NinjaCast [146]: Star Wars: The Old Republic, Darkest Dungeon, The Division, XCOM 2 und Diablo 3

von 27. Januar 2016 um 10:29 16
NinjaCast [146]: Star Wars: The Old Republic, Darkest Dungeon, The Division, XCOM 2 und Diablo 3

Willkommen im Jahr 2016 und zur 146. Ausgabe des NinjaCasts. Während Imke im Rollenspiel des Lebens Erfolge verzeichnet, haben sich Flo, Lars und Benny zusammengefunden, um über die Tücken des Wiedereinstiegs in SWTOR zu reden. Außerdem: Plündertour in Darkest Dungeon und Diablo 3, Ärger für The Division und Vorfreude auf XCOM 2. Reingehört!

Es geht weiter mit der 146. Ausgabe des NinjaCasts. Die Winterurlaube sind gewinterurlaubt, liegengebliebene Spiele des Jahres 2015 wurden aufgeholt und Schnee gab es auch. Das hat unseren Lars dazu getrieben, wieder einmal bei Star Wars: The Old Republic vorbeizuschauen. BioWares Free2Play-MMORPG hat seit unserem letzten Besuch zum Huttenkartell eine ganze Reihe neuer Erweiterungen erhalten und schickt sich derzeit mit den Rittern des gefallenen Imperiums an, Story-Elemente in MMORPGs stärker einzubinden. Ist das geglückt?

Flo freut sich hingegen auf Ubisofts The Division. Für das Shooter-MMO steht demnächst die 2- bis 3-tägige Betaphase an und schon im Vorfeld hagelt es Kritik: Grafik-Downgrade, geringer Umfang, Gegner, die Beschuss wie Schwämme aufsaugen und das Ausbleiben der Shooter-Revolution. Was ist dran, was ist Fakt und wie interessant sieht The Division im Jahr 2016 aus?

Kleiner und vielleicht sogar feiner sieht es da bei Darkest Dungeon aus. Das Rogue-like-Heldenspiel ist seit geraumer Zeit in Steams Early Access zugänglich, aber erst jetzt als „fertiges“ Spiel erschienen. Flo erklärt die Schatzsuche und Monsterhatz in düsteren Kerkern und die Freude am unausweichlichen Heldentod. Den Gibt es auch in Diablo 3. Mit der 5. Saison hat Blizzard wieder einmal die Monsterjagd auf den Kopf gestellt. Neue Beute, neue Gebiete, noch mehr Herausforderungen und putzige Set-Dungeons, die ganz auf einzelne Charakterklassen und deren unterschiedliche Skillungen zugeschnitten sind. Kann das noch motivieren oder sollte Blizzard viel lieber Geld für neue Inhalte in Form einer Erweiterung verlangen?

Ganz wie in Independence Day 2 schlagen die Aliens zurück. Nur dieses Mal im Rundentaktiker XCOM 2. Flo fasst kurz vor der Veröffentlichung noch einmal zusammen, was sich seit dem durchaus spielenswerten ersten Teil der Neuauflage getan hat und warum XCOM 2 für ihn das Frühjahr 2016 bestimmen wird.

NinjaCast Folge 146

[mp3] Direkter Download| [RSS] NinjaCast abonnieren | [iTunes]

 

NinjaCast_Folge_146

Kommentare

16 Wordpress-Kommentare

  1. Hi Ninja’s,

    würde mal gerne wissen was ihr von Spiele, wie ELSO/ Wildstar/GW2 in der Zukunft erwartet.
    Werden sie es noch mal schaffen eine Nische zu finden mit einer stabilen Playerbase?
    Wie beurteilt ihr die Entwicklung in den Letzten Monaten?
    Was mir besonders aufgefallen ist das Belohnung System für das Tägliche Einloggen (GW/Wildstar).
    SWTOR finde ich die Welten doch leer und lieblos ansonsten wenn die Lichtschwerter nicht wären würde es nicht mal mehr auf meiner Rota sein.
    Stellt euch mal vor die Art von einem Wildstar oder ELSO als next Starwars game.

