NinjaCast

Muntere Plauderrunde mit den Ninjas über MMOs, Online-Spiele und Konsolero-Hits jeglicher Art.


[RSS] NinjaCast abbonieren | [iTunes]

Alle bisherigen Folgen im Überblick



[PaypalDonate]

Aktuelle Folge

NinjaCast [150]: The Division, Salt And Sanctuary und Assault Android Cactus

NinjaCast [143]: Jahresrückblick 2015 – Teil 1

NinjaCast [144]: Jahresrückblick 2015 – Teil 2

Beteilige dich an der Unterhaltung

46 Kommentare

  1. Hallo,
    bin durch das Geeklike Blog hier gelandet und habe mir direkt mal ein Podcast angehört. Mal vollkommen davon abgesehen das Euer Podcast toll ist, habe ich mich direkt in die Stimme von der Imke verliebt und die hört sich ja nicht nur süss an, die sieht auch noch süss aus!

    Lieben Gruß an Imke und den Rest, jetzt habt Ihr einen neuen Stammzuhörer. 😀

  2. ein wahrhaftig wunderbarer Cast
    Ich werde mir weitere Spezialausgaben auf jeden Fall freudigen Herzens anhören

  3. Danke für die zwei PvP-Casts. Ich interessiere mich zwar nicht die Bohne für PvP, aber die Casts waren große Klasse. Hat echt Spass gemacht.

    Chut

  4. zu SWTOR: auch wenn ich Imke zustimme, dass das Gebashe Richtung Konkurrenz ziemlich kindisch ist (wobei das nun mal Konkurrenten sind und es um sehr, sehr viel Geld geht), würde ich deswegen das Spiel nicht abschreiben, zumal derlei Kampfansagen nur von EA kommen und nicht vom Entwickler BioWare auch wenn das natürlich auf das Gesamtprodukt zurückfällt.

    Was mich gerade aber richtig aufregt, ja fast peinlich finde:
    – kein Tag-Nacht-Wechsel (ist ja nun schon was länger bekannt)
    – bisher keine Wettereffekte zu sehen (s. London-Event; zumindest keine, die nicht ohnehin dauerhaft sind wie Schneestürme auf Hoth)
    – Schwimmen wird nicht möglich sein (s. London-Event)
    Und all das wird damit begründet, dass es technisch zu aufwendig sei .. das klingt alles andere als gut. Ich könnte ja echt schon wieder … gna gna.

  5. Defenetiv Sonic 😀

    Mario hat für mich einfach das Bild erschaffen das alle Italiener Pilzabhänige
    Durch Röhren kletternde Klempner sind, ja gut da hat mein Onkel der
    zufällig auch italienicher Klempner war wohl nur verstärkt <.<

    Mit Sonic bin ich einfach groß geworden. Ich konnte noch kein Fahrad fahren da
    bin ich mit Sonic schon über der Megadrive (Viele schöne erinnerungen von früher)
    gebrettert 😀

  6. Ich bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen und habe auch gleich alle Gesprächsrunden geladen.

    Für mich ist es auch ganz klar Mario, ich habe zwar auch Sonic geespielt, aber das war mir irgendwie zu hektisch und im Vergleich zu Mario fehlte mir der langanhaltende Spielspaß. Hinzu kam, dass ich Super Mario 2 mit meiner Sis spielen konnte, weil es endlich Peach und Toad zu spielen gab.

    Muss mich auch gleich mal bedanken, mir gefallen eure Gesprächsrunden so gut, dass ich mit meiner Freundin eine Wette – die ich zwar verloren habe – machte:

    Es ging darum, 10 Ninja-Gesprächsrunden in Folge anzuhören (da Krankenstand), ich hätte es geschafft, nur leider verabschiedete sich mein Lüfter und daher fehlgeschlagen, nun muss ich die Rechnung für den nächsten Bummelkauf (Handtasche + Schuhe) für sie übernehmen *g*

    Macht weiter so es ist wirklich schön, einer artikulations- bzw. thementechnisch so toll präsentierter Gesprächsrunde zu lauschen.

  7. Zehn NinjaCast-Folgen am Stück? Dann sei mal froh, dass wir erst etwas später die Stundenmarke durchbrochen haben, sonst wäre auf jeden Fall nicht schaffbar gewesen. 😉

    Dennoch freue ich mich sehr, dass Dir unser PodCast gefällt. 🙂 Gute Besserung und bis zur nächsten Folge (die unregelmäßig alle zwei Wochen erscheint 😉 ).

  8. Hi,

    habe euren Cast durch Zufall entdeckt und bin auch echt begeistert.

    Macht auf jeden Fall weiter so. Ihr habt einen neuen Stammhörer!

    VG

    Hagrodin

    1. Freut uns sehr, dass dir unser Podcast gefällt. Wenn du Wünsche, Anregungen oder auch Kritik loswerden möchtest, dann ab damit in die Kommentare. Wir lesen alles 🙂

    2. Kann ich nur zustimmen, die Potcast sind super gemacht, auch wenn ab und an der rote Faden etwas untergeht, was allerdings überhaupt nicht negativ auffällt, sondern die ganze Sache nochmal etwas auflockert 🙂

      Für die Zukunft würde ich mir von euch vllt nochmal einen SpecialCast zu GW2 wünschen, falls es genug neues Material dazu gibt. Dass wär auch mal wieder ein Grund den Ramon in den Cast zu holen und würde mir und bestimmt auch vielen anderen, die Zeit bis zum Release etwas verkürzen.

      Da ich früher zu BC-Zeiten selbst aktiver WoW Spieler gewesen bin und mir pünktlich zum Winterbeginn immer wieder die Frage stelle, ob ichs vllt nicht doch nochmal versuchen sollte, interessiert mich im besonderen natürlich jeder Vergleich zwischen den beiden Spielen.

      Würde mich freuen falls das so oder in so ähnlicher Weise möglich wäre 🙂

  9. Danke für den tollen Serien Podcast^^.
    Kleiner Tipp von mir.Schaut Euch die Serie The Shield an.
    lg

  10. Gesprächsrunde 48

    Also ich muss sagen, mich hat Portal II jetzt auch nicht so richtig gefesselt, mag daran liegen, dass ich den ersten Teil nicht gespielt habe. Die Idee an sich ist allerdings sehr nett und sicher ausbaufähig finde es schön, wenn man auch mal sein Oberstübchen anstrengen muss.

    Achja das übliche buffed’sche Gemecker über Aion wiedermal (ansonsten hat Flo Zwo seinen Teil – mit Ausnahme DA 2 – spitze erledigt). Man muss eben ein Spiel vorher spielen und sich über gewisse Dinge informieren, anstatt – wie auch jetzt bei TOR – einfach nur auf die Euphoriewelle aufzuspringen. Ich fange ja auch nicht mit TOR an und mecker dann pausenlos darüber, dass es viel zu linear und eigentlich gar nicht so vollvertont wie ursprünglich angenommen ist.

    Rift

    Keine Frage, Rift ist ein tolles Spiel (gewesen), aber leider haben die Forumsheuler auch dieses Spiel zerstört [(Experteninis wurden ein Witz, permanente Klassenänderungen – obwohl im Vorfeld versprochen, dass es das nicht geben würde! und Einführung einer Modifikationsschnittstelle und Deppenlottereie auch bekannt als „automatische Gruppensuche)]“.

    Im Großen und Ganzen stimme ich euch aber zu, es war das Jahr der vielen kleinen Spiele natürlich Minecraft im Speziellen. Bin einer der Wenigen, aber Magicka konnte mich persönlich nie fesseln, das war mir einfach zu abgedreht.

    Ich finde es toll, dass auch Dark Souls erwähnt wurde, ewig schade, dass es noch immer keine Portierung für den PC gibt.

    Meine Höhepunkte:

    Minecraft – noch nie für so wenig Geld so viel Spaß bekommen
    Dark Souls
    Skyrim – so sollten auch MMOGs sein
    Postal 3 – liegt noch brach aber ich freu mich schon darauf
    Read Dead Redemption

    Ich finde es schön, dass auch endlich mal andere Leute die Dinge ansprechen, welche wirklich für den Spielerrückgang bei dem Spiel mit den 3 Buchstaben verantwortlich sind. Die Vorstellungen eines Ghostcrawler und Chilton passten schon zu Ultima Online Zeiten nicht. Beide sind dafür bekannt, sehr eigenartige Vorstellungen von MMOG-Gestaltungen zu haben.

    Es freut mich sehr, dass ihr alle Spaß an TOR habt, nur darf man nicht vergessen, dass es erst die ersten Tage sind. Ich hatte bei Rift auch am Anfang Spaß, aber irgendwann kam der Moment wo ich mir dachte „kenn ich schon aus zig anderen Spielen“. Ich könnte mir gut vorstellen, dass es bei TOR vielen sehr schnell ähnlich gehen wird.

    Mein größter Kritikpunkt ist nach wie vor die hemmungslose Instanzierung der gesamten Spielwelt, gepaart mit roten/grünen Wänden und anderen lieblos in die Landschaft gesetzten Beschränkungen. Ich hätte mir eigentlich schon erwartet, dass sie sich Bioware den aus der Beta zur Genüge bekannten Problemen annimmt und daran interessiert ist, diese noch vor Veröffentlichung zur verbessern. Da hat wohl wiedermal EA auf das Weihnachtsgeschäft gedrängt, sehr schade.

    Die Sache mit der Benutzeroberfläche ist unverständlich, ich weiß von einer Bekannten (Betaspielerin), dass diese Dinge quasi am ersten Tag nach Start der Geschlossenen bemängelt wurden, BW hatte also genug Zeit, sich darum zu kümmern man hat es nicht gemacht und lieber mit einem unnötigen Artikel auf der eigenen Seite diese sehr eigenwillige Oberfläche „beworben“.

    Es wundert mich nicht, dass die dunkle Seite bevorzugt wird, Palpatine (nein nicht Kotick g), Vader & Co. sind einfach beliebter, als Skywalker und seines Gleichen. Aufgrund meiner kurzen Betaerfahrung kann ich nur beipflichten, die Atmosphäre kommt bei den Bösen einfach viel besser rüber, was mich allerdings aufgeregt hat, war, dass man nur sehr selten die böse Aktion wirklich sah, meist wurde die untere Bildschirmseite rot und man bekam Pluspunkte für die dunkle Seite. Exekutionen udglm. Gab es aber nicht zu sehen.

    Huttenball konnte ich in der Wochenendbeta kurz testen und war schon beim zweiten Mal ziemlich genervt, vom Kommentator das war nicht lustig, sondern einfach nur störend dazu die Tatsache, dass man sich nicht als feste Gruppe anmelden kann (Warhammer lässt grüßen) und einige Leute zu blöd sind, den Ball abzugeben.

    Zu den Klassenmechaniken kann ich nur sagen, dass mir das Spiel mit der Macht – während meiner kurzen Spielzeit – sehr gut gefallen hat, die Gegner allerdings agieren statisch und dumm die Welt lebt einfach nicht und habe ernsthafte Zweifel daran, ob Bioware das noch ändern wird.

    Abschließend sei die Frage erlaubt, wie wohl das Spiel aufgenommen werden würde, wenn es nicht die Krieg der Sterne Lizenz hätte?

    Zu guter letzt danke für die vielen tollen in eurer Freizeit aufgenommenen Gesprächsrunden, das Zuhören hat mir sehr viel Freude bereitet und ist inzwischen fixer Bestandteil meiner abendlichen Spielstunden geworden. Ich kann mich nur anschließen, es macht wirklich Spaß sich auf Ninjalooter.de aufzuhalten, der Umgangston ist klasse und man bekommt sowohl Pro- als auch Kontraargumente zu vielen Dingen zu hören, andere Gesprächsrunden könnten sich da ein Vorbild daran nehmen.

    Würde ich TOR spielen, wäre eure Gilde sicher meine erste Wahl!

    Wünsche euch allen einen guten Rutsch und macht weiter so im nächsten Jahr 🙂

    ps: könntet ihr vielleicht bei Ninja’s unterwegs eure erste Operation zeigen, wäre sicher interessant *g*

    1. „Abschließend sei die Frage erlaubt, wie wohl das Spiel aufgenommen werden würde, wenn es nicht die Krieg der Sterne Lizenz hätte?“

      Vermutlich genauso wie jedes andere, grundsolide MMOG mit komplett neu erdachter Spielwelt.

