Tom Clancy’s The Division – 10 Einsteigertipps für neue Agenten

von 16. März 2016 um 10:00 2
Tom Clancy’s The Division – 10 Einsteigertipps für neue Agenten

Die Welt von Tom Clancy’s The Division ist speziell zu Beginn geradezu vollgepackt mit kleinen Details, die Euch den Anfang in Ubisofts Shared-World-Shooter etwas erleichtern. Da diese zum Teil etwas versteckt sind, haben wir Euch die 10 besten Tipps zum Einstieg in die Agentenwelt zusammengefasst.

  1. Die (richtige) Tastenbelegung – Der Einsatz von Hilfsgütern und Spezialgranaten
Tom Clancy's The Division

Brandgranaten machen bestimmte Bereiche kurzzeitig unpassierbar.

The Division belegt gerade auf der Konsole Euren ganzen Controller mit wichtigen Funktionen. Darum sollten sich findige Agenten direkt zum Spielstart mit der Steuerung vertraut machen und diese gegebenenfalls etwas anpassen. So findet Ihr etwa auf dem Digipad des Controllers die Option, Hilfsgüter wie Brandgeschosse oder Spezialgranaten auszurüsten. Diese bieten in besonderen Kampfsituationen einen nicht zu unterschätzenden Vorteil. Beispielsweise stärkt Wasser den Schaden gegen Elite-Einheiten (Gegner mit Schild-Leiste über ihrem Lebensenergie-Balken) für kurze Zeit um satte 20% und Tränengasgranaten scheuchen auch den schwerst bewaffneten Gangster aus seiner Deckung. Während Ihr die Spezialgranaten durch einen längeren Druck nach Links auf dem Digipad auswählen könnt, befinden sich die Hilfsgüter rechts auf dem Digipad. Hilfsgüter werden bei der Auswahl direkt angewendet.

Hinweis: Wenn Ihr den Nutzen von Explosionsgeschossen und Mineralwasser weiter ausbauen wollt, achtet auf Rüstungsboni, die die Wirkungsdauer der Hilfsgüter weiter verbessern!

2. Hilfe den Hilfsbedürftigen
Tom Clancy's The Division

Gebt den Hilfsbedürftigen was sie benötigen. Ihr erhaltet so neben EP auch neue Outfits.

Während Ihr die Straßen von New York City durchstreift, trefft ihr unweigerlich hin und wieder auf hilfsbedürftige Zivilisten, die von Euch eine kleine Spende in Form von Hilfsgütern wie Konservendosen, Wasser oder Erste-Hilfe-Kits einfordern. Gebt Ihnen stets, was sie benötigen! Auf diese Weise könnt Ihr nicht nur mehrere hundert Erfahrungspunkte auf Eurem Konto gutschreiben, ihr erhaltet oftmals auch Kleidung, mit der Ihr Euer Aussehen weiter individualisieren könnt. Eure Hilfsgüter könnt Ihr problemlos durch das Aufsammeln der von Gegnern fallen gelassenen Gegenstände oder auch durch das Öffnen einer der vielen versteckten Kisten aufstocken.

3. Große Kisten, große Beute
Tom Clancy's The Division

Die großen Kisten enthalten stets hochwertige Belohnungen.

Wer bereits früh im Spiel blaue Gegenstände erbeuten möchte, sollte eine der vielen kontaminierten Zonen aufsuchen, in der kleine Aufgaben zur Virusforschung erledigt werden müssen. In jeder dieser Zonen ist eine große Beutekiste versteckt (manchmal hinter einer Türe, die erst mit einem Dietrich geöffnet werden muss), die immer blaue oder höherwertige Ausrüstungsgegenstände bietet. So findet Ihr z. B. auch eine solche Kiste in der ersten Mission für dem Medizinflügel, im Madison-Feldlazarett. Achtet jedoch stets auf die benötigte Filterstufe, da Ihr ansonsten innerhalb von Sekunden das zeitliche segnet, wenn die ausgerüstete Stufe unter der für diesen Bereich benötigten Stufe liegt.

4. Schneller Leveln – Erfahrungspunkte-Bonus und Ausrüstungseffizienz
Legt Gegenstände mit Extra-Tötungs-EP an, um schneller zu Leveln.

