NinjaCast [87]: Vom Huttenkartell, dem neuen Final Fantasy 14 und horrenden Shoppreisen in Neverwinter

von 1. Mai 2013 um 09:27 34
NinjaCast [87]: Vom Huttenkartell, dem neuen Final Fantasy 14 und horrenden Shoppreisen in Neverwinter

ff14_ninjacastVon Frühlingsgefühlen ist im 87. Ninjacast nicht viel zu spüren. Flo, Benny und Karsten holen sich für eine ausgiebige Schimpftirade deutsch-englische Hilfe aus dem Nottingham Forest. Nein, nicht Robin Hood … Berserkerkitten aka Sascha erweitert die Gesprächsrunde und zeigt von Beginn an, dass sein Nickname klug gewählt ist. Er schimpft ausgiebig über den Shop in Neverwinter (wenn ihr den Podcast hört, ist das Spiel bereits in der offenen Beta-Phase und für alle spielbar), seine Wahlheimat England und die erste Final-Fantasy-14-Version.

Und auch die anderen Herren der Schöpfung wechseln in den Enrage-Modus. Karsten durfte bereits mehrere Wochenenden das neue Final Fantasy 14 anspielen und mittlerweile auch darüber berichten. Obwohl es einige Kritikpunkte des Originals ausmerzt, enttäuscht vor allem das Kampfsystem sowie der Mangel an abwechslungsreichen Quests. Und wer zur Hölle braucht bitte Zeitbegrenzungen in Instanzen? Benny schlug sich wiederum in Star Wars: The Old Republic mit dem Huttenkartell herum und ist mächtig enttäuscht von der kostenpflichtigen Inhaltserweiterung. Wo sind die klassenspezifischen Inhalte? Die neuen Begleiter, die ordentlich ins Spiel eingebunden werden? Genug Quests, um die maximale Stufe zu erreichen? Nur zwei Datacrons? O Rly?

SimCity_OralBDass die Pulsadern bis zum Ende ordentlich pulsieren, verdanken wir schließlich erneut dem lieben Kitten. Während er in England vor kurzem ein Geschwindigkeits-Upgrade für sein Internet bekam – kostenlos wohlgemerkt – will uns die Telekom in den nächsten Jahren zurück in die Steinzeit schicken. Da ist es dann auch nicht mehr schlimm, dass Sim City mit Zahnpasta-Deals eine neue Art von Pay2Erfolg einführt, dass die neue Star-Trek-Lizenz-Verwurstung scheinbar doch nur wieder der übliche Schrott ist, um einen schnellen Euro zu machen, und dass ein weit fortgeschrittenes Star Wars: Battlefront 3 dank Disney erstmal auf Eis liegt. Oh, einen Lichtblick gab es für unsere gequälten Gamer-Seelen dann doch noch: Das Spiel The Mighty Quest for epic loot mutet wie eine Mischung aus Dungeon Keeper und Diablo 3 an und sieht gar nicht mal verkehrt aus. Spielen will!

NinjaCast Folge 87

[mp3] Direkter Download| [RSS] NinjaCast abonnieren | [iTunes]

 

NinjaCast 87

Kommentare

34 Wordpress-Kommentare

  1. @SWTOR
    Das mit dem Creditlimit in SWTOR ist wirklich einer der Hauptgründe, warum ich das Game nicht spiele. Als Beispiel kostet es pro Fraktion 1.000.000 Credits im Legacy-System um HK-51 als Companion freizuschalten. Kann man also vergessen, wenn man kein Abo auch – auch wenn man Sektion X gekauft hat.
    Die Grenze für „Preferred“ User sollte mindestens soviel sein, dass man alles im Legacy-System freischalten kann.
    Oder das verdammte Limit auch ohne Abo freischalten lassen für $$. Sehr nervig.
    Ich würde SWTOR gerne spielen und hoffe, dass sie das Game noch irgendwann mal hinbekommen, aber aktuell wird das noch extrem nach Abzocke.
    Ich hasse ja „League of Casuals“ – aber die sollen ja ein sehr faires F2P System haben. Sollen sie in SWTOR halt „Darth Vader Kostüme“ usw verticken bzw einem ermöglichen Dinge wie das Credit-Limit durch hartes Grinden freizuschalten.
    Man sollte immer spielerisch die Möglichkeit haben alles zu erreichen, sonst ist ein F2P „failed“. In SWTOR kann man viele Dinge faktisch einfach nicht als F2P User tun, selbst wenn im F2P Shop Dinge freigeschaltet hat.

    @NW
    Das Gameplay ist schon ziemlich gut. Leider hat das Game noch sehr viele Bugs. Die 15.000er Queues auf jedem Server sind auch nicht gerade das geilste. Ich habs bis Level8 gespielt und dann ist in einer Quest ein Tor bei mir verbuggt, sodass ich nicht zum Endboss durch konnte und im Dungeon „stuck“ war. Danach DC und wieder 14.700er Queue. Bye NW – waren tolle ~2 Stunden. 😀

  2. Wer hätte das gedacht: Camelot Unchained wurde doch noch erfolgreich finanziert. Da wird der Troll zum Getrollten: http://www.kickstarter.com/projects/13861848/camelot-unchained

  3. Ich habe mich wie immer gefreut, von euch zu hören, und habe euren Ninjacast interessiert verfolgt.
    Da ich in dem Teil über die Telekom ein paar Ungenauigkeiten feststellen musste, möchte ich euch und allen Hörern empfehlen, die Aufzeichnung der letzten Chaosradio-Sendung zu hören: http://chaosradio.ccc.de/cr189.html. Dort werden alle Kritikpunkte ausführlich sowohl technisch als auch politisch beleuchtet.
    Übrigens hat just Congstar angekündigt, nicht zu drosseln (http://www.golem.de/news/telekom-tochter-congstar-wir-drosseln-unsere-dsl-angebote-nicht-1304-98977.html). Pikant, weil Congstar eine Telekomtochter ist.
    Und ganz wichtig: Es heißt „funktional kaputt“ https://soundcloud.com/david1701/funktional-kaputt

  4. SwToR:

    Eure Meinung ist vorgefertigt, dass mal vorab. Genau wie meine zu GW2, nettes ungebalanctes Zerg-PVP Game, und WoW, eher World of Casual Wars.