      WoW hätte sicherlich auch nicht den Erfolg gehabt den es hat(te), wenns in einem x-beliebigen, unbekannten Setting gespielt hätte. Ähnlich HdRO oder auch Ultima Online.

      Macht einfach von Grund auf nen Stück mehr Spaß wenn man sich in einer Spielwelt bewegt die man schon aus Büchern, Filmen oder Spielen kennt.

      Wichtig ist halt nur, dass das Spiel als solches auch was taugt. Ists ohne Ende verbugt, unfertig und/oder bietet zu wenig spaßige Spielelemente, dann kann auch ne bekannte/beliebte Lizenz nichts rausreißen. Siehe Star Trek Online, DC Universe, Age of Conan oder Final Fantasy 14.

  11. Gutes neues Jahr euch allen 🙂

    Ein sehr schöner und richtig interessanter Jahresausblick. Viele der von euch besprochenen Spiele kenne ich noch gar nicht leider muss ich zugeben, dass ich mir persönlich spielerisch nicht sehr viel in diesem Jahr erwarte.

    Auf weitere 50 und nochmal 50 und nochmal….*gg*

    1. ME 3

    Wird ein typisches Biowarespiel sprich interaktiver Film werden, dazu der (schlechte) EA-Einfluss und noch mehr Aktionslastigkeit. Nicht unbedingt das, was ich mir unter einem Rollenspiel vorstelle. Die Grafik sieht passabel aus, aber da das Ding sicher auch wieder auf der Konsole rauskommen wird, sehe ich doch schon jetzt Schwächen mit Skyrim hält es meiner Meinung nach nicht mit und das war bei Leibe kein Meilenstein in Sachen Grafik.

    Dazu kommt die ewige eatypische Abzocke:
    a.) unterschiedliche Händler bieten unterschiedlichen Gegenstände für das Spiel an
    b.) herausnehmen von Inhalten, um sie dann gegen extra Geld erneut zu verkaufen, Mogelpackung „runterladbare Inhalte“
    c.) Freispielen von Inhalten über Drittanbieter wie das Stasibuch
    d.) dank Spionageprogrammen wie Origin ist der ehrliche Käufer wiedermal der Dumme. Jeder weiß, der erste Knackmechanismus wird spätestens eine Woche nach Erscheinen herausen sein, aber Hauptsache die ehrlichen Käufer einengen 🙁

    ME 1 hat mir sehr gut gefallen, Teil 2 war für mich bereits zu viel Film und zu wenig Rollenspiel, habe daher sehr wenig Hoffnung für den dritten und letzten Teil.

    2. Guild Wars 2

    Wird sicher nicht der heilige Gral werden, aber vor allem für Anhänger von Ballerspielen „FPS“ eine nette Alternative zu Altbekanntem. Je mehr man darüber erfährt, desto schwieriger finde ich es, dieses Spiel als vollwertiges MMORPG einzuordnen (war bei Tor auch schon so). Der Vorgänger „bestach“ durch eine Komplettinstanzierung und wenig spielerische Freiheiten abseits der etlichen Talentvarianten.

    Am Meisten stört mich allerdings die Tatsache, dass es keine Heiler geben wird. Für jemanden wie mich, der sehr gerne und auch ausführlich Heiler spielt ist das ein absolutes KO Kriterium. Ich denke der Hauptgrund für das Fehlen der Schlachtzüge wird die „Jeder kann alles“ Berufswahl sein. Bei plus/minus 20 Leuten würde keiner mehr irgendwas erkennen, wenn der Bildschirm voll mit Kreisen in allen erdenklichen Farben ist, ich stelle mir das bei auch nur 6
    Leuten schon chaotisch genug vor.

    Mir persönlich fehlt auch eine Todesstrafe, die Spieler werden so nicht zum sorgsamen und umsichtigen spielen erzogen und was für eine Art von Spielerschaft damit herangezüchtet wird, sieht man leider im sogenannten Genreprimus…

    Die Grafik halte ich für ganz nett, an ein Aion, ArcheAge oder Vanguard kommt sie leider nicht ran und das ist für ein Spiel, welches Ende 2012 erwartet wird schon etwas enttäuschend.

    Das größte Problem wird meiner Weisheit nach die Langzeitmotivation sein. Es gibt keine Schlachtzüge, die Ausrüstung hat nur eine minimale Auswirkung, effizientes Spielen wird nicht wirklich belohnt und abseits der Welt gegen Welt gegen Welt Kämpfe sehe ich da ab Stufe 80 ein großes Motivationsproblem für einige.

    Nichts desto trotz wünsche ich allen zukünftigen GW SpielerInnen viel Spaß und finde einige der Schritte von AA sehr mutig.

    3. TERA

    Tja, da fast jahrelang meine große Hoffnung ist aber seit Bekanntgabe der Vertreibung durch Frogster für mich gestorben. Die ersten Ergebnisse der „Anpassung“ sieht man auch schon, es werden all die Funktionen eingeführt, welche für mich persönlich die sogenannten westlichen MMORPGs zerstört haben.

    Das Spiel sieht bombastisch aus, hat aber in Asien mit großen Problemen zu kämpfen, zu wenig Inhalte und im Vergleich zu Aion kaum Individualisierungsmöglichkeiten. Eure Bedenken zum Politiksystem teile ich leider vollkommen, ich traue es der neuen Spielerschaft nicht zu, ein (sinnvolles) System auch sinnvoll zu nützen. Das wird in einem ewigen die größte Gilde wählt immer ihren Gildenleiter bis es ein Neuer wird enden, leider.

    Das Kampfsystem ist – wie zu erwarten war – zwar aktionslastiger aber dadurch auch hektischer und somit ermüdet man schneller. Vor allem als Heiler empfinde ich es als nervig, wenn ich nicht direkt heilen kann, sondern erst Kreise und andere Dinge legen muss, um die Tätigkeit auszuführen.

    4. Tomb Raider

    Eine tolle Serie, aber ob diese Neuausrichtung wirklich Früchte tragen wird, bezweifel ich stark. Sie hätten dem Spiel einen anderen Namen geben sollen. Ich meine, was erwarte man von einem TR?

