Ninjalooter Show: CrimeCraft – Das Gangster-MMO angespielt

Veröffentlicht vonLars

[singlepic=1083,200,128,right]In Folge Sechs der Ninjalooter Show stellt Euch Lars das Gangster-MMO „CrimeCraft“ vor. Wie auch schon „Global Agenda“ in Folge Fünf, setzt auch dieser reine Online-Titel auf das Grundgerüst der „Unreal Engine 3“. Neben dem obligatorischen Abo-Modell, lässt sich „CrimeCraft“ aber auch über einen unlimitierten Testzugang komplett kostenlos spielen, muss dafür aber einige Einschränkungen in Kauf nehmen. Besonders kurios waren im Vorfeld die Meldungen eines neuen Finanzierungsmodells, das Ingame-Werbung vorsieht. Da das Gangster-MMO inzwischen im Live-Betrieb spielbar ist, hat Lars dieses Mal für Euch die ersten zehn Stufen der Mischung aus Online-Shooter und MMORPG auf Video fest gehalten.

Im ersten Teil des Videos zeigt er Euch, was aufstrebende Jung-Gangster nach der Charaktererstellung in Sunrise City Downtown erwartet. Außerdem stellt er Euch das instanzierte Public-Quest-System von „CrimeCraft“ vor. Dabei schließt er sich einer actiongeladenen Kopfgeldjagd auf einen Gangster-Boss an.

Unterschiede zwischen kostenloser Testversion und Abo-Version

Beteilige dich an der Unterhaltung

3 Kommentare

  1. Schöne Folge, danke! 🙂 Wobei ich doch gerade noch am überlegen bin ob man „Client“ mit Klienten übersetzen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.