    F2Play = Zocken für Umme aka ich als Abonnent zahle für euch die fucking Server mit. Fürs nicht zahlen 8 verschiedene Storylines im Inhalt gut und gerne mit dem Niveau moderner Singleplayerspiele mithalten können zu erhalten reicht doch vollkommen. F2Player sollten meiner Meinung nach permanent daran erinnert werden, dass sie kleine fette Schmarotzer sind;-)

    Imübrigen verkaufe ich regelmäßig im AH Freischaltungen wie Wochenpässe die ich durch meine monatlichen Kartellmünzen aquiriere. Man kann sich alles spielerisch holen, man muss halt nur mal ab und an ins AH schaun. Da gibs immer Wochenpässe und so nen Zeugs^^

    Schade, dass hier vieles von neuem Content nicht erwähnt wird. Habt ihr wenigstens mal nen Video zur neuen Instanz gesehen? Euch mal mit der GSI intensiver beschäftigt als über die offensichtlichen Daylies hinaus? Von dem Hardcore Content der Geschichte mit dem Amulett, Orb und komischen Rätseln rede ich mal gar nicht;-)

    Im Bezug auf Makeb und dem Leveln, ja das Leveln ging etwas zu schnell, die hätte das gerne noch etwas dehnen können. Als Abonennt haben die Storyquests auch ohne Buffs gereicht um 55 zu werden, bedenke als F2Player kriegste von ALLEM weniger, weil du zahlst ja net. Imübrigen waren die Quest und Gebiete für mich doch mit sehr viel Liebe zum Detail gestaltet, ich erinnere mich an eine einmalige H2 Bereichsquest wo ein dickes fettes Raumschiff einschwebt und dann… . Naja, stehen bleiben und die Landschaft genießen oder einfach mal drauf loszulaufen ist nicht. Imübrigen hier sei noch gesagt, außerhalb der Questfade zu wandern lohnt sich da gibs so komische Sachen mit Teilen ausgraben die nicht angezeigt werden und Titel etc. zu finden, ich sachte ja bereits ihr seid zu oberflächlich. Imübrigen nicht nur auf Makeb haben sie auf fast allen Gebieten nachträglich eingebaut.

    Kommen wir zur neuen Instanz + Hardcore Raidcontent:

    7 Bosse, schlüssiger Aufbau, geiler Grafikstil, interessante Bossmechaniken (macht Lust auf den HC) und viel zu entdecken, trotz Schlauchdesign. Ich sach nur Sarlaakpit-Mobgruppe oder auch wo geht das ORB. Ins gesamt sehr viel runder und besser designt und getung als vergleichbares in GW2 oder auch WoW, wir hatten auch im SM nicht das Gefühl unterfordert zu sein. Man sollte dabei erwähnen, dass unsere Gildenmember deutlich oberhalb des Durchschnittsspielers stehen, für den ist wohl auch der Storymode knüppelhart bis er entsprechendes Gear hat^^

    Imübrigen bin ich mal gespannt bis die ersten Leute die neue Fortsetzung „Geheimen Bosse“ gefunden und auch gelegt haben. Dürfte schwierig werden, weil zumin. auf unseren Server nur ein Bruchteil der Leute diesen alten Hardcore Content aka Furchtzahn 10 Stacks + Orbboss gecleart hat und damit die Voraussetzung hat diesen Content zu machen. Von der Mechanik waren die alten Encounters nicht sonderlich besonders aber ein Fehler = Wipe;-)

    Zum Gearing und Crafting:

    Arkanian hat man zu schnell eine Woche intensiv jeden Abend FPs farmen und ein bisschen Lootglück und man hat sein 69er Gear, wenn auch ohne Setboni, dass geht nen bissel zu schnell. ABER die wirklich guten Teile zu farmen brauch man effektiv sehr lange, auch beim 69er, dass 72er dauert noch bedeutend länger.

    Sehr gut finde ich die Lösung, dass das jeweils höchste Gear nicht mehr gecraftet werden kann. Damit streckt man zwar den Content, aber verhindert auch, dass die Leute zu schnell an Gear kommen, dass sie sonst nicht haben könnten und damit den Content nicht sehen müssen um das Gear zu kriegen.

    Zum Balancing:

    Es ist im Hinblick aufs PVE erstaunlich gut gelungen. Sicherlich Exoten, wie etwa der Schurke DD, werden es immer schwer haben in die 0815 Progressgruppen hineinzukommen, da diese Gilden in der Regel eh immer diesselben Klassen bevorzugen, aber im Endeffekt sind sie in ihrer Rolle meist genauso gut wie die angeblichen Top Heals/Tanks/DDs. Zumindest sehen wir das so die doch sehr viele „Exoten“ in unseren Raidgruppen haben und trotzdem zum Ziel kommen.

    Im Hinblick aufs PVP kann man es noch nicht genau sagen, aufjedenfall ist es dynamischer geworden. Manchmal kommt es einem so vor, dass bestimmte Klassen OP sind. In anderen momenten haut man die selben Spieler Ratz Fatz kaputt. Aufjedenfall ist das schon ordentlich geworden.

    Achja, das Erfolgssystem ist auch Content, Gell;-) Hat auf dem deutschen PvP Server schon einige Schlachten und Besetzungen von Gleiterpunkten der jeweils anderen Seite auf verschiedenen Planeten zur Folge^^

    Ein Blick in die Zukunft:

    Dieser Patch war kaum raus, da kündigen sie das nächste Update an, zwar ist es nur ne neue Rasse und nach jetzigem Stand nen bisschen Vanitykrams aber immerhin tun sie etwas. Und zwischen den Zeilen, ist zu lesen, dass wir wohl als nächsten großen Wurf mit dem „Secret Space Project“ rechnen können. Wann und wie steht leider noch in den Sternen.

    Und so schlecht kann das Spiel nicht sein, wenn auf einem PvP Server in einem Schwerpunkt PvE Spiel die Population stetig wächst. Es hat seine Schwächen, aber auch seine Vorzüge im Gegensatz zu anderen Spielen. Imübrigen bietet es für Singleplayer RPG Liebhaber als F2Play ein kostenlosen Bebilderten Roman von vielen Stunden Sequenzen und Dialogen. Apropos Dialoge, schon gemerkt, dass die auf Makeb deutlich besser gestaltet waren?

    Kritik:

    Sie müssen mehr Evente reinbauen, eine Neuauflage des Rakghulevents oder auch die Geschichte mit Nar Shada können sie gerne wieder einbauen. Auch sollten sie endlich mal aufklären was es mit den klickbaren und nicht funktionierenden Spieltischen/konsolen auf sich hat^^

    Public Relations technisch sollten sie noch was machen, aber mom. ist das Spiel für micht in Ordnung. Auch wenn man ab Level 50 gezwungen wird zu abonieren, wenn man mehr als nur einmal die Woche spielt;-)

    P.S.:
    Da wir eine starke vergrößerung der Gildenanzahl und insgesamt Bevölkerung hatten werden wir wohl erneut den Servercast Jarkaisword aufnehmen. Es kann auch nicht Schaden, wenn ihr euch bevor ihr über SwToR berichtet zumindest mit mehreren Leuten sprecht die den kompletten Content sehen können als F2Player könnt ihr das nicht und folglich auch net sachlich beurteilen;-)

    • Eigentlich war die Meinung weniger vorgefertigt, als du glauben magst. Insgeheim habe ich mich auf „mehr Star Wars“ gefreut, als ich die Erweiterung gekauft habe.

      Zum F2P-Teil möchte ich nur sagen, dass es nicht die Server-Kosten sind, die das Kraut fett machen. Free2Play sollte aber heißen, dass man ein Spiel spielen kann, ohne genervt zu werden. SWTOR nervt definitiv alle Free2Play-Spieler, ohne sie auch nur irgendwie zu motivieren. Motivation ist, wenn ich etwas möchte, um mehr Spaß zu haben. SWTOR zwingt hingegen, weil man ohne Abonnement keinen Spaß hat und genervt wird. Die Einschränkungen sind nervig und sie bleiben es, bis man das Abonnement abgeschlossen hat. So, wie SWTOR Free2Play umsetzt, kann ich jeden verstehen, der sagt: „Free2Play ist doof.“ Die bessere Free2Play-Variante sehe ich da bei HdRO. Man bekommt die Hauptinhalte präsentiert und kann sich dazu Vereinfachungen freispielen. Das führt dazu, dass die Welt grundsätzlich belebt ist, weil viele Free2Play-Spieler online sind und eine unterhaltsame Welt ermöglichen.

      Vielleicht sollte ich mich aber auch mit 30 Spielern pro Makeb-Instanz zufriedengeben – zu Stoßzeiten in einer Erweiterung, die 2013 veröffentlicht wird.

      Neue Instanzen: Es gibt keine. Punkt.

      Die GSI-Dailys sind langweilig. Das ist derselbe täglich Mumpitz, den man in WOW, HdRO und GW2 bekommt. Ich finde es persönlich (und nur ich habe von meinen Erfahrungen in SWTOR gesprochen) unglaublich langweilig, tägliche Erfolge machen zu müssen. GW2 sticht noch dadurch heraus, dass es diese Erfolge auf die Spielwelt verteilt, die durch Skalierung bis zum Ende unterhaltsam bleiben. GSI in SWTOR ist Mumpitz!

      Du hast als Abonnent Storyquests + Dailys im jeweiligen Gebiet gemacht und es hat gereicht, um ohne Wiederholungen 55 zu werden? Dann tritt BioWare Free2Play-Spielern kräftiger in den Hintern, als ich es vermutet hatte. Bedenke (und das hast du wohl in Podcast überhört): Als Free2Play-Spieler hast du nur für die Erweiterung satte 17 Euro bezahlt. Dennoch hast du all die Einschränkungen, die ein normales Spielen verhindern.

      Dass Makeb sehr nett ausschaut und mehr Leben bietet als bisherige SWTOR-Planeten, haben wir erwähnt. Dass ich Titel und Bla in MMORPGs nicht als relevanten Spielinhalt sehen, habe ich auch oft genug gesagt. In der Spielwelt dumm rumklicken ist zumindest für mich kein relevante Inhalt. Das ist das Beschäftigungshäubchen oben drauf, da muss aber ein Unterbau her. Sonst könnten wir auch gleich mit Hardmodes anfangen. Öde. Blöd. Kein Inhalt.*

      Operationen: Es bleibt eine neue Operation für eine Erweiterung, die 17 Euro kostet. Die Qualität der Bosskämpf in WoW kannst du wahrscheinlich so gut bewerten wie ich die Bosskämpfe in SWTOR – sehr ehrlich! Gerade das Tuning soll ja in SWTOR richtig toll sein – sagt man zumindest allerorten. Über die Qualität der Operation konnte ich nichts sagen, weil ich sie nicht gespielt habe.

      Ich kann die Faszination verstehen, die Inhalte ausüben, die man selbst wohl eher nicht sehen kann. Das hatte ich in den letzten 12 MMORPG-Jahren allzu oft. Was ich nicht verstehe: Wieso sollen ausgerechnet diese Inhalte mittelmäßige Spiele in den Olymp der Videospielegeschichte heben? Wie soll das passen, wenn doch angeblich nur ganz wenige Spieler in den Genuss dieser Inhalte kommen?

      Dass Handwerk nichts (mehr) wert ist in SWTOR kann man gut finden. Ich finde es dumm. Dann hätte man das ohnehin dämliche Browserspiel (aka Ich schick meine Besatzung weg) gleich weglassen können. Handwerk wird in so vielen Spielen vernachlässigt. Warum haben wir den Mist dann noch? Vielleicht weil Handwerk eine Alternative darstellen sollte, wie es in HdRO (Angmar) der Fall war?

      Das Erfolgssystem ist mMn durchaus Spielinhalt. Aber spätestens nach einem Burning Crusade (2007) hätte man wissen müssen, dass man Erfolge nicht nachträglich einfügt. Für mich als Spieler bleibt es verarsche, dass ich noch einmal auf Startplaneten und Stufe-20-Planeten muss, um die Erfolge zu absolvieren. Das hat mit Spielspaß nichts zu tun, eben weil diese Planeten in SWTOR nach der Level-Phase abgeschlossen und tot sind.

      Dass die Dialoge auf Makeb gut, aber voller Klischees und beim besten Willen nicht auf KotOR oder DA-Niveau waren, habe ich wohl erwähnt. Dass man ~4 Stunden Unterhaltung gut findet, obwohl man den Großteil der Zeit damit verbracht hat, durch eine Instanz-Welt zu laufen, die in keiner Weise die Illusion einer lebendigen Welt aufrechterhalten kann, finde ich befremdlich.

      Was kann man den in SWTOR auf Stufe 55 machen? Instanzen, die man ausschließlich seit 1,5 Jahren kennt und eine neue Operation. Mehr gibt es nicht. Die BGs gibt es seit Ewigkeiten und die sind seit der unglaublich dämlichen Skalierung des PvP-Wertes (nackte Charaktere > alles) kein Stück besser geworden.

      *kein Inhalt = Kein relevanter Inhalt für viele, viele Spieler, die einfach nur Abwechslung und Unterhaltung wollen. Dennoch sind Hardmodes/Heroics/T2+-Instanzen gern gesehen, um das Sahnehäubchen auf den Kuchen zu setzen.

