Named Items: Spielerehrungen mit Patch 3.3

Ich spiele tatsächlich immer noch WoW ♥ Veröffentlicht vonImke

[singlepic=815,200,125,right]Die wohl größte Ehre, die einem leidenschaftlichen WoW-Spieler zu Teil werden kann, ist die Benennung eines Items oder NPCs nach dem eigenen Helden. Blizzard hat in den letzen Jahren nur sehr sporadisch diese Form der Wertschätzung genutzt, um ganz besonderen Leuten so ein Denkmal zu setzen. Breannie, die Haustierverkäuferin in Dalaran und Gründerin der Warcraft Pets-Webseite, Phaelias Gewänder der keimenden Samen, benannt nach der bekannten Resto For Live-Bloggerin und Caylee Duk mit ihrer Raubkatze Dusky in Shattrath, die an Duk Krause erinnert, der 2007 an Leukamie verstarb , sind nur einige der seltenen Beispiele. Mit Patch 3.3 wird die Familie der Blizzard-Lieblinge größer und bekommt Zuwachs von gleich mehreren bekannten Spielern.

Bei den folgenden Gegenständen handelt es sich nur um Items, die ich auch definitiv bestimmten Personen zuordnen konnte. Mit Patch 3.3 werden allerdings weitaus mehr dieser namhaften Rüstungsteile zu ergattern sein, weshalb jeder von uns in Zukunft vielleicht mal einen genaueren Blick auf seine Beute werfen sollte.

  • Maghia’s Misguided Quill: Dieses Schmuckstück wurde nach der bekannten Cosspielerin Maghia benannt, die sich auf der BlizzCon durch ihre Auftritte beim Kostümwettbewerb als Alexzstrasza (2009) und einem der Eredar Zwillinge (2008) einen Namen gemacht hat.
  • Volde’s Cloak of the Night Sky: Den anderen Part der Eredar Zwillinge übernahm Volde auf der BLizzCon 2008. Mit Patch 3.3 erhält sie für ihre Leidenschaft und Mühen diesen einzigartigen Umhang.
  • Toskk’s Maximized Wristguards: Diese schmucken Lederarmschienen hat Blizzard dem Entwickler des wohl beliebtesten und umfangreichsten Feral-DPS-Rechners gewidmet. Toskks Theorycratfing-Leidenschaft ermöglicht es allen Katzenliebhabern das beste aus ihrem Tierchen herauszuholen.
  • Althor’s Abacus: Auch wenn es sich bei diesem Schmuckstück um ein Heilertrinket handelt, wurde es nach einem der besten Theorycrafter der Schattenpriester-Gemeinschaft benannt. Auf Elitist Jerks und shadowpriest.com gibt Althor regelmäßig seinen Senf dazu und verhilft angehenden Schattenpriestern mit seinen Tipps zu mehr DPS

Beteilige dich an der Unterhaltung

8 Kommentare

  1. Scheint so – vorallem die letzten in der Liste – die eine Doktorarbeit über Theocrafty in WoW schreiben sich einen Namen machen.
    @ 3 – Jo ziemlich ärgerlich der Itemshop – da bezahlt man schon jeden Monat und soll noch extra draufblechen. Und ja – es ist zwar freiwillig aber erinnert doch stark an Zweiklassengesellschaft. Die mit Geld und die ohne Geld.

  2. Ich glaube, die erste oder zumindestens eine der ersten Ehrungen dieser Art ging an den Gildenmeister von Nurfed, Indalamar. Denke, der ein oder andere wird sich noch an Questring Reihe in Naxxramas zu Classiczeiten erinnern. Ramaladini ist aber nichts anderes als ein Anagramm zu Indalamar 🙂

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.