    Thx
    Peter

  2. Immer wieder schön Euch zuzuhören.

    Zu SWTOR – hatte ich mir auch als Spiel für die kalte Jahreszeit rausgesucht und als F2P Player ist man dort wirklich benachteiligt. Als bevorzugter Spieler (also einmalig 4 Euro oder Ex Abo) geht es schon, aber wirklich Spass macht das Spiel solange das Abo läuft.
    Also ich fand das Spiel schön als quasi Bioware RPG mit Gefährten Unterstützung kommt man gut Solo durch, ausgenommen Raids, aber die Zeiten wo ich mich abends noch mit einer Gilde treffen wollte und unbedingt Inis laufen musste sind für mich vorbei.
    Heldenmissionen alkso die 2+ schafft man mit Gefährten allein, die storyrelevanten Flashpoints schafft man in dem Solospielermodus. Nur die goßen Raids fallen für Singleplayer halt raus – stört mich persönlich nicht.

    Zu den Gefährten – Buff und Nerv liegen auch hier nur wenige Tage auseinander – aktuell sind sie ganz ausgewogen. Wer neu anfängt hat auch nicht die Probleme mit Gefährten ausrüsten oder ich brauche für meinen Stil unbedingt den Gefährten usw. Kram. So kann man mit seinem „Liebling“ komplett durch das Spiel.

    Zur Frage mit der Ausrüstung :
    bei jeder Heldenmission und auch sonst bekommt man Datenkristalle / Bei den Heldenmission wenn man Abo hat auch Ausrüstungskisten (ind en Kisten gibt es immer Rüstung passend zur aktuellen realen Stufe, also kann man auch die ersten Heldenmissionen auf den Startplaneten farmen).

    Datenkristalle in der Flotte eintauschen gegen Aufrüstungsteile für Rüstungen (die kann man auch selbst herstellen) – immer auf die Stufe achten (in der Flottte steht das bei den Händlern bei).
    Dann Rüstung damit modifizieren – Station oder rechte Maustaste + STRG und die Aufwertungen einbauen. Am besten bei oranger Rüstung (wer keine findet gibt es auch auf der Flotte gegen Datenkritalle)- weil die hat schon 3 Slots, bei allen anderen muss man erst noch Slots in die Rüstung einbauen.
    Die Rüstung passt sich dann auf das Level der Aufwertungen an.

    Zum Rest Division – kein Interesse und Darkest Dungeon hat den Fehler begangen zu nah an XCOM 2 zu erscheinen – ich spiele entweder richtig oder gar nicht.

    Zu XCOM 2 – Vorbestellt Season Pass vorbestellt – Überstunden müssen sowieso abgebummelt werden, Was man so an Lets Plays und Berichten in die Hände bekommt läßt mich auf ein sehr gutes Spiel hoffen , die Bugs mit der Actioncam kann ich verschmerzen, solange es keine goßen Bugs sonst mehr gibt. Und ja ich habe XCOM 1 (orginal ich glaube 1994) auch gesuchtet, leider wurden diese bis zum Reboot immer schlechter.

  3. Der Cast kam absolut passend. Brauchte für zwei Stunden für eine Infusion heute was zum Hören und schon kommen die Ninjas. Danke, da ging die Zeit echnt schneller rum.

  4. Ahh ok,

    also mal zusammenfassen.:)

    1. Nachwehen (check)
    2. Ninjamutti (check)
    3, Kindergebrüll (check)

    Also da wird jemand wohl demnächst einen kleinen Ninja looten:P^^

  5. Mal ein direkter Hinweis: Wer nicht bereit ist Geld für ein Produkt auszugeben, der hat anscheinend kein Interesse an dem Produkt. BMW verschenkt ja auch keine Autos 😉 Wem 9,99 für 30 Tage zuviel Geld sind…..naja, dann soll man es halt lassen. Imübrigen geht es nur um die Storykapitel bei der Subscription, die anderen Sachen kriegt ihr als F2Plays auch so. Sofern man sich die Wochenpässe für Credits (farmbare Ingamewährung) aus dem AH zu kaufen. F2Play ist in meinen Augen nix anderes als ne Demo 😀

    Zum Endgame, da haben sie auch einiges gedreht. Halt primär die komplette FP, OP Engine umgebastelt´“Sync-to-Max and Keep-relevant“. Heißt einfach alle Raids bleiben dauerhaft relevant. Kapitel 13/14 soll ja wohl der erste neue Raid kommen (temporär besserer Loot etc.); Neues BG ist auch in der Mache und soll bis Kapitel 16 erscheinen. So ne Arena (Solo/Multi) als Raidvorbereitung ist für Kapitel 11/12 angesagt worden. Also die bringen nicht nur Story sondern auch drumherum was. Muss sagen 9 alte Raids die ich teilweise seid 2 Jahren nichtmehr gesehen hab mal wieder zu machen und herausgefordert zu werden ist sehr erfüllend. Zumal ich mir aussuchen kann in welchen ich mir mein Gear farme, nicht jeder mag Denova zum Beispiel.

