Ich spiele tatsächlich immer noch WoW ♥ Veröffentlicht vonImke

Guild Wars 2 VorbestellerWährend aus dem Veröffentlichungstermin von Guild Wars 2 immer noch ein großes Geheimnis gemacht wird, werden die verschiedenen Versionen des Spiels schon jetzt groß angepriesen. Digitale Normalo-Variante, Deluxe-Paket oder doch die edle Collector’s Edition mit ordentlich Schnickschnack? Egal für welche Version Ihr Euch entscheidet, bestellt Ihr Guild Wars 2 vor, werdet Ihr nicht nur am Headstart teilnehmen können und einen exklusiven Ring für Euren virtuellen Helden abstauben, sondern auch noch Zugang zu allen Wochenend-Events der Beta erhalten. Wir zeigen Euch, welche Version Euch welche Boni gewährt.

GW2 Boni Vorbesteller
Alle Vorbesteller erhalten einen Zugang zu allen Wochenend-Events der Beta von Guild Wars 2, einen 3-tägigen Headstart und den Ring des Helden.

Digital Edition | 54,99€

Das absolute Standardwerk. Entscheidet Ihr Euch für die handelsübliche digitale Version von Guild Wars 2, gibt es lediglich das Spiel – sonst nichts! Bestellt Ihr diese aber vor, erhaltet auch Ihr Zugang zu den Wochenend-Events der Beta, den Ring des Helden und einen 3-tägigen-Frühstart zum Spiel.

Digital Deluxe | 74,99€

Zwar keine nette Box zum Anfassen und ins Regal stellen, dafür aber trotzdem mit netten virtuellen Boni ausgestattet, die Ihr Euren Helden im Spiel in die Hand drücken könnt:

  • Elite-Fertigkeit zum Herbeirufen des Nebelfeuer-Wolfes: Ein Begleiter, der Euch für eine gewisse Zeit im Kampf unterstützt.
  • Rytlock-Miniatur: Mini-Pet!
  • Golem-Bankier: Ein persönlicher Golem-Bankier, der Euch fünf Tage lang zur Verfügung steht. Der mechanische Diener gewährt Euch von jedem beliebigen Ort aus Zugang zu Eurem Account-Lager.
  • Kelch des Ruhms: Ihr erhaltet Ruhmpunkte, mit denen Ihr Gegenstände fürs PvP freischalten könnt. ACHTUNG: Einmalige Verwendung!

Collector’s Edition | 149,99 €

GW2 Collector's Edition
Inhalt der Guild Wars 2 Collector's Edition.

Das absolute Sammlerstück und Must-Have für alle Guild Wars Fans. Im Gegensatz zu den Collector’s Editions des ersten Teils, wird diese edle Box Euch ordentlich Euros aus der Tasche ziehen. Stolze 149,99€ müsst Ihr hinblättern, um folgende Gimmicks zu erhalten:

  • Elite-Fertigkeit zum Herbeirufen des Nebelfeuer-Wolfes
  • Rytlock-Miniatur
  • Golem-Bankier
  • Kelch des Ruhms
  • Foliant des Einflusses: Der Foliant gewährt Euch einen Einfluss-Boost, um Eurer Gilde das Freispielen von Gildentresoren, Wappen und anderen Gildengegenständen zu erleichtern.
  • 25 cm hohe Rytlock-Figur: Action Figur!
  • 112-seitiges Buch zur Entstehung von Guild Wars 2
  • Maßgefertigter Bilderrahmen
  • Portfolio mit 5 Kunstdrucken
  • CD mit Best of Guild Wars 2 Soundtrack

Mindestsystemanforderungen

  • Windows® XP Service Pack 2 oder höher
  • Intel® Core™ 2 Duo-Prozessor mit 2,0 GHz, Core i3, AMD Athlon™ 64 X2 oder besser · 2 GB RAM
  • NVIDIA GeForce 7800, ATI Radeon X1800, Intel HD 3000 oder besser (mit 256 MB Video-RAM und Unterstützung von Shader Model 3.0 oder besser)
  • 25 GB verfügbarer HDD-Speicherplatz
  • Breitband-Internetverbindung
  • Tastatur und Maus

Eure Meinung!

[poll id=“73″]

Beteilige dich an der Unterhaltung

22 Kommentare

    1. Oh je….die CE ist schon teuer…..wäre schon cool, aber dafür bin ich zu kniestig….ich befürchte aber, dass meine Freundin zugreifen will….

      Mir ist nur wichtig, dass sie die Beta-Server dann auf vollen Touren laufen lassen – ich glaube nämlich, dass es eine ganze Menge Vorbesteller geben wird 🙂

  1. Das es die CE wird steht außer Frage! 🙂
    Jetzt heißt es einen sicheren Platz für die Rytlock-Figur finden, damit meine Katze kein Open-PvP auf dem Schreibtisch starten kann.

    Mir persönlich fehlt eine Landkarte im Posterformat. Dafür ist der Eliteskill Nebelfeuer-Wolf eine nette Idee.