Legt Gegenstände mit Extra-Tötungs-EP an, um schneller zu Leveln.

Um möglichst effizient beim Stufenfortschritt voranzukommen, solltet Ihr neue Gegenstände nicht stumpf wegen eines höheren Rüstungswertes anlegen, sondern zunächst einen Blick auf die vorhandenen Boni werfen. Da der Rüstungswert alleine kaum eine Auswirkung hat (1 Punkt Rüstung entspricht 0,1% Schadensreduktion), kann mitunter ein Gegenstand deutlich besser für Euren Charakter geeignet sein, obwohl er statt 59 Rüstung nur 48 hat. Beispielsweise können Gegenstände neben Attributsverbesserungen wie höhere Lebenspunkte oder Widerstand gegen Feuer auch Bonus-Erfahrung auf das Niederstrecken von Gegnern mit sich bringen. Legt Ihr mehrere Gegenstände mit diesem Bonus an, kann der Erfahrungsgewinn innerhalb von kurzer Zeit dramatisch erhöht werden.

Schaltet zudem als ersten Flügel der Operationsbasis den Sicherheitsflügel frei, der Euch direkt einen 10% Bonus auf jeden Erfahrungsgewinn beschert. Hierfür müsst Ihr den Einsatz Lincoln-Tunnel-Checkpoint im Stadtteil Hudson Yards beenden um den Ausbau Lagezentrum zu erhalten. Weitere sinnvolle Boni, die Ihr so schnell wie möglich freischalten solltet, sind gezielte Aufwertungen der einzelnen Flügel. Zum Beginn sind Beratung im Medizinflügel (10% mehr Credits) und Aufladezentrum im Technischen Flügel (10% mehr Darkzone-Währung) eine gute Investition.

5. Missionstypen und Vorratsbeschaffung
Tom Clancy's The Division

Mit erbeuteten Vorräten können weitere Bereiche der einzelnen Flügel freigeschaltet werden.

The Division bietet viele verschiedene Missionstypen, die mit unterschiedlichen Belohnungen aufwarten. Besucht stets zu aller erst die Safehouses in den neuen Gebieten. Dort erhaltet Ihr vom JTF-Mitarbeiter einen Lagebericht, der Euch die verfügbaren Missionen auf der Karte markiert. Interagiert zudem mit der Übersichtskarte in den Safehouses um die restlichen Quests auf der Karte einzuzeichnen. Dann kann es auch schon losgehen!

Einsätze sind Hauptmissionen, die zunächst die einzelnen Flügel der Operationsbasis freischalten und ansonsten große Teile der Geschichte voranbringen. Neben jeder Menge Vorräte für die einzelnen Flügel, erkennbar an der Färbung des Einsatzes (Grün = Medizin, Gelb = Techniker, Blau = Sicherheit), bieten die Hauptmissionen die meisten Erfahrungspunkte. Um schnell voran zu kommen, solltet Ihr darum diese Einsätze priorisieren. Da Ihr in diesen instanzierten Missionen am Ende stets einem gepanzerten Obermotz gegenübersteht, sollten auch Solisten das Matchmaking-System von The Division nutzen. Betretet hierzu den Einsatzbereich und geht auf den Punkt Spielersuche.

Nebeneinsätze sind schnell erledigt und bieten hochwertige Blaupausen als Belohnung.

Nebeneinsätze sind schnell erledigt und bieten hochwertige Blaupausen als Belohnung.

Nebeneinsätze bieten etwas weniger Erfahrung und sind auch solo relativ schnell zu absolvieren. Hier erhaltet Ihr am Ende stets eine Blaupause, mit der Ihr in der Operationsbasis gegen den Einsatz von Crafting-Materialien hochwertige Gegenstände herstellen könnt. Habt Ihr alle Nebenmissionen in einem Distrikt beendet, kehrt zum Safehouse des Stadtteils zurück. Dort erwartet Euch der Abschluss einer Quest, bei der Ihr stets Blaupausen für lila (überlegene) Gegenstände erhaltet! Außerdem erhaltet Ihr direkt eine Überführungs-Mission für das nächste Gebiet, die Euch zusätzliche Erfahrungspunkte einbringt.

