Benny 2019: Brettspiele mit Miniaturen spielen, Kindern Zöpfe flechten und am PC mehr programmieren als Videospiele spielen. Zeiten ändern sich. Veröffentlicht vonBenny Matthiesen

Achtung, Ansteckungsgefahr. In der 138. Ausgabe des NinjaCasts klagen Flo und Benny von der Krankheitswelle, die unsere kleine Podcastgruppe erfasst hat, um sogleich von den Spielehöhepunkten zu schwärmen, die das Duo in der neu gewonnenen Freizeit erlebt hat: Until Dawn, der finale DLC für DA:I, Batman: Arkham Knight, Grand Ages: Medieval, Clicker Heroes und Metal Gear Solid. Derweil schniefen Imke und Lars weiter in die Taschentücher. Reingehört!

Wie schön kann doch die Zeit sein, wenn man mit triefender Nase im Bettchen oder auf dem Sofa liegt und die kränkelnde Zeit mit der schönsten Nebensache der Welt anfüllt: Videospiele. Nachdem die Ninjas in der vergangenen Woche komplett ausgefallen sind, geht es dieses Mal in Minibesetzung mit Flo und Benny weiter. Und dabei liegt der Fokus dieser Ausgabe gar nicht auf Rollenspielen. Vielmehr hat sich Flo in strategische Welteroberung von Grand Ages: Medieval gestürzt und zugleich in Skyshine’s Bedlam die Taktikkeule geschwungen. Einen Hauch Rollenspiel gab es dann doch mit dem finalen DLC für Dragon Age: Inquisition – Eindringling heißt das gute Stück und soll die Geschichte der Inquisition abschließen. Lohnt das oder kann das weg?

Benny hingegen ist dem Horror in Until Dawn verfallen. Teeny-Horror nennt man das wohl, wenn acht Heranwachsende in einer verschneiten Hütte, abgelegen in den Wäldern des amerikanischen Nordens um ihr Überleben kämpfen. Dazu gab’s mit einem Retro-Ausflug in das erste Metal Gear Solid noch ordentliche Schleichkost, während Flo in Batman: Arkham Knight vielmehr die Fäuste hat sprechen lassen. Doch genug der vielen Wort, Clicker Heroes ruft! Reingehört.

NinjaCast Folge 138

[mp3] Direkter Download| [RSS] NinjaCast abonnieren | [iTunes]

NinjaCast_Folge_138







https://www.youtube.com/watch?v=Hlvp78HrCZU

https://www.youtube.com/watch?v=4I9YFelMWMU

Beteilige dich an der Unterhaltung

6 Kommentare

  1. Metal Gear Solid ist in meinem Kopf untrennbar verbunden mit dem grandiosen Zero Punctuation Video zum vierten Teil. https://youtu.be/W3vPq047-8s

    „So much of the dialog is redundant that it’s in bitter need of an editor. Preferably one armed with waders and pruning shears“

    1. Ich finde es auch immer wieder nervig, wenn man von Spielen ausgeschlossen wird. Bei Nintendos Eigenmarken habe ich noch irgendwie Verständnis, bei 3rd-Party-Titeln hört es aber auf. Aber dennoch habe ich als schwacher Geist aufgegeben und wegen Uncharted/Souls-Spielen/Until Dawn und demnächst auch Horizon die richtige Entscheidung für Sony getroffen. Ich bin schwach!

  2. Ich als reiner PC’ler hab mir für MGS5 einfach ein Lets Play von MGS3 und Peacewalker angeschaut, damit hat man eigentlich jegliche Story im Bezug auf MGS5 gesehen. Hier und da vllt noch ein paar Zeilen extra Content durchlesen und man wird defintiv so halbwegs mitkommen.
    MGS5 fühlt sich halt fast wie Peacewalker 2 an, es wurde da schon wirklich sehr viel übernommen.

    Was nicht auf dem PC erscheint spiel ich einfach nicht, ist zu 98% sowieso nur mittelmäßiger Müll. Ich finds andersrum viel schlimmer, die ganzen guten Spiele die PC-Exclusiv sind. Was man da alles verpasst.
    Dazu könnte ich auch niemals ein Spiel in 30FPS spielen, das ist für mich einfach unspielbares geruckel.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.