NinjaCast [118]: Dragon Age: Inquisition, Civ: Beyond Earth, Lords of the Fallen und BlizzCon-Spekulationen

von 5. November 2014 um 13:21 12
NinjaCast [118]: Dragon Age: Inquisition, Civ: Beyond Earth, Lords of the Fallen und BlizzCon-Spekulationen

Folge 118 des NinjaCasts ist vollgestopft mit Themen und Gästen: Imke, Mháire, Flo und Benny weisen zu Beginn auf die Ungereimtheiten im Ablaufplan der anstehenden BlizzCon 2014 hin. Welches Kaninchen wird Blizzard in diesem Jahr aus dem Hut zaubern? Dazu gibt es eine vollen Angespielt-Runde mit Dragon Age: Inquisition, Lords of the Fallen, Civilization: Beyond Earth, Evolve und The Vanishing of Ethan Carter.

Schön ist es, mal wieder in einer größeren Runde zusammenzukommen. Und weil am Freitag die BlizzCon 2014 ins Haus steht, hat Imke gleich einen ganzen Sack Spekulationen mitgebracht. Was wird zu sehen sein? Was hat es mit den freien Ausstellungsflächen und den Lücken im Zeitplan auf sich?

Mháire widmet sich anschließend ihrer kleinen Anspiel-Session bei Dragon Age: Inquisition. Sie war nämlich vor Ort und durfte in den dritten Teil der Rollenspiel-Reihe hineinschnuppern, während sich der Rest der Runde mit dem kürzlich veröffentlichten Dragon Age: Keep und einem Gameplay-Video zum Browserspiel Dragon Age: Last Court begnügen musste.

Anschließend stellt Flo in einem abschweifenden Monolog fest, dass der November vollgepackt mit Spieleveröffentlichungen ist, Katzen gute Ratgeber sind und Mháire zusammen mit ihrer Orkenspalter-Projekt ab sofort auch finanziell unterstützt werden kann: über Patreon, einer Art Kickstarter für monatliche Unterstützung – ab 2 US-Dollar seid ihr bereits dabei.

Nachdem wir uns über allerlei Themen auch abseits der Videospiele ausgelassen haben, geht es mit dem Detektiv-Adventure The Vanishing of Ethan Carter weiter. Benny hat die Grafikpracht unter die Detektiv-Lupe genommen und durchaus Freude an der vierstündigen Geschichte gefunden.

Wer gerne mehr Zeit in ein Spiel investieren möchte, ist bei Civilization: Beyond Earth bestens aufgehoben. Flo erzählt von Neuerungen im Aufbauspiel, absurden Technologien und seinem neuen Katzen-Beraterstab. Übrigens sind Hunde toller als Katzen.

Anschließend driftet Benny in einen Monolog zu Lords of the Fallen ab und klärt, warum das Spiel auch abseits aller Dark-Souls-Vergleiche nette Action-RPG-Kost bietet. Und weil wir im NinjaCast nicht über die drei DLCs für Dark Souls 2 gesprochen haben, nutzt er die Gelegenheit, um Parallelen in der Hintergrundgeschichte zwischen dem jüngsten Souls-Sprössling und Lords of the Fallen zu ziehen – ohne dabei zu viel von der vergessenswerten Handlung zu verraten.

Zum Abschluss gibt Flo seine Eindrücke vom Kreationisten-Schreck Evolve wider: Ein sich stetig weiterentwickelndes Monster, vier Helden, ein Schlachtfest. Ob das wirklich spielenswert ist, hört ihr in der 118. Folge des NinjaCasts. Reingehört.

NinjaCast Folge 118

[mp3] Direkter Download| [RSS] NinjaCast abonnieren | [iTunes]

 

NinjaCast 118





Kommentare

12 Wordpress-Kommentare

  1. Netter Cast^^

    Ich hab ein Problem mit WoW….es hat keine Laserschwerter 😛

    Btw. sehr zu empfehlen ist der „Iron Pact“ Mod für Beyond Earth.