Kämpfe sind kleinere Scharmützel, die Euch vor allem Credits und Vorratsgüter bescheren. Diese sind meistens innerhalb von kurzer Zeit solo zu erledigen und sollten, wenn Ihr gerade in der Gegend seid, stets mitgenommen werden. Neben Geiselbefreiungen müsst Ihr in diesen Aufgaben auch Vorräte markieren und diese bis zum Eintreffen einer JTF-Einheit verteidigen. Die Färbung der Mission gibt auch hier wieder an, für welchen Flügel die Vorräte Euch nach dem Abschluss der Mission gut geschrieben werden.

6. Aufklärungsdaten für Bonus-EP
Aufklärungsdaten wie ECHOs bieten nicht nur Geschichtsschnippsel, sie geben auch etwas EP mit wenig Aufwand.

Aufklärungsdaten wie ECHOs bieten nicht nur Geschichtsschnipsel, sie geben auch etwas EP mit wenig Aufwand.

Während Ihr die Häuserschluchten von New York durchstreift, werdet Ihr zwangsweise auch über die vielen Sammelgegenstände stolpern, die inzwischen typisch für Ubisoft-Spiele sind. Diese geben Euch neben weiteren Infohäppchen und Hintergrundgeschichten zur Infektion stets einige Erfahrungspunkte. Darum solltet Ihr die vielen Aufklärungsdaten wie ECHOs, Drohnen, Telefonaufzeichnungen und Einsatz-berichte auch in der Levelphase nicht links liegen lassen, da sie Euch ohne viel Aufwand einige Bonus-Erfahrungspunkte bescheren. Sammelt Ihr von einer Kategorie alle Daten ein, schaltet Ihr zudem ein einmaliges Outfit für Euren Charakter frei.

7. Gemeinsam mit anderen Agenten – Gruppenspiel und die Hilfe von Oben
Gemeinsam sind wir stark: Als Gruppe levelt es sich noch schneller.

Gemeinsam sind wir stark: Als Gruppe levelt es sich noch schneller.

Auch wenn Ihr normalerweise ein Solospieler seid, kommt Ihr auch in The Division am schnellsten voran, wenn Ihr Euch mit anderen Agenten zusammentut. Bereits für einfache Nebenmissionen steht Euch in jedem Safehouse die Spielersuche zur Verfügung, die Euch mit anderen Agenten in Eurem Stufenbereich gruppiert. Kombiniert mit einem erhöhten Erfahrungsbonus durch Gegnertötung levelt eine Gruppe viel schneller als ein einzelner Agent. Hier solltet Ihr Euch auch schon etwas Gedanken zu Eurer Skillung machen: Bin ich eher der Scharfschütze, der von hinten mit Heilungen unterstützt, oder eher die Frontsau, die mit leichten Maschinengewehren und mobiler Deckung die Aggro-Kontrolle übernimmt?

8. Kommunikation ist Trumpf – Nutzt den Umgebungs-Chat!
Mit Scharfschützengewehr und Heil-Fähigkeiten wird dem Team von Hinten der Rücken gestärkt.

Mit Scharfschützengewehr und Heil-Fähigkeiten wird dem Team von Hinten der Rücken gestärkt.

Während sich gerade im Solospiel eine Kombination aus Erste Hilfe und Geschütz bewährt hat, ist es im Gruppenspiel sinnvoll, seine Rolle entsprechend zu wählen. Da The Division kein festes Klassensystem bietet, kann die Skillung auch während einer Mission angepasst werden! Sprecht Euch hierzu am besten mit den anderen Agenten ab, um nicht alle die selben Verbesserungen ausgerüstet zu haben. Hierfür ist besonders der Einsatz des Umgebungs-Chats hilfreich, der automatisch aktiviert ist, wenn Ihr ein Headset angeschlossen habt. Gerade wenn Ihr später in der Dark Zone unterwegs seid, könnt Ihr so oftmals den Tod durch andere Spieler vermeiden, der zuvor aus versehen von Eurem Friendly Fire getroffen wurde. Kommunikation ist in The Division der Schlüssel zum Überleben!

