Veröffentlicht vonKarsten

Nachdem Bioware mit uns in den letzten Tagen zweimal das „Der Patch kommt heute, nein doch nicht – HAHAHA“-Spiel gespielt hat, kam Inhaltserweiterung 1.1 schließlich doch mit dem dritten Versuch am 18.01. Waren die beiden Rückzieher vielleicht schon Vorboten der Zweifel der Entwickler, ob sie die „Verbesserungen“ wirklich live schalten sollen? Haben sie bereits geahnt, was auf sie zukommen wird? Falls die Antwort „ja“ lautet – warum bringen sie den Patch überhaupt online? Wäre ja schwachsinnig. Falls sie jedoch mit einem klaren „nein“ antworten, haben viele Leute im Team der Verantwortlichen ganz klar ihren Job verfehlt!

Ilum vor Patch 1.1: Nix los mit PvP

So harte Worte? Was ist denn los, Karschti? Nun, erinnern wir uns an die Pre-Patch 1.1-Phase. Die Foren waren voll von kritischem Feedback. Klar, ein MMORPG, das gerade veröffentlicht wurde, hat immer diverse Baustellen, die kurz- bis mittelfristig durch die Entwickler gelöst werden müssen. So musste sich besonders der PvP-Zweig einige harsche Worte gefallen lassen. So war zum Beispiel Ilum als groß angekündigtes Open-PvP-Fest ein ziemlicher Reinfall, weil sich dort zwar regelmäßig 50er getroffen haben, aber eben nicht um Mano-a-Mano die Lichtschwerter zu kreuzen. Macht ja eh nur Ärger, wissen wir spätestens seit Spaceballs. Stattdessen wurden brav abwechselnd die verschiedenen Kampfzonen ohne Gegenwehr eingenommen, sodass möglichst viele Spieler mit möglichst wenig Aufwand ihre Dailys und Weeklys abschließen konnten. Eigentlich war dieser Punkt schon abzusehen. Der durchschnittliche Spieler eines MMORPGs wird immer den Weg des geringsten Widerstandes gehen. Die erfahrene PvP-Crew bei Bioware hätte das wissen dürfen.

Keine Level-Unterteilung vor dem Patch

Friedlich wechseln wir uns in Ilum mit der Einnahme der Zonen ab. Vor dem Patch suchte man hier PvP mit der Lupe.
Friedlich wechseln wir uns in Ilum mit der Einnahme der Zonen ab. Vor dem Patch suchte man hier PvP mit der Lupe.

Ein weiteres Ärgernis war die fehlende Aufteilung der Kriegsgebiete in unterschiedliche Level-Bereiche. Auch wenn die Attribute der Kleinen auf das Niveau der 50er gehoben wurden, so versteht man unter „fairem PvP“ sicherlich etwas anderes. Alleine das Fehlen diverser Fähigkeiten war für einen angehenden PvP-Gladiator immer ein Nachteil im Kampf gegen einen ausgewachsenen Recken. Verstärkt wurde die Schlucht zwischen Groß und Klein, da sich mit jedem Tag mehr PvP-Spieler auf der maximalen Stufe mit Artefakt-Gegenständen eindeckten, die unter anderem über ordentlich Kompetenz verfügten, von den Set-Boni wollen wir gar nicht erst reden. Zumindest bei meinen Schlachten war dabei schnell ersichtlich, welches Team als Sieger den Platz verlassen wird; nämlich das mit den meisten gut ausgerüsteten 50ern.

Patch 1.1 ist da

Letztgenannten Punkt kann man als schönes Beispiel dafür heranziehen, dass man es als Entwickler nie allen recht machen kann. Eine Menge Leute haben sich über die fehlende Einteilung aufgeregt. Im Forum gab es diverse Threads zu dem Thema. Doch so unfair diese fehlende Einteilung auch war, sie war absolut nötig. Um lange Wartezeiten für alle Spieler zu vermeiden. Weil es erst einmal genug 50er geben muss, um einen 50er-Bereich sinnvoll einführen zu können. Anscheinend waren die Entwickler der Meinung, dass dieser Punkt mittlerweile erreicht ist – denn seit dem aktuellen Patch gibt es die oft gewünschte Absplitterung der 50er in einen eigenen Level-Bereich. Das Ergebnis: längere Wartezeiten für Jedermann. Auch das war abzusehen. Bei uns auf Darth Traya sind diese Wartezeiten noch recht human – nur zu sehr exotischen Uhrzeiten warten wir Republikaner deutlich länger als fünf Minuten. Gerade die Spieler auf weniger stark bevölkerten Servern müssen dagegen sehr viel Geduld aufbringen. Kein Wunder also, dass auch dieser Zustand viele Leute ins Forum treibt, um gegen das System zu wettern.

Es war abzusehen …

Doch auch wenn man als Entwickler nur alles falsch machen kann, darf das keine Entschuldigung dafür sein, den angeschlagenen Karren voll gegen die Wand zu fahren. Auf Ninjalooter haben wir uns bereits bei der Ankündigung des Patches auf das kommende unfaire Gezerge auf Ilum gefreut. Schließlich zielen alle Änderungen in dem Gebiet darauf ab, den Zweikampf der Fraktionen zu forcieren, damit eben aus dem friedlichen Hallenhalma eine echte PvP-Schlacht wird. Ein eigentlich toller und wichtiger Gedanke, wäre da nicht das für alle erkennbare Ungleichgewicht der Fraktionen. Was bringt eine offene PvP-Zone, wenn eine Seite ständig in einer so großen Überzahl ist, dass die Schlacht zum reinen Abschlachten der Unterlegenen wird? Ohne Unterzahl-Buffs, dritte Fraktion oder Spieler-Limitierung für die Zone kann so etwas niemals Spaß machen. NIEMALS. Zumindest die erfahrenen „Warhammer Online“-Entwickler im Team hätten das wissen müssen. Ach was, eigentlich jeder Mensch, der sich schon einmal mit PvP in MMORPGs auseinandergesetzt hat, konnte das sehen.

Rape me, rape me my friend …

Nach dem Patch sieht der Kampf in Ilum zuweilen so aus.
Nach dem Patch sieht der Kampf in Ilum zuweilen so aus.

Hasst Ihr es manchmal auch, Recht zu haben? Das alte Ilum war schlecht, aber es gab zumindest mit wenig Aufwand Belohnungen für Jedermann. Dadurch kann man den großen Teil der Spieler zumindest zeitweise ruhig halten. Das aktuelle After-Patch-Ilum ist dagegen eine absolute Katastrophe. Dutzende Imps zergen die armen Republikaner in ihrer eigenen Basis, als gäbe es kein Morgen. Einzelne Spieler berichten, dass sie mehrere Stunden brauchten, um ihren Kadaver aus der Zone wieder rauszubekommen. Weil der Wiederbelebungspunkt so unter Flächenfeuer gesetzt wird, dass man sofort nach der Belebung bereits erneut den Boden küsst. Die Imps freuen sich. Selbst wenn sie ihre Daily und Weekly bereits abgeschlossen haben, lohnt sich das Abgefarme der Gegner. Schließlich gibt es noch genug Tapferkeitspunkte für jeden Kill, um in wenigen Stunden den eigenen PvP-Rang mit wenig Aufwand in die Höhe zu treiben. So konnten sich bereits diverse Spieler nur dank der Patch-Änderungen in kürzester Zeit auf den notwendigen Rang puschen, um endlich das beste PvP-Set gezielt besorgen zu können. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil für die imperiale Seite, die in kürzester Zeit einen deutlichen Ausrüstungsvorsprung zu den Reps aufbauen kann. Je länger diese Farce weiter geht, desto größer wird dieser Vorsprung und desto mehr motivierte PvP-Republikaner werden dem Spiel „Lebe wohl“ sagen.

E…s……r….u….c…k….e….l…t……s….o……s…..e….h……r

Lag mich fett, ich hab die Lags, Ruckler und Performance-Einbrüche noch gar nicht erwähnt. Auch das haben die Ninjas in ihrer Weisheit vorhergesagt: Ilum wird eine Ruckelorgie, sobald viele Spieler in der Zone aufeinandertreffen. War aber auch nicht allzu schwer, wir geben es zu. Die Erfahrungen in den Kriegsgebieten und der Carrick Station haben ja deutlich gezeigt, dass Netzcode, Engine, whatever nicht auf die Darstellung vieler Charaktere ausgelegt ist. Mir ist es unterm Strich als Spieler auch egal, warum es ruckelt. Oder ob es jetzt Ruckler oder Lags sind. Mein Spielgefühl ist eingeschränkt. Punkt. Grafisch deutlich aufwendigere Multiplayer-Spiele flutschen nur so, bei SWTOR hilft es noch nicht einmal, die Grafikeinstellungen runter zu drehen. Punkt. Während Kriegsgebiete irgendwie noch spielbar sind, mutiert Ilum zu einer einzigen Dia-Show. Es erinnert fast ein wenig an den Innenhof in Tausendwinter, wenn sich dort beide Fraktionen zu einer letzten Schlacht zusammengefunden haben. Auch damals gab es noch keine Spieler-Limitierung für die Zone. Ein Fehler, den die Entwickler von Blizzard irgendwann eingesehen haben. Nur waren dort noch einmal deutlich mehr Spieler unterwegs als jetzt in SWTOR.

Wenn man den falschen Anbieter wählt …

Im PvP-Forum gibt es nur ein Thema: Patch 1.1.
Im PvP-Forum gibt es nur ein Thema: Patch 1.1.

Am Ende des Tages muss man die Entwickler fragen: Habt ihr es wirklich nicht kommen sehen, dass eure Patch-Änderungen solch negative Auswirkungen haben? Wir, die Spieler, haben es euch in den Foren mehrfach gesagt. Lest ihr das Feedback? Ist es euch egal? Bekommt ihr so viel Druck von EA, dass ihr solche Inhaltsänderungen zwangsweise rausbringen müsst, auch wenn ihr ahnt, was kommt? Ich weiß es nicht und ich verstehe es nicht. Ihr torpediert euer eigenes, eigentlich sehr gutes Spiel. Viele der kleinen Baustellen hätte euch der große Teil der Spieler gerne verziehen, zumindest eine Zeit lang. Mit der Vorbesteller-Phase habt ihr euch gleich zu Beginn schon keinen allzu großen Gefallen getan. Nicht Wenige hatten bei ihrer ersten Berührung mit SWTOR vor allem eines: Frust aufgrund der langen Wartezeiten. Speziell viele PvP-Spieler leiden zudem seit Beginn unter der miesen Performance. Und jetzt werft ihr den Patch 1.1-Knüppel zwischen die Beine eurer Kunden. Gewürzt wird die negative Stimmung noch durch das noch gar nicht angesprochene Vodafone/1und1-Problem. Unsere liebe Imke kann seit Tagen fast auf die Stunde genau festmachen, ab wann sie mit einer Latenz von 20.000 + aus dem Spiel rausfliegt, nur um dann den halben Abend nicht mehr einloggen zu können. Da es nicht wenige Menschen in Deutschland gibt, die Kunde bei den beiden Anbietern sind, gibt es abends wohl nur wenige Gruppen, die Ausfallfrei Flashpoints oder Operation angehen können. Das macht Spaß.