    Schätze suchen, Monster jagen und mit einer geilen Heldin in bester Manier Sprünge zu vollführen.

    5. Secret World

    Ich weiß nicht, warum sich FC immer wieder so komische Welten für ihre Onlinerollenspiele aussucht? Persönlich kann ich sowohl mit Gegenwarts als auch Endzeitszenarien nichts anfangen und sehe in diesem Spiel nichts, was auch nur irgendwie einen Kauf rechtfertigen würde.

    Die Heransgehensweise an die verschiedenen Aufgaben halte ich für super langweilig. Warum soll ich zum Lösen eines Rätsels externe Seiten benützen müssen? Was ist mit den Leuten, welche weder google, Stasibuch usw. nützen können und/oder wollen?

    Das Bezahlmodell allerdings ist lächerlich: monatliche Gebühr + Laden im Spiel ergo Abzocke Marke FC

    Das Spiel wird seine Anhänger finden, ob es diese allerdings lang binden kann wage ich sehr zu bezweifeln. Veröffentlichung im April scheint mir etwas sehr kurzfristig (Druck von EA?).

    6. Diablo 3

    Ich wollte auch lange beides kaufen, aber der Schneesturm gepaart mit den arroganten Auftritten von Bashiok hat das Spiel von vornherein für mich gekillt. Es war wohl zu viel verlangt, den genialen Vorgänger in eine zeitgemäße gothischere Grafik und mit noch mehr Freiheiten ausgestattet zu übertreffen. Den Hauptgrund für die vielen Kürzungen haben wird aber in den letzten Tagen erfahren, es wird ja eine Konsolenversion geben. An den jahrelangen Spielspaß seiner Vorgänger wird es aufgrund der vielen Einschränkungen eher weniger herankommen.

    Denke, die Meisten werden es einmal durchspielen und dann auch sein lassen, man hat ja praktisch keine Möglichkeiten seinen Charakter individuell zu gestalten.

    7. Torchlight 2

    Subjektiv sicher mehr Rollenspiel und mehr Diablo aber, ich befürchte dass es noch ein bis zweimal verschoben werden wird und deshalb hält sich meine Vorfreude in Grenzen.

    Allerdings LAN, Modifikationsunterstützung, Talentsystem, verteilbare Attribute und gratis Mehrspielermodus für nur 20 € muss wirklich mal lobend erwähnt werden. Da können sich alle ein Stück von Abschneiden für dieses Spiel würd
    ich auch 50 € hinlegen.

    8. Metal Gear Solid

    Kann ich euch nur zustimmen unglaublich, wie man so ein Projekt von vornherein an die Wand fahren kann. Bei F2P denke ich an P2W bzw. Abzocke. Die Gründe, weshalb so ein Spiel online sein muss, würden mich auch interessieren. Lieber zahle ich für eine schöne Box und bekomme dafür ein komplettes Spiel, anstatt eine zerteilte Variante für die man auch permanent im Netz sein muss. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sich das Spiel so lange halten wird, sieht für mich sehr nach einem Schnellschuss mit einer leider hoffnungsvollen Lizenz aus, schade darum.

    9. Allgemeines

    Teilweise finde ich die Erwartungsanhaltung an Onlinerollenspiele komisch. Bevor ich mir so ein Spiel kaufe, schaue ich mir Videos an, versuche an der Beta teilzunehmen und informiere mich darüber. Wenn ich dann aber so Sachen lese/höre wie „50 € für 1 Monat Spielspaß sind ok“ frage ich mich selber immer, ob es denn das auch für mich wäre?

    Ich kann aufrichtig behaupten, nein. Von einem Onlinerollenspiel erwarte ich mindestens ein paar Monate Spielspaß und deshalb teste ich die Dinger – so gut es geht – auch schon im Vorhinein. Rein rechnerisch würde die Rechnung sicher aufgehen, nur habe ich einfach keine Lust mehr, auf maximal durchschnittliche Onlinerollenspiele mit zu geringem Langzeitmotivationsfaktor.

    ps: Ich finde – egal ob man asiatische Spiele mag oder nicht – sollten alle froh sein, dass es sie gibt. Hätte dem Genre wohl schon längst entsagt, gäbe es da nicht so hoffnungsvolle Projekte wie ArcheAge alles, was aus dem Westen kommt, entspricht für mich nicht mehr dem ursprünglichen Gedanken eines MMORPG leider 🙁

  12. Eine sehr schöne und trotz kleiner Runde wieder sehr informative Plauderstunde freu

    1. Krieg der Sterne – alte Republik

    1.1 Offene Kriegsgebiete

    Also der Krieg der Sterne Teil war mir diesmal etwas zu lange, interessant wurde es allerdings, als ihr von euren eigenen Erfahrungen und den Fehlern der Entwickler berichtet habt. Für mich kommt das nicht überraschend, bei Bioware arbeiten viele frühere Mythicmitarbeiter, die haben schon die Spieler gegen Spieler Kämpfe in War verbockt, warum sollten sie auch dazulernen?

    Offenes Spieler gegen Spieler wird nie fair und ausgeglichen sein in dieser Hinsicht verstehe ich die Verwunderung von Benny nicht so ganz. Lösen lässt sich so ein Problem normal durch ein drittes Reich (wie in Daoc). Wenn ich allerdings nur zwei Reiche habe, wird Eines immer unterrepräsentiert sein.

    Verstehe bis heute nicht, warum das seit Daoc und teilweise Lineage kein Entwickler mehr richtig gemacht hat. In Aion gibt es die computergesteuerten Balaur als dritte Fraktion, natürlich nicht die Ideallösung aber immerhin besser als nur zwei haben.

    1.2 Drei Schwierigkeitsgrade

    Dafür werden mich jetzt sicher einige steinigen wollen, aber für mich war die Einführung der Schwierigkeitsgrade der Tod eines früher mal sehr guten Spiels vom Schneesturm (bekam für die Verweigerung bei der harten Version mitzumachen auch genug DKP Abzüge g).

    Wenn ich mich einem Schlachtzug anschließe, möchte ich einer epischen Herausforderung gegenüberstehen und nicht – wie so viele andere – einfach nur billig Ausrüstung hinterhergeworfen bekommen. Den größten Spaß in besagtem Spiel hatte ich im Brennenden Kreuzzug bis 3.0, damit hat für mein Dafürhalten das Spiel komplett zerstört.