    Laggy Kampfsystem, da passt was bei deinen aktivierungsverzögerungseinstellungen nicht. Pass die mal an, dann sollte es keine Probleme mehr geben. Allgemein als Melee empfiehlt sich etwas aktivierungsverzögerung + pre GCD ablauf Aktivierung was einzustellen. So kann man Skill x Aktivieren wenn noch die Animation von Skill Y läuft und der wird direkt nach Ende des GCDs aktiviert. Faustregel 1/3 des GCDs sollte die pre GCD Ablauf Aktivierung ermöglichen. Kann ggf, bei gecasteten Fertigkeiten Probleme geben. Wegen Schnelligkeit muss man gucken wie lan der GCD ist Standard sind 1,5 s; dass heißt man sollte es so einstellen, dass man einen Skill 0,5s vor Ablauf des GCD aktivieren kann. Das sollte dann zu maximalen APM führen. Problem sitzt bei sowas eher vorm Rechner, nicht bei Bioware und Telekom.

    Imübrigen ist die Begleitstory (jene ab Kapitel 9 einsetzende) wieder vollumfänglich mit Kollegen spielbar. Nur die einzelnen Storykapitel sind wie die Klassenmissionen früher „Soloveranstaltungen“ mit Zuschauererlaubnis 😉

    • Wer mit Free2Play wirbt, muss sich auch daran messen lassen, wie sein Free2Play-Teil vom Spiel gestaltet ist. Noch vor 7-8 Jahren hätte es laute Aufschreie dafür gegeben, wie Bioware den Spielern in jeder Sekunde aufs Auge drückt, dass sie gefälligst zahlen sollen. Es gibt Asia-Grinder, die nicht halb so penetrant sind.

      Ein MMORPG mit Free2Play bewerben, nur um letztendlich die Spieler doch wieder zu Abo zu „zwingen“, ist einfach unschön. Das hat mit Free2Play. so wie es inzwischen verstanden wird, und so wie es jahrelang von Asia-MMORPGs gefordert wurde, nichts zu tun. Ich habe kein Problem damit, mal Geld für ein Free2Play-Spiel auszugeben. Aber ich will nicht jede Minute daran erinnert werden, dass ich ein ungeliebter Mitspieler bin.

      Letztendlich ist der Free2Play-Modus in SWTOR nicht mehr als eine Demo. Eine sehr lange Demo, die weite Teile des Originalspieles beinhaltet. Ich hatte kein Problem damit, bislang alle 6-12 Monate ein Addon ein paar Euro zu kaufen. Mit Knights of the Fallen Empire ist man als Spieler aber „gezwungen“, ein Abo abzuschließen. Es ist keine Option mehr, es ist ein Muss. Wer das gesamte Addon spielen möchte, muss seit Oktober ein Abo haben und noch für weitere Monate zahlen. Das hat für mich mit Free2Play nun gar nichts mehr zu tun.

    • Kleiner Hinweis, man kann als Geizkragen auch bis August warten und dann einmalig 9,99 ausgeben um die Storykapitel zu spielen die kriegt man dann alle auf einmal. Nur diese 16 Storykapitel + Allianzstory sind nicht spielbar wenn man zum Zeitpunkt ihres Erscheinens kein Abo hat. Wenn man irgendwann mal einmalig ein Abo abschließt, erhält man diese Kapitel. Aller weiterer Content ist auch für F2Play spielbar, nur muss man sich halt für Credits via AH die Wochenpässe oder via Cartellmarkt für Echtgeld die kaufen. Wenn man aber 2-3 Wochenpässe pro Monat kauft macht das Abo mehr Sinn.