Spannende nächste Monate

Ganz ehrlich Bioware: Habt ihr noch nie davon gehört, dass nur die wenigsten Spieler einem MMORPG noch einmal eine zweite oder dritte Chance geben, wenn sie einmal von dem Spiel enttäuscht sind? Gerade Abo-Spiele hatten es in der Vergangenheit im Schatten von WoW unsagbar schwer, noch einmal zu einem erneuten Besuch zu animieren. Fragt mal die „Age of Conan“-Crew. Das Spiel wurde mit der Zeit immer besser, interessiert hat es aber kaum noch jemanden. Wollt ihr wirklich irgendwann den Weg Richtung Free2Play nehmen müssen? Ihr seid auf dem besten Wege dorthin. Vielleicht rettet es euch gerade, dass Blizzard sich auf dem Jahrespass ausruht und in Azeroth außer Langeweile kaum etwas anzufinden ist. Dennoch müsst ihr schnell reagieren. Setzt euch mit den Providern zusammen und löst das Problem mit den Discos zur Abendzeit. Es kann nicht sein, dass ihr tausende von Kunden mit so einem Thema alleine lasst und dafür auch noch Geld kassiert. Optimiert so schnell wie möglich die Performance eures Spiels. Ansonsten wird PvP mittelfristig so tot sein, dass sich alleine dadurch die Bilder pro Sekunde verbessern werden. Das kann nicht euer Ziel sein. Und setzt die Ilum-Änderungen wieder zurück, bis ihr euch etwas vernünftiges für die Zone ausgedacht habt. Dazu gehört auch, dass ihr die Tapferkeits-Fortschritte aller Spieler seit dem Patch zurücksetzt. Ansonsten werden alleine deswegen diverse republikanische PvP´ler das Spiel zu den Akten legen. Ich bin sehr gespannt, ob und wie ihr in den nächsten Tagen reagiert. Ein erster Schritt ist heute bereits angekündigt worden. Ilum ist durch die Flugpunkte vorerst nicht mehr zugänglich. Zudem wurde bereits angekündigt, dass eine Limitierung für die Anzahl der Spieler auf Ilum eingeführt werden soll. Außerdem soll ein Fehler behoben werden, durch den es der Überzahl-Fraktion überhaupt erst möglich war, die Basis des Feindes derart in Beschlag zu nehmen. Doch können diese Verbesserungen nur ein erster Schritt sein. Die jetzige Phase wird ausschlaggebend dafür sein, wie erfolgreich SWTOR 2012 sein wird. Quo Vadis, Star Wars: The Old Republic?

Beteilige dich an der Unterhaltung

76 Kommentare

  1. Welche „erfahrene PvP-Bioware-Crew“? :/

    Ich war zwar noch nicht auf Ilum, aber als jemand der einige Monate lang in WAR als Ordler auf dem Server Carroburg in laggenden und ruckelten Zergs von einer 10 zu 1 Übermacht von den Schergen der Zerstörung niedergefarmt wurde, die natürlich ihren PvP-Rufrang drastisch erhöhten und somit drei Tage später im niegelnagelneusten ÄPPIC-PvP-Set vor Altdorf standen und uns blau-grün equippte Orderspieler gefarmt haben, kann ich das unglaublich guuuut verstehen!

    Bioware hat im PvP so Einiges von Mythic und Warhammer online übernommen, bei denen sich die War-Community damals schon 2009 den Finger in den Hals gesteckt hat:

    a) Nur auf den ersten Blick gespiegelte Klassen
    b) Jede Menge CC, Kicks und ein nicht funktionierender „Diminishing-Buff“
    c) Das Aufleveln eines PvP-Ranges der als Vorraussetzung für die richtig schicken PvP-Items gilt
    d) Übertriebene AOE-Schadenseffekte (Mein Fronti macht mehr AoE als Singletarget obwohl es so gut wie keine Talente dafür in den Skilltrees gibt…)
    e) Offene PvP-Gebiete mit grottiger Performance, bei denen die Klasse keine Chance gegen die Masse hat.

    40 Spieler können einfach keine 200 Gegner besiegen, selbst wenn sie alle in TS und Multitaskingprofis sind, mit drei Mäusen und fünf Tastaturen spielen und 10 Klicks pro Sekunde raushauen.

    Blizzards Lake Wintergrasp war zwar keine optimale Lösung, doch hat es halbwegs fair funktioniert, dass Ilum NICHT funktioniert konnte jeder der auch nur einen Monat WAR gespielt sich an zwei Fingern abzählen…

    Der Screenshot oben, in dem man vor lauter roten Schriftzügen und Machtblitz-Gewitter nichts mehr erkennt spricht Bände, die einzige Lösung meiner Meinung nach ist Ilum SOFORT abzuschalten und einen Tapferkeits/Valor Rollback auf Gestern 9:00 Uhr zu machen, denn sonsts geht der Warhammer online Teufelskreis los:

    Die Underdogs werden weggefarmt, ein Großteil macht das Abo weg, von Seiten der Entwickler kommt nichts weiter als ein jämmerlicher 20prozentiger XP/PvPRang-Boost.
    In Folge dessen bricht auch die andere Fraktion weg, es kommt zu Server-Zusammenlegungen und dort geht nach einigen Wochen das Spiel von neuem los, bis nur noch ein Server übrig ist.

    Und das wäre sehr Schade um SWTOR!

    1. Soweit ich weiß, hat ein Teil der Entwickler von Bioware damals auch an Warhammer online mitgearbeitet. Deswegen „erfahrene PvP-Crew“ 🙂

    2. Ja, und einige (ich kann nun nicht sagen „wichtige“ oder „entscheidende“) der ehemaligen WAR-Entwickler sitzen heute bei Rift oder Guild Wars 2. Von daher: erfahrene PvP.Crew? Offenkundig nicht 🙂

      Was die 50er-only-Schlachtfelder angeht: Sie haben erklärt, dass das „alle Level zusammen“-Prinzip nur für die Startphase gedacht war, damit die frühen 50er nicht alleine rumstehen im PvP. Klingt eigentlich auch einleuchtend.

      Und dass SWTOR den Weg eines WAR geht, kann man im Grunde ausschließen. Denn bei WAR lag der Fokus auf dem PvP (massiv!!) was dann nicht mal ordentlich klappe. Bei SWTOR ist PvP nur eine Randnotiz.

      Aber ja, ein Rollback um den Exploit (den es ja nie gab….) wettzumachen, wäre eine gute Idee….

      Ich bin dennoch frohen Mutes, dass sie einige Probleme bald in den Griff kriegen und sich SWTOR als feste Größe etablieren wird. Die haben halt die Macht….!

      Grüße,
      Flo

    3. Jo, das mit der Einteilung der Kriegsgebiete ist richtig. Hatte ich aber auch geschrieben. Ich wollte nur darstellen, dass beide Gegebenheiten für sehr viel Geschrei im Forum gesorgt haben.

      Auch mit der unterschiedlichen Gewichtung von PvE und PvP hast du Recht. Wenn man durchs PvP-Forum blättert, wird aber schnell klar, dass viele PvP-Spieler diese geringe Gewichtung ihres Volkssports nicht mitbekommen haben, einige behaupten sogar, dass sie extra zu SWTOR gegangen sind, weil PvP als das große Aushängeschild des Spiels proklamiert wurde. In welchen Parallel-Universen manche Menschen leben 😉

      Dennoch mehrt sich die Masse der Unzufriedenen immer mehr…die Server-Problematik am Anfang ist vielen Spielern sauer aufgestoßen, ich wüßte nur zu gerne, wie viele Abo-Verlängerungen das gekostet hat. Die Performance hat sicherlich auch einige bereits zum Rage-Quit getrieben. Die aktuellen PvP-Entwicklungen verschärfen den Unmut. Dazu die Vodafone-Geschichte. Diverse Berufe-Junkies sind nach eigener Aussage bereits abgesprungen, als sie gemerkt haben, dass man für Highend-Rezepte PvE betreiben muss….

      Ich hoffe sehr, dass viele Spieler Geduld mit SWTOR und den Entwicklern haben…und das sie schnell genug alle Probleme beseitigen. Ich kenne aber auch das Schicksal der anderen MMORPGs der letzten Jahre. Viele Chancen bekommt man in der Startphase nicht, um die Spieler zum bleiben zu motivieren.

    4. Man hätte trotzdem aus Warhammer lernen können. Wie schon geschrieben, Warhammer hatte die meisten der Porbleme am Anfang auch, aber sie haben sie zu großen Teilen gelöst.

      Die Performance in WAR ist annehmbar. Die Leute die in Star Wars rum laufen würden WAR nicht ins Schwitzen bringen, da sind in WAR wesentlich mehr Leute durch die Zonen gewandert (wo es dann aber doch geruckelt hat).

      Die Unterzahl wurde in WAR durch verschiedene Zonen ausgeglichen und für Boni für die Unterlegenen. War der Feind in extremer Überzahl dann konnte man entweder in ein anderes Gebiet und da den Kampf suchen oder man ist gegen die Überzahl angerannt und hat für jeden toten Feind 300% mehr PvP Punkte bekommen. Die 300% (da musste man schon stark unterlegen sein) haben dann auch wieder die Assgeier aus den Instanzen gelockt und aufs Schlachtfeld gespühlt. Die haben die Unterzahl dann auch etwas ausgeglichen und selbst wenn man nichts erreicht hat… 300%! Wenn man nur ein paar Feinde mit ins Grab genommen hat war es das schon wert.

      Der AoE Schaden war auch in WAR ein Problem. Erst hat man damit angefangen, dass gleiche AoE Effekte sich nicht mehr überlagern können (also keine 2 AoE Flächen übereinander). Dann hat man es den AoE Klassen schwerer gemacht ihre AoE Skills überhaupt zu nutzen (brauchten besondere Klassenresourcen). Später war AoE dann nur noch gegen Random Armeen sinnvoll. Die hat man mit einer AoE Gruppe ruckzuck zerlegt, gute Singelgruppen haben dann wieder die AoE Gruppen zerlegt und die riesen Random Armeen haben die Assistgruppen zerlegt^^

      Auch bei den CCs hatte Warhammer schon eine Lösung. Es gibt heute nur noch eine Hand voll Klassen (meist die die unbeliebt sind) die einen Gegner aus dem Kampf nehmen und weiter Schaden auf ihn fahren können. Dann gibt es noch einige Klassen mit einem CC der bei Schaden sofort bricht. Da es in WAR aber AoE DoTs und AoE Effekte an jeder Ecke gibt, funktioniert der CC nur bei eingespielten Gruppen die wissen was sie machen. In Randomgruppen kann man den CC Knopf aus der Leiste werfen. Dazu ist man nach einem CC für die dreifache Zeit Immun gegen solche Effekte. Auch wenn er sofort wieder gebrochen wurde. Zusätzlich gab es noch Fähigkeiten um aus dem CC raus zu kommen und ein guter Heiler hat das auch gereinigt.

      Bisher das schönste CC System das ich in einem PvP Spiel bis jetzt gesehen habe. Leider haben sich einige Klassen die als CC Klassen geplant waren nie von der Umstellung erholt :/

      Ich meine es ist irgendwie auch total egal ob die Leute nun noch bei Bioware arbeiten oder nicht. Wer als Entwickler nicht über den Tellerrand schauen kann und sieht was die anderen machen ist einfach unfähig. WoW wäre heute nicht dort wo es ist wenn es nicht alles geklaut hätte was gut ist.

      MfG Thomas

  2. Soviel Hysterie und Missmut im Artikel halte ich nicht gerechtfertigt.

    Sicherlich ist die Problematik schon sehr herb für jeden, der das Spiel anständig spielen will. Dazu diese unsägliche Vodafone-Problematik im Forum, wofür übrigens Bioware nichts kann. Aber dass man das Spiel jetzt schon zerreist, ist absolut lächerlich.

    Die PvP-Problematik ist doch eigentlich nur der Eile geschuldet gewesen. Da gibt es Riesendruck von der Community endlich als 50er gescheites Open-PvP zu machen (wo ja selbst auf PvP-Servern OpenPvP nicht existent ist in den Lvl-Gebieten…).
    Ich vermute, dass sich Bioware zu sehr davon anstecken hat lassen. Das wird Bioware sicherlich auch jetzt eine große Lehre sein, die Entwicklungszyklen müssen wohl wieder ausgedehnt werden und vor allem muss auf den Testservern ein Patch gut getestet werden. Diese Patches im Wochentakt hält niemand durch.

    Ich bin auch leidenschaftlicher PvPler, aber ich seh das alles nicht so wild. Vermutlich kann Bioware den gestrigen Tag zurückverfolgen, so dass der unfaire Vorteil schnell rückgängig gemacht werden kann auf den meisten Servern. Die Leute, die dabei waren, haben natürlich auch keinen Vertrauensschutz, das war nicht nur unfaires Verhalten, das war auch klares Ausnutzen eines Exploits. Von daher seh ich das gelassen.