    Ich erinnere mich nur an die ewigen Diskussionen und sogar das Verbannen auf die Reservebank, wenn der Großteil der Spieler einfach keine Lust hatte, Satharion mit seinen 3 Schwestern zu machen, oder irgendwelche komische Dinge zu erledigen (welches vom Aufwand her in keinem Verhältnis zur zu erwartenden Belohnung standen). Endete dann meistens damit, dass der 25iger abgesagt wurde und sich 10 Leute auf die Jagd nach diesen wertlosen Dingen machten. Keine schöne Situation in einer Gilde und BW macht nun genau den selben Fehler, das verstehe wer will.

    Mehr Schaden, mehr Lebenspunkte und 1 – 3 neue Fähigkeiten stellt eben keine neuen Inhalte sondern ein Aufwärmen Alter dar. Von einer 100 Millionen $ Produktion hätte man hier meiner Meinung nach auf jeden Fall mehr erwarten müssen/dürfen.

    1.3 Probleme mit der Kundenbetreuung

    Siehe 1.2 hier zeigt sich wohl auch, dass Hickman das Ganze über hat, schon bei Warhammer musste ich zum Teil sehr lange auf die Beantwortung und Behebung der dümmsten und spielstörendsten Fehler warten. Sich hinzustellen und das Ganze auf den Anbieter abzuwälzen mag ja richtig sein, aber das kann mit etwas Fingerspitzengefühl auch eleganter lösen und so den Spielern (immerhin zahlende Kunden) auch vermitteln, dass man sich ihrer Probleme annehmen wird.

    1.4 eure Erfahrungen

    Für mich der schönste und gelungenste Teil zum Thema Krieg der Welten. Wenn ich mich aber richtig erinnere, spielt(e)? Imke doch eine Hexe und wäre somit Heilerin und nicht Kriegerin?

    Dass man von nur einer Raumstation in alle Instanzen kann, finde ich sehr schwach und einfallslos umgesetzt und bestätigt das, was ich in der Beta befürchtet habe, die Welt ist zu sehr geschlossen bzw. instanziert.

    Gerade diese Lizenz würde sich dafür anbieten, große offene Gruppenverliese zu gestalten, anstatt alles in kleine Weltabschnitte zu zerlegen und mit grünen/roten Begrenzungen zu versehen.

    Zur Herangehensweise muss ich wiedermal sagen, dass das für mich persönlich nicht reichen würde. Ich kaufe mir kein MMORPG wenn ich genau weiß, dass ich es nicht länger wie ein Monat spielen würde (kann sich natürlich durch jede Aktualisierung ändern), auch wenn es sich rechnen würde, aber am Ende erwarte ich mir im Normalfall mindestens 6 Monate Spielspaß und ein reifes Spiel. Trion hat mit Rift gezeigt, was möglich ist und bei dem kolportierten Budget von BW hätte man mindestens die selbe Qualität erwarten dürfen, finde ich.

    Natürlich freut es mich sehr, dass euch das Ding Spaß macht und ihr ein neues Spiel gefunden habt.

    2. Tera

    En Masse hat hier einen unglaublich großen Fehler begangen, indem man Frogster mit der Vertreibung des Spieles beauftragt hat. Die ersten Änderungen der sogenannten Westernisierung gehen schon ganz klar in Richtung hübscheres WoW und versprechen genau das Gegenteil von dem, was ich mir von einem asiatischen Spiel erwarte und warum ich diese Spieler mittlerweile dem westlichen gegenüber bevorzuge.

    Benny, ich hoffe Du verstehst das jetzt nicht falsch, aber ich finde deine dauernde Nörgelei über die Prachtgrafik in Tera und Aion einfach unangebracht, man kann ja sagen, dass sie einem nicht gefällt, aber sie als Müll abzutun und dann gleichzeitig, jene vom Krieg der Welten oder einem WoW zu loben, ist dann auch nicht die ganz feine Art g

    Ich weiß, ich bin einer der wenigen Aionverteidiger aber ich denke, wenn man dem Spiel etwas nicht vorwerfen kann, dann ist es die sensationelle Grafik. Natürlich muss man hierfür den Mangastil mögen. Zu deinem Beispiel mit Frauen und knappen Kleidungen (hab extra meine bessere Hälfte zu ihrer Meinung befragt):

    Hier kann man die Logik einfach nicht anwenden, andernfalls würde kein Krieger auch nur einen Schritt in diesen riesigen Rüstungen gehen können. Das sind ja praktisch Stahlpanzerzungen mit dicken Schwertern.

    Dennoch bin ich sehr auf eure Erfahrungen aus der Beta gespannt, in Asien läuft das Spiel aufgrund vieler Fehler, zu wenig Anpassungsmöglichkeiten und zu wenig Inhalten nicht gerade erfolgreich und mit einer Firma deren einziges Ziel Kundenabzocke ist, sehe ich hierzulande leider sehr schwarz für ein Spiel, auf das ich mich lange sehr gefreut habe 🙁

    3. GW 2

    Es wird sicher seine Anhänger (vor allem im Spieler gegen Spielerbereich) finden, ob es aber in der Lage sein wird, auch andere Spieler lange zu halten, bezweifle ich. Für meine Begriffe agieren die mir einfach etwas zu innovativ und ändern Dinge, welche in ein MMORPG gehören.

    Die Grafik sieht schon ganz annehmbar aus, an den Laufanimationen müssen sie aber noch dringend Hand anlegen, das wirkt zu komikhaft und teilweise abgehakt.

    Auch wenn es man aufgrund des Bezahlmodells locker nebenher stellen könnte, fehlt mir persönlich einfach die Zeit, mehrere MMORPGs gleichzeitig zu spielen, da konzentriere ich mich lieber auf ein Spiel und komme dort auch vorwärts.

    Gefallen hat mir in einem der letzten Videos die Präsentation eines Drachenkampfs, allerdings fand ich die Benutzeroberfläche doch sehr überladen, Skalierbarkeit und Verschiebemöglichkeiten sind wie immer Trumpf.