      Ich kann es nur noch einmal betonen: Wäre der Aufstieg des Huttenkartells die einzige Erweiterung für ein Free2Play-Spiel innerhalb eines Jahres gewesen, hätte ich kein Problem damit. Aber diesen repetitiven Minimalinhalt einem Abonnenten (ihr habt gegenüber anderen Spielen wirklich viel weniger Inhalt bekommen – RIFT, HdRO, GW2) zu verkaufen, halte ich für frech. Makeb ist nett. Aber nicht vergleichbar mit dem, was ich 2007 mit Burning Crusade, in Rift mit Storm Legion oder in HdRO mit Rohan erhalten habe. Diese Erweiterungen haben gerade einmal 5-10 Euro mehr gekostet. Genau aus diesem Grund habe ich im Podcast auch noch den Vergleich zur lebendigen Geschichte in GW2 gezogen. Und ja, die ist über die mittlerweile letzten vier Monate inhaltlich größer als Makeb – für das man zahlen soll; selbst dann, wenn man seit 1,5 Jahren für SWTOR zahlt.

      Die Vernachlässigung der Gefährten, die nur noch ein Schatten ihrer selbst sind, die Vernachlässigung des Handwerks, die Vernachlässigung der 4-Spieler-Inhalte und die unglaublich unsinnigen Talentbäume ohne Entscheidungsfreiheit halte ich für gravierend. Wenn man nur Bosse in Operationen legen möchte und kein Problem mit endlosen Reise-Quests hat, dann mag man die 17 Euro vielleicht gut angelegt finden.

      PS: Die Inhalte für den kommenden Patch waren übrigens ursprünglich als Teil der Erweiterung angekündigt.

      Deine Meinung soll dir unbenommen sein. Und danke für den ausführlichen Kommentar. Genau dafür sind Kommentare dar. Ich hoffe, du nimmst es mir nicht übel, dass ich ebenfalls die Möglichkeit genutzt habe, darauf zu reagieren.

    • @Atlanis:
      Kurzes, aber großes Lob für deinen Kommentar! Und das meine ich völlig ernst und ohne Ironie. Endlich mal ein Diskussionsbeitrag, der eine andere Meinung als die Ninjas vertritt und inhaltlich über „Ihr seid sowieso doof und habt deshalb auch gar keine Ahnung“ hinausgeht.

      Ich habe deine Argumente und Ausführungen zu den Spielinhalten interessiert gelesen und direkt Lust bekommen, tatsächlich mal ins Spiel rein zugucken. Vielen Dank dafür! So wirbt man sinnvoll Werbung für ein Spiel, das einem am Herzen liegt und das man anderen Leuten schmackhaft machen möchte. Daumen hoch!

      Ansonsten: Super Cast wie immer! Vielen Dank und weiter so!

    • Ich formulier es mal anders, es gibt genug neue Inhalte für 8er Raidgruppen die jedermann machen kann man muss nur das GF Knöpfchen Nutzen und aufmerksam den Flotten/Makebchannel(oder beliebig anderen Planetenchannel mit neuen Bossen) beachten.

      Natürlich ist der Inhalt von dem Addon geringer es kostet ja auch nur den Bruchteil, 8 Euro (ein Monat Abo machen + Addon kaufen wäre dich imübrigen günstiger gekommen) eines BC. Als Abonnent damals hat man da auch ne 50ger hingelegt, dass mir damals am Anfang 5 Gebiete (meine ich weiß es net mehr genau) + die entsprechende Anzahl an instanzierten Bossencountern gegeben hat.

      Bezüglich kein Content für die Masse sage ich folgendes:
      Die SM sind für jeden schaffbar und machbar, aber nicht so stark vereinfacht, dass die halbe Gruppe afk hinterherlaufen kann, man muss da wirklich auch noch was tun. Diese Encounter sind min. interessant wenn nicht, sofern man noch nicht fullgeared ist mit dem kram der in der Instanz droppt oder höherwertigem Kram, auch durchaus spannend und herausfordernd. Zu den HCs sei nur soviel gesagt, es gibt eine handvoll „Progress“(PTS Intensiv Spoiler Guiduse 24/7 DKP Parser Mantra) Gilden die das alles in der ersten Woche gecleart haben, die sind nicht der Maßstab. Auch nicht die PVE Gilden wie meine eine ist bei der das gemeintschaftliche Zocken den Schwerpunkt bildet, die in Ruhe 3-4 Wochen lang geared und dann in die HCs geht und die cleared und pünktlich zum nächsten Raidcontent wieder fullgeared und optimiert ist. Für die breite Masse ist Asation HC immer noch eine Herausforderung, aber eine schaffbare. Ich sehe schweren Content als Reiz besser zu werden, wer wenig Zeit hat und nur Casual unterwegs ist, dem sollten die SMs reichen, für HCs sollte man schon regelmäßig da sein und in möglichst festen Gruppen raiden. Für die Nightmares und den Hiddenkrams, sollte man wirklich min. 2mal die Woche fest raiden und sich auch ein bissel mit Theorycrafting befassen.

      Wir lassen hier also mal bitte, Raidgruppen wie die meine oder bessere außen vor, die 1. sowieso schon overgeared sind und 2. auch skill + erfahrungstechnisch den restlichen 90% der Spielerschaft überlegen sind, die sollen sich bitte mit den Nightmaremodes, Name ist da bei den jeweils aktuellen Programm, beschäftigen und sich drum bemühen die 24er Kugel,Amulett, „Sucht mal wo die Bosse stehen“ Reihe fortsetzen. Dieser letzte Content ist für alle schaffbar die etwas zeit investieren und auch versuchen mit anderen zu kommunizieren.

      Ein großes Problem auch hier, dass WoW kreeirt hat: 1. Ich will alles, 2. Jetzt, 3.Zuerst 4.und allein für mich; folglich ist es nur logisch, dass die breite Masse es kritisch sieht. Anderes Problem, die mangelnde Fähigkeit der meisten ihren Arsch hochzukriegen. Ich nehme mal die Repseite auf Jarkaisword als Beispiel:
      Seit Januar haben es bisher nur zwei Gilden geschafft diesen Fruchtzahn 10Stacks und den Bonusboss in Asation 16ner HC zu klatschen. Das liegt nicht daran, dass die anderen Gilden zu schlecht waren sondern an der mangelnden Kommunikation in Verbindung mit dem erstgenannten Problem. Zwei eigentlich „verfeindete“ Gilden nähmlich Gnawers und Last Inheritors kriegen es auf die Reihe zusammen einen 24er bestücken den Weltboss NiM 2 mal zu legen (1 Amulett pro Gilde) und dann auch noch den Bonusboss 2 mal (1 Kugel pro Gilde). Imübrigen sind beide jetzte selbst 24er fähig und bereiten sich auf gildentinerne Clearruns vor. Es gab aber noch gut und gerne 8 – 12 weitere Gilden die das hätten schaffen können, von diesen existiert mittlerweile fast keine mehr, außer der Riesengilde The Force.