9. Flotter unterwegs mit der Blitzreise
Tom Clancy's The Division

Die Blitzreise bringt Euch nicht nur schnell zu Safehouses, auch zu bereits abgeschlossenen Einsätzen und Gruppenmitgliedern.

Doch auch wenn Ihr nur einen Freund habt, der vielleicht sogar schon Stufe 30 erreicht hat, kann er Euch helfen, schneller durch New York zu kommen: Hierzu muss er sich nur in ein noch nicht von Euch erkundetes Safehouse teleportieren. Begebt Euch nun per Schnellreise zu seiner Position und das Safehouse ist auch für Euch als Schnellreise-Ziel anwählbar.

Doch auch wenn Ihr mit niedrigstufigen Freunden zusammenspielt, könnt Ihr von ihrem geringeren Missionsfortschritt profitieren. Tretet der Instanz des niedrigstufigen Freundes bei, werden all seine noch zu erledigenden Missionen auf der Karte markiert. Auch Einsätze, die Ihr bereits absolviert habt, könnt Ihr nun erneut erledigen und dabei die vollen Erfahrungspunkte abstauben! So könnt Ihr zumindest einmalig pro Mitspieler die wichtigen Hauptmissionen für viel Erfahrungspunkte erneut absolvieren.

10. Willkommen in der Dark Zone – wo PvE und PvP miteinander verschmilzt
Tom Clancy's The Division

In der Dark Zone warten nicht nur mächtige Gegner, auch abtrünnige Agenten trachten nach Eurem Leben

Die Dark Zone ist nicht nur der Ort, an dem Ihr die beste Ausrüstung im Spiel bekommt, sondern auch der einzige, an dem Euch andere Agenten angreifen können. Stellt vor Eurem Besuch in der Dark Zone am Besten eine Gruppe zusammen und betretet gemeinsam die Quarantäne-Zone. Legt – falls vorhanden – Gegenstände mit erhöhter Dark-Zone-EP sowie dem Bonus Lumpensammeln an.

Während ihr durch den Erfahrungsbonus schneller Euer Dark-Zone-Level steigert, dürfte der Bonus Lumpensammeln besonders Diablo-Spielern bekannt vorkommen: Dieses Attribut steigert die Chance, mehr und bessere Gegenstände in der Dark Zone zu finden – ein Muss, besonders in den höheren Bereichen wie der DZ05 und DZ06.

Tom Clancy's The Division

Gegen DZ-Credits bieten Euch die Händler der Dark Zone hochwertige Gegenstände – den nötigen DZ-Rang vorausgesetzt.

Betretet die Dark Zone auf jeden Fall nicht erst auf Stufe 30, da Ihr dann direkt in eine hochstufige Instanz mit Stufe-30-Spielern gematcht werdet – die mitunter gar schon Dark-Zone-Rang 50 erreicht haben und Euch in einem Feuergefecht im Zweifelsfall haushoch überlegen sind. Besucht statt dessen bereits während der Levelphase hin- und wieder die niedrigen Bereiche der DZ um langsam Fortschritte zu machen – und bereits etwas der DZ-Währung zu sammeln, mit der später hochwertige Endgame-Ausrüstung erstanden werden kann.

Doch auf Stufe 30 kommt eine weitere Währung hinzu, die ihr ausschließlich im kontaminierten Bereich südlich des Centralparks erhalten könnt: Die Phönix-Credits. Diese erhaltet Ihr für das Töten der PvE-Gegner innerhalb der Dark Zone. Anschließend könnt Ihr sie in der ausgebauten Operationsbasen bei einem speziellen Händler gegen hochstufige Ausrüstung eintauschen.

Ich hoffe, dieser Guide war Euch eine Hilfe beim Einstieg in die Welt von Tom Clancy’s The Division. Wenn Ihr Anmerkungen und weitere Tipps habt, hinterlasst sie uns doch bitte in den Kommentaren. Bis dahin: Wir sehen uns in der Dark Zone!

Kommentare

2 Wordpress-Kommentare

  1. Hi Großartiges Spiel, gerade ich als Fan von I am Legend. Ich hoffe da kommen noch richtig viele und gute Inhalte.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.