf für die Frostmagier. Die PVP Änderungen mit dem verringerten Schaden gegen eingefrorene Ziele waren ja nach dem Mimimi der letzten Wochen fast zu befürchten. Allerdings ist die PVE Änderung, also die Verringerung des Schadens von Tieffrieren ganz und gar nicht zu verstehen.
    Warum eine Klasse nerfen, die, wie jeder Raider mittlerweile mitbekommen hat, im Moment fast „sunwelled“ ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.