Ich spiele tatsächlich immer noch WoW ♥ Veröffentlicht vonImke

[singlepic=1432,200,116,right]Mit der dritten WoW-Erweiterung Cataclysm werden sich die Pforten zu gleich mehreren Zonen öffnen. Neben unbekannten Gebieten wie Vashj’ir oder Tiefenheim werden vor allem bisher auf den Live-Servern versperrte Zonen für Spieler geöffnet. Neben Hyjal freut sich die Community vor allem auf das große Areal Uldum. Der geschichtsträchtige Ort befindet sich im südlichen Teil der Wüste Tanaris und ist auf den Beta-Servern bisher nur von Weitem zu erspähen. Aber allein dieser entfernte Blick reicht aus, um zu erkennen, dass es sich dabei um ein Gebiet der Extraklasse handelt. Auch wenn Beta-Tester offiziell noch keinen Fuß nach Uldum setzen können, gelingt es hin und wieder einigen Abenteurern die unsichtbaren Mauern zu durchbrechen und phänomenale Bilder zu liefern.

ACHTUNG: Massive Spoiler!

[singlepic=1433,200,131,right]Das Areal ist im Stil der alten Ägypter gehalten. Es stehen überall gewaltige Monumente wie Sphinx-Statuen, Obelisken und Pyramiden herum, die sehr an das Pharaonenzeitalter erinnern. Unser alter Bekannter Harrison Jones hat mit einem kleinen Entdeckungstrupp in der Nähe des westlichen Eingangs sein Lager aufgeschlagen. Hier steht unter anderem auch das neue Kamel-Reittier, dass Spieler sehr wahrscheinlich über einen ehrfürchtigen Ruf bei der neuen Fraktion der Ramkahen erhalten werden. Inmitten des kargen Wüstengebiets befindet sich eine Oase mit weiteren tempelartigen Ruinen und einem Fluss, der zur Küste führt. In der Bucht haben einige Schiffe an einem Hafen angelegt, der Teil einer größeren Stadt ist. Dort steht auch ein neutraler NPC mit dem Namen King Phaores, der Euch eine erste Quest gibt, um Euren Ruf bei den Ramkahen zu steigern.

[singlepic=1434,200,112,right]Direkt über diesem Gebiet, schweben gleich zwei Städte, die auf den ersten Blick von der Architektur her Dalaran ähneln. Viele große Türme, ganz in weiß gehalten und von vielen Wolken umgeben. Auf einem der Türme scheint der Zugang zu einer Instanz zu sein. Skywall eventuell? Auf der anderen Plattform befindet sich ein weiteres, blaues Tor, das wahrscheinlich Zugang zum Throne of the Four Winds gewährt. Laut wowwiki soll es ganze vier Instanzen in Uldum geben: Vortex Pinnacle (Stufe 80 – 82 | 5 Spieler), Lost City of Tol’vir (Stufe 84 – 85 | 5 Spieler), Halls of Origination (Stufe 85 | 5 Spieler), Throne of the Four Winds (Stufe 85 | 10/ 25 Spieler)

Uldum ist ein riesengroßes, sehr abwechslungsreiches Gebiet mit gleich mehreren Instanzzugängen. Rar Mobs, Wildtiere mit neuen Skins und seltsam wirkende Mixturen aus Kobold und Mensch beherbergen die Ebene. Bei den katzenartigen aus Stein bestehenden Zweibeinern der Tol’vir könnt Ihr zahlreiche Quests annehmen und Euren Ruf bei der neuen Fraktion steigern. Einer Legende nach soll es in Uldum eine verschollene legendäre Waffe geben. Vielleicht das neue Legendary für Caster?

Bei wow.com gibt es eine umfassende Bildergalerie zu Uldum und folgendes Video gibt Euch einen guten Eindruck von dem wunderschönen Gebiet. Solltet Ihr selber auf den Beta-Servern unterwegs sein, könnt Ihr nur über einen Exploit in die Zone gelangen. Beachtet aber, dass dies sehr wahrscheinlich nur ungern von Blizzard gesehen wird und deshalb zu Konsequenzen führen kann.

WoW Cataclysm: Datenbank, News, Screenshots, Videos, Instanzen, und Guides auf buffed.de

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

  1. hab eine rundtour mit totalbiscuit gemacht glatte 26minuten lang..Uldum ist einfach nur WOW. Das nenn ich mal ein Gebiet was wirklich, obwohl es noch nich fertig ist, das Herz höher schlagen lässt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.