      Bioware zwingt dich nicht zum Abo, sie sagen halt nur: „Hey der Content ist Abo – Exklusiv“; es ist mehr eine Belohnung für uns treue Community die teilweise seid Launch beim Spiel hängt und dem Team durchgehend die Kundentreue gehalten hat. Es geht auch aus einer Forderung den Abonnenten heraus, Abo-exklusiven Content zu schaffen. Den gab es bis dato nicht. Jetzt sind es halt diese Storykapitel; kann man auch bei diversen Letsplayern auf Youtube schaun.

      Da alles andere nicht „Abo-Exklusiv“ ist, sondern auf den meisten Servern defacto für „Ichmussalleskostenloskriegen“-Fanatiker Creditgrinding erfordert da es die Wochenpässe für 100-300k Credits (etwa 30min H2s farmen) gibt. Irgendwo muss ja dieser überlegene häufigere Contentrythmus auch finanziert werden.

      Das neueste Kapitel dauert 1-2Stunden je nach dem ob man durchrast oder sich Zeit lässt, für 9,99 habe ich auf Steam schon deutlich weniger für mein Geld gekriegt. Imübrigen ein Hinweis einmalig ein Abo gehabt haben, mildert sehr viele Beschränkungen ab.

      Ich finde jetzt vom Echtgeldshop gesprochen, viele andere Titel deutlich unfairer. Unter anderm auch WoW. Ich bezahl ein Bruchteil der Kosten für einen Rassenwechsel oder dergleichen bei Bioware. Selbst das „Steig sofort mit diesem Char auf fast Maxlevel ein“ – Token ist günstiger. Wenn wir da schonmal am messen sind. Mal davon ab, dass ich bei anderen F2Play – Titteln westlicher Colouer teilw. noch nichtmal die ersten 50% der Levelphase durchstehe ohne an Bezahlbarriers zu stoße.

      Ich habe imübrigen mal mit dem F2Play Account meiner Freundin gespielt, von Tython bis Coruscant ist mir ein-zweimal ins Auge gefallen, dass da etwas penetrant geblinkt hätte. Ansonsten wars eigentlich im Vergleich bspw. zu einem HRDO oder TESO relativ dezent. Wer natürlich sucht der kann alles Schwarz malen.

      P.S.: Meine subjektive Meinung, wer dauerhaft F2Play spielt und sich immer wieder drüber beschwert das er Sachen nicht umsonst kriegt ist einfach nur ein Schmarotzer. Im Leben gibt es nichts umsonst, ich bezahl gerne für ordentliche und gute Abendunterhaltung und die bietet mir Bioware im Gegensatz zu Blizzard. (HFZ 16 Monate abfarmen wäre keine Abendunterhaltung)

    • Nicht, dass wir uns falsch verstehen: Ich besitze die Collector’s Edition von SWTOR, hatte 1,5 Jahre ein Abo und habe die ersten DLCs gekauft. Warum man ein Schmarotzer sein sollte, weil man mit der Art und Weise, wie ein Entwickler mit Free2Play umgeht, nicht einverstanden ist, erschließt sich mir nicht. BioWare wirbt damit, dass das Spiel „kostenlos“ ist. Das ist es mit dieser Erweiterung aber nicht mehr.

      Dass man bei jeder einzelnen Quest angezeigt bekommt, dass man man reduzierte Belohnungen bekommt, dass man nur wenige Schnellleisten hat (die nicht reichen), dass man nur knappen Inventarplatz hat, dass man nur beschränkt in Instanzen kommt etc., ist für mich eine extreme Einschränkung.
      Wie ich es im Podcast gesagt habe: Andere Anbieter gehen den Weg der Belohnung, da werden Spieler zu Premium-Spielern, sie bekommen etwas dazu. SWTOR zeigt hingegen im Minutentakt an: Du bekommst weniger. Die anderen bekommen nicht einen Bonus, nein, du bekommst weniger. Man hat einen Malus.
      Für Free2Play finde ich das unangenehm. Denn die Umstellung auf Free2Play erfolgt dann, wenn nicht genug Spieler da sind. Ein MMORPG braucht aber Spieler, um die Welt auch für zahlende Kunden attraktiv zu halten. Für Instanzen, für PvP oder ganz allgemein, damit man nicht in leeren Gebieten herumläuft. Free2Play-Spieler sind also integraler Bestandteil eines Free2Play-Konzepts. Diese einfach als Schmarotzer abzustempeln, finde ich dreist.