    4. Angespieltes

    Bin da mit Karsten einer Meinung, Konkurrenz belebt das Geschäft. Fiel mir heuer besonders bei NHL 12 auf:

    Bietet die gleiche Grafik wie NHL 11 und auch sonst nur minimale Änderungen, wird aber zum Vollpreis verkauft, finde ich persönlich eine Frechheit, allerdings auch leider typisch für EA. NHL2K größte Stärke bestand immer darin, lange Zeit eine echte Eishockeysimulation zu sein, als man sich von dem Konzept entfernte, gingen auch die Verkaufszahlen zurück ich hoffe, sie bringen dieses Jahr wieder ein Spiel raus, sodass sich auch EA wiedermal ins Zeug legen muss.

    Die alte Diskussion Sonic gegen Mario erinnert schon fast an die Glaubenskriege zwischen Nintendo und Sega Anhängern aus vergangenen Tagen, repräsentierten doch beide Titel wie kein anderes Spiel ihre jeweilige Plattform perfekt.

    Über den Kauf eines neuen NES habe ich auch schon nachgedacht, die Spiele der damaligen Zeit waren zwar grafisch natürlich schwach, aber boten spielerisch mehr als viele der heutigen Titel.

  13. Insgesamt: Sehr schöner Podcast. Vor allem auf den GW1 Zusammenhang seid ihr (bzw. Imke) gut eingegangen… Auf den Tempel der Zeitalter und die unaussprechlichen Aatxe freue ich mich jetzt schon^^

    Das folgende muss man natürlich unter dem Gesichtspunkt sehen, dass ich das Spiel natürlich als Fanboy betrachte, allerdings finde ich, dass das kritische Fazit am Ende ein wenig… paradox war. Einen großen Teil des Podcasts habt ihr euch über den hohen Schwierigkeitsgrad beschwert – darüber habe ich mich schon währenddessen gewundert, weil viele Dungeons bei Videos eher wie ein simples Button mashing aussahen. Dies wurde häufig damit begründet, dass die Änderungen in Relation zu anderen MMORPG’s den Spieler verwirrten. Doch im Fazit wird bemängelt, dass die Änderungen nicht weitreichend genug seien.
    Nun frage ich mich, wie ihr das Spiel nun betrachtet: Sollen noch mehr Änderungen (Gerade der Wächter hat noch viel aus klassischen ORPG’s) eingebaut und damit die Gefahr ignoriert werden, dass der Spieler mit dem Spiel nicht zurecht kommt oder soll man dem Spieler viele alte Happen hinwerfen, was wieder eine Kritik wie im Fazit zur Folge hätte?
    Arena-net hat mit Guild Wars 2 einen – meiner Meinung nach – guten Kompromiss gefunden. Ihr scheint das jedoch zum Teil anders zu sehen. Daher frage ich euch: Was genau wollt ihr in einem „neuen“ MMORPG?

  14. Euer Gebashe gegen SWTOR ist nen bissel übertrieben^^

    Zumal ihr kaum informiert seid bezüglich den aktuellen Stand des Spieles, und vieles auslasst aber nunja, im November kommt nen neuer Raidmodus für Denova und aus eigenen Testerfahrungen auf dem PTS muss ich sagen, dass dieser Modus sehr harte Kost ist.

    SWTOR ist nichts für Leute die ein WoW mit Lichtschwertern erwarten, die Raids sind härter und fordernder, Storymode ist Casualmodus, als die momentan vergleichbare Kost von WoW. Ich glaube die neue Operation Asation hat von euch noch keiner gesehen und Denova Nightmare auch noch nicht getestet. Die Entwicklung da ist fürs PVE schonmal sehr gut und die neue Questline für den neuen Droidenbegleiter dauert ohne Guide sicherlich ein bisschen.

    Nunja, ich halte GW2 für einen verbuggten Balancingfail mit Pay2WinElement und WoW ist bei mir relativ zügig nach BC gegen Star Wars Galaxies ausgetauscht wurden. Das Balancing ist bei SWTOR im Vergleich zu anderen Spielen sehr gut gelöst, davon abgesehen, dass eine Hand voll „Wächter/Maros“ schonmal den anderen DDs bei bestimmten Bossen DPS technisch wegrennt und dass eine Hand voll Schurken DDs in BGs auch nen Tank mal in einer StunRota aus dem STealth heraus killen kann, ist das Spiel in der Masse vom Balancing besser als ein GW2 und ein WoW zumal die „Spitze“ in der Regel sehr klein ist und die genannten Ereiegnisse vielleicht alle Jubeljahre mal stattfinden, wenn halt alles passt. Ich sag mal Stichwort: Relikt, Aufputscher, Inspiration, Zen gleichzeitig^^

    Ein wesentlicher Vorteil ist im übrigen der Verbot von Makros und Addons, dass macht SWTOR, naja ich bin mit der Entwicklung in den letzten 12 Monaten zufrieden und werde es weitere 6 Monate abonnieren und hoffe, dass dann die Gildenraumschiffe drin sind;-)

    1. Gebasht hat da eigentlich niemand. Gut, wir finden die Free2Play-Optionen dämlich, weil sie Spieler aus Spielabschnitten ausschließt. Das ist erfahrungsgemäß nie gut.
      Aber die anderen Punkte waren doch recht ausgeglichen. Story finden wir noch immer top. Ich mag es nur nicht während jeder albernen Nebenmission. Flashpoints/Operationen mag der Flo, für mich fühlen sie sich wie normale Quests an. Weltraummissionen mag der Flo nicht, ich find‘ sie spaßig. Alles in allem würde Flo nicht wieder reinschauen, ich schon. Klingt für mich ausgeglichen.

      Und dein Kommentar zum GW2-Ingame-Shop ist niedlich. Pay2Win. Ich glaube, du hast dich noch nicht mit dem Spiel beschäftigt. Im Gegensatz zu WoW, SWTOR und Co trägt jeder Spieler in GW2 zumindest von der Höhe der Attribute die gleiche Ausrüstung. Das macht das PvP ein bisschen spannender. Nur Optisches muss man sich erspielen.