    Gruß,
    mav

    1. Stimmt… Platz brauche ich dafür auch noch. 😉 Macht sich aber sicherlich ganz gut neben der Aion-Asmodierin, dem WoW-T5-Warlock, Sam Fisher und dem Duke. 😀

  2. Ich finde die Digital Deluxe Version bietet schon sehr, sehr wenig für den recht happigen Preis (der sich für Digital Deluxe Versionen inzwischen anscheinend etabliert hat). Aber überhaupt: gerade die digitalen Boni sind doch sehr schwach, finde ich. Boosts oder Bank-Angestellte, die nach Benutzen oder fünf Tagen wieder verschwinden … zieht man diese Sachen ab, bleibt nicht mehr viel.

    1. Bei dem Bank-Golem wird derzeit gemunkelt, dass es sich um ein Item handelt, das man dann auch später im Shop gegen Euro kaufen kann. Quasi eine Vorführgeschenk eines nützlichen Items, das dir keinen spielerischen Vorteil bringt, aber halt dein Heldenleben ein wenig angenehmer gestaltet.

      Auf reddit wird gerade heiß darüber diskutiert: http://bit.ly/wmE1N6

    2. Werbeitems, und nichts anderes ist so ein 5-Tage-Banker ja dann eigentlich, dann noch als Feature für eine „besondere“ Version zu verkaufen – gefällt mir nicht. Wenn es denn so kommt.

      Da ich davon ausgehe, dass sich die Inhalte der Editionen nicht mehr ändern, werde ich wohl zur normalen Version greifen.

      Ganz ehrlich: ich habe mir von ArenaNet mehr versprochen.

  3. 150 Euro sind schon ein ganzer Batzen, der mich leicht zum Zögern gebracht hat. Aber andererseits kaufe ich sonst immer nur die Standard-Versionen, da kann ich mir den Spaß für ein Spiel auch mal gönnen.^^

  4. Ich erinnere mich noch an Zeiten, als man für 80 DM eine 3d Box mit qualitätsbedrucktem Handbuch, CD, Landkarte und eine schöne CD Hülle bekam…lang lang ist es her, schade.

    149 € würde ich nie für ein Computerspiel ausgeben ganz gleich, worum es sich handelt. Für diesen Preis sollte die Version schon etwas Besonders sein. Die Preise für diese Versionen sind wirklich aus dem Ruder geraten 75 € wären würde ich einsehen, aber über 100 € für ein Spiel da stimmt einfach die Verhältnismäßigkeit nicht mehr.

    Der garantierte Betazugang wird wie immer ablaufen, etliche bestellen sich das Spiel vor, testen die Beta an und merken dann, ob es ihnen gefällt falls nicht, wird abbestellt. Zumindest eine faire Chance, sich das Spiel vorab anzusehen, ohne viel Geld ausgeben zu müssen.

    1. Ich bin zwar auch der Meinung, dass die Preise für das Gebotene zu hoch sind. Aber das Nachtrauern um die vermeintlich gute, alte Zeit, werde ich nie verstehen. Die Pappschachteln waren nicht schöner als aktuelle DVD-Boxen (die übrigens auch 3d sind) und Handbücher braucht kein Mensch (Tutorials Ingame sind ein echter Fortschritt) .

      Auch stimmt es ha nicht, dass man 149€ nur für ein Spiel zahlt. Die Figur wird den Preis vermutlich recht hoch getrieben haben (ähnlich wie bei SW:TOR). Dazu gibt es noch ein Buch, eine CD und anderen Schnickschnack. Man kann es immer noch zu teuer finden, keine Frage, aber es gibt mehr als nur das Spiel und das hat seinen Preis.

    2. Also bei den Handbüchern möchte ich mal wiedersprechen. Ich liebe gut gemachte Handbücher! Das von Star Craft hatte zum Beispiel für jede Einheit, jedes Gebäude, jedes Upgrade eine Geschichte und Erklärung. Zu jeder Rasse gab es mehrere Seiten Vorgeschichte. Dazu eine ganze Menge Artworks zum Spiel.

      Ich finde es gab früher nichts schöneres als voller Freude das Spiel aus der Schachtel zu ziehen und während es installiert das Handbuch zu lesen. Vielleicht schon auf den Weg nach hause im Handbuch schmöckern.

      Es ging dabei nie darum wie man das Spiel steuert sondern mir war das ganze drum herum wichtig.

  5. CE wird gekauft auch wenn 150€ etwas viel wirken auf den ersten Blick. Wenn man die Goodies aufsplittet rechtfertigen alleine diesen schon den Kaufpreis, von den Ingameitems jetzt mal ganz abgesehen.