    Das Problem bei Ilum liegt ja viel tiefer. Denn das Konzept dahinter ist wohl kaum in der Beta-Phase, sondern hat noch eher Alpha-Status. Ich denke, dass Bioware hier noch mehrere Monate brauchen wird, bis Ilum als PvP-Magnet funktionieren wird und man eine Lösung für die Unausgeglichenheit der beiden Fraktionen findet. Aber ich bin da froher Hoffnung.

    Übrigens: Ich finde es auch nicht schlimm, wenn die Leute, die im Forum gleich rumheulen, alles sei scheiße, usw. auch ihr Abo kündigen. Solche Mitspieler brauch keiner. Auch wer gleich sein Abo kündigt, wenn er 1-2 Abende wegen Routing-Probleme nicht spielen kann, hat wohl deutlich zuviel Dampf im System. Kommt mal alle etwas runter. Jeder hat gewusst, der die Beta gespielt hat, dass SWTOR kein fertiges Produkt sein würde zum Jahresanfang. Selbst WoW ist kein fertiges Produkt wie das LFR-Chaos gezeigt hat. Die Maßstäbe sind doch Blizzards Arbeit schon so hoch, dass selbst Blizzard sie nicht erfüllen kann, und wer sich an die Classic-Zeiten erinnern kann, weiß auch, dass ein so ein Spiel wirklich lang braucht, um technisch halbwegs zu funktionieren bei so einer hohen Zahl von Mitspielern. Also bitte regt euch nicht so hysterisch auf.

    1. Eine Beschreibung der momentanen Gegebenheiten und der darauf folgenden Reaktionen der Community ist bei dir Hysterie? 🙂

      Ich bin eigentlich sehr relaxed, auch wenn es schon ein wenig nervt, dass wir schon seit Tagen keinen Abend mehr vernünftig die Flashpoints besuchen können, weil Imke ab einer gewissen Zeit einfach 1-2 Stunden nicht mehr ins Spiel reinkommt.

      Außerdem kann ich tatsächlich nicht verstehen, wie man so blauäugig solch einen Patch online stellen kann. Jeder wusste, was passieren wird. Die Entwickler können nicht so naiv sein.

      Und es ist doppelt ärgerlich, weil das Spiel eigentlich so viel so richtig macht. (wie wir oft genug an anderer Stelle erwähnt haben.) Es wäre sehr Schade wenn viele Spieler einfach abhauen, die Server verwaisen, das Spiel den Weg aller MMORPGs der letzten Jahre geht, einfach nur, weil die Entwickler die Technik nicht unter Kontrolle bekommen und immer wieder unsinnige Entscheidungen treffen.

  3. Also es gibt sicher Kritikpunkte aber ich finde das hier deutlich übertrieben wird, sicherlich gibs noch reichlich zu tun für die Entwickler, shit happenz das war beim Klassenprimus auch nicht anders und bei den meisten anderen MMO´s war es auch der Fall, anstatt aber nur die Negtiven Punkte hier aufzuzählen was ja dem Deutschen liebster Zeitvertreib ist, sollte man auch mal all die Positiven Punkte gegenüberstellen den die Überwiegen meiner Meinung nach. Mal davon abgesehen das man als MMO Vertran eigentlich wissen müßte das gut ding weile braucht. Und das stetts Kompromiss bereit sein muß das Spiel ist grade mal ein Monat alt da sind Kinderkrankheiten normal.

    1. Die positivsten Aspekte haben wir mehr als einmal in den diversen Podcasts abgefeiert. Diese Kolumne soll keine Gesamt-Bewertung von SWTOR sein, sondern auf die genannten Problematiken eingehen.

      Und es ist leider Fakt, dass solche Probleme bereits das Ende eines MMORPGs bedeuten können. Gut Ding darf eben nicht zu lange dauern – denn dann gibt es kaum noch jemanden, der es spielen und erleben wird. Und spätestens wenn die ersten Server zusammengelegt werden müssen, war es das. Siehe Warhammer Online, wo das Spiel mit teilweise denselben Problemen zu kämpfen hatte und daran kaputt gegangen ist.

    2. Also sicherlich muß man auch Krtik üben dürfen keine Frage und diese auch herrausstellen, jedoch finde ich das der Vergleich zwischen Warhammer Online und Swtor hinkt, die Jungs von Warhammer hatten bereits im Vorfeld schlichtweg die Klappe viel zu weit aufgerissen und das Spiel viel ja extrem zu früh auf den Markt gebracht, das war zum Relase ja grade mal eine frühe Beta. Dann sind erhebliche Fehler gemacht wurden, das kann man von Swotor und en Jungs von Bioware (auch wenn einige ex Warhammer mit dran arbeiten) beim besten Willen nicht behaupten sicherlich gibs noch Ordentlich was zu tun für die Entwickler keine Frage, aber Swtor ist extrem gut gestartet und Spielbar was Warhammer damals naja eigentlich nicht war. Befürchtungen das Server zusammengelegt werden könnten Teile ich bei weiten nicht.

    3. Sei mir nicht böse, aber das was BW/EA letzten Monat released haben, das hätte Blizzard (ohne Activision) nicht gemacht.
      Ich habe diverse MMOs hinter mir und habe auch WoW in der Ami Beta, der EU Beta und Release am ersten Tag gespielt. Ich war im Spiel als die Registrierungsserver weg waren und habe gesehen wie man mit 1 Frame / Minute gespielt hat.
      Trotzdem hast du recht, ich bin von Blizzard (ohne Activision) verwöhnt, und zwar so sehr, das auch Activision-Blizzard diese nicht erfüllen kann. Nicht vom WoW wie es mit BC, Woltk oder Cata war… sondern mit der Art wie Blizzard (ohne Activision) gearbeitet hat.

  4. Meiner Meinung nach hatte WoW zum Start einen Vorteil gegenüber Warhammer Online und SWTOR: Es gab kein PvP-System. Ilum wäre nur halb so schlimm, wenn unsere Imperialen sich nicht allein am gestrigen Patchtag in Tapferkeitsränge erfarmt hätten, die für Republik-Spieler in absehbarer Zeit unerreichbare sind. Ach, selbst das wäre halb so wild, wenn man nicht das dumme Konzept der besseren Ausrüstung für höhere Ränge hätte.

    Man kann einfach kein System verfügbar machen, das solch grobe Fehler hat. Ein Rollback würde jetzt Imp-Spieler in den Hintern treten. Kein Rollback ist für uns Republik-Spieler ein Arschtritt. Schließlich haben wir in Ilum keine Chance. Ein „Die werden sich schon drum kümmern. Das wird noch.“ ist für viele PvP-Begeisterte schlicht kein Grund, jetzt dem Spiel die Stange zu halten, da der PvP-Einstieg schon im ersten Monat unglaublich verzerrt ist. (Davon ab, dass das ganze Item-Scaling im PvP total bekloppt ist…)

    Einen Exploit sehe ich da auch nicht. Aber das ist ja auch nicht das Problem. Das Problem ist eher, dass die Ilum-Fehler bereits ausführlich im Testserver-Beiträge genannt wurden. Das hätte so niemals live gehen dürfen.

    p.s. Wenn man SWTOR jetzt als PvE-Spiel abstempeln möchte, dann sollten die PvE-Inhalte vielleicht nicht ganz so verbuggt sein. 😉

    Noch der Hinweis: Ich mag das Spiel trotzdem. Ich habe meinen Spaß. Aber als jemand, der gern PvP spielt und nicht von Spielern abgefarmt werden will, die aufgrund eines Spielfehlers 10 Prozent bessere Werte haben, bin auch ich im Moment frustriert.

  5. Danke für diesen Beitrag. Endlich schreibt mal jemand etwas über die Probleme von SW:ToR. Versteht mich nicht falsch. Ich mag das Spiel schon, aber dieser anfängliche Hype ging mir auf den Keks und ebenso, dass nirgends wirklich Kritik geäußert wird (seitens der Fansites, Presse).

    1. Hype ist nunmal die Aufgabe, die FanSites zuteil wird. Du kriegst keine Leser auf deine Seite, wenn du schreibst wie schlecht ein Spiel ist. Es liegt also im Eigeninteresse erst einmal nur die guten Seiten hervorzuheben.

      Bei Bezahl-MMOs liegt die Latte aber auch ziemlich hoch. Wenn ich monatliche Gebühren bezahle, dann erwarte ich auch, dass einloggen kann, wann ich möchte und dass das Spiel reibungslos funktioniert. Natürlich kann man Kinderkrankheiten tolerieren. Nicht alles kann auf Testservern gefunden werden. Aber es kann nicht sein, dass ein Kunde, der €50 für das Spiel und €15 Gebühren zahlt nur ein Produkt geliefert bekommt, dass sie spielt wie eine Alpha-Version. So wie sich das Spiel momentan darstellt ist es für jeden ambitionierten PVE-Spieler eine Zumutung und für jeden ambitionierten PVP-Spieler ein Schlag ins Gesicht. Vielleicht haben RP-ler ihren Spass, kann ich nicht beurteilen, weil das nicht der Teilbereich ist, für den ich mich sonderlich interessiere. Und während die Level-Phase durchaus noch unterhaltend ist, sucht sich der Ehrgeizige schnell wieder eine neue Herausforderung. Was ist denn in WOW, wenn der Raidcontent clear ist, oder wenn man seinen Gladi sicher hat? Da treten dann auch viele Leute kürzer oder machen eine Pause. Aber WOW ist zumindest in der Lage mich seit nunmehr 6 Jahren zu fesseln. Das Potential sehe ich bei SW:ToR nicht.

    2. @Agapyr :
      ließ mal das RP-Forum. Auch die RPler beschweren sich. Und das fängt mit Stühlen an ;-).

  6. Abo ist gekündigt. Verarschen kann ich mich auch selber. Haben die Leute aus WAR nichts gelernt? Jeder hätte vorhersehen können, was passiert. So grenzdebil kann keiner sein.

    Oh wait…

  7. Meiner Meinung nach ist es noch viel zu früh für ein Open-PvP in SWTOR. Erst einmal muss das BG-PvP „rund“ und fair laufen, dann kann man den nächsten Schritt gehen. Auch finde ich es problematisch, dass gute Spieler / Teams mit noch besserer Ausrüstung belohnt werden, um in Zukunft noch „kompetenter“ zu werden. In anderen Sportarten (z.B. Golf) rechnet man verschieden hohe Handicaps gegeneinander auf, so dass ein Wettbewerb „auf Augenhöhe“ auch zwischen Golfern unterschiedlicher Spielstärke möglich wird.

    Ein „Belohnungssystem“ im PvP kann ich mir nur dann gut vorstellen, wenn es verschiedene „Ligen“ gibt. Wer z.B. komplett ohne Kompetenz-Boni im PvP unterwegs ist, spielt in der untersten „Liga“ PvP mit Gleichgesinnten. Wer das T3-PvP-Set trägt, spielt halt in der „Oberliga“ ebenfalls gegen gleichgesinnte Champions. Man müsste also viel mehr auf die einzelnen Ränge im PvP achten, als nur nach Stufe (50 und 11-49) zu trennen.

    Nur so bleibt es spannend und herausfordernd für alle Beteiligten.

    Only my 5 Cent…

    1. Jo, ein wirklich funktionierendes Matchmaking-System, das faire Partien garantiert, wäre natürlich das Optimum für jeden PvP´ler, der sich wirklich nur mit Gleichgesinnten battlen will (und nicht etwa nur die Kleinen dank der besseren Ausrüstung abfarmen möchte). Hatte ein Spiel in der Praxis denn schon einmal ein wirklich faires System, das nicht exploitet werden konnte? mhm….Das fairste System war wahrscheinlich in Guild Wars, oder? Anderer Ansatz, aber scheint den dort beheimateten PvP-Fans richtig viel Spaß gemacht zu haben.

    2. Also Golf hier ins Boot zu ziehen ist vielleicht sehr weit her geholt. Im Golf geht das errechnen der Handicaps in einem System, genannt Stableford. Das hat aber nur etwas damit zu tun das man am Ende ein Spielsystem hat womit man den Sieger errechnet.

