Frei Schnauze: Sport ist doch Mord – ein Erlebnisbericht von Karsten S.

von 12. November 2012 um 09:00 10
Karsten S. möchte nicht erkannt werden.

Kennt ihr das auch? Ihr seid Fan von etwas, freut euch riesig auf eine angekündigte Fortsetzung, ein Remake oder ein was auch immer dieses Etwas und werdet schließlich nach Release umso mehr enttäuscht. Vielleicht nicht auf den ersten Blick. Aber je mehr Zeit ihr mit diesem Etwas verbringt, desto klarer wird euch, dass eine Verschlimmbesserung gerade euren Fan-Nerv aufs brutalste mit kleinen Nadelstichen penetriert, mit scharfen Metzger-Messern zerschnibbelt und schließlich auch noch auf den übrig gebliebenen Resten Tango tanzt. Der Autor dieses Artikels, ein gewisser Karsten S., der aus Gründen nicht erkannt werden möchte, durchlebte diesen Albtraum in den letzten Wochen zweimal. Sein Fan-Nerv ist wund, gleichzeitig taub und traut sich seit der letzten Folter kaum noch aus seinem Nerv-Häuschen raus. Was dem kleinen Fan-Nerv passiert ist, erfahrt ihr exklusiv nur hier bei uns.

Die Hintergründe von Karsten S.

Die Qualen der Folter könnt ihr natürlich nur dann nachvollziehen, wenn ihr ein gewisses Hintergrundwissen zu Karsten S. besitzt. Die wenigsten Menschen wissen zum Beispiel, dass er eine der wichtigsten Entscheidungen des Gamer-Lebens bereits vor vielen, vielen Jahren getroffen hat: Er spielt Fifa statt Pro Evo – und das in vollem Bewusstsein seiner geistigen Kräfte. Seit Fifa International Soccer für den SNES um genau zu sein. Er war offizieller Fifa-König der 5. Kompanie der Falkensteinkaserne in Koblenz, ließ sich von einem langjährigen Online-Bundesliga-Spieler ein paar Eier ins Nest legen und erinnert sich nicht mehr daran, wann er mal keine Saison in Fifa laufen hatte.

Karsten S. möchte nicht erkannt werden.

Weiterhin ist es wichtig zu wissen, dass er als großer Sportfan dennoch über den Tellerrand des deutschen Volkssports hinausschaut und ebenso gerne Eishockey, Football oder eben auch Basketball am PC oder der Konsole spielt. Und gerade letztes Jahr entdeckte er für sich den heiligen Gral der Sportspiele. Das beste Sportspiel aller Zeiten sozusagen: NBA2k12. Natürlich gab es Kritikpunkte, aber wie bei einer neuen Liebe nimmt man diese nur bedingt wahr. Nein, in der Öffentlichkeit sprach er von „dem perfekten Sportspiel“ und war froh, dass er keinen Test über seine große Liebe schreiben musste. Der Zauber blieb erhalten.

Folter 1: NBA2k13

Bleiben wir bei dem Basketballspiel von 2K Games. Vor kurzer Zeit kam die 2013er Variante heraus und für einen frischverliebten Fan mit aktiver rosaroter Brille war das Spiel natürlich ein Pflichtkauf. Auf dem PC wohlgemerkt, da diese Version schön günstig war (ca. 25 Euro zum Release – Anmerkung der Redaktion) und die heimischen Konsolen eh nur selten mit dem Online-Netz kommunizierten. Und wie er das Spiel in den ersten Tagen abgefeierte – auch im Ninjacast (Folge 74). Umso tiefer war der Fall als er und sein guter und ebenfalls mit Fan-Nerv ausgestatteter Kumpel Torsten S. gemeinsam auf Körbchenjagd gehen wollten. Es ging nicht. Mal eben gemeinsam ein Ründchen einfach so zusammen spielen ist nicht möglich! Wo gibt es denn sowas, fragt sich vielleicht der eine oder andere? Na, nur in der PC-Version. Die entpuppte sich nämlich beim dritten oder vierten Hinschauen als waschechte Mogelpackung, quasi ein NBA2k13-Light.

Nach einer kurzen Google-Runde war klar: Es fehlen diverse Features in der PC-Version, die es auf Konsole gibt. Darunter mit MyTEAM ein neuer Game-Modus, in dem ihr euer eigenes Team erstellen und verwalten müsst und diverse zugehörige Features. Aber drauf geschissen. Torsten S. und Karsten S. (nicht miteinander verwandt!) wollten nur zusammen spielen. Für ein Stündchen oder auch zwei. Wollten das Spalding-Bällchen durch die Beine ihrer Gegenspieler dribbeln und fette Alley-Oops aufs Parkett zaubern. Stattdessen regneten Tränen auf den Schreibtisch, der Traum blieb unerfüllt und der Fan-Nerv litt.

Folter 2: Fifa 13

Nicht ganz so jungfräulich wie an NBA2k13 ging Karsten S. an Fifa 13 heran. Schließlich wurde sein Fan-Nerv dank diverser PC-Versionen der letzten Jahre bereits ausgiebig gefoltert. Wir erinnern uns an eine Zeit, in der PC-Spieler mit der Grafikengine der vorletzten Konsolen-Version auskommen mussten. Zudem verlor das eigentlich ordentliche Fifa 12  gegen NBA2k12 deutlich den Kampf um die meiste Spielzeit, sodass ein Kauf des Nachfolgers erst einmal nicht in Frage kam. Dennoch fand vor kurzem die PS3-Version des neuesten Fifas den Weg in die heimische Konsole, weil ein guter Freund, Jens I., zu Besuch kam und Lust auf Trikot-Tausch hatte. Das Grauen nahm seinen Lauf…auch ohne Trikot-Tausch besagter Herren.

Die meisten negativen Rezensionen zu Fifa13 sind deutlich länger ausformuliert als diese hier.

Die Zeiten, in der man Spiele einfach in die Konsole einlegte und wenige Sekunden später bereits losdaddelte, sind leider vorbei. Soweit so alt und bekannt. Dennoch dauerte es erstaunlich lange, bis wir endlich im Menü von Fifa waren. Hier ein Update, dort ein Ladescreen – unsere Geduld wurde ausgiebig getestet. Dann suchten wir den Menüpunkt „Quick-Game“ oder „Saison erstellen“ oder sowas, schließlich wollten wir einfach miteinander ein bisschen zocken, vielleicht eine Bundesliga-Saison spielen. Ah, da ist der Unterpunkt „Saison“. Ach blöd. Geht nur mit Onlinepass. Komisch. Vielleicht bei diesem „Ultimate irgendwas“-Modus versteckt. Ach Mist, auch Online-Gedöns“. Irgendwann fanden wir dann bei „Turnier“ die Möglichkeit, eine Saison zu erstellen; das gute alte „Quick-Game“ haben wir übrigens immer noch nicht gefunden.

Wir waren also schon etwas angenervt von der langen Wartezeit, der unnötig sinnfreien Menüführung und der Online-Gängelei der Kunden und wir hatten das Spiel erst eine Stunde im Laufwerk liegen. Neugierig geworden las ich mir dann die unzähligen Amazon-Rezensionen durch, mit unglaublich vielen, sehr ausführlich geschriebenen Kritiken, die sich vor allem auf den Online-Modus und ein paar der neuen Features befassten. Das Momentum zum Beispiel, dass den Verlauf von Partien immer wieder komplett auf den Kopf stellen soll. In Offline-Partien irgendwie nett, im Kampf gegen andere Spieler aber selten dämlich, wenn plötzlich die eigene Laufgeschwindigkeit oder die eigenen Pass-Skills vom Spiel künstlich heruntergeschraubt werden, damit der zurückliegende Spieler ja aufholen kann. Dann der neue First-Touch-Effekt, der den Ball auch mal vom Fuß des Spielers springen lässt. Fanden wir an dem Wochenende zuerst ganz nett, kam aber insgesamt doch in einer Häufigkeit vor, die der Qualität der Bundesliga Lügen straft. Dazu Onlinepass-Probleme, Abstürze, Performance-Probleme bei Online-Spielen. Karsten S. scheint nicht der einzige zu sein, dessen Fan-Nerv gefoltert wird.

Ursache und Wirkung

Alle Modi, die ihr hier seht, sind nur online spielbar.

Wie kommt es nun zu solchen Schnitzern? NBA2k13 verspürt null Konkurrenz, da EA das eigene NBA Live-Projekt eingestampft hat. Doch ist das die Erklärung dafür, auf dem PC eine Light-Version anzubieten? Ich persönlich kann die PC-Version wirklich nur noch den Leuten empfehlen, die alleine um die Championship spielen wollen und ärgere mich selber riesig über die Entwickler, dass sie es noch nicht einmal möglich machen, mit einem Kumpel ein paar Partien gemeinsam zu erleben. Komischerweise sind zufällige Begegnungen gegen fremde Spieler möglich…mein Kopf nähert sich mit gewaltiger Geschwindigkeit dem Tisch. Und was Fifa angeht: In Sachen Präsentation, Atmosphäre, Bewegungsabläufe kann der Fußballkönig (und für viele Spieler sicherlich jahrelang die Sport-Referenz in diesen Bereichen) bereits einiges von NBA2k13 lernen. Zudem nervt die Gängelei des großen EA…online hier, online da… ich bin froh, dass es überhaupt noch einen Modus gab, den wir offline an der Konsole spielen konnten. Ansonsten finde ich es schon sehr erstaunlich, wie wenig Feinschliff zum Release in diesem großen Titel steckte und wie wenig man von den Mankos in den diversen Tests las. Ich selber werde mir Fifa13 auf keinen Fall kaufen und auch den kommenden 2014-Teil mit Argusaugen beobachten.

Nachgefragt

Wie seht ihr diese beiden Fälle? Menschenunwürdige Folter oder das sensible Rumgewimmer eines ehemaligen Fanboys? Und wann wurde euer Fan-Nerv das letzte Mal so richtig gefoltert? Zeigt Karsten S., dass er nicht das einzige Opfer ist. Öffnet euch und lasst uns an eurem Schmerz teilhaben.

Kommentare

10 Wordpress-Kommentare

  1. Mensch das ist ja verdammich ärgerlich .. Hab gedacht die Konsolen Version sei der FIFA 13 PC Version im Vorteil wegen der Virtuellen Bundesliga etc …

    Lieber Karsten S. ich verstehe deinen Unmut und kann ihn nach vollziehen und hoffe für dich und alle anderen geplagten Menschen da draußen das diesbezüglich noch nach gebessert wird.

  2. Da wird der Karsten S. direkt zum Mega-Wortkoppler. 😉 Schöne und leider durchaus berechtigte Kritik. Warum gerade immer PC-Jünger unter abgespeckten Konsolenports und zusätzlichen Foltermethoden (z. B. der inzwischen eingestellte Ubisoft-Online-DRM) leiden müssen? Der Raubkopierer-Mythos ist meiner Meinung nach schon lange unglaubwürdig, es liegt wohl eher am amerikanischen Markt. Der ist deutlich konsolenorientierter als Europa (und im Speziellen Deutschland), weshalb der Fokus schon lange nicht mehr auf dem PC als Leadplattform liegt. Kudos!

  3. Ich kenne die Leiden des Thorsten S. nur zu gut. Seitens 2K hört man aber auch keