NinjaCast [123]: Das war das Videospielejahr 2014 – Teil 2

von 1. Januar 2015 um 00:05 4
NinjaCast [123]: Das war das Videospielejahr 2014 – Teil 2

Willkommen zum zweiten Teil unseres Jahresrückblicks 2014. In der 123. Ausgabe des NinjaCasts widmen sich Karsten und Benny den NextGen-Konsolen, ärgern sich fürchterlich, dass sie noch immer keine Wii U besitzen und blicken auf die Tiefpunkte und Höhepunkte des vergangenen Jahres. Reingehört!

Die Themen des NinjaCasts findet ihr wie immer mit Zeitstempeln im Bild. Daher bleibt mir hier der Platz, um im Namen aller Ninjas – Imke, Lars, Flo, Karsten, Karsten, Haggy und Benny – einen Riesendank an euch auszusprechen. Mit euren Kommentaren und Diskussionsbeiträgen sorgt ihr dafür, dass Ninjalooter.de die kleine, dafür umso feinere Community ist, die wir alle lieben. Vielen Dank für eure Unterstützung und wir wünschen euch von Herzen ein gutes Jahr 2015! Reingehört!

NinjaCast Folge 123

[mp3] Direkter Download| [RSS] NinjaCast abonnieren | [iTunes]

 

NinjaCast 121

Kommentare

4 Wordpress-Kommentare

  1. Auf der PS4 wird jedes Spiel immer komplett auf die HD installiert.
    lass einfach mal die Disc eine stunde im LW und du hörst nichts mehr beim spielen

  2. 2014 war ähnlich wie 2013 wieder sehr enttäuschend. 2013 hatte bis auf TWD, Sleeping Dogs und FarCry3 wirklich gar nichts überragendes und das waren schon „nur“ 3 sehr gute Spiele. Wenn man sich mal solche Jahre wie 2003/2004 anschaut, was da für Meilensteine rauskamen, sowas fehlt die letzten Jahre einfach komplett.
    2014 war das Jahr der AAA-Flops: WatchDogs, Destiny, Unity…
    Es gab aber auch Überraschungen wie Wolfenstein und SouthPark von denen man nichts erwartet hatte, die dann aber geliefert haben.

    Mein Top5 wäre:
    #1 Dark Souls 2
    #2 Wolfenstein (Nicht die Deutsche-Zensur-Version)
    #3 NBA2K15
    #4 SouthPark
    #5 Dragon Age: Inquisition – The MMO Edition

    Alles nur auf dem PC versteht sich. Nichts überragendes dabei, aber viele solide Spiele.

    • Also das 2013 kein gutes Jahr war, da stimme ich dir zu. Gabs für mich effektiv bloss GTA5 und AC:Black Flag, die mir beide nicht mal sonderlich gut gefallen hatten.

      Aber 2014 ein vergleichbar schlechtes Spielejahr?!

      Alleine als RPG-Spieler wurde man 2014 dermassen hervorragend versorgt, wie schon seit Ewigkeiten nicht mehr!

      South Park – die Serie perfekt als Spiel umgesetzt

      Dark Souls 2 – fand ich zwar nicht so gut wie Teil 1, aber immer noch sehr gut

      Elder Scrolls Online – als Singleplayer-RPG mit Chat und Drop in-/Drop out-Koop super spielbar

      Divinity: Original Sin – tolles RPG mit gutem Kampfsystem und interessanten Quests

      Risen 3 – nichts überragendes, aber wenn man Gothic mochte, kann man bei Teil 3 durchaus zugreifen und viele Stunden Spass mit haben (trotz vieler Schwächen)

      Wasteland 2 – Old School Party RPG mit hervorragenden Quests und leicht schwächelndem Kampfsystem

      WoW Addon – kostenlos 10 Tage reingespielt, dann Abo reaktiviert , um zumindest den neuen Quest- und Dungeoncontent durchzuzocken

      Dragon Age 3 – 120 Stunden gezockt und keine Sekunde langweilig gefunden, mein Spiel des Jahres

      Für Freunde interaktiver Geschichten gabs The Wolf Among Us und Walking Dead – Season 2, die mir beide gut gefallen haben. Mit Tales from the Borderlands und Game of Thrones zwei weitere Serienstarts, die wohl auch sehr gelungen sein sollen (spiel ich erst 2015, sobald sie komplett sind).

      Von Dreamfall Chapters ist auch die erste Episode erschienen und soll wohl sehr gelungen sein. Bin zwar Backer, warte aber auch da, bis es komplett ist, denn nachdem ich so viele Jahre gewartet habe, will ichs auch am Stück und nicht in Häppchen spielen.

      Für Freunde der damaligen Quest for Glory-Serie von Sierra gabs noch Quest for Infamy, das sich exakt so wie die geistigen Vorgänger spielt (und genauso pixlig aussieht). Hat mir sehr gut gefallen.

      Viel Spass hatte ich auch mit Shadows of Mordor und vor allem Valkyria Chronicles.

      Selbst (noch) nicht gespielt, da entweder die Zeit fehlte oder der aktuelle Rechner sie nicht mehr packt, die aber auch alle sehr gelungen sein sollen: Diablo 3 Addon, Lords of the Fallen, Transistor, Child of Light, Far Cry 4, , Watch Dogs, AC: Unity + Rogue.

      Für mich jedenfalls, wie anfangs angedeutet, das seit langem beste Spielejahr überhaupt, alleine schon der ganzen RPGs wegen, mit denen man die letzten Jahre ja chronisch unterversorgt war.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.