Back to the Future: Hoverboard und Power Laces? Gibt’s 2015!

von 5. März 2014 um 18:09 3
Back to the Future: Hoverboard und Power Laces? Gibt’s 2015!

Alles andere wäre ja auch Quatsch! In der Zukunft gibt es bekanntlich nicht nur Backöfen von Black & Decker, dehydrierte Mini-Pizzen von Pizza Hut und Perfect Pepsi, sondern auch Hoverboards und Nike Schuhe mit Power Laces. 2015 ist es dann endlich so weit: die Zukunft beginnt! Na ja zumindest wollen uns das Marty McFly und Emmet Brown seit fast 25 Jahren in „Back to the Future“ verklickern. Zeit nachzuschauen, wie es wirklich um Hoverboards und Power Laces steht.

Hoverboards?!

Ein modernes Skateboard ohne Räder, das aufgrund zwei konträrer Polungen etwa 20 Zentimeter über einer Oberfläche schwebt. Stößt der Hoverer einen Fuß vom Boden ab, holt er Schwung und düst so schneller über Stock und Stein. Aber Achtung: Wasser mag das Hoverboard nicht! Es säuft zwar nicht ab, es schwebt weiterhin munter vor sich hin, es verliert nur all seinen Schwung.

Myth Busters, Mattel und nun HUVr

Es wäre DER Kassenschlager! Eine Cash Cow, für die nicht nur Jung sondern auch Alt sofort ihre Portemonnaies leeren würden. Ein wahres Fest für Marketing, PR und Tony Hawk! Kein Wunder also, dass sich in den letzten Jahren gleich mehrere Unternehmen am Skateboard 2.0 versucht haben.

2004 wollte MythBuster dem Namen seiner Show alle Ehren machen und das Mysterium Hoverboard lüften. Es galt zu beweisen, dass mit einem Budget von bis zu 500$ eine Hovercraft gebaut werden kann; ergo eine Art Hoverboard. Adams „Lilypad Flyer“ und Jamies „Hyneman Hoverboard“ funktionierten zwar, jedoch waren sie so unpraktisch in ihrer Bedienung, dass es bei einem Versuch blieb.

Zahlreiche weitere wissenschaftliche Experimente folgten, bis Mattel kurzerhand den ganzen technischen Schnickschnack außer acht ließ und einfach eine exakte Replik des original Hoverboards zum Verkauf anbot. Hübsch zum Anschauen, aber leider nicht zum Herumschwirren in Nachbars Garten geeignet.

Mattel Hoverboard

Glaubte man schon nicht mehr an eine tatsächliche Umsetzung des Hoverboards bis zum Jahre 2015, keimt seit ein paar Tagen nun doch wieder Hoffnung auf. Grund ist eine groß angelegte Marketingkampagne mit Stars wie Tony Hawk, Moby und „Back to the Future“-Star Christopher Lloyd, die  das sogenannte HUVr über sämtliche Social Media Kanäle fleißig bewerben.

Was dran ist an der Geschichte?

Das weiß derzeit keiner so genau. Während manch einer schon von ausgedehnten Flugstunden auf dem schwebenden Brett träumt, zweifeln zurecht immer mehr daran, dass es sich beim HUVr tatsächlich um ein voll funktionsfähiges Hoverboard handelt. Aber wofür dann der ganze Aufwand? Eventuell ist es nicht das Hoverboard, sondern vielmehr ein PR-Clou von Nike, um die ebenfalls in im Film gezeigten Power Laces zu promoten. Tinker Hatfield, Designer bei Nike machte zumindest diesbezüglich im Februar 2014 eine klare Aussage: „Are we gonna see power laces in 2015? To that, I say YES!“ Sich selbst zuziehenden Schnürsenkel? Shut up and take my money!

Doch nur ein Scherz?

Derweil versucht HUVr alle Zweifler von der Echtheit des Bretts zu überzeugen. Auf Facebook wurde entsprechend eine FAQ veröffentlicht, die mehr Klarheit über das HUVr und seine Funktionsfähigkeit geben soll. Mashable mag dem ganzen Hype jedoch noch immer nicht so recht Glauben schenken. Laut Mashables Recherche handelt es sich schlichtweg um einen groß angelegten Scherz der amerikanischen Comedy Webseite  Funny or Die. Aber ich wollte doch so gern ein Hoverboard … Na dann ab nach Düsseldorf! Denn dort schwebt bereits das erste Brett. Ob einzigartiges, unerklärbares physikalisches Schauspiel oder genialer Werbegag? Das weiß wahrscheinlich nur Marty McFly.

Kommentare

3 Wordpress-Kommentare

  1. Wenn es denn wahr ist, denn das wird die Zukunft zeigen, shut up and take my money!

  2. Mit den heutigen Mitteln und den in den nächsten 100 Jahren ist sowas nur über Magnetismus zu erreichen. Und das kann keiner bezahlen, außer man begnügt sich mit kleinen Anlagen.
    In ein paar hundert Jahren entdecken wir, sofern wir unseren Planeten und damit uns selbst bis dahin nicht vernichtet haben, vielleicht die Antigravitation. Dann noch ein paar Jahrzehnte bis die Generatoren in so ein Board reinpassen. Mit etwas Geduld schaffen wir das!

  3. Leider ein Hoax.

    Quantum Levitation ist wohl bis jetzt das Beste was es auf dem Gebiet gibt. Aber falls es das Hovr zu meinen Lebzeiten noch geben wird, werde ich gleiten bis der Arzt kommt.

    Die Schuhe sollen kommen (hoffentlich) und sind somit so gut wie gekauft.

    Gruß
    mav

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *

*