      Das große Problem was Bioware hat, woran sie auch nix ändern können, ist die Verbortheit mancher Spieler. „Ihr seid doof“, „Du hast keine Ahnung“, „Ihr seid uns zu schlecht“ sind nur eine Auswahl der Antworten die man damals, zwischen den Zeilen gesagt, erhalten hat von eigentlich renomierten Gilden auf unserem Server, wenn man versucht hat diese 24er zu Stande zu bringen. Was ich damit sagen will, der Faktor Spieler ist eines der größten Probleme für SwTor.

      Zum F2Play:

      Herr der Ringe nervt mich beständiger bei meinem F2Play Erlebniss als SwTor. F2Play in Herr der Ringe ist für mich ein P2Win weil man diese Dauerhaften Buffs über die Talente, Klasse, Rasse, Legendär meine ich waren die Kategorien nicht voll ausbauen kann wenn man keine Euronen ausgibt, auch nicht als Abonennt was es dort ja auch gibt. Von den massiven Einschränkungen beim Reisen die auch für Abonennten bestehen sprechen wir da mal bitte auch net drüber. Mounten muss man sich ja immer noch teuer freischalten;-) Komm mir bitte nicht mit HdRo wenn du ein gutes Beispiel für eine F2Play Umsetzung nennen willst, das ist eine reine Geldvernichtungsmaschine. Dann doch eher ein Guild Wars 2 was bei allen Einschränkung im Content eine funktionierende reinrassige F2Play Variante ist, bei allen anderen schwächen wie etwa kein richtiger PVE Content, kein Vorwurf ist ja ein PvP Spiel, und ein lustiges nettes aber meist eintönigs WvW —> Tore kloppen.

      F2Play Inhalt für SwTor:

      Die Levelphase von 1-50 aka die Sahnetorte in SwTor, für den restlichen Content wie etwa den Apfelkuchen aka PvP oder auch den Kaffee aka FPs etc. muss man extra zahlen. Ich finde den harten Schnitt sehr gut und besser als in anderen F2Play Spielen. Man kann sich fast vollkommen unbeeinflusst das Spiel anschauen und die schönsten Teile (meine Meinung als RPG Liebhaber) ohne Druck genießen. Ab 50 sagt Bioware dir aber: „Es macht für dich keinen Sinn F2Play zu bleiben wenn du mehr als 3h die Woche spielst oder nur sporadisch spielen kannst“, Wochenpässe und dergleichen gibs ja en Masse im AH zu relativ günstigen Preisen für Credits zu haben. Das Problem mit den Plopups haben meist nur Leute die mal ein Abo hatten und ein paar Mio Credits hatten, ich kanns zwar nur vermitteln, aber die F2Play Leute die wir haben hatten das Problem weniger, sie haben ihre Credits ausgegeben bevor sie auf F2Play gegangen sind wegen RL Gründen. Und diejenigen die neu als F2Play haben werden das Problem auch net haben, ich habe mal meinen Bruder gefragt der sich mom. das Spiel als Alternative zu WoW anschaut, er kriegt die Warnmeldung nur wenn er am Cap direkt dran ist. Erwähnte ich imübrigen, dass die einzige signifikante F2Play
      Einschränkung beim Reisen folgende 2 sind:
      – keine Medisonde (einmalig freischaltbar) – im AH 60k Creds
      – kein Flottendirektransport (freischaltbar) – im AH (schwankt stark)
      Achja, man muss auch als F2Play kein Echtgeld ausgeben, man muss halt nur fleißig Credits farmen und drauf achten, dass man sich vom Cred Cap fern hält.

      @Benny:
      Btw. ein Vorschlag wie du dein Problem beheben kannst, du hast soviele Credits, also kauf doch die Wochenpässe und sonstigen Freischaltdinger aus dem GH bis du nicht mehr über dem Cap bist, das Geld aus den „Verwaltungsdingsda“ wird von oben nachgeschoben soweit ich weiß. Das reicht dann bestimmt für ein paar Monate, fast Abolike, zu zocken wie wir 10 Euro Zahler (Jahres Abo).

      Wenn du auf der Repseite spielst sind 30 pro Instanz normal, weil man auf die Instanzen gleichmäßig verteilt wird, da laufen bedeutend mehr Imps in der Instanz rum.

      Imübrigen Rekord Jarkaisword war mal 15 Instanzen auf Makeb;-)

    • Zur Weltgestaltung:

      Mach dich nicht lächerlich, in GW 2 laufen die meisten Mobs ohne Sinn und Verstand irgendwo in der Landschaft rum. Diese nette lebendige Geschichte besteht darin in der Landschaft sinnlos platzierte Schilder zu finden und irgendwie noch in bestehende Gebiete reingepresste Sachen zu finden und teilweise Fremdkörperartige Mobgruppen umzuhaun. Srry, da ist die Qualität von jeder alten Dayly auf Belsavis besser und wenn mir mal ne neue nehmen, die einfachste, muss man 6 Schalter drücken um Zivilschutzprogramme zu aktivieren, in einer besetzten Stadt. Da trifft man auf dem Weg auf Besatzungstruppen. Da lehnt ne Wache an der Wand und unterhält sich, ne Gruppe läuft Patroulie, ein paar andere Bergen ein abgestürztes Raumschiff und wieder andere belästigen ein paar Zivilisten und es wirkt weder vollgestopft noch leer und die Konsole auf diesem Platz ist dann auch noch so platziert, dass sie einen „Sinn“ ergibt. SwTor hat was ich sehr schätze einen höheren Anspruch an die Authenzität seiner Gebiete und ne Eiswüste aka Hoth ist nunmal leer, Makeb ist sehr gut gelungen in dem Hinblick auf Lebendigkeit und wirkt dabei nicht vollgestopft. Imübrigen sollte man GW2 ein mittelprächtiges WvW PvP Spiel (Tore Haun! oder ZERG!) nicht mit einem PVE Spiel vergleichen, da kann es nur verlieren, auch wenn das Crafting in GW2 durchaus schöner ist als in SwTor, dabei bleibt es dann aber auch. Mit Ausnahme der Hauptstädte vielleicht, sehe ich in GW2 entweder totale Vollstopfung mit Events, Mobs, NPC oder aber gähnende Leere.