  15. Naja, zum Balancing in Guild Wars 2 mag ich mich schon äußern können, da ich es selber nebenher immer mal wieder Spiele und wenn man mal guckt, dass es zum Beispiel Zerlegekästen im Shop gibt die beim Zerlegen von Exotischen Teilen immer Ektoplasma abwerfen bereitet mir das schon Kopfschmerzen, wenn ich mal ans Crafting denke, welches ich im Gegensatz zu SWTOR eigentlich sehr gut finde, weil man auch als Nicht-Koch gut was machen kann;-)

    Nur stört es mich, dass ich mit meinen Wächter GW2 gezwungen werde 30 Punkte in einen Baum zu investieren und immer nen Zepter dabeizuhaben, weil sonst einige Bosse oder WvW für mich kaum effektiv machbar sind. Bezüglich der Attribute ein Kommentar von mir, nein sind bei GW2 wie bei allen anderen Spielen auch unterschiedlich verteilt, auch wenn sie in der Summe aller Punkte annähernd gleich sind (vorausgesetzt man hat Endgamegear full) und wenn man SWTOR nimmt, dann haben da in einer Gearstufe bei gleichen Modifkationstier ebenfalls ähnliche Gesamtpunkte die man halt so verteilt, dass die Attribute zu einer Spielweise passen.

    Zum Beispiel:
    Ich habe einen 50ger SWTOR Wächter mit komplett 61er Tier und voll aufgewertetem Gear, ich spiele Wachman 31/7/3 und setze meinen Schwerpunkt auf Crit statt Angriffskraft. Angriffskraft muss man dazu wissen, wird als das ultimative Attribut gelobt btw. Man nehme einen Wächter der gleiches Gear gleiche Skillung und gleiche Punkteverteilung hat, aber auf Angriffskraft geht. Dieser macht genausoviel Schaden wie ich, spielt aber auch anders wie ich, fährt eine andere Prioritätsliste und achtet auf andere Procs. Stumpf gesagt, es ist komplexer und bietet mir mehr als die Handvoll Stats und Skills die mir GW2 bietet, wo es zumindest beim GW2 Wächter schonmal ein paar Must Haves gibt wenn man mit anderen im 80ger Bereich spielen will. Ich sach mal nur Endschlossenheit auf nahe Verbündete verteilen oder Alternativ Großschwert + die Selbstheilung -.- Passt vielen nicht zu ihrer Spielweise und über die Attribute kann man eigentlich wenig ändern, habe eine „Tank“Rüstung aka Zähigkeit + Heilkraft+ Vitalität priorisiert . Man stirbt bei bestimmten Bossen oder ich sage mal der Standard WvW Situation im Zerg „AOES AOES AOES“ halt nach 1 Hit mehr;-) Kommt mir imübrigen nicht mit: „Es gibt kein tank/heiler mehr“ Wird zumindest auf Abbadonsmund regelmäßig gesucht für diverse Explomodes.

    Imübrigen habe ich mich im WvW aufs Guerillia verlagert aka ich laufe mit einer Handvoll Geleichgesinnter, die sich nicht von irgendjemanden in nem TS Befehlen lassen was sie zu skillen haben und welche Waffen sie brauchen, rum und Kloppe Lager und Karawanen um. Lohnt sich mehr als Zergen und macht auch mehr Spaß, weil mir Schwert/Schild + Kolben/Schild doch deutlich besser gefällt. Komischerweise sind wir fast immer min. 3 Wächter in dieser Gruppe ergänzt durch Diebe oder Krieger, ich Frage mich nur warum^^
    Sobald uns aber auch ne Gruppe voll Range und AoEler über den weg Laufen sind wir außerhalb der Unterwasserkampfes eigentlich recht zügig Geschichte. Es hat schon ein Grund warum ein Großteil der Wächter/Krieger/Dieb die mit mir zu Spielbeginn zusammen hochgelevelt haben sie mittlerweile Beiseite gelegt haben und auf einen Ele/Waldi/Mesmer umgestiegen sind;-)

    Spaß Beiseite, SWToR ist primär ein PvE Spiel mit einem relativ durchschnittlichen PvP Element, ist aber vom Balancing her meinem empfinden nach deutlich besser Geregelt als WoW oder GW2 (Ich habe ersteres nochmal 30Freitage gekriegt wie jedes Update und letzteres schau ich ab und an mal rein wenn wer was gecraftet haben will oder ‚Hilfe brauch), weil es eigentlich von einem sehr veralteten Prinzip lebt —> Stein, Schere Papier.

    Wachman Wächter schlägt Heiler (wegen uncleansable DoTs und nem neten Healdebuff)

    Meisterschütze Revolverheld schlägt Wächter (mehre Kicks, nicht Anspringbar, Ignoriert zum Teil Wächter Def CDs)

    Kommando schlägt Revolverheld Meisterschütze (gute Def CDs, schwere Rüssi, vergleichbarer Burst)

    Kampf Wächter schlägt Tank Hüter/Fronti (mehrere Roots, RootDPS, kann Rüstung wegwerfen, Autospeed durch Lichtschwertform)

    und so weiter….Im Prinzip gibt es für jede Klasse+Skillung einer Konter Klasse+Skillung die einen „geringen“ Vorteil gegen diese hat. Sicherlich ist ein Huttenball recht schnell verloren wenn man keinen Tank und Heiler hat und die Gegenseite dafür einen Tank und einen Heiler die zufällig imselben TS sitzen, aber vom Prinzip ists Stein Schere Papier. Wobei man natürlich als Revo auch mal nen Kommando killt oder als Wächter auch mal nen Revo, aber das ist situationell abhängig.

