Gamescom 2011: Tag 0 – Pressekonferenz: EAhhhh, die Ohren bluten

Benny 2019: Brettspiele mit Miniaturen spielen, Kindern Zöpfe flechten und am PC mehr programmieren als Videospiele spielen. Zeiten ändern sich. Veröffentlicht vonBenny Matthiesen

Es ist der erste Sturm vor der Ruhe. Die Messe-Ruhe, die uns in den kommenden Tagen ereilen wird. Nach vielen Stunden Autobahn und Zuggleise sind Lars und der ich, Benny, in Köln, der Stadt ohne Bierbraukunst, angekommen. Und direkt ging es zur EA-Pressekonferenz: Star Wars: The Old Republic, Kingdoms of Amalur: Reckoning, Warhammer Online: Wrath of Heroes, The Secret World, Battlefield 3 und Fifa 12, und Mass Effect 3 – mit voll viel Rollenspiel.

Pompös war die Präsentation der „zehn tollsten EA-Titel“ für das Weihnachtsgeschäft 2011. Und laut. Laut und schrill. Schrill und schmerzend. Wieder einmal erwies sich der Tonverantwortliche als Sadist: Trommelfelle hatten keine Chance, schon nach den ersten Einspielern zeichneten sich vereinzelte Risse in den Lauschern der Geladenen ab.

Ansonsten gab es Präsentationen zu sehen, die nicht mit Superlativen geizten: Mass Effect 3 wird so viel Rollenspiel bieten, wie es für ein „Action-Rollenspiel möglich ist“. Star Wars: The Old Republic wird so viel Raid-Operationen-Inhalte bieten, wie man es aus etablierten MMORPGs kennt, Need for Speed The Run wird mehr visuelle Action auf den Bildschirm explodieren, als ein Autofahrer verkraften kann und EA-Sports-Titel bleiben abseits vom Standard-Fußball Fifa 12 nur etwas für Liebhaber. Fifa 12 sieht dennoch besser aus als jedes Fußballspiel der vergangenen Jahre: Animationen und Atmosphäre sind top.

Für Rollenspieler: The Secret World darf in den kommenden Tagen zeigen, was hinter der CGI-Trailer-Fassade steckt und warum man als MMORPG-Spieler Orks und Elfen den Rücken kehren sollte, um in das Horror-Szenario eines H.P. Lovecraft einzutauchen.

Die große Überraschung ist dann schon die Ankündigung einer Free2play-Version für Warhammer Online. Also jetzt nicht das normale MMORPG Warhammer Online, sondern die neue PvP-Alternative Warhammer Online: Wrath of Heroes. Man nehme die normale Spiel-Engine, packe einen Cell-Shading-Effekt über Charaktere und Landschaften und liefere das, was Warhammer-Fans seit der ersten Ankündigung des MMORPGs erwartet hatten: Schlachten zwischen Spielern in drei anstelle von zwei Teams. Ob damit noch jemand hinter dem Sofa hervorgelockt werden kann, muss sich erst noch zeigen.

Um am Ende gab es den großen Knall. Nicht etwa durch eine ganz besondere Ankündigung, sondern indem Battlefield 3 sowohl in einer Koop-Mission als auch im Trailer die geballte Kriegsgewalt. Wieder zu laut, aber sowohl grafisch als auch atmosphärisch beeindruckend. Und damit war der Spuk auch schon vorbei.

Tag 1 der Gamescom 2011 gibt es ab morgen, Mittwoch, dem 17. August 2011, via Twitter. Die Zusammenfassung der Ninjalooter-Erfahrungen und total dufte Insider-Infos *kichern* fassen wir dann in einer neuen Meldung zusammen.

Beteilige dich an der Unterhaltung

3 Kommentare

  1. in Köln, der Stadt ohne Bierbraukunst = priceless! XD

    Und ich dachte schon es länge am stream mit dem ton =)

  2. Mein Trommelfell war zumindest nach der eher mageren aber überlauten
    Päsentation von Skyrim geschädigt, scheisse war das laut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.