      HDRO ist imübrigen für mich der Inbegriff von LEERE, wenn ich mir da so manche Gebiete anschaue^^

      Im Bereich des offene PvP schlägt ein SwTor auch ein GW2, wenn es denn mal stattfindet, durch die nachträglichen implementierten Erfolge gibs ja nen Anreiz, da werden auf Tatooine Flugpunkte eingenommen oder der Raumhafen auf Alderraan belagert, da geht es hin und her. Sicherlich es ist auch ziemlich zergig aber auf den geteilten Planeten gibt es doch mehr Plätze die man angreifen kann und vorallem keine Tore die man erstmal ne Stunde totkloppen muss. Nur zur Info die Wachen wurden generft, die kann man jetzt killen und damit Flugpunkte einnehmen. Hier liegt Potential, wenn Bioware da nachträglich noch was einbringen würde neben den Achievments könnte das zumin. auf den PvP Servern sehr viel mehr Leute in dieses reinbringen, wie wärs wenn es mal nen Event gibt wo die Imperialen eine Offensive auf Tatooine starten oder die Republik auf Hoth die imperiale Präsenz vertreiben will. Davon ab, sind die Warzones bei beiden vergleichbar, muss man nicht viel zu sagen Punkte sammeln ist es bei beiden. Balancing schlägt SwTor ein GW2 oder ein HDRO um längen. WoW und Rift kann ich den mom Stand nicht beurteilen. Ich formulier es mal so, weil im SwTor Gorum alle Klassen über die jeweils anderen Klassen mehr oder weniger lautstark im gleichen Maße rumheulen (bitte Proportionalität beachten es gibt nur wenige Wächter aber viele Gelehrte) und weil es nicht so scheint das es irgend eine FoTM Klasse im BG gibt. Die FOTM Spieler gibt es immer, da schlägt wieder die alte Regel zu, je dümmer dein Gegner ist desto stärker bist du. Es gibt sicherlich Konterklassen und Konterskills, aber auch ich als Wächter habe schon Revos verkloppt die mir noch 30s vorher die Hucke vollgehaun haben. Exoten gibt es natürlich auch, aber das ist meist ne Geschmackssache, warum soll man wenn man nicht tanken will einen Frontkämpfer spielen, wenn ich als Soldat auch den Kommando wählen kann zum DMG machen. UND warum sollte ein Kommando heilen wenn ich ne dicke Wumme hab.

      P.S.: Die lebendige Geschichte ist für micht ein Event, daher würde ich diese auch nur mit anderen Events vergleichen, das Rakghulevent soll wohl wiederkehren in verschiedenen anderen Varianten, darauf freue ich mich.

      P.S.S.: Weder die Cathar noch der Anpassungskram war fürs Huttenkartell angekündigt, aber egal;-)

      P.S.S.S.: Instanzen = Instanzierte Bereiche in den Gruppen von Spielern in einem MMO CoOP Spiel Bosse und Mobs töten können, die alleine nicht erreichbar sind.
      Also ist deine Aussage es gibt keine Instanzen falsch, wenn wir es ganz eng auslegen gibt es min. zwei neue Instanzen für 8 oder mehr spieler und die H4s sind ja auch instanziert und für 4rer Gruppen ausgelegt, also gibt es SEHR VIELE neue Instanzen. Ich vermute du meintest FPs ja das ist schade, aber ich denke, die werden in diesen 6-8 Wochen updates vielleicht noch mal ein paar nachreichen, die Dinger sind ja schneller zusammgebaut.

    • Der SWTOR Fanboy hat gesprochen.

      Ich hatte die Tage mit ROTHC mal wieder reingeschaut und war genau so ernüchtert wie beim Start.

      Das fängt bei der mäßigen Grafik an, geht über das undynamische Kampfsystem, weiter über das Item vs Item Arena PvP, das Staffelholz übernehmen die uninspirireten Flashpoints und das unteridisch schlechte, so gut wie nicht vorhandene open PvP. Wenn man über die unfreiwillig komischen Weltraumsequenzen noch nicht genug gelacht hat, kommt man spätestens beim Craften einen Lachflash von meheren Stunden.

      Ja SWTOR hat Potential! Es braucht nur noch seine Zeit!! Genau wie eine Scheibe Brot das Potential hat irgendwann mal grünen Pelz anzusetzen!

      Zur Info: Mit der Aussage, dass open PvP in SWTRO besser als das von GW2 sein soll, hast Du bewiesen wie wenig Ahnung hast.

    • @ Josh:
      Ich denke, dass du keine Ahnung von SwTor hast. Spar dir bitte dein Geflame in dem Sinne, die Grafik ist um längen besser als bei einem GW2, man muss sie halt auch anschalten;-) Falls das Ruckeln Argument kommt, einen vernünftig zusammengebauten aktuellen Mittelklasserechner und man kann es entspannt auf Hohen Einstellungen spielen, wenn man nicht nebenbei noch nen dutzend weiterer Programme offen hat. Bei den meisten Performanceproblemen hilft eine Ausweitung des Arbeitsspeichers ab oder das Spiel nicht 24/7 Laufen zu lassen.

      Ich zocke nebenbei immer nochmal GW2 werde es aber wohl über kurz oder lang vom Rechner schmeißen und das liegt nicht an der Community, die Leute mit den ich zocke, sondern an dem Spiel.

      Das WvW endet für mich in einem riesen Zerg der sich durch die Landschaft wälzt, vielleicht auch zwei Zergs die sich durch die Landschaft wälzen. Die Burgbelagerungen, stellen sich für meinen Wächter so dar:
      Angriff—> Ans Tor und das Kloppen (kann lange dauern), Tor kaputt max. 5min und die Burg ist erobert
      Verteidigung –> Tor reparieren, Ressis ranschleppen
      Srry, da gibs keine Dynamik es ist in etwa so statisch und eintönig wie Schach. Swtor ist kein ausgewiesenes PvP Game, es ist ein PvE Game nur das Open World PvP was mal dann und wann durch Spielerinitiative stattfindet macht mir deutlich mehr Spaß als das WvW in GW2, weil in der Regel nur die eine Objective gibt: „RACHE!“
      Zu den Warzones die es bei beiden gibt, Arena gibs weder bei GW2 noch bei SwTor, aber nunja Noobs sollen Noobs bleiben, hatte ich bereits gesagt, dass die sich nichts nehmen, wenn auch das Belohnungssystem bei GW2 ausgereifter ist.
      Im PvE Bereich ist GW2 einfach nur lachhaft, das Tuning der Encounter reicht von HelloKittyFreelootland bis NO MELEES ALOWED und die Bossmechaniken wiederholen sich, kennst du einen kennst du alle. Aktives Ausweichen ist nen nettes feature, aber das gibt es in anderer Form auch bei SwTor, nennt sich Movementskill.

