Die Eiskronenzitadelle: Eingang zur Instanz

von 1. Dezember 2009 um 12:51 4
Die Eiskronenzitadelle: Eingang zur Instanz

[singlepic=846,200,140,right]Patch 3.3 rückt immer näher und die Vorfreude auf den neuen Dungeon-Komplex der Eiskronenzitadelle wird immer größer. Letzte Woche habe ich mir bereits jeden einzelnen Boss der 5-Spieler-Instanz „Gefrorene Hallen“ angeschaut und erste Taktik-Guides, Videos und Beutegegenstände zusammengesucht. Heute steht der erste Teil der Schlachtzugsinstanz auf dem Plan, die mit vier Bösewichten und fetten Belohnungen auftrumpft. Wer Euch alles am Tor zur Zitadelle gegenüberstehen wird, welche Taktik Ihr einschlagen müsst, wie das ganze in bewegten Bildern aussieht und was Euch bei einem Sieg an Beute erwartet, erfahrt Ihr in den folgenden Abschnitten.

Eingang der Zitadelle

Bevor Ihr Euch dem Lichkönig stellen könnt, müsst Ihr einige Herausforderungen überstehen. Denn bereits der Eingang zum Heiligtum von Arthas ist mit Fieslingen versperrt, die Euch unter keinen Umständen passieren lassen werden. Schnetzelt Euch durch die vier Bossbegegnungen, um Zugang zur Zitadelle zu bekommen.

Er ist Befehlshaber der verteidigenden Truppen und ein aus den Knochen der Untoten zusammengesetztes Monster. Sein Säbelhieb setzt Euren Tanks ordentlich zu, weshalb Ihr zwei bis drei im Gepäck haben solltet, um den Schaden aufzuteilen. Die aus dem Boden hervorspringenden Knochenstacheln müssen umgehend von den Schadensverursachern vernichtet werden, weshalb sich gerade bei diesem Kampf Fernkämpfer empfehlen. Außerdem müsst Ihr der kalten Flamme ausweichen, die ein zufälliges Ziel solange verfolgt, bis sie auf eine Mauer trifft. Ein Schritt zur Seite reicht hier vollkommen aus.

Die oberste Aufseherin des Kults der Verdammten verstärkt den Glauben ihrer Anhänger mit dem Versprechen, auf ewig als Untote dienen zu dürfen. Der Kampf gegen sie unterteilt sich in zwei Phasen und ist mit der Auseinanersetzung mit Akama (Schwarzer Tempel) oder M’uru (Sonnenbrunenplateau) zu vergleichen. Im ersten Teil schützt sich Todeswisper mit einen Manaschild, der sämtlichen Schaden an ihr absorbiert. Während sie mit Schattenblitzen und ähnlichem Gedöns um sich schießt, erscheinen immer wieder zusätzliche Monsterwellen, die Eurem Schlachtzug das Leben schwer machen. Habt Ihr das Schild zerstört, beginnt Phase Zwei und Euer Maintank schnappt sich die Lady. Der zweite Tank steht bereit, da alle zwei bis drei Stacks des Debuffs „Touch of Insignificance“ gewechselt werden muss.

Spieler schließen sich Hochfürst Saurfang auf dem Kanonenboot „Orgrims Hammer“ oder Muradin Bronzebart auf der „Himmelbrecher“ an. Jede Fraktion wird ihr eigenes Schlachtschiff beschützen und versuchen, in einem wilden Gefecht das andere zu zerstören, um zu sehen, wer wirklich würdig ist, dem Lichkönig gegenüberzutreten. Euer Schlachtzug muss sich in zwei Gruppen aufteilen: Eine für die Verteidigung Eures Schiffes und die andere für die Angriffe auf das gegnerische Schlachtschiff. Eure Verteidiger müssen sich Kanonen schnappen und mit Hilfe dieser zusehen als erstes die gegnerischen Magier zu Fall zu bringen. Denn die frieren in regelmäßigen Abständen Eure Kriegswaffen ein. In der Angriffstruppe muss sich ein Tank befinden, der sich um den Kommandanten des Schiffs kümmert.

Der mächtigste Todesritter des Lichkönigs stellt das letzte Hindernis für Euch dar, bevor Ihr die oberen Ausläufer der Zitadelle betreten könnt. Dieser Böswicht teilt extrem viel Schaden aus und heilt sich auch noch allen Übels. Euer Schlachtug steht verteilt um den Boss herum, um so wenig Schaden wie möglich von der Blutnova zu kassieren. Sobald der MAintank von der „Rune des Blutes“ betroffen ist, muss der zweite Tank den Boss abspotten. Erst wenn der Debuff ausgelaufen ist, kann er sich den Boss wieder schnappen. Zusätzlich setzen Euch die immer wiederkehrenden Adds zu und das „Mal der gefallenen Champions“ dezimiert nach und nach Eure  Truppe. Alles in allem ein sehr anspruchsvoller Kampf, der viel Durchhaltevermögen erfordert.

Kommentare

4 Wordpress-Kommentare

  1. Schade Imke,dass du nicht mehr bei den BuffedShows etc. auftrittst ! 🙂 viele vermissen dich !!

  2. Ich wäre auch wahnsinnig gerne da geblieben, aber leider ist nicht immer Geld für eine neue Stelle vorhanden. Ich habe aber immer noch Kontakt zu allen Leuten und meine Wohnung liegt nach wie vor nur einen Steinwurf vom Verlag entfernt 😉

  3. Pingback: Die Eiskronenzitadelle: Das Äscherne Verdikt | Ninjalooter.de

  4. Pingback: Alle wichtigen Infos zu Patch 3.3 | Ninjalooter.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.