      So und damit wir gleich beim Thema Golf bleiben … 😉 ..
      Ein Handicaper der weit unter 10 ist geht auf eine ganz andere Art und Weise an das Spiel dran den der Jagd Brutto Punkte keine Netto Punkte lieber Lutz .

      Münzen wir das nun auf Bioware und das PVP haben wir genau das was grade Fakto ist.
      Die einen Jagen die anderen aufgrund einer komplett anderen Spielweise , sie sind deutlich stärker und werden noch stärker. Bioware hat eingelengt, leider deutlich zu spät. Dieses Ungleichgewicht kann nur noch aufgehalten werden wenn man beide Seiten wieder Fair an einander herran führt. Das fängt mal damit an das sie auf keinen Fall die Valor Rank 60 Pakete bekommen dürfen die müssen raus aus dem Spiel … Dann wird sich über kurz oder lang ein jeder mit dem Equip im PvP wieder finden was die Imperialen bei uns schon seid Wochen haben.

      Sie werden dadurch nicht noch stärker gemacht und die Repulikaner haben Zeit aufzuholen.
      Den sind alle im selben Equip LvL zählt der Skill und die Taktik und nicht die zig Tausend PvP Items die ein jeder hat … .. ( siehe Guildwars 1 ) …

      P.S
      Ja ich spiele Golf …

      Fellfrosch

    3. Ich pers. würde den PvP-Wert „Kompetenz“ ganz und gar abschaffen, und die Teams im BG nach ihrem PvP-Rang bewerten. Quasi eine Summe aus den 8 Spieler-PvP-Rängen bilden, und versuchen ein ebenso wertiges Team diesem entgegen zu stellen. Evtl. noch vom System her schauen, wie viele Spieler als Gruppe im Vorfeld „gruppiert“ sind, oder der selben Gilde angehören.

      Das wäre meiner Meinung nach ein guter Ansatz für BGs.
      Für Open-PvP wäre es zumindest fairer, gebe es die hochstufigen PvP-Ausrüstungen nicht, bzw. den Kompetenz-Bonus.

  8. Age of Conan hatte auch solche Lagprobleme die nur bei bestimmten Providern vorkamen.
    Da war es allerdings die Telekom, mit hat damals ein VPN Anbieter geholfen, es sollte mit jedem klappen der einem eine dedizierte IP zur Verfügung steht und im europäischen ausland ist (wegen der Latenz)
    Zum AOC Start hatte ich SwissVPN benutzt, damals ca. 5 Euro im Monat, keine Ahnung welche alternativen es mittlerweile zu welchem Preis gibt, und ob es das dem jeweiligen Betroffenen überhaupt wert ist.

  9. 1.) Diverse Berufe-Junkies sind nach eigener Aussage bereits abgesprungen, als sie gemerkt haben, dass man für Highend-Rezepte PvE betreiben muss….
    Tatsächlich ? PVE für Highend Rezepte ? Dat is ja mal n starkes stück ^^ (in ALLEN anderen MMOs bekommt man dat ja durch PVP).
    2.)Dat Spiel ist (Moooment isch reschne ma) noch nicht einmal 1nen (in Worten) „EINEN“ Monat alt (wenn man den Prestart ausssen vor lässt) also Keep Cool please!
    3.) wer Whint soll bitte wieder Planlos in Azeroth spielen und den ganzen Tag in OG/SW rumgammeln und dort Posen !
    4.) WtF kann denn Bioware für die FAILS von 1&1 und Vodaföhn? (wer zum Geier holt sich da überhaupt ne Leitung ? gerade 1&1 mit seiner -ich kündige bei mehr als 40 GB downloads die Woche- Politik und Vodaföhn wie 1&1 sind eh von T Offline gedrosselt zur Maintime). Nur mal so zur erinnerung, dat „andere“ Spiel hatte 3 JAHRE lang Routimg Probs und da hat der Publisher drauf Geschi….. wat die Community gewhint hat !(wissen natürlich nur „Vanilla“ spieler! die Wayne of the Leechking Rocker haben dat „leider“ verpasst so wie 1000000000 andere Bugs -Features?-)
    Also mir is dat alles egal und ich empfehle einfach jedem die Bälle ruhig zu halten oder sich nen Matetee zu Basteln (soll ja helfen so wegen Dicken Hals usw.).

    1. zu 1) Diejenigen waren weder PvE- noch PvP´ler, sondern einfach RP´ler, die sich in ihrer Rolle eben nicht als Kämpfer gesehen haben. Soll es geben. Und nur, weil man selber diesen Schwerpunkt nicht setzt, sind es trotzdem wieder Leute, die abhauen.

      zu 2) Nur weil ein MMORPG noch sehr jung ist, hat es keinen Freifahrtschein für alle Fehler der Welt. Im Jahr 2012 darf man wohl einen zumindest technisch ausgereiften Multiplayer-Titel erwarten. Und nur weil du oder auch ich die Geduld haben und Bioware noch etwas Zeit geben (den Account also nicht kündigen), ist es trotzdem verständlich, wenn andere Leute eben kein unausgereiftes Spiel kaufen bzw. monatlich bezahlen wollen. Und gerade bei einem Pay2Play ist der Geduldsfaden noch sehr viel geringer bei vielen Leuten. Die Erfahrung zeigt, dass sich auch ein MMORPG nicht allzu viel Zeit lassen darf. Sind die Leute erstmal weg, kommen sie im Normalfall nicht wieder. Und je weniger Leute zocken, desto weniger Inhalte wird es für die Verbleibenden geben…bis irgendwann Free2Play die letzte Rettung sein soll.

      3) Kein Argument, nur Geblubber.

      4) Den durchschnittlichen User interessiert es nicht, wo das Problem liegt. Er sieht: Alles läuft, nur SWTOR nicht. Dementsprechend wird er sich an den dortigen Support wenden. Und spätestens beim x-ten Supportfall hätte Bioware gleich um Aufklärung bemüht sein können, anstatt jeden Fall einzeln an den Provider zurückzuschicken. Bioware will schließlich, dass möglichst viele Leute in den nächsten Monaten das Abo bezahlen. So etwas killt Abos.

    2. „1.) Diverse Berufe-Junkies sind nach eigener Aussage bereits abgesprungen, als sie gemerkt haben, dass man für Highend-Rezepte PvE betreiben muss….“

      Für Highend Rezepte PvE zu betreiben hat keinen Spieler gestört. Es stört viele dass man für Rezeptzutaten unbedingt in Operations gehen muss da nur dort diese Zutaten zu bekommen sind – und leider nicht über normales PvE.
      Ich persönlich habe auch nicht sonderlich viel mit Operations (für WOWler : RAIDS) am Hut und soll nun gezwungenermassen raiden gehen weil ich gerne crafte ?
      Da kann ich verstehen dass so manchem Crafter da der Hals schwillt.

    3. Mhm….welche der Mats droppen denn nur in Operations? Die, die ich in meinen Rezepten, bzw. in der Datenbank gefunden habe, waren auch durch heroische Flashpoints erhaltbar.

    4. Letztendlich interessiert es doch kaum ein Berufe-Junkie, wo man diese Resourcen herbekommt. Das Problem an diesen Resourcen ist, das gleiche welches die xxx-Kugeln in WoW haben: „bind-on-pickup“.
      Wenn man die Dinger im AH kaufen könnte, würden sich weit weniger Leute beschweren.

  10. Hallo,

    Guter Artikel, danke an den Author.

    Ich spiele eigentlich ausschließlich PvP (Darth Traya) und ich bin natürlich entsprechend
    sehr enttäuscht über dass was Bioware hier anbietet.

    Das ungleichgewicht der Fraktionen macht ein vernünftiges PvP System meiner Meinung nach unmöglich. Wenn ich als Republikaner gestern auf Ilum „unterwegs“ gewesen wäre,
    hätte ich meinen Char 100% anschließend gelöscht.

    Die einzige vernünftige Lösung wäre ein serverübergreifendes System.
    Eine Begrenzungen der Spielerzahl würde auf den Servern mit extrem unausgeglichenem Fraktionsverhältnis zu nicht akzeptablen Wartezeiten führen.

    Wenn man bedenkt, auf wieviel Wissen und Erfahrung die Designer und Entwickler
    hätten zurückgreifen können, stellt sich für mich die Frage, ob das Ganze nicht eine
    gezielte Abzocke ist, die sich hinter einem großen Namen versteckt.

    Mal ehrlich, wär hätte das Spiel gekauft wenn es mit „Planet-War Die Rache des Tex Terry“ tituliert wäre…

    Gruß

  11. Danke für den guten Artikel! Finde den weder zu negativ noch im falschen Tonfall geschrieben, sonder einfach auf den Punkt gebracht welche (verhältnismäßig massiven) Probleme SWTOR gerade mit sich herumschleppt. Welpenschutz für ein neues Spiel ist ja in vernünftigem Maße OK, aber deshalb das Aufzeigen bzw. Nennen von Problemen immer gleich als „geflame“ abzutun ist dann einfach engstirnig. Generell kommt mir die SWTOR community in den Foren (nicht ingame!) extrem aggressiv vor sobald dort mal (berechtigte) Kritik geäussert wird, einen Tonfall wie er dort im offiziellen Forum herrscht hab ich persönlich noch in keiner anderen Com erlebt.
    Ich persönlich sehe das ähnlich wie Karsten; SWTOR hat grosses Potential, leidet aber gerade unter einigen (z.T. auch noch unsinnigerweise verschuldeten bzw. vermeidbaren) Problemen, die den Spielspaß mindern oder sogar ganz verhindern. Ich persönlich habe eine gewisse Toleranzgrenze was bugs, Serverausfälle und unausgereifte Mechaniken angeht, aber auch die ist irgendwann erreicht, vor allem wenn ich monatlich Geld bezahlen muss, dann aber unter unnötigen Einschränkungen im Spielspaß „leiden“ muss und auch aufgrund der meiner Meinung nach zu dürftigen Kommunikation seitens des Entwicklers nicht absehbar ist wann mit Besserung zu rechnen ist. Wenn dann noch solche unausgegorenen Verschlimmbesserungen dazukommen, vergeht mir doch etwas der Spaß am Spiel. Dass zu Beginn nicht alles perfekt ist stört mich wie gesagt nicht, aber wenn dann fehler gemacht werden, die absolut vermeidbar wären (z.B. weil sie schon von anderen MMORPGs gemacht und dort auch korrigiert wurden), ist das einfach ärgerlih. Gerade was Mechaniken/ Inhalte angeht, halte ich das Argument „In WoW wars anfangs auch nicht besser!“ für überholt; seitdem sind 7 Jahre vergangen und jedes neue Spiel muss sich deshalb am aktuellen Stand messen lassen, nicht an einem völlig veralteten Stand von vor Jahren. Als Spieler, der monatlich Geld für das Produkt zahlen soll, erwarte ich eben ein im jetzigen Umfeld konkurrenzfähiges Spiel, nicht eines was in 7 Jahren soweit ist wie die Konkurrenz…

    Ih werde SWTOR deshalb jetzt nicht in die Tonne kloppen, werde mir aber sicherlich gut überlegen ob ich die Spielzeit beim nächsten mal verlängere, oder eben nicht. 😉

  12. *Glaskugel reibt*

    Ich sehe ……… ähm ..Jaaaa …. Nüx 🙂

    Spaß beiseite wir zahlen 13.- euro Monatlich für ein Spiel was wir alle sehr mögen sonst hätten wa es nicht gekauft. Sollten wir nun alle nach 30 tagen den Kopf in den Sand stecken passiert genau das was alle hier so mutmasslich in den Raum stellen … SwTor scheitert .. Ich glaube nach 30 Tagen kann man kein Urteil fällen sondern nur auf das Aufmerksam machen was uns allen im Auge brennt… Bugs !
    Ich versuche mal es von der positiven Seite zu sehen und sage janz einfach …
    Bioware reagiert schnell – vielleicht nicht in einigen Augen richtig aber „Hey“ es ist ein junges Team, ein junges Spiel als wir 1 Monat alt waren könnten wir da schon laufen ?