      SWTOR ist mit dieser neuen DLC-Poltik für mich ein Abo-Spiel mit umfangreicher Demo. Aber kein Free2Play-Spiel.

  6. D3 ist jede Season wieder etwa 2 Wochen extrem spaßig. Jede Season kann man eine Klasse mit komplett neuem Spielstil spielen. Aktuell spiele ich als Melee-Wizard, was sich fast schon wie eine neue Klasse spielt.
    Wenn man bedenkt wie Diablo 3 zu release war, ist das schon eine unglaubliche Wendung, welche Diablo 3 zum posiviten genommen hat.

    SWTOR hab ich im Dezember auch mal angetestet, aber nur die „Demo“ wo man das erste Kapitel mit einem Pre-Made 60er spielen konnte. Da ich von der Story nichts kapiert hatte, da ich nur Vanilla gespielt habe, hab ich dann einen neuen Level1 Char angefangen und war überrascht vom Levelspeed, der massiv erhöht wurde. Ist gut das man nun die ganzen langweiligen Sidequests skippen kann, leider hab ich dann mit Level30 wieder die Lust verloren.

    The Divsion war für mich der erwartete Flop. Überraschenderweise war ich von der Technik und der Grafik relativ überzeugt, vorallem die Optionen auf PC sind ziemlich gelungen. Leider ist das Gameplay und der Content das Problem. Es gibt nur sehr wenige Singleplayer-Quests mit Story (Release soll nur etwa 10 Story-Quests beinhalten) und der Rest sind Random-Events auf MMO Niveau und diese Darkzone, die ein reines Gankfest ohne Sinn ist.

    Darkest Dungeon hab ich schon zu Early Access Release gespielt und fand es großartig. Ich hab nach 20 Stunden dann aber aufgehört, weil ich auf die Release-Version warten wollte. Nun ist es aktuell auf meinere Liste, wenn ich dann mit Dragon’s Dogma, D3 Season 5, Tomb Raider und XCOM2 durch bin. 😀

    XCOM2 kann ich kaum abwarten, ich hab gerade nochmal einen Ironman XCOM:EW Run gespielt und hatte wie immer extrem viel Spaß. XCOM2 scheint wirklich fast alles zu verbessern und dank der grandiosen Modunterstützung sollte das auch noch lange nicht das Ende sein.

  7. Schön, dass ihr über SWTOR berichtet, das hatte ich ja letztens Jahr schon etwas bemängelt, dass da nix kam. 😉

    Ich kann Bennis Verärgerung über das F2P-Modell von SWTOR zwar verstehen, aber nicht so ganz nachvollziehen. Anders als bei Freemium-Spiele braucht man eigentlich den Ingame-Shop zum Spielen nicht in SWTOR, so dass das Rumgenerve mit dem Abo wirtschaftlich und spielerisch sicherlich berechtigt ist. Man bekommt richtig viel Classic-Inhalt für lau und grad Casuals werden dadurch dann ganz bedient. Wer mehr spielen will, soll halt ein kurzes Abo machen. SWTOR hat zwar viel Konkurrenz der neuen f2p-MMORPGs, aber der Marktführer erlaubt gar kein abo-freies Spielen. Sollte man im Hinterkopf behalten. Und es handelt sich um Star Wars, das kann auch kein anderes f2p-MMORPS bieten, oder?

    Bin im Herbst letzten Jahres bei SWTOR schnuppern gewesen, es gab wirklich einige Verbesserungen im Classic-Bereich. Das mit der Ausrüstung der Companions ist wirklich gut. Gerade mit dem beschleunigten Leveln (mit oder ohne Subscription) macht das wirklich wenig Sinn. Auch die Straffung in ein Planeten-Story-Arc und einen Klassen-Story-Arc macht Sinn und vor allem auch auf Durststreckenplaneten wie Hoth oder Belsavis Spaß.

