Neue zähmbare Jäger-Pets Gondria und Aotona

Ich spiele tatsächlich immer noch WoW ♥ Veröffentlicht vonImke

[singlepic=436,200,148,right]Jäger sind ja immer wieder auf der Suche nach neuen, einzigartigen exotischen Tieren mit großem Style- und Poser-Faktor. Das bis dato einzige Spektralkätzchen namens Loque’nahak im Sholazarbecken war bis zum Patch das Pet schlechthin für modebewusste Jäger. Ein echter Augenschmaus war dieses Tier dank der leuchtend blauen Augen und seinem leicht durchsichtig schimmerndem Körper. Seit Patch 3.1 auf den Live-Servern ist, hat der Star jedoch Konkurrenz bekommen. Gondria, der neue Spektraltiger ist das neueste Objekt der Begierde. Und auch der bunte Papagei Aotona, der bisher nicht zähmbar war, gilt als neues Must-Have der Jäger. Ich habe mich auf die Suche nach den beiden Tierchen begeben und alle Infos zusammengesucht.

Aotona

[singlepic=435,200,133,left]Dieser farbenfrohe Level 75 Papagei zieht seine Runden im Sholazarbecken zwischen dem Wildwuchsmangal, dem Baldachin der Regenrufer und dem Hügel der Wildherzen (siehe linke Karte). Erst seit Patch 3.1 ist er für alle Jäger zähmbar. Er gehört nicht zu den exotischen Tieren – kann also wirklich von jedem Jäger mit einem freien Stallplatz bezwungen werden.

Aotona gehört zur Familie der Raubvögel und nutzt daher den Talentbaum Gerissenheit. Seine Spezialfähigkeit ist „Wegschnappen„, welche den Gegner entwaffnet. Da der Vogel sowohl Fleisch als auch Fisch isst, ist er ein wirklich pflegeleichter Begleiter.

Gondria[singlepic=431,200,134,right]

Neben Loque’nahak ist Gondria erst das zweite zähmbare Spektralwesen überhaupt in WoW. Finden könnt Ihr ihn nur in den schneebedeckten Landschaften Zul’Draks zwischen der Festung Zol’Maz, dem Altar von Mam’Toth und Har’Koa sowie Zim’Torga (siehe rechte Karte). Die Suche nach ihm wird durch seinen immer leicht durchsichtig erscheinenden Körper erschwert. [singlepic=437,200,142,left]Nutzt also wie üblich das Makro /target Gondria, um ihn so schnell wie möglich im Target zu haben. Bisher wurde er an folgenden Orten gesichtet: 63,43/ 69,48/ 62,62/ 67,78/ 78,80/ 75,70

Achtet darauf, dass Ihr das Talent „Herr der Tiere“ erlernt habt, um ihn überhaupt zähmen zu können, da er ein exotisches Tier ist. Er gehört zu der Gattung der Geisterbestien, nutzt den Talentbaum Wildheit und besitzt außerdem die Spezialfähigkeit „Geisterstoß„. Ähnlich wie Aotona ist auch Gondria an Fleisch und Fisch gewöhnt und daher sehr umgänglich.

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

  1. Ich hab Gondri seit gestern und muß sagen das der saugeil aussieht. Es kommt echt gut wenn ein Mob den Geisterstoß von ihm abbekommt und gleich darauf angestürmt wird. Den Spawnpunkt beim Altar von Mam’Toth kann ich bestätigen denn dort hab ich ihn gezähmt.

    Nun muß ich ihn nur noch auf 80 leveln und dann wird sich zeigen ob der mit meinem Winterspringlöwen vom Damage her mithalten kann.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.