  2. Hallo Flo,

    hat zwar gerade nichts mit dem tollen Podcast zu tun aber vielleicht kannst du mir trotzdem helfen…
    Wie funktioniert das mit dem GOG free Sale? Da gibt es ja momentan The Witcher 2 für 0 € aber muss man dafür irgendwie stempel haben die man sich nur alle 6 Stunden einen kostenlos holen kann oder wie läuft das genau? Verstehe momentan das Prinzip nicht so richtig….

    Danke für deine Hilfe.

    Macht weiter so liebes NinjaTeam und versüßt mir weiterhin die Arbeitszeit (oder Autofahrt) mit eurem guten Podcast.

    • Ich versteh es genau so, wie du sagst. Alle paar Stunden kannst du einen Stempel anklicken, hast du 7 gibt’s Film und Witcher – musst eingeloggt sein halt.

      Grüße,

      Flo

  3. Ich freu mich schon auf euren nächstem Podcast zum Launch Warlords of Draenor….bitte geht ausführlich auf die verbuggten Einstiegsquest ein, Stichwort „Vellen missing“, „Architektentisch nicht auswählbar“ um nur mal zwei zu nennen.

    Oder das lustige „Instanz nicht verfügbar“ dass erfolgreich ein betreten der eigenen Garnision verhindert;-)

    Klar mit mehreren Reloggs und Quest aufgeben neu starten funktioniert es irgendwann, ich hoffe das das nicht ein Dauerzustand wird.

    Nenene da haben sie sich nen ziemlichen Schnitzer geleistet, die Lags und so weiter stören mich auf meinem Backwater LowPopserver kaum. Das Bugfest dagegen schon viel mehr, wenn ich nen gutes Dutzendbugreports ausgefühlt habe bevor ich nur das Prelude abgeschlossen habe läuft etwas verkehrt.

    Ich glaube bei Shadow of Revan wird uns das nicht passieren. Im Gegensatz zu Blizzard beherrscht Bioware das Phasing (auch wenns hässliche grüne Tore gibt). Statt nur das Gefährtenkonzept zu klaun und mit Startreks Crewkonzept zu mischen, hätten sie lieber auf eine saubere Implementierung achten sollen.

    Die Cinematics sind aber ganz nett anzusehen und die Welt sieht stimmig aus, wenn man mal nicht von nem technischen Problem geplagt wird. Mein Ersteindruck ist aber im 50 Punkte Bereich.

  4. Naja, die Bugs die derzeit auftreten kann man eigentlich allesamt zur Zeit in einen Topf werfen:

    Server-Überlastung ^^

    Die Questgeber die teilweise rein und wieder rausphasen scheinen irgendwie durch die Überlastungen auf verschiedene Server „umgelagert“ und wieder „zurückgelagert“ zu werden. Ähnlich ist es wohl bei der Garnison anzusiedeln. Als ernsthafte Bugs sehe ich das zur Zeit alles eigentlich nicht an 😉 Den nicht anwählbaren Architektentisch hatte ich hingegen noch nicht 😉

    Was ich etwas erschreckender finde ist die Schnapsidee der Entwickler nach Jahrelanger Erfahrung, und vor allem anfänglicher Erfahrung mit der Öffnung der Tore von Ahn’Quiraj, bei der alle Spieler auf einem Fleck zu Server-Crashes etc führten, für diesen Release WIEDER ALLE an EINEN Fleck zu schicken, um sie durch EIN Nadelöhr zu fädeln.
    Und DANN im Anschluss auch noch die MASSEN an Spielern an EIN Questobjekt zu schicken, das nur von EINEM Spieler zur selben Zeit betätigt werden kann. Das synchrone Massenbücken am Ritualstein sei hierfür mal als Musterbeispiel in den Raum gestellt.