    Dass man den Content jetzt etwas streckt, finde ich natürlich etwas problematisch. Hatte beim letzten „Addon“ allerdings pre-release-Zugriff und da hab ich recht schnell gemerkt, dass die meisten auch nach Release nicht so fix im Leveln sind, was ich verwunderlich fand. Mit der verzögerten Freigabe des Contents ziehen vermutlich mehr Leute gleich, was bei einem MMORPG sicherlich nicht falsch ist. Dass man das aus wirtschaftlichen Gründen macht, ist natürlich auch verständlich, wobei ich die „Goodies“ eher lächerlich finde… noch n HK-Companion oder so… ahja… Das Endgame hat zudem ne Seite, die ich weniger interessant finde… Star Fortresses rushen… nunja.. wers mag.

    Ich bin grad eh die restlichen Klassenstories am Durchspielen. Was Lars da meinte mit dem Emperor kann ich nachvollziehen. Mein erster Charakter war ein Sith Inq, dann Imp. Agent und dann Sith Marauder… hab den Emperor nur vom Hörensagen mitbekommen. Angeblich soll er wohl Endgegner des Jedi Ritters sein… Beim Trooper oder Jedi Botschafter ist ers nicht 😉

    Die Story um den neuen Emperor hat mir zumindest recht gut gefallen und das Addon ist im Vergleich zu den öden beiden anderen Addons zuvor wirklich nicht zu vergleichen. Was ich inhaltlich nicht so schön fand, dass der Konflikt zwischen Jedi und Sith erstmal etwas ruht… das kenn ich ja aus WoW zur Genüge und fand es dort auch schon albern…

    Insgesamt muss ich festhalten, dass ich überrascht bin, wie sehr SWTOR nach all den Jahren noch zeitweise fesseln kann 🙂

    Zu den anderen Spielen: wenig Interesse. Ich warte jetzt auf Dienstag (Crusader Kings II: Conclave DLC) und auf Freitag (XCOM2). Der Rest hat da wenig Chancen 😉 Achja, Sonntag ist SuperBowl 😀

    • „… dann Sith Marauder… hab den Emperor nur vom Hörensagen mitbekommen.“

      Also wenn du den Char. ab dem letzten Storykapitel (Vanilla) nicht von nem Levelservice hast spielen lassen, dann solltest du, was den Imperator angeht, eigentlich mehr als genug mitbekommen haben. 😉

      Auch beim Revanaddon gehts dann ja spätestens ab Yavin 4 zu erheblichen Teilen um den Imperator und die komplette Story auf Ziost dreht sich dann ausschliesslich um ihn und dient als Vorbereitung auf Fallen Empire. Und zwar für alle Klasse, wobei man als Sith Juggernaut/Marauder sogar noch ein bisschen detailiertere Einblicke erhält, da man als „Emperor’s Wrath“ ja schon seit jeher enger mit dem Imperatorplot verbunden ist.

  8. Wollte nur einem herzlichen Glückwunsch an Imke schicken und ich hoffe, dass der epic loot gut gedroppt ist.

  9. Bin tatsächlich erst jetzt dazu gekommen, den Podcast zu hören. Zu SWTOR: „Adaptive“ auf Rüstungen bedeutet nur, dass sich der Rüstungswert an die Klasse anpasst. Zieht ein Jedi Botschafter sich eine „adaptive“ Rüstung an, kriegt er Rüstungswert als wäre es leichte Rüstung. Zieht ein Trooper die exakt gleiche Rüstung an, bekommt er Rüstungswert als wäre es schwere Rüstung. Die maximal mögliche Rüstungsklasse ist das, was der Charakter von einer „adaptiven“ Rüstung bekommt.

    Mit dem Level mitskalieren tun sie allerdings nicht. Wenn man sie in höhere Stufen mitnehmen will, muss man immer wieder aktuelle Mods und Armierungen reinstecken. Die gibt es seit dem Addon ganz besonders billig für extrem wenige Planetenmarken bei den Markenhändlern auf der Flotte.

  10. Danke für den schönen Cast mit sehr interessanten Diskussionen!

    Ich bin diese Season auch mal wieder in Diablo 3 eingestiegen und finde Bennys Analyse trifft den Nagel auf den Kopf. Mit den Inhaltspatches haben sie alles richtig gemacht und das aktiv spielende Publikum sehr gut bedient. Ich finde es klasse dass sie fortwährend den Kern des Spiels, sprich die Itemspirale, Buid-Vielfalt und das „flutschige“ Gameplay verbessern und das alles kostenlos.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.