      Imübrigen kann jemand wie du, der wohl bei Esseles NHC am ersten Boss wiped und dem Asation oder Denova nur vom Hörensagen bekannt sind, wohl kaum beurteilen wie gut ein FP ist. Vom Niveau sind sie sicherlich teilweise etwas einfach, aber es sind halt FPs also Casual Content genauso wie die SM OPs, letztere sind btw. schon einiges komplexer und vielfältiger. HCs und Nightmaremodes oder die 24er Encounter entziehen sich sicherlich auch deiner Kentniss.

      Aber ein paar Fakten für dich:
      Seid das Spiel F2Play ist steigen die Spieler und die Abonnentenzahlen langsam aber stetig. Es ist zwar nur meine subjektive Meinung aber die Population auf Jarkaisword hat sich seid Dezember meiner Meinung nach verdoppelt, nicht schwer weil der kleinste deutsche Server. Wenn von den laut Bioware paar Millionen neu erstellter Accounts seid F2Play nur ein Bruchteil sagen wir 5% debeigeblieben ist, ist das schon viel. Die ganzen Rückkehrer etc. zählen nicht dazu.

      SwToR hat seine Nische, es ist halt das einzige MMO im Star Wars Universum und sollte mittelfristig der PvP Weltraumkampf implementiert werden und damit auch die Gildenschlachtschiffe, dürfte ein Star Trek sicherlich ein paar Spieler verlieren.

      Also lieber GW2 Fanboy, lern mal bitte nicht gleich beleidigend zu werden, sonst wirst du selbst beleidigt;-) Imübrigen ist man kein Fanboy nur weil man ein MMO außer WoW länger als 3 Monate spielt und sich trotz aller Kritikpunkte, berechtigter Art, viel was verbreitet wird auch von den Ninjas zeugt einfach von schlechter Recherche und unfähigkeit mal selbst an Problemlösungen zu arbeiten, entscheidet dabei zu bleiben. Siehe hierzu meinen Hinweis bezüglich der ausgiebig im Cast benannten Problematik mit den Credits und dem daraus resultierenden Urteil SwTor = Worst F2Play ever (hier überspitzt).

      Aber nunja, scheint mittlerweile ein Mantra bei den meisten Spieleseiten zu sein: EA ist scheiße —> SwTor ist scheiße

      😉

    • @Atlantis
      Ich stimme dir zu: Beleidigungen bringen nichts. Aber sich gegenseitig Unwissen an den Kopf zu werfen, auch nicht.

      Ich komme wohl erst am Freitag dazu zu antworten. Aber SWTOR-Grafik > GW2-Grafik. Nein, ich glaube nicht; nicht einmal auf Makeb.

  5. Schöner Cast, vielen Dank.

    Ist Sascha bei Twitter und/oder hat er eine Website?

  6. Kitten rettet den Cast. Sehr gut!

  7. Zum Thema Neverwinter

    Im großen und ganzen kann ich Berserkerkitten da nur komplett beipflichten. Erst könnte man ja meinen das er ein wenig übertreibt, aber letztendlich ist es wirklich so das die echt ziemlich gierig sind und echt für jeden Kram Geld haben wollen. Was mir bisher noch ganz neu war, war z.B. diese nette tolle Meldung als ich mit 5 Mann eine Gilde gründen wollte:

    Fehler beim erstellen einer Gilde!

    “ …. Zum Gründen einer Gilde müssen ALLE Gruppenmitglieder mindestens Stufe 15 erreicht haben, EIN Gründerpaket gekauft oder ZEN in das Spiel geladen haben ….“

    Die erwarten im ernst das sich ALLE 5 Leute ein Gründerpaket holen oder ZEN aufladen, nur um eine popelige Gilde zu gründen? … da fällt mir nichts mehr zu ein. So viel zum Thema warum der Ruf der FREE2Play-Spiele so schlecht ist.

    OHNE GELD KEINE GILDE!

    • Hui, echt? War mir gar nicht bewusst. Wir hatten allerdings Sascha-Held-des-Nordens-P. in unserer Einladungsgruppe, ergo muss wohl nur einer das Paket gekauft haben. Sprich du kannst dir auch jemand suchen, der mitmacht, aber sofort die Gilde wieder verlässt. Aber 5 auf 15 müssen es sein.

      Grüße,

      Flo

    • Tjo, keine Ahnung wie die das genau meinen. Kann auch gut sein das der eine oder andere das gar nicht gemerkt hat weil er vorher STO oder ein anderes Cryptic-Spiel gespielt hat. Ich (als ehem. STO Spieler) hatte auch schon 500 ZENs auf meinem NW-Konto ohne es vorher aufgeladen zu haben … eventuell reicht das ja schon zum erfüllen der Voraussetzung.

      Das hier ist quasi der Originaltext von meinem Screenshot:

      “ … Fehler beim Erstellen von Gilde: Zum Gründen einer Gilde müssen alle Gruppenmitglieder mindestens Stufe 15 erreicht, ein Gründerpaket gekauft oder ZEN in das Spiel geladen haben. …“

      Wobei ich da bei meiner Meinung bleibe: Selbst wenn nur der Gründer quasi mind. 4,99 Euro für eine GILDENGRÜNDUNG zahlen müsste wäre das schon frech, aber wenn es alle haben müssten = 24,95 Euro wäre es echt der Gipfel der Frechheit.

      Eventuell haben sie es ja auch nur nicht optimal übersetzt, Cryptic ist ja „bekannt“ für ihre hohe Qualität beim lokalisieren *g*

    • Nachtrag:

      Der Satz lässt viel Platz für „Interpretationen“. Wo sind denn die „Deutsch“-Freaks *g*

      1. Den kannst du lesen als wäre Stufe 15 für JEDEN PFLICHT aber zusätzlich muss jeder noch entweder ein Gründerpaket haben ODER ZEN bezahlt haben.

      2. Oder so als wäre es ALLES Optional, jedes Mitglied der Gruppe muss entweder 15 sein oder Gründer oder hat ZENs gekauft, hauptsache eins davon wird erfüllt. Sprich man könnte auch eine Gilde gründen mit 2 x 15 und der Rest hat alle ZENs gekauft?

      Wäre schön wenn mir da mal jemand die Erleuchtung bringen könnte 🙂

      Fakt ist wir waren eine 5er Gruppe in einer Instanz vor dem Gildenfuzzi, mit 3 x Level 15 und Rest war Level 5 wovon mind. 1 schon ZEN hatte und bekamen die o.g. Meldung. Stellt sich nun die Frage reicht es das die anderen 2 dann 15 werden?

    • 5 Leute auf 15 reichen, das mit den Paketen und/oder Zen ist nur als Alternative zu Level 15 zu verstehen.

