Haustier-Shop: Pandarenmönch und K.T. gibt’s nun gegen Bares

Ich spiele tatsächlich immer noch WoW ♥ Veröffentlicht vonImke

[singlepic=794,200,123,right]Irgendwie bin ich noch ein wenig baff bezüglich der jüngsten Blizzard-Aktion. Wir haben uns schon ja schon aufgeregt als es damals hieß es wird einen kostenpflichtigen Fraktions- und Rassenwechsel geben. Aber nun hat Schneesturm meiner Meinung nach schon ein wenig übertrieben, beziehungsweise bekomme ich so langsam aber sicher das Gefühl, dass alles in die falsche Richtung läuft. Denn just heute wurde der offizielle Haustier-Shop eröffnet. Dort gibt es, natürlich nur gegen echte Moneten, exklusive Knuffeltierchen zu kaufen. Und zwar genau die, von denen MMO Champion schon vor einigen Wochen berichtet hat: K.T. der Kleine und der Pandarenmönch.

Ganze 10 Euro kosten die accountgebundenen Tierchen. Damit Spieler zumindest beim Kauf des Pandarenmönchs kein allzu schlechtes Gewissen haben, spendet Blizzard bis Ende des Jahres 50 Prozent des Kaufpreises an die “Make-A-Wish”-Stiftung. Ob das allerdings tatsächlich mit dem Hintergedanken des guten Zwecks zu tun hat, mag zu bezweifeln sein. Wahrscheinlich hat das dann doch eher was mit Marketingstrategien zu tun.

[singlepic=795,200,140,right]Nichts desto trotz habe ich dieses neue Feature natürlich aus rein wissenschaftlichen Gründen direkt mal ausprobiert. Die Pets stehen zum digitalen Download bereit und können nach Zahlung sofort eingetauscht werden. Sobald die Viecher im Warenkorb sind, geht’s zur Kasse. Schnell noch mit dem B.net-Account einloggen und Zahlungsmethode angeben. Derzeit stehen leider nur sämtliche Kreditkarten zur Verfügung, aber auch das wird sich wahrscheinlich bald ändern. Sind alle Daten angegeben und der Auftrag bestätigt ist die ganze Sache auch schon fast fertig. Jetzt müsst Ihr nur noch auf den Button „Haustier einlösen“ klicken und Ihr gelangt zu Eurem B.net-Account. Dort noch mal bestätigen und Euer Tierchen wurde Eurem WoW-Acount hinzugefügt. Startet nun WoW neu und beide Begleiter liegen im Postfach für Euch bereit.

Wollt Ihr hingegen die Pets als Geschenk weiterleiten geht das auch. Klickt dafür einfach auf den Button „Geschenk“ und gebt nun die Email des Empfängers an. Der erhält nun kurze Zeit später eine Mail mit Ingamecodes für die Pets. Für eventuelle Probleme gibt es auch noch eine passende FAQ zum Thema Haustier-Shop.

Alles in allem hat mich die Aktion ein paar Minuten beschäftigt und lief absolut reibungslos ab. Wem also 20 Euro für beide Tierchen nicht zu viel Geld sind, der wird seine helle Freude mit diesem neuen Service haben. Da für mich diese ganze Bezahlsache erst der Anfang zu sein scheint, sehe ich das ganze ein wenig skeptisch. Ich kann nur hoffen, dass in Zukunft nicht all zu viele Dinge durch solche Methoden von Blizzard vertrieben werden.

Beteilige dich an der Unterhaltung

12 Kommentare

  1. Ich find s übel -.-
    13 Euro ist für mich im Monat für ein Spiel viel Geld. Es nervt mich langsam an, dass man für alles richtiges Geld bezahlen muss. Ätzend…

  2. Hört sich an, als wollten sie aus WoW noch die letzten Scheinchen rausquetschen, bevor sie dann ihr hochgeheimes nächstes Projekt auf den Mark werfen.

    Ich finds generell doof, wenn die Pets an irgendwelche RL-Events und auch an RL-Geld gebunden sind.
    Deswegen hab ich mir z.B. auch den Stream für die Blizzcon nicht geholt. Obwohl ich ein absoluter Haustierchen-Fan bin.
    PvP-Turnier war da für mich die Obergrenze und musste mal gemacht sein – schon allein um das mal zu erleben.

    Arji

  3. Ich glaube die größte Panik verursacht momentan das Wort Itemshop. Alle haben Angst davor, dass irgendwann Gegenstände gegen echtes Geld gekauft werden können, die das Spiel auf irgendeine Art und Weise beeinflussen. Pets sind da ja noch vielen egal, da sie im Spiel nichts bewirken. Sollte Blizzard jedoch komplette Rüstungen oder ähnliches anbieten, werden viele Spieler den Glauben an WoW verlieren. Denn dan kann ich auch jedes andere x-beliebige Spiel zocken. Dann macht es nämlich keinen Unterschied mehr.

  4. Naja aber lieber unwichtigen Scheiss so zu vertreiben anstatt die Preise zu erhöhen oder irgendwelchen Content für Geld anzubieten. Ich finde das eine gute Sachen an sich. Niemand brauch ein Pet mehr oder weniger, wer es haben möchte zahlt halt. Ich mein warum sollte man sich zusätzliche Dienstleistung net bezahlen lassen?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.