    Der Frosch mit Fell und Laserschwert

    1. Ich gebe auch gerne zu, dass ich noch 120 Tage Spielzeit habe – also Bioware eine Menge Zeit einräume. Ich bin sehr gespannt, wie sie die Zeit bis dahin nutzen. Wie sie sich im Vergleich mit GW2 schlagen und wie ich zeitlich noch Diablo 3 dort reinbekommen soll 🙂

      Und ich stehe auch immer noch zu meinem Fazit in den SWTOR-Casts: Wenn man die Art der Geschichtenerzählung Marke Bioware gut findet und gleichzeitig einer MMORPG-Spielweise etwas abgewinnen kann, dann lohnt sich die Anschaffung von SWTOR alleine für das Durchzocken der persönlichen Geschichte. Ich hatte 160 Stunden Spaß. Danach kommen dann halt die typischen Inhalte eines Online-Rollenspiels, die zum Teil noch ordentlich Fein-Tuning vertragen können. Wer damit nichts anfangen kann, pausiert das Spiel halt, bis zum nächsten richtigen Content-Patch, in dem die Geschichte weiter erzählt wird beziehungsweise bis der Feinschliff soweit durchgeführt wurde. Oder twinkt die andere Fraktions-Seite – noch mal 150 Stunden + Spaß – yeah 🙂

    2. Kann dir nur recht geben, aber mal ganz ehrlich wenn es so weiter geht haben wir noch wenig Motivation überhaupt noch 1 Stunde dieses Spiel zu spielen.

      Dein Angesprochenes Vodafone problem – bezieht sich leider kaum auf diese Firma.

      Hatte jetzt von Sonntag bis Vorgestern nur ein Spielvergnügen mit meinem UMTS-Stick von Vodafone.

      Der Ping ist böse bei 100-160 aber immer noch vollkommen ausreichend für BG ect. Und nur Vorgestern Abend von ca. 20:15 Uhr bis 21:00 Uhr, extreme Verbindungs Probleme.

      Nun die Lustige überraschung Gestern zu Hause 50Mbit Kabel und Ping ü. 30k… Ein Gildenfreund hat mit einem Ähnlichen Anbieter und Ähnlicher Leitung, diese Probleme jeden Abend. Und dass schon seit Montag – meist zwischen 20:00 Uhr – 22:00 Uhr.

      Also wie ihr auf Vodafon/1&1 kommt ist mir immer noch, schleierhaft.

      Und welches Forum soll denn Bitte voll davon sein? Das Offi? Seh da nur wenige Posts und meist nur von u18 die von mir aus ruhig ihr Abo Kündigen können.

      Tapferkeit 60+ hast du wohl nicht, komisch, 4 aus meiner Gilde und Ich haben dass schon seit 6 Tagen…. Aber irgendwie fühle ich nicht, dass nur irgendein Repu wegen uns gekündigt hat.

      Mal ganz ehrlich pro Teil max. 3% mehr an Stats…. oh wow…. also ich habe noch nicht mal was davon gefühlt als ich mein erstes Teil angezogen habe. 😀

      Mal ganz ehrlich, bis 50 sollte es doch wirklich kein Problem sein. Ab 50 kommen dann die 25k pro UP.
      Und lustig wird es erst ab 55. 😉

      Zudem ist der Haupt PvP Teil immer noch der BG, selbst wenn Ilum irgendwann mal halbwegs PvP Tauglich ist müsste ich schon ein Multi haben +gleich mal 2-3 Repu afk umhaun um auf meine 1500++ Punkte zu kommen, und dass dann alle max. 15min.

      Ne ne von 62 bis 65 werde ich auch noch im BG machen. 😉

      Aber was sollen denn die Frischen 50er denn sagen? Du meinst doch nicht im ernst dass die nur ansatzweise Stärker sind als ein Level 40er mit dem Buff?

      Ach ja, meine Glaskugel sagt schon bald wenn wir voll Equipt sind;

      „ist das Forum voll mit 50er, die dann wieder rum Heulen, wie schwer es doch ist gegen voll Equipte zu vielen….“

      Vielleicht merkt ihr dann, so ein perfekter End-Game PvP zu machen ist verdammt schwer. 😉

    1. Ich benutze das eigentlich jeden Abend ab 19Uhr bis ca. 23Uhr! Naja Pings um die 350 aber zum Sammeln von Datacrons oder n bissel Questen reichts. Muss jeder selber ausprobieren. Is auch ganz einfach. Explorer/Firefox oder what ever ausmachen, das Programm starten und dann auf verbinden. Kurz mal wie ist meine Ip googeln und wenn da Herkunft USA steht biste richtig. Danach einfach das Spiel starten. LG

  13. Auch sehr geschickt…

    … damit in der zwischenzeit nicht die Foren zu geweint werden, haben Sie die Foren auf Read only gesetzt. Ein toller Maulkorb!

    Was mir auch in den letzten Tagen immer wieder aufgefallen ist, dass einie Beiträge einfach weggelöscht werden. Das war denen wohl doch ein wenig zu unbequem. Warum man an der Stelle das nicht einfach geschlossen hat und evtl. in einem Archiv verschoben hat, erschließt sich hier nicht wirklich.

    Ehrlich gesagt, Zensur in einem Forum ist schon das Derbste was man machen kann.

    Dieses ist für mich auch ein erheblicher Kritikpunkt, wie man hier mit den Kunden umgeht.

  14. Hmm, ich war zwar noch nicht in Ilum, aber ich kann es mir gut vorstellen. 1 k Winter war am Anfang auch unspielbar.

    Bis jetzt hat mich PVP noch nicht überzeugt. Auch war ich stellenweise stark genervt, dass die hälfte der Klassen stunen, wegstossen… können. Mir fehlt stellenweise der USP pro Klasse… Aber zur Zeit sehe ich es noch entspannt und gehöre zu der geduldigen Fraktion, die ersten im Sommer ein Fazit zieht.

    Was ich persönlich Schade finde, dass das Spiele eine perfekte Basis für drei Fratkionen geboten hat. In meiner Vorstellung wären es nur 6 Klassen die notwendig sind, der erste Akt spielt sich neutral und dann kommt erst die Gesinnung ins Spiel… Jedi-Animationen ändern sich durch die Gesinnung… Auf der Basis hätte man was neues schaffen können und die Dunklen/Hellen Punkte hätten Bedeutung. Auch bin ich ein Vertreter bei dem PVP einfach jeder gegen jeden heist und das immer und an jedem Ort. D.h. Gruppe auf, ab ins PVP, egal welche Fraktion… Das ist jetzt nur eine grobe Beschreibung meiner Vorstellung. Aber auch nicht wirklich relevant. All meine Ideen, die ich im Kopf dazu habe, sind nicht mehr realisierbar 🙁

  15. Übertrieben finde ich den Beitrag nicht. Er spiegelt recht objektiv wieder was gerade vor sich geht.

    Man sollte bedenken, dass es auch vor Patch 1.1 unzählige kritische und überaus nervige Bugs und ungleichheiten gab und gibt.

    Ich muss sagen, dass das PvE bei SWtoR mir doch schon Spaß gemacht hat. Auch das Leveln war recht angenehm. Durch die Vollvertonung und Cutscenes kam ziemliches RPG Feeling auf und das ohne grinden zu müssen.

    Der PvP Teil ist leider Müll. Anders kann man es nicht sagen. Es gibt viel zu viel was total unüberlegt war und wo man auch als Nicht-Game-Designer sagen kann, WTF?

    Angefangen hat es mit der Überbevölkerung der Imperialen Seite. Ich als schlauer Fuchs dachte mir, da die Klassen ja sowieso gespielt sind, spielst du fein Republik damit du keine Probleme hast in’s BG zu kommen. Tja schnell in’s BG bin ich gekommen. Leider hat sich nach einiger Recherche schnell herausgestellt, dass die Klassen a) nicht wirklich gespiegelt sind und dadurch Resultierend die Imperialien bei vielen Klassen Vorteile haben.

    Ob es durch verbuggte Republik Skills oder schlechte und langsamerere Animationen, ist egal.

    Dann die Sache mit dem PvP Equipment. Ich bin da eigentlich kein großer Freund von. Ich finde competitive PvP um einiges interessanter als dieses OpenPvP rumgezerge oder das draufhauen bei Warzones. Gut vielleicht habe ich zu viel Guild Wars gespielt, aber da hat mir das PvP halt um einiges besser gefallen und ich hab mich vielleicht etwas zu sehr daran gewöhnt. Aber Fakt ist, dass man im PvP nur etwas reißen kann wenn man gutes PvP Equipment hat, da der Unterschied gravierend ist. Durch Kompetenz, was verdammt stark ist, hat man ohne PvP Equipment kaum eine Chance.

    Dann hat sich jemand bei BioWare der wohl gerade etwas betrunken war, das tolle Commendations System ausgedacht. Hey man gewinnt bei jedem Match so olle Medallien. Die kann man gegen andere Medallien eintauschen. Und mit beiden Arten von Medallien kann man dann son stylischen Space-Rucksack kaufen. Da sind dann entweder neue Medallien für ein T1 Set drin oder Tokens die man gegen ein T2 Set tauschen kann. Natürlich vollkommen random. Man kann also mit Glück den ersten gekaufen Taschen und den von den Dailys und Weeklys das komplette T2 Set rausbekommen oder gar nichts außer Medallien die man dann gegen vielleicht 1 T1 Teil tauschen kann weil ist ja nicht gerade günstig oder man bekommt einfach 10 mal den gleichen Token, den man nicht verkaufen kann und man kann sich z.B. 10 Relikte holen! Damit hat man Relkikte-Mäßig voll ausgestattet, da man ja 2 tragen kann.

    Nach dem 1.1-Day war Illum gar nicht mehr Spielbar, ich mein… wie kommt man auf die Idee die Imps in die Gegnerbase zu lassen!? Warum? Was soll das bringen? Ich versteh’s einfach nicht.

    Und BGs auf meinem Server jedenfalls kaum mehr Spielbar zur Zeit. Wartezeiten ~10+ min. Und viele Games vorzeitig beendet, da man zu wenig Spieler hat bzw. welche leaven. Hinzu kommt die überfarmten Imps mit vollen PvP Sets.

    Und dann noch die Providersache…. ja ich hab es ehrlich gesagt erst Gestern gemerkt. Die Tage davor hab ich meistens in 5-6 min meine Illum Daily gemacht, 2-3 WZ matches damit ich die 1 Win Daily bekomme und etwas gecrafted. Gestern erst mitbekommen dass es dieses Problem gibt, wohl auch schon mehrere Tage (fast eine Woche?) und gemerkt, dass ich auch darunter leide als Vodafone Kunde.

    Fazit für mich war erstmal mein Abo zu kündigen. Da ich meistens erst Abends spiele und dies nun nicht tun kann sehe ich nicht ein noch zu bezahlen. Das Problem besteht wohl schon seit einer Woche. Keiner kann mir versichern, dass es bald gelöst wird. Vielleicht geht das noch eine Woche. Oder zwei. Oder auch noch einen Monat. Dazu die extreme PvP Imbalance, haben mich dazu gebracht man Abo erstmal zu kündigen.

    Ich finde SWtoR ansich ein tolles Spiel. Allein, dass das Leveln einen nicht extrem angepisst hat macht es schon cool. Aber mit den derzeitigen Problemen verursacht es mehr Frust als Spaß. Ich werds im Auge behalten ob sich in Zukunft was ändert und ggf. dann mein Konto wieder aktivieren. Aber man muss es leider!!! auch realistisch sehen. Die meisten MMORPGs die so früh, solche extremen Probleme haben… schaffen es nicht. Werden F2P oder geben ganz den Geist auf.

    Ich hoffe für SWtOR, dass sie noch die Kurve bekommen.