  6. 150€ sind mal eine Hausnummer. Ich bin im Grunde wirklich ein Fan von CEs aber hier muss ich wirklich überlegen ob es das Wert ist und ob ich mir das als Student überhaupt leisten kann. Ah eigentlich will ich dieses Jahr auch noch umziehen… aber wenn ich am 10. nicht zugreife ist sie vielleicht weg und ich hab keine Chance mehr da ran zu kommen? Ah was mach ich nur?^^

    1. Da fand ich die Gegenrechnung auf unserer Facebookseite ganz passend:

      „150€ Collectors Edition – (13€ Monatsgebühr x 12) = -6€
      Also kaum ein Unterschied zum Jahrespass eines anderen MMOs.“

      Einfach mal ein Jahr auf WoW verzichten, und gut ist. 😉 *duck*

    2. Stimmt, die Rechnung hat was. Da es keine Monatsgebühren kostet, kann man vielleicht sogar wirklich mal zuschlagen. Wobei ich von dem „Gesparten“ eher neue Hardware kaufen würde, damit das Spiel auch bei mir läuft.

      @Tiaro: die Lösung ist: du ziehst einfach nicht um! Tadaaa! 😉

    3. Ja die Rechnung ist mir auch schon in den Sinn gekommen. Zumindest wenn ich davon ausgehe, dass ich das Spiel wirklich ein Jahr spiele. Aber da es nach Warhammer keine wirkliche OpenPvP Alternative gab wird das wohl weniger zum Problem. Selbst in Warhammer hab ich es 2,5 Jahre ausgehalten^^

      Die Hardware hat aber auch was. Eine neue Grafikkarte würde meinem Rechner gut tun und nicht umziehen ist auch keine Lösung. Das Umziehen in eine kleinere Wohnung soll ja gerade Geld sparen^^

      Naja am Ende werd ich die Version wohl trotzdem kaufen. Ess ich halt mal ein Monat lang nichts.

  7. Ich finde eure Rechnung hat einen kleinen aber feinen Haken.

    Das Ganze geht nur dann auf, wenn man auch 13 Monate spielt, das Erste ist ja gratis, hinzu kommen die ganzen Erweiterungsangebote/Aktualisierungen, welche sich hoffentlich nicht oft zu bezahlende Aktualisierungen tarnen.

    Muss natürlich jede(r) selber wissen, ob ihm das Gebotene 150 € wert ist oder nicht. Ich finde es übertrieben und überteuert, 75 € wären in Ordnung. Man bekommt so langsam das Gefühl, die ganzen Figuren würden nur hinzugefügt werden, um die Preise in absurde Höhen zu treiben.

    ps: bei Aion bekam ich auch eine Figur, „Handbuch“, CD mit Musikstücken und Weltkarte für nichtmal 75 €.

    Gegenstände im Spiel rechtfertigen gar nichts, da man hier nichts in der Hand hält, also keinen echten Nutzen davon hat. Bin auf jeden Fall gespannt, wer sich von den Ninjas die Sammlerversion holen wird.

    @Spendroc

    Ich finde, Handbücher steigern die Vorfreude auf das Spiel enorm, es wird auch nie ein Kindl ein echtes Buch ersetzen können. Die ganzen Sachen dann im Spiel wie ein Kleinkind erklärt zu bekommen, ist naja wer es mag ok, aber ich finde es einfach lächerlich und es kommt leider überhaupt kein Charme rüber.

    WoW hatte zu Beginn auch ein richtig dickes und toll gemachtes Handbuch, sowas gehört einfach dazu meiner Meinung nach.

    1. Wobei man bei Aion die 75 Euronen allerdings ausschliesslich für Figur und Soundtrack bezahlt hat, den restlichen Schrott (das Spiel) wollte ja keiner haben. 😉

      Und Handbücher fande ich schon immer überflüssig. Als Milchreisbubi am C64 musste ich mir die Spiele dank „Sicherungskopien“ damals schon ohne Handbuch alleine beibringen und das habe seitdem so beibehalten. Spiel installiert und losgezockt, alles weitere erklärt sich während des spielens, auch ohne Tutorial.

      Und digitale Inhalte sind für mich durchaus nen Anreiz, weil selbige mir in der Regel nen tatsächlichen Mehrwert fürs Spiel bringen, ganz im Gegensatz zu Artbooks und sonstigem Tinnef, der die Verpackung maximal ausversehen verlässt wenn ich das Spiel entnehme. Hier bei GW2 ists für mich aber auch uninteressant, da das primär Krempel ist der nach einmaliger Nutzung verschwunden ist. Für sowas zahle ich auch nichts.

      150 Euronen sind natürlich ohne Frage happig, bin ich für Guild Wars 2 auch nicht bereit zu bezahlen, aber für Fans des ersten Teils sicherlich nen interessantes Angebot. Bei SW:ToR hatte ich damals auch zugeschlagen, da ich die Figur super fand (und finde) und zu Star Wars auch nen entsprechenden Bezug habe.

    2. Auch wenn es etwas Off-Topic ist: eReader werden Bücher irgendwann ersetzen. Es wird noch lange dauern, aber es wird passieren, da bin ich mir sehr sicher. Ich sehe in den eReader nur Vorteile – außer, dass man das Buch nicht mehr riecht (was ich doch bedaure, aber Papier stirbt so schnell nicht aus).

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.