    Bei GW2 im WvW kommts mir wirklich so vor:

    Ranged AoEs > Range > Pets > Melees

    Aber das ist meine Meinung, GW2 ist ja auch ein PvP Spiel und als eigentlich PvEler habe ich da ja nichts verloren. Nur das was ich sehe, empfinde ich als grausig, denn der PvE Teil bietet wenig Interessantes ausser vielleicht ein bis zwei Puzzles die ich letztens in Orr erledigt habe, aber da können manche Datacrons aus SwTor auch durchaus mithalten. Sicherlich gibts in GW2 mehr zu entdecken in der „Freien“ Welt an geheimen Plätzen, aber wer keinen Guide nutzt der findet auch in SwTor bei der Datakronsuche einiges Interessantes und das was sich am Horizont dort abzeichnet in Form von Sektion X und der HK Questreihe deutet auf eine nette Weiterentwicklung hin die man dann in Form von Makeb sehr interessant sein. Zum PvP sei nur noch eins gesagt, richtiges PvP gibs in SWTOR strukturiert nur in den Ranked Warzones, alles andere darunter dient nur dem Gear farmen. Open PvP wird sicherlich irgendwann honoriert werden und Spaß bringen, was man sieht und hört wenn man mal ein bisschen stöbert geht in Richtung Illum + mehr Objektiven und interessanteren Belohnungen fürs PvP außerhalb der normalen Gebiete. Vielleicht wirds ja interessant, dann auch mal den Flughafen auf Alderaan zu besetzen, was wir sowieso schon durchgeführt haben oder das Basislager der Imperialen auf Belsavis zu belagern.
    Wenn man Gerüchten glauben darf werden wohl im Laufe 2013 auch Weltraumpvp und Gildenschiffe implementiert werden, die gabs ja bei SWG in anderer Form,das ja Weltraum auch erst lange nach Release für sich entdeckt hat.

    Ich sach mal so:
    Star Wars ist was für Leute die ein schweres stark PVE orientiertes MMO wollen, dass auch interessante Geschichten durch die Quests erzählt. Für Casuals kann ich WoW nur empfehlen, da kann man als Heiler afk raiden gehen und muss als Holy Priest nur ab und an mal auf eine Taste hauen^^ GW2 bietet mir nur ein interessantes Craftingsystem, ansonsten recht wenig Neues und vieles das mich später an WoW BC und Lichking gestört hat.

    1. Hmm. Also SWTOR hab ich für Balancing-Aussagen zu wenig gespielt in letzter Zeit. Guild Wars 2 hingegen erscheint mir nach wie vor gut gebalanced. Ich halte mich maximal für einen passablen Spieler, komme aber trotzdem mit meinem Krieger in PvP- und WvW-Gefechten auch im Nahkampf sehr gut zurande. Range-AOE ist nur dann fies, wenn man drin steht :p, normale Range-Kämpfer auch nur problematisch, wenn sie es effektiv schaffen, mich am rankommen zu hindern. Und Pets? Ignoriere ich immer. Zur Wächter-Spielweise kann sich sicher Benny mal äußern, dazu weis ich leider nix. Es ist auch nicht so, dass ich nicht von jeder anderen Klasse schon mal umgeboxt wurde, gleichwohl habe ich aber auch jede andere Klasse in 1vs1-Situationen umgeboxt. Ich könnte keine benennen, die mir als „Krieger-Killer“ aufgefallen wäre. Bei meiner Spielweise ist halt der Waffenwechsel immens wichtig, um Feinde zu verlangsamen, zu schwächen oder anzuzünden 🙂 (Spiele Hammer&Bogen oder Hammer&Gewehr)

      GW2 hat sicher ein paar Schwächen aber meiner Meinung nach liegen die nicht im PvP oder im Balancing.

    2. Was du sagst stimmt teilweise, besonders im Bezug auf den Wächter und seine komplett defensiv Ausrichtung.

      Allerdings sprichst du hauptsächlich WvW an und das hat mit PvP so viel zu tun wie Currywurst mit vegetarischer Kost.
      WvW ist nunmal eben dieses Massengezerge in dem alles wegaoet wird, das war/ist auf Illum z.B. nicht anders.
      Das man sich darauf umstellen sollte mit jeder Klasse, und dies eben nicht immer der Build sein kann der einem im PvE/sPvP gefällt sollte auch klar sein.

      Das Schere/Stein/Papier Prinzip ist in GuildWars2 durchaus vorhanden, allerdings viel weniger auf die Klassen an sich bezogen, ein Beispiel:

      Dieb mit einem Trollolo-Blutungs-Build haut einem Nekro fix einen gewaltigen an Stapel Blutungen drauf, Nekromant ist Glaskanone und MinionMaster und geht drauf.
      In Situation zwei ist Nekromant Conditon/Boon-Counter gebuildet, hat sein Pest-Siegel dabei und schickt alle Conditions zurück an den Dieb, wandelt weitere Conditions auf sich selbst zu Boons und der Dieb gibt elegant den Dolch ab.
      Das ganze kann man jetzt mit diversen Builds und Klassen durchexerzieren.

      Natürlich gibt es noch einige unbalancierten Dinge, der Ele z.B. der im WvW mit seinem Stab der König im AoE-Kindergarten ist macht im sPvP keinen Stich.
      Während sich Wächter/Krieger/Dieb dort wahrlich nicht beschweren können.

      Um allerdings noch auf das Thema-SWTOR-Gebashe zurückzukommen.
      Der Grund warum die Ninjas SWTOR kein Stück mehr mögen, und ich auch übrigens auch nicht, ist nicht der mangelnden Qualität der Endgame-Inhalte geschuldet, sondern der Art des Inhaltes.

      SWTOR hat über duzende Level hinweg sehr gut durch Story, Gefährten, Atmosphäre unterhalten….mit dem erreichen der Maximalstufe und dem Abschluss der Story ging es eben wieder in dieses 0815-Gefarme, was zumindest zu der Zeit in der ich spielte, Release bis kurz nach 1.2, doch qualitativ weit hinter einigen Konkurrenten zurückhing und das eigentlich Unterhaltsame des Spiels, die Story, nicht mehr vorhanden ist.

      Mag sein, dass es sich mittlerweile zum Positiven gebessert hat, und für Spieler die den instanzierten Dungeon-Alltag noch nicht satt haben SWTOR doch noch einiges an Spaß zu bieten, den will ihnen ja auch hier keiner nehmen.

      Nur erhofften sich viele Spieler eben, darunter die Ninjas, eben SWTOR als DAS Story-MMO, gerade da Bioware dahintersteht und nicht einen alten Dungeon-Crawler im neuen Gewand.

  16. Danke mal wieder für so einen knuffigen Cast!!!!

    Mal eine rage an Benny:
    Du kennst Dich ja so gut aus in sachen Brettspiele.
    Ich suche für mich und meine Frau ein schönes der gleichen und hoffe auf ein paar Tipps von Dir.

    In diesem Sinn
    immer wieder so

    i love it

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.