    1. Nachvollziehbar. Ich freu mich alleine schon deswegen auf GW 2, weil man dann einfach so eine kleine Pause einlegen kann, ohne gleich über die Kündigung eines Abos nachdenken zu müssen. Das ist soooo angenehm. Ich werde alleine aufgrund der Arbeit bis dahin aber noch den einen oder anderen Twink hochziehen und viele weitere Stunden in SWTOR verbringen. Abo ist eh noch eine ganze Weile bezahlt 🙂

  16. Achja, das CC System ist natürlich auch extrem ungeeignet und unausgereift. Nichtnur, dass SWtOR das einzige Spiel ist, das ich kenne wo es Stuns gibt die 4-5 sec betragen und man kein vernünftiges Anti-CC System hat. (Anti CC skills zählen nicht, da jede Klasse irgendwie 1-3 CCs hat und man nach dem anti-cc direkt wieder cc’t werden kann)

    Dieser kommentar dient außerdem noch dazu, die Kommentar-Benachrichtigung zu aktivieren, da ich es gerade vergessen habe.

  17. Ich lese immer nur PvP hier PvP da.

    Das ist doch nur ein Teil des Spiels. Für mich sogar der unwichtige Teil. Von mir aus Patch und Weg mit PvP dann sind auch gleich die ganzen Weiner weg die wegen „fehlendem“ Balancing jammern. Geht Shooter zocken, da habt ihr PvP.

    1. Dann habe ich die Klassen die mich interessieren auf 50 gespielt, alle Flashpoints mal gesehen und kann das Spiel wegschmeißen.
      Lern erstmal was ein MMORPG ist. Wenn es dir nicht gefällt spiel weiter Single Player, da hast du kein PvP…

    2. Das ist die tolle Weltanschauung, die wir hier auf Ninjalooter so sehr schätzen: „MICH betriffts ja nicht, also seid ihr alle Trottel wenns euch betrifft!“

      Geh Kohlrüben biologisch anbauen, da haste dein Player versus Environment!

      Viel Spaß beim Heuschrecken-Encounter…und heul bloß nicht rum, dass die biologischen Insektizide total underpowert im Vergleich zu den chemischen sind! :p

    3. Und hier auf Ninjalooter war es auch erst der zweite Artikel, der sich explizit um PvP gedreht hat – beide von mir – und beide in erster Linie deswegen, weil ich in der Zeit nach Level 50 vor allem Warzones und Ilum besucht hab. Ich war zwar auch in Flashpoints, aber bisher nur in den normalen Varianten. Operations hab ich noch gar nicht gesehen. Ich bin mir sicher, dass wir im nächsten Ninjacast aber auch aufs PvE eingehen werden.

      Und Vela hat Recht – Mit „mir ist das unwichtig also weg damit und nach mir die Sinnflut“ machst du dir hier keine Freunde. Man muss sich nicht immer als Mittelpunkt der Welt betrachten und kann ruhig auch mal mit anderen Spielern mitfühlen, selbst wenn man selber nicht unter etwaigen Problemen leidet.

  18. Will endlich meine “ ^ “ Taste anders belegen, mehr schreibe ich heute nicht, regen mich sonst nur auf.

  19. Es ist sehr lobenswert von Bioware direkt nach dem Release so schnell wie möglich Content nachzupatchen aber das machte einfach bei diesem Spiel kein Sinn. Jeder Patch macht irgendwie immer irgendwas an komplett anderer Stelle kaput und bei SW:Tor gibt es derzeit einfach viel zu viele Baustellen.
    Baustelle Nr. 1

    Die Engine –> Die Engine wurde als Prototyp gekauft, er letztes Jahr kam der Finalrelease der Heroengine. Bioware war sich dessen bewusst, dass die Engine ein Prototyp ist und dachte ihre Entwickler könnten die Engine selbst fertigstellen. Das Ergebnis was wir dafür bekommen ist Singlethreading, schlechte Texturen, Probleme mit vielen Spielern auf einem Platz. Rollbacks sind mit der Engine soweit ich weiss auch nicht möglich (Und nach Rollbacks schreit wohl herade die Illumkrise)

    Baustelle Nr. 2

    Voiceacting –> Ja Voiceacting, wechselnde Synchronsprecher in Dialogen, stellenweise sehr schlechtes Voiceacting und allgemein ein Punkt, den man nicht als Verkaufsargument hätte nehmen sollen. MMO Spieler sind nunmal ungeduldig und lesen keine Questtexte, das gilt auch dann wenn es eine gerenderte Videosequenz ist.

    Baustelle Nr. 3

    MMO –> Tja das hat wohl jedes MMO. Bugs hier, Bugs dort. Sie sollten ihren Fokus darauf verlegen Bestehendes zu fixen und nicht Neues hinzuzufügen.

    Baustelle Nr. 4

    Support –> Unterirdisch. Spieler werden für Nichtigkeiten gebannt und Spieler die massiv und im vollsten Bewusstsein exploiten und sogar cheaten werden wochenlang nicht gesperrt. Dort wurde einfach viel zu extrem geoutsourced aber das ist ja typisch für EA.

    Baustelle Nr. 5

    Ehrlichkeit –> Kennt ihr noch die Screenshots? Oder wisst ihr noch wie das Spiel in der Beta aussah? Erinnert ihr euch an die Highres-Texturen? Die wird es nie mehr geben, denn es sei eine Designdecision gewesen nur die Dialoge mit Highres-Texturen zu versehen. Trotzdem werden weiterhin in Trailern (vorallem der neue 1.2 Trailer) Highres-Texturen verwendet.

    Baustelle Nr. 6

    Kommunikation –> Fehlt komplett. Sie benutzen einen PTR Server um Patches zu testen und hören dann nicht auf die Spieler, die Bugs melden, für SW:TOR-bezogene News werden verschiedene persönliche Twitteraccounts benutzt und berechtigte Kritik geht unter den vielen Ja-Sagern in den Foren einfach unter.

    Ich für meinen Teil sehe in SW:TOR weder einen WoW Killer noch ein erfolgreiches MMO, ich seh es noch nichtmal F2P gehen, schliesslich reden wir hier von EA. Zum Release hatte das Spiel ~800k Spieler und jetzt sind wir bei 400k Tendenz sinkend.
    Gründerstatus und verschwindende Unsubscribe-Buttons können das auch nicht mehr ändern.

    Und das Traurigste an der ganzen Geschichte ist, meiner Meinung nach, die Wertungen für das Spiel, wenn man immer im Hinterkopf behält „Schlechte SW:TOR Bewertung bedeutet kein Zugang zu einer ME3 Vorabversion“. Ich seh auf vielen Seiten auch nur die kleinste News über die aktuellen Probleme die das Spiel hat, wenn man gar den Buffed-Cast hört denkt man das Spiel sei auf dem besten Wege ein Erfolg zu sein.
    (http://www.swtorarena.com/statistics/)

    1. Sei mir nicht böse, aber jedesmal wenn ich den Buffed Cast höre muss ich ein immer zusammen zu reißen um nicht die Hände vors Gesicht zu schlagen.
      Einige Aussagen, besonders einige mit sehr hohen Stimmen, würde ich nicht glauben, wenn ich sie nicht selbst gehört habe.
      Ich hab die Buffed-Beta-Show gern gesehen und war lange Zeit sowas wie ein Fan, aber inzwischen ist es echt schlimm geworden.

    2. Bin ich dir nicht, mittlerweile hör ich es auch nur noch um ein paar News zu bekommen. Der Buffed Cast bzw das Buffed Team ist mir viel zu sehr auf Hypes konzentiert. Mich graust es schon vor dem GW 2 Release in der Hinsicht.

  20. Nachdem ich nun alle Komments gelesen und einige kommentiert hab, schreib ich auch mal was dazu.
    Zuerst einmal muss ich sagen, der Post ist definitiv nicht objektiv. Aber das ist ok, es geht um Dinge die den Autor, zu recht, stören und da darf man gern auch mal subjektiv sein.

    Ich stimme auch den meisten Dingen die er geschrieben hat zu, auch wenn ich der Meinung bin, das die Trennung im PvP unbedingt notwendig war.
    Das lösst zwar das highend equip Problem nicht, aber es hilft. Schade das es noch kein MMO gibt (oder ich kenne es nur nicht), welches dynamische PvP Ränge vergibt. Equipment unabhängig, auf bedarf gern auch zum Schwanzvergleich anzeigbar, aber vor allem für ein Matchmaking System a la Starcraft 2 oder der Arenen in WoW (nur halt für jeden persönlich).
    Und sollte es wirklich zu wenig Spieler geben (bsp nachts) kann man ja immer noch alle in ein Topf werfen oder Leute mit niedrigen Wertungen etwas Kompetenz buffen.

    Ich persönlich werde 1.2 abwarten. Schauen welche Versprechungen eingehalten werden, wie sich die UI entwickelt (sehr wichtig als Saboteur-Heiler). Und vorallem welche Qualität der Patch hat.
    Und ja ich weiß das für Content und Bugfixes unterschiedliche Teams arbeiten. Aber ich hätte neben einigen Bugfixes bsp. eine Gildenmember-in-Gruppe-inviten Funktion einer neuen Instanz vorgezogen.
    Aber da man ja jetzt Abonnieren muss war neuer Content ja wichtiger. Typisch EA.

    Naja Patch 1.1 ist da und ich habe neue Ladebildschirme an stellen wo ich sonst nie Probleme hatte. Ich kann nach wie vor diverse Graue Bonusquests nicht abbrechen und als Bonus wurden einige meiner Quests (welche ich am Vortag nicht mehr geschafft habe) zurückgesetzt.

  21. Da anscheinend viele nicht verstehen, warum Bioware Erfahrung mit MMORPGs im allgemeinen und besonders PvP haben soll, ein paar Zeilen zur Firmenstruktur von Electronic Arts (EA):
    Bioware wurde 2008 von EA übernommen, das sich schon 2006 Mythic Entertainment einverleibt hat. Und das sind immerhin die Macher von Dark Age of Camelot, von vielen (zumindest bis vor dem Release des Addons ToA auch von mir) als das MMORPG mit dem unterhaltsamsten PvP Modus ever bezeichnet. Die haben auch Warhammer Online rausgebracht, ein Spiel mit Fokus auf PvP, das ebenfalls einen epischen Start hingelegt hat (und bis lvl 31 mit ausnamhe Tor Anrocs auch ein Riesenspass war) um dann ebensoschnell in der Versekung zu verschwinden.

    Das wichtige daran ist nun, daß EA Bioware und Mythic Entertainment zusammengelegt hat, um beide Firmen innerhalb des Konzerns zu einer (MMO)RPG-Schmiede zu fusionieren.

    Inwieweit Entwickler von Mythic an SWTOR beteiligt waren, kann ich als Aussenstehender nicht beurteilen. Fest steht, daß innerhalb des Konzerns das KnowHow von Mythic da ist (oder eigentlich sein sollte). Und darum auch das Unverständnis vieler, wie PvP in dem Spiel so eine vollkommene Enttäuschung werden konnte. Für mich hat Mythic allerdings schon mit WAR bewiesen, daß sie eigentlich keine Ahnung haben, warum DaoC damals von den Spielern als so ein Erfolg empfunden wurde, und heute noch als die PvP Referenz in MMOs gilt.

    Für mich (ohne Einblick in die tatsächliche Entwicklung von SWTOR) ergibt sich aber folgender Eindruck: alle Dinge in dem Spiel, die ich mit Bioware verbinde sind auch toll umgesetzt (naja gibt schon noch Luft nach oben, aber die Grundideen sind da), das ganze PvP hingegen ist im Moment einfach nur Müll (kommt meiner Meinung nach von Mythic).

    Bedenkt man, daß MMOs inzwischen etwa seit 15 Jahren am Spielemarkt existieren, hat sich SWTOR beim Launch einen Haufen Schnitzer geleistet, die heutzutage schon längst standard sein sollten. Da gibts einfach Dinge, die schon zum Launch von DaoC besser funktioniert haben, und erst recht von WoW.

    Ich kenne ja auch die Buisnesspläne hinter solchen MMOs nicht, ab wann zählt so eine Produktion als wirtschaftlicher Erfolg ? Reicht da schon ein toller Launch wie jetzt bei SWTOR und der Rest ist nurmehr absahnen ? Als Erwachsener zockbegeisterter habe ich natürlich mit den Kosten relativ wenig Problem, dafür ist die investierte Zeit das wertvollere Gut. Und da frage ich mich wirklich ernsthaft, warum ich seit Jahren bei jedem MMO Launch von einem Deja vu Erlebnis zum nächsten schlittern soll und mich jedes Mal die selbe Frage stelle:

    Lernen die Publisher nichts aus den Fehlern vorhergehender MMOs ? Und ist es wirklich so schwer, den Standard von 15 Jahren MMO Geschichte als Vorraussetzung für ein neues Produkt anzunehmen, und nicht immer wieder bei Null anzufangen ?