  8. … wurde hier ggf. der offizielle (schleichende) Release verschoben?

    Selbst der Community Lead scheint davon überrascht zu sein:

    Gestern um 19 Uhr lief der Verkaufs-Countdown für die Gründerpakete ab. Und was passierte dann um 19 Uhr? Nichts, ausser das der Countdown von vorne anfing *g*

    Viele dachten schon das dass Ende des Countdowns auf einen (schleichenden) Release hindeuten könnte. Aber nach Ablauf der Zeit begann der Countdown einfach bei 22 Tagen und ein paar Stunden von neuem. Erst wurde quasi panikartig mit dem Countdown versucht dem Kunden noch schnell vor Ablauf der Zeit ein Paket zu verkaufen (alles streng limitiert, ja ja ja …) und dann sowas …

    Wurden schlichtweg zu wenige von den Paketen verkauft? Die Lokalisierung nimm cryptic-üblich (STO-Spieler erster Stunde *g*) auch ab Level 10 immer mehr und mehr ab …

    Im offiziellen Forum gibt es auch schon einen Thead dazu, aber offenbar wurde auch der Community Lead von der „Sache“ überrascht:

    http://nw-forum.de.perfectworld.eu/showthread.php?t=17211

    “ … wir werden noch über die Details mit den Gründerpakten informieren. Wir erhielten die Miteilung auch erst nach Büroschluss aus den USA. … „

    Bin ja mal gespannt ob diese 22 Tage, also ca. 3 Wochen nun auf eine Verschiebung des Releases hindeuten bzw. die offen Beta-Phase um 3 Wochen verlängert wird. Irgendwie macht ein Gründerpaket ja nur Sinn wenn man es VOR Release kaufen kann …

    Ein weiterer Punkt der mir aufgefallen ist, ist das es mit den Warteschlangen schlagartig aufgehört hat, quasi von heute auf morgen keine Warteschlangen oder Einlogg-Probleme mehr, oder sind schlichtweg schon so viele Spieler abgewandert/enttäuscht (vor allem bei den Shop-Preisen).

    Ein Hybrid-System wäre meiner Meinung nach der bessere Weg gewesen, STO spiele ich WENN dann auch NUR mit ABO. Es müssen ja nicht immer diese 12,99 Euro sein, aber Neverwinter mit einem Hybrid-Model und einem Abo von 7,99 – 9,99 Euro wäre schon sehr sehr überlegenswert gewesen, von mir aus optional mit Cosmetic-Only-Item-Shop.

  9. Jetzt weiß ich wenigstens, wo bei Kitten das Berserker herkommt. 🙂
    Sehr schöner Rant über den Neverwintershop. Lasst den Mann bitte häufiger in den Cast. Sehr angenehme Stimme, klare Aussagen, sympathisch.

  10. Ich hab mir Neverwinter jetzt auf eure „Empfehlung“ angeschaut und versteh garnich warum das spiel so viel Kritik bekommt, ohne den shop kann man anscheind (bisher so um die level 40) bis ganz zu ende spielen. Die Währung Astrahldiamanten kann man sich schleppend erspielen und damit die Bezahlshopwährung(ZEN) kaufen von andern spielern, ähnlich wie GW2 ABER ich hatte bisher einfach noch garkeinen Anreiz mir was zu kaufen..
    Die Preise für die premium mounts und Begleiter etc. sind genauso lächerlich wie 190 € fürs founders package aber für Talentneuverteilung 200 ZEN liegt schon im Bereich des erträglichen.
    Ich finde das bisher sogar ein wenig besser als bei HdRO weil du eben in einem rutsch hochspielen kannst! bei HdRO musste ich nach dem Gebiet mit der Wetterspitze einen Stop machen und die Punkte farmen, so meine Erfahrung.
    Gerade das Kampfsystem gefällt mir gut denn es ist sehr direkt. ähnlich wie mich das früher bei WoW geflasht hat das sachen sofort passieren wenn man den knopf drückt, gings mir bei Neverwinter auch. ich hatte mal wieder das Gefühl mit eigenen „skill“ wenn man so will, schwere gegner zu besiegen weil ich direkten einfluss auf den Kampf habe.
    Im Vergleich dazu SWTOR: da wirkt gerade im Kampf sehr Statisch durch zu wenige Animationen. Wenn ich bei 3 heilskills immer nur den linken arm hebe und einen „spritzenpfeil“ verschieße oder beim angriff immer nur den blaster richtung gegner halte dann macht das spiel mit seinen übertrieben vielen verschiedenen Fähigkeiten was falsch (mit laserschwert isses nich viel besser).
    Wenn ich dagegen einen Magier bei Neverwinter zusehe hab ich das Gefühl der tanzt!
    vl macht ihr(gogo kitten) ja noch mehr zum Spiel, würde mich freuen.

    • Nachtrag: 600 ZEN kostet das neuverteilen der Talente, 200 war fürs Aussehen

  11. Hm,kein Ninjacast diese Woche? :-(.

    • Wir wollten die Xbox-Vorstellung abwarten. Im Moment ist Aufnahme morgen Abend geplant.

    • Na die Xbox Vorstellung abzuwarten hat sich ja mal voll gelohnt*Ironie off* xD.
      Im Ernst bis auf das MS wenigstens mal die Konsole gezeigt hat war die Präsentation total uninteressant.Das ist keine Spielekonsole mehr sondern nur noch nen Multimedia Gerät.Kinect 2.0 schon dabei und man muss es benutzen(Sprachsteuerung) sonst geht gar nix.Naja wenigstens muss man nicht 24h online sein sondern nur einmal pro tag *Lol*.

      Stellt ihr den Cast dann zum Wochenende on ???? xD

    • Bis zum WE zu warten, wäre ja dreist. Er ist fertig und ihr musstet ohnehin lange genug warten. Also ist er auch schon online.

    • Na supi,endlich neues Futter für die Ohren :-).

  12. @Karsten: Wenn Dir Neverwinter und SWTOR jetzt madig gemacht wurden und Du nicht weißt, was Du spielen sollst, dann spiel halt endlich mal TSW. 😉
    20-30 Euro einmalig sind definitiv nicht zu viel.

    • Ich bin aber noch von der mäßigen Beta gezeichnet. Im Moment hab ich mit Bioshock Infinite, Xcom, Far Cry 3 Blood Dragon, Borderlands 2 und einigen anderen Spielen eh mehr als genug auf der ToDo-Liste. Bezeichnend, dass ich dennoch die Zeit aktuell lieber mit meiner Lady abseits des PCs verbringe, wenn die Arbeit es zulässt 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Ilke Abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *

*