    Also in den Punkten muss man Blizzard ganz klare Vorwürfe in Form von: Habt ihr aus all den Jahren denn wirklich überhaupt nichts gelernt…? an den Kopf werfen… Das sind nun wirklich Anfängerfehler die einer solchen Firma nicht mehr unterlaufen sollten… sollte man meinen…

    Die ganzen Probleme und Instabilitäten die zur Zeit den Release zu einem der schlimmsten Releases der WoW Geschichte machen (Ich spiele mit Blackmoore auf einem der größten deutschen Server, wohlwissend das es hier bei Releases etc durchaus heftig einschlägt und teilweise dramatisch abläuft… aber was zur Zeit passiert, toppt wirklich alles) sind allesamt Selfmade und von mir einigermaßen erahnt und prophezeiht worden…
    Durch die ganzen Probleme gehen auch die Instanz Server in die Knie, das Phasing erleidet schwerwiegende Fehler – Und schon hat man die Bugs wie oben beschrieben frei Haus mitgeliefert… Ich denke mal das sich die Probleme mit Beruhigung der Server-Lasten automatisch ebenfalls erübrigen werden…

    Aber mal zum AddOn selbst: Ich persönlich war bis zuletzt skeptisch und vorbehalten was das AddOn betrifft… Nachdem ich mir die ersten 2 Dungeons mal angeschaut habe, und auch vom Questdesign – Das in diesem AddOn NOCH monotoner und eintöniger erscheint, als je zuvor – ziemlich enttäuscht bin, muss ich erkennen, das diese Skepsis bisweilen (Stufe 95 so far…) berechtigt war.
    Das Feature der Garnisons-Missionen etc scheint zwar auf den ersten Blick ganz nett, in Hinsicht auf die Berufe ist es allerdings eher ermüdend und zäh. Wo man damals einfach in Ruhe seine Materialen farmte, so viel Zeug herstellte, wie die Taschen hergaben, ist man nun ausgebremst und kann nur hoffen, dass bis zum Ausbau der Garnison das Glück einem Hold ist, und man vielleicht mal wieder ein Item herstellen kann…

    Alles in allem: Schlimmer SelfMade Katastrophen-Release, Enttäuschung auf den ersten Metern… ich hoffe es wird besser… Eigentlich KANN es nur noch besser werden…

    Bin nichts desto trotz gespannt auf den nächsten Cast zu diesem Thema!

    • Reihen sich ja gerade mit Ubisoft ein, da sind auch alle böse. Könnte ein lustiger Cast werden 😉

    • Naja, WoW hat halt sehr schlampig gearbeitet bei WoD.

      Nen neues System implementiert dessen Hauptaufgabe ist die Server abzuschießen^^. Davon ab das in der Garnision zum Beispiel in der Mine die Nodes nicht erneuert werden, Questgeber die Meilenweit von der Fragezeichenmarkierung wegstehen, (Quest)Mobs die in nem Felsen geglitcht sind und nicht getötet werden können, geskriptete Events nicht ausgelöst werden, die Schattenratquestlinie im Schattenmondtal ist nen schönes Beispiel dafür und so weiter. Die Dinge die man mit Charrelogs lösen kann oder (mehrfachen) abrechen der Quest zähl ich mal nicht auf. Die haben da meiner Meinung nach nicht vernünftig getestet, die technischen Probleme aka volle Server (Poplimit wurde schon massiv gekürzt Probleme sind genauso schlimm) als Ausrede zu benutzen halte ich für sehr fadenscheinig. Mal schaun ob ich mir vor auslaufen der Spielzeit noch die letzten 4 Level anschau, ich tippe das wird sich noch sehr lange hinziehen.

      Ansonsten wer langeweile hat dem sei die Natur ans Herz gelegt, andernfalls könnt ihr auch wie andere Leute euch auf Tython drüber unterhalten wie scheiße der Launch von WoD war während euch Fleischräuber und Trainingsdroiden zu klump haun, Muss ich heute mal nen Screenshot von machen^^

      Ich bin imübrigen gerade froh, dass ich Assasins Creed Unity nicht gekauft habe^^

      Naja im übernächsten Cast sind dann ja die beiden Biowaretitel wohl wieder drin um die Ehre der Spielindustrie bissel zu retten. Auch wenn Inquisiton wahrscheinlich nicht so toll wird wie Origins….keine Heilzauber nervt mich jetzt schon;-)

  5. Senf ab!
    Wo bleibt der epische Blizzcon-Nachbesprechungs-Cast?
    Und wie hat der Kuchen geschmeckt, flo? 😛

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.