    Vielleicht gehen die Hersteller ja auch davon aus, daß ihre Hauptzielgruppe <16 Jahre ist, und somit den wenigsten frühere MMO Klassiker ein Begriff ist. Schaut man auf das nächste WoW addon, würde ich ja sogar auf <12 schätzen.
    Dabei hat die junge Kundschaft ja einen entscheidenden Vorteil für die Hersteller, sie hinterfragen nichts. Da wird einfach alles als vorgegeben hingenommen, der perfekte Kunde für unfertige Softwareprodukte, gezahlt wird mit Papas Kreditkarte. Und fertig.

    Ich hingegen finde es wieder mal traurig, daß ein Spiel mit einigen wirklich tollen Ideen in so einem unfertigen Zustand auf den Markt kommt, und habe wirklich keine Lust, denen dafür auch noch monatliche Gebühren nachzuwerfen. Das PvP brauche ich da nichtmal extra erwähnen. Für mich hakt es schon an viel einfacheren Dingen: zB ist die Wahlmöglichkeit mit Gut/Böse bei vielen Quests ein richtiger Spassfaktor, wenn man mit Freunden in der Gruppe (und im TS/Skype) spielt. Da wird bei jeder Quest darum gewettert, welche Seite nun das Ergebnis bestimmt, und die bösen freuen sich hämisch, wieder einen armen Unschuldigen am Scheiterhaufen zu verbrennen. Oder die guten jubeln, wenn sie die arme Seele doch noch retten konnten. Das bringt richtig Dynamik in das Spiel (ein Hauch von DaoC), kann aber nur zu 4t genossen werden. Unverständlich, ein MMO mit so einer kleinen Gruppe zu konzipieren.

    So, genug getippselt, also unterm Strich bleibt für mich SWTOR eine weitere Enttäuschung am MMO Markt, die ich in 1-2 Monaten vielleicht wieder wegen des tollen Quest-Systems besuchen werde.

  22. Wo genau liegt jetzt das Problem mit 1.1? Nur an Illum? Das Problem wurde meines Wissens nach einem Tag gefixt.. ich find den Patch toll, endlich nicht mehr von 50er Gruppen abgefarmt werden und auch mit Twink und 33er schönes PvP erleben. Macht richtig Bock!

    Ja, die Ruckler nerven. Taten sie auch damals bei WoW, als Alice und 1&1 wochenlang nicht richtig funktionierten. Ist wohl schwer alles vorauszusehen.

    Grund zur Kritik gibt es sicher, begreift doch endlich mal das SWTOR nichts für Powergamer ist. Wer nach 2 Wochen meint 50 sein zu müssen, hat halt nichts mehr zu tun. Pech. Der Rest hat Spaß und ist dann 50, wenn der neue Content da ist.

    1. Grund zur Kritik gibt es sicher, begreift doch endlich mal das SWTOR nichts für Powergamer ist. Wer nach 2 Wochen meint 50 sein zu müssen, hat halt nichts mehr zu tun. Pech. Der Rest hat Spaß und ist dann 50, wenn der neue Content da ist.
      *hust* die meisten casuals die ich kenne sind bereits 50 😉 … außerdem bezweifle ich, das BW die Aussage so unterschreiben würde.

      Aber ich bin eh der Meinung, das leveln viel zu schnell geht in SW:Tor.

  23. ja es stimmt es ist nicht alles super ,vorallem was die technik an geht ,aber mal erhlich leute ,das game ist grade mal zwei monate live ,die haben halt in zu kleien rahmen gedacht und müssen jetzt alle fehler ausbügeln^^

  24. Amüsant wieviele Freizeitprogrammierer und Hobby-Marktanalysten hiee schon wieder ihren Stuss verbreiten. Weiter so, ihr seid witzig! Vor allem die, die die Abozahlen kennen, LoL 😀
    Oder kommt jetzt die typische Klatsch und Tratschmeldung, dass eure Server leer sind? Bitte mehr davon, hehe.

    Zu dem zweifelhaften PvP-Vergleich mit Warhammer Online: von Anfang an eine völlig andere Zielgruppe.
    Ich kann mich noch dunkel an eine Entwickleraussage erinnern, dass PvP in SWTOR bei der Entstehung lange Zeit keine Rolle gespielt hat und eher stiefmütterlich behandelt wurde.

    Daher muß ich die ach so traurigen PvPler enttäuschen, denn das Spiel wird auch ohne eure Abos noch erfolgreich weiterlaufen, wenn ich so mein Umfeld ansehe, da es nun mal ein Produkt mit PvE-Fokus ist. Und nein, PvE-Content ist nicht gleichbedeutend mit Endgame-Content, was für viele scheinbar die einzige Motivation zum spielen zu sein scheint.
    Aber wenigstens wirds dann hoffentlich ruhiger, wenn diese ganzen Generation der Nörgler weiterzieht. *hoff* *bet*

    1. Wenn PvP so unwichtig für SW:TOR ist warum wurde dann in 1.1 daran rumgepatch und in 1.2 weiterer Content hinzugefügt?

      Für ein Produkt mit PvE-Fokus hat dieses Spiel aber ein Endgame, was Erstens ziemlich mager ist (wurde ja auch gerade erst released) und zweitens ziemlich verbuggt ist, denn auf dem PTRs muss man manuell hochleveln.

      Ich bin mal gespannt wie du die Ruhe dann auf deinen Servern empfindest wenn du keine Gruppen für Flashpoints findest 🙂

    2. Immer wieder interessant zu sehen, dass einige Menschen über tatsächlich vorhandene Probleme hinwegsehen und sich dann auch noch über andere Spieler lustig machen. Der Kommentar hat ja jetzt sehr viel zur Diskussion beigetragen, Lord Ragh.

    3. Dann schätze ich du bist ein Profi Programmierer und Analyst?
      Du vergisst, das das Spiel unter einer der teuersten Lizenzen läuft, d.h. BW/EA braucht min ~1/2 mio Spieler, damit es sich laufen kann. (Gut, außer BW/EA kennt niemand die genauen Zahlen, aber das wurde von Leuten geschätzt die sowohl Lucas Arts/Star Wars, als auch mit MMO-Betrieb auskennen und wird damit in etwa stimmen.)

      Und wenn du dir mal die Patches (PvP/50er ini in 1.1 | selbiges in 1.2) anschaust, dann wirst du sehen, das BW sehr wohl ebenfalls Interesse an PvPlern und Endcontent-Usern hat.

  25. Ich finde es falsch, Bioware auch noch die Vodafone / 1&1 Probleme anzulasten. Mit anderen Providern gibt’s keine Probleme, also muss die Ursache beim ISP liegen und nicht bei Bioware. Das Problem ist, dass das ein völlig undurchsichtiges Geschäft ist. Die Reseller wie Vodafone bezahlen bei der Telekom für die Nutzung der Leitung, aber das hört ja da noch lange nicht auf. Auch in den USA gibt es große Carrier, die für die Nutzung der Leitung abkassieren. Ich nehme mal an, da hat Vodafone sein Durchleitungs…lösegeld/brückenzoll/wasauchimmer nicht bezahlt und wird deshalb vom irgendeinem Carrier gedrosselt.
    Nur ne Laienhafte Vermutung. Aber eine die ich für wahrscheinlicher halte, als dafür Bioware die Schuld zu geben.

    1. Ja, tue ich. einfach weil die Probleme treten nicht mit allen Providern auftreten. Es kann also schlecht an Bioware liegen. Bzw. wenn doch, fällt mir keine sinnvolle technische Erklärung dafür ein. Schließlich werden Biowares server wohl nicht die Kunden je nach ISP priorisieren.

      Das wiederum ist aber etwas, das die großen ISPs und Carrier seit langem immer wieder zu forcieren versuchen. Stiuchwort Netzneutralität und deren Abschaffung. (der elektrische Reporter hat dazu ne gute Folge, sind links in den Kommentaren erlaubt? http://www.youtube.com/watch?v=QqaybcFswMg

      Muss jetzt nicht DER Grund für die Vodafone/1&1 Probleme sein. Vielleicht liegts ja auch an der IPv6 Umstellung, wie man immer wieder liest. Worin ich mir ziemlich sicher bin ist, dass Biwoare nichts dafür kann. Grund, siehe Anfang des Postings 😉

    2. Das Problem an der Stelle ist meiner Meinung nach nicht mal so sehr wer jetzt letztendlich tatsächlich „Schuld“ daran hat, wobei ich persönlich glaube, dass da alle Beteiligten dazu beitragen und sich verschiedene Faktoren gerade zum jetzigen Zustand zusammensummieren. Von der Wahl des Serverstandortes hin zur IPv6 Umstellung und den Netzauslastungen (korrigiert mich wenn ich da falsch liege, aber da eben Vodafone und Co. die Netze/Leitungen der Telekom mitnutzen, wird im Falle einer zu hohen Auslastung bzw. bei Kapazitätsengpässen eben erstmal der direkte Kundenstamm der Telekom versorgt, und die Kunden der Reseller müssen dann ggf. Abstriche machen).

      Das Problem liegt aus meiner Sicht vielmehr in der Kommunikation, erst nach Tagen gibt es überhaupt mal Äußerungen in den Foren die man als halbwegs offiziell bezeichnen kann, und auch die zeugen nicht unbedingt davon, dass man sich ausreichend mit dem Problem befasst hat. Die Spieler sind einfach zu lange „alleine gelassen“ worden, was bei einem Problem dieser Größenordnung einfach nicht sein kann.
      Ich habe natürlich keine Ahnung von den genauen Abläufen bzw. Hintergründen, aber ich habs wärend meiner Zeit bei WoW nie erlebt, dass so ein gravierendes Problem über eine solche Zeitspanne existiert hätte, da war spätestens nach einem halben Tag eine offizielle Info im Launcher und in den Foren verfügbar, dass das Problem bekannt ist und sich darum gekümmert wird.
      Mit der Tatsache, dass es mal zu Problemen kommen kann, kann wohl jeder vernünftig Denkende leben. Aber wenn man als zahlender Kunde das Gefühl hat, dass sich einfach niemand bemüht da mal Licht ins Dunkel zu bringen und den Spielern zumindest zu zeigen, dass man ihre Probleme ernst nimmt, vor allem wenn eine so große Anzahl an Spielern betroffen ist, dann sorgt das eben völlig berechtigt für Missmut. So geht man einfach nicht mit Kunden um, die man über längere Zeit halten will.
      Will meinen: Völlig egal wo / an wem das Problem liegt, da müssten früher (und mehr) Informationen von Bioware/EA kommen dass man sich der Probleme bewusst ist und auch versucht, denen auf den Grund zu gehen bzw. sie zu beheben. Und selbst wenn sie gar nichts dafür können, sollte es ja auch in deren Interesse sein den Spielern das mitzuteilen und zu erklären, woran die Probleme liegen.

    3. icolino trifft es aus meiner Sicht auf den Kopf. Die zu Beginn fehlende Kommunikation ist der große Kritikpunkt in der „Provider-Affäre“. Nur dadurch sind die Leute erst so richtig auf die Barrikaden gegangen.

      Sobald der Spieler ein Spiel nicht spielen kann und dann mit seinem Problem alleine gelassen wird, wird ihm immer der Kamm anschwellen. Muss er dann auch noch monatlich ein Abo berappen, wird er schnell über eine Kündigung nachdenken. Und Bioware kann es sich einfach nicht leisten, zu viele Spieler durch fehlende Kommunikation zu verlieren. Dafür gibt es insgesamt zu viele Baustellen, die für ein eingeschränktes Spielgefühl sorgen.

    4. Da stellt sich mir die Frage: wie hätte Bioware denn so schnell erkennen können, dass die Probleme an einem bestimmten Lokalprovider irgendwo in Zentraleuropa liegen? Ich mein, da werden natürlich Tickets eingegangen sein. Aber ich lege meine Hand dafür ins Feuer, nicht mal die Hälfte hat reingeschrieben, welchen Provider sie haben. Ich kann aus Erfahrung sagen, Meldungen technischer Probleme von Kunden haben in den allermeisten Fällen die Qualität von „Mein Internet ist zu langsam. Mach dass es wieder geht“.

      Aus Biowares Sicht haben da eine Handvoll europäischer Spieler ein nicht näher eingrenzbares Latenzproblem, während der Großteil ganz normal spielen kann. Was soll Bioware denn da kommunizieren? Sie müssen doch selber erstmal rausfinden, woran es liegt.

  26. Eigentlich finde ich die Diskussion sehr amüsant. Ja, es gibt Probleme bei SWTOR und es ist stellenweise alles andere als perfekt.

    Aber wenn immer der Vergleich mit WOW gezogen wird, so hatte und hat das Spiel auch seine Krankheiten. Erinnnern wir uns doch an:

    Tausendwinter Winter
    – war lange nur eine einzige Standbilderschlacht
    – auf Servern mit Überhang einer Fraktion hat diese so ziemlich durchgehend 1k Winter für sich beansprucht

    Dalaran
    – in den Abendstunden extreme lags

    Klassenbalancing
    – haben sie meiner Meinung nach bis heute nicht im Griff, aber vielleicht ist sowas auch nicht möglich

    Arena
    Equipe: Season 1, mit 5.000 Punkten konnte man mit fast voller Ausstattung in Season 2 starten
    Ranking: an einem fairen System arbeiten sie seit Beginn und haben auch keine wirkliche Lösung
    Aber wahrscheinlich besser als die Classic Ränge, die ab einem bestimmten Punkt nur noch für Dauerspieler erreichbar waren

    LVL-Zeit
    früher dauerte das leveln max. 5 Tagen bis 60 und heute ca. 8 Tage für Lvl 85. Soll das wirklich langsames leveln bedeuten?

    Content
    Sind bei WOW viele Spieler nach gefühlten einem Monat wieder gelangweilt und wollen neue Inhalte

    Ich werde mein persönliches Fazit über Top oder Flop nicht an den Anfangsschwierigkeiten messen. Von daher warte ich was 2012 mit sich bringt und falls mich das Spiel doch schneller langweilt als erwartet, dann steht auch schon der Sommer vor der Tür und wird seine Freuden mit sich bringen.

    1. Und in WoW gab es deswegen keinen Geschrei? Ich erinnere mich sehr gut, dass die Foren bei all den genannten Problemen voll von kritischen Threads waren. Kritik muss immer und jederzeit erlaubt sein, wenn sie denn konstruktiv formuliert ist – und in der Kolumne verweise ich ja sogar darauf, dass es zum Beispiel in Tausendwinter ähnliche Probleme gab.

      Ich sehe auch nirgendwo jemanden schreiben, dass in WoW alles toll und in SWTOR alles gut wäre.

      Und ja, ich bin der Meinung, dass Vergleiche zwischen WoW und jedem anderen neuen Online-Rollenspiel gerechtfertigt sind. Vergleiche sind nicht dazu da, um nur auf Gemeinsamkeiten hinzuweisen. Man kann einen Apfel und eine Birne auch vergleichen, um die Unterschiede aufzuarbeiten. Insbesondere dann, wenn der große Teil der potentiellen Kundenmenge bereits mit Äpfeln Kontakt hatte und daher mit den Vergleichen/ genannten Unterschiede etwas anfangen kann.

    2. Meine Kritik war nicht auf deinen Artikel bezogen.Ich habe leider auch den Faden des ganzen Threads verloren.und kann an der Stelle nur sagen:
      – Kritik ist erlaubt
      – WoW Vergleich habe ich nicht abgesprochen, nur viele (war nicht Personenbezogen) vergessen manchmal die Probs die WOW hatte
      – Bin selbst nicht überzeugt von SWTOR und lasse Bioware diese Jahr Zeit die Fehler zu beheben

  27. Ich würd dem Spiel raten Free to Play zu werden auch wen das nicht zum Thema passt aber egal. Warscheinlich würde es dann auch wieder mehr Spieler bekommen. Nehmen wir einmal ein beispiel: All Points Bulletin zum beispiel hat es auch nich geschaft und nach einem Monat waren die Server down und jetzt ist es Free to Play. Also würd ich SWTOR auch Free to Play machen.

    1. Ich bin aber auch der Meinung, dass SWTOR ein Free2Play oder GW-ähnliches System besser gestanden hätte.

      So genial der Weg bis Stufe 50 auch ist…danach erfolgt eben ein Bruch – plötzlich ist man im 08/15-MMORPG-Einerlei, der sich durch sehr viele Baustellen in allen Bereichen nicht 100% rund anfühlt. Ich befürchte, dass viele Spieler aufgrund des Abos schnell mit der Kündigung dabei sind und auch mehrfach darüber nachdenken werden, ob sie das Abo später wieder aufnehmen.

  28. Noch ein kleiner Nachschub zu Patch 1.1.1:

    Für mich ist die tägliche Ilum-Aufgabe weiterhin eine Herausforderung, die vieles macht, nur nicht Spaß. Ich war nach dem kleinen Patch ein halbes Dutzend mal auf dem Planeten, immer zu unterschiedlichen Tages- und Nachtzeiten und die Situation dort ist zwar anders, aber immer noch nicht gut.

    1) 7/8 des PvP-Bereiches sind quasi sinnlos, weil die Imps zu 90% bei unserem rechten Basis-Zugang stehen. Außerdem findet man noch weitere Imps in der Mitte der Karte, wo die Kisten sind. Da die Zerstörung der Gerätschaften/ die Übernahme der Zonen bis auf den Buff nix mehr bringt, ist es auch nicht möglich, die Feinde weiter auseinander zu ziehen.

    2) Die Verringerung der Spielerzahlen hat quasi 0 bewirkt. Denn auch die Reps werden auf die unterschiedlichen Instanzen aufgeteilt. Wir haben also meist 2-4 Instanzen, in denen 5-20 Reps gegen eine Übermacht an Imps kämpfen. Von den anwesenden Reps stehen dann auch meist 1/4 der Leute afk in der Gegend rum. Gilt für Imp-Seite sicherlich auch, aber dort fällt es aufgrund der Masse nicht auf.

    3) Für die Daily brauchte ich beim ersten mal 3 Stunden…..30 Imps killen => 3…DREI Stunden. Warum? Weil die Imps mindestens so viele Heiler am Start hatten, wie bei uns Reps dabei waren. Manche Klassen können Feinde zu sich ziehen, mit so jemanden ist es gut möglich, einen Imp sicher zu erledigen. Fehlt so jemand, ist es nur schwer möglich, einen Gegner mit der Unterzahl zu besiegen. Mir tun die armen Nahkämpfer auf unserer Seite leid. Sie können kaum etwas für den Abschluss der Quest machen, da sie sofort sterben, wenn sie angreifen.

    4) An der Performance wurde natürlich noch nicht geschraubt. Mit normalen Grafikeinstellungen 3-10 FpS in Ilum. Mit allen Einstellungen auf Minimum: 3-10 FpS. Und das bei vielleicht 50 Spielern in der näheren Umgebung.

    Mir persönlich macht das offene PvP-Gebiet auch nach dem letzten Patch 0 Spaß. Benny hatte letztens wohl Glück und berichtete davon, dass sich in seiner Instanz doch mal mehr Reps eingefunden hatten, sodass die Unterzahl in seiner Zone nicht mehr ganz so tragbar war. In dem Moment spielt sich so ein Gezerge noch einmal völlig anders und sicherlich auch lustiger.

    Wie ist es euch seit dem Patch ergangen? Ist Ilum für euch jetzt spielbarer? Wie lange braucht ihr für die Quest? Genießen die Imps das einseitige Gezerge?

  29. Dein Kommentar strotzt auch nicht gerade von Reife oder Gehalt ‚Benny‘. Hauptsache mitmischen. 😉
    Ja ich mach mich tatsächlich über Menschen lustig die glauben, sie könnten wegen ihrer eigenen Enttäuschung Rückschlüsse darauf ziehen, wie sich der Rest verhält.
    Ach und sind diese Leute, die Ahnung von Zahlen haben die selben, die vor Release mit bis zu drei Millionen Abonennten gerechnet haben?
    *lach* Analysten sind nichts weiter als moderne Propheten und der eine oder andere braucht sie wohl sogar für sein eigenes Seelenheil.

    Warum sie jetzt den PvP Content patchen, wo es doch hauptsächlich ein PvE orientiertes Spiel ist? Ziemlich überflüssige Frage, wenn man vor der Fragestellung überlegen würde.
    Was hat eigentlich der PTR-Betrieb mit den Live-Servern zu tun?

    Ja genau, in Zukunft werde ich es sehr schwer haben, ganze drei Mann für einen Flashpoint zu finden. Lass mich raten? Die Server werden bald leer sein? *rolling eyes*

    Wenn man meinen Beitrag RICHTIG lesen würde und nicht nur auf meinen Hohn und Spott auf gewisse Gruppierungen, dann wäre euch vielleicht aufgefallen, dass ich nichts gegen die vernunftbegabten Kritiker sage, sondern gegen diese weit verbreitete „meine Meinung soll euch eure Meinung sein“-Fraktion.
    Heutzutage kommt man ja entweder in die Hater- oder Fanboy-Schublade und das passt ja auch ganz gut zu euren Antworten auf meinen wunderschönen Beitra und zu vielen Beiträgen dieses Themas, da ich ja angeblich die Fehler nicht sehen will.
    Auch interessant, was manche alles aus ein paar Sätzen alles rauslesen können, denn offenbar hab ich mich auch noch als einen der von mir verspotteten Gruppierungen geoutet.

    1. Hm, sollte unter meinen Beitrag, was der Handybrowser wieder anders sah.

      Vielleicht kann man es ja an die richtige Stelle schieben, damit es Sinn ergibt und unsere höchst unterhaltsame Diskussion nicht zu schnell ein Ende findet. 😉

    2. >Warum sie jetzt den PvP Content patchen, wo es doch hauptsächlich ein PvE orientiertes Spiel ist? Ziemlich überflüssige Frage, wenn man vor der Fragestellung überlegen würde.

      Nö ist es nicht, ich hätte gerne eine Antwort von dir anscheinend bin ich nicht so weise.

      >Was hat eigentlich der PTR-Betrieb mit den Live-Servern zu tun?

      Ist doch eigentlich logisch. Auf dem PTR wurde 1.1 getestet, welcher ja hauptsächlich Inhalt für Level 50 hatte. Spieler hätten erstmal auf Level 50 leveln müssen um die ganze Geschichte erfolgreich testen zu können. Was haben sie nun? Broken Illum, wobei ich immer noch der Ansicht bin, dass Openworld PvP in keinem MMO richtig funktionieren kann; ein Schlachtzug der in der ersten Nacht auf höchster Stufe gecleared wurde + Bugs beim Looting in jener Instanz.

      >Ja genau, in Zukunft werde ich es sehr schwer haben, ganze drei Mann für einen Flashpoint zu finden. Lass mich raten? Die Server werden bald leer sein? *rolling eyes*

      Naja wenn man die „Fanboys“ sich so anhört dürfte ja jeder damit beschäftigt sein einen Charakter durch die Story zu spielen um dann einen neuen Charakter zu machen um mit ihm die Story wieder durchzuspielen. Ich will nicht sagen, dass sie Server unbedingt leer werden aber die Trends zeigen eindeutig eine Talfahrt für die Abonnentenzahlen.

      Ich sag es noch einmal ich sehe in diesem Spiel keinerlei Möglichkeit das P2P-Modell zu rechtfertigen. B2Play wäre meiner Meinung bei diesem Spiel das naheliegenste wären da nicht die spekulativen Produktionskosten (300-500mio).

    3. Ach und sind diese Leute, die Ahnung von Zahlen haben die selben, die vor Release mit bis zu drei Millionen Abonennten gerechnet haben?

      Nein, ich rede von MMO-Entwicklern. Ich traue Analysten auch nicht.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.