Veröffentlicht vonMhaire Stritter

Child of Light ist der neue, eher ungewöhnliche Titel von Ubisoft Montreal. Das Genre ist dabei nicht ganz so leicht zu packen, aber im Grunde handelt es sich um ein Plattformer-JRPG mit Märchenthematik und einem handgemalten Aquarell-Look. Der günstige kleine Titel hat schon überall Lob für seine künstlerische Seite eingeheimst und wir haben uns auch mal durch die Geschichte der jungen Aurora gespielt, die in gereimten Texten durch eine Traumwelt reist, um Sonne, Mond und Sterne zurück zu bringen.

Um euch einen Eindruck davon zu vermitteln, was die Stärken und Schwächen von Child of Light sind, haben wir eine kommentierte Spielsession aufgenommen, in der wir einen frühen Abschnitt des Gameplays zeigen und auf die Eigenheiten des kleinen Märchens eingehen. Dabei hat die Aufnahme für den ersten Teil kurioserweise das Spiel ein wenig in Zeitlupe geschaltet – ohne dabei den liebevollen Animationen zu schaden.

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

  1. Schaut schon ziemlich niedlich aus^^ Der Stil gefällt mir auch. Allerdings sieht es so aus, als ob das zum Problem bei Sprungpassagen werden könnte, da man nicht genau erkennen kann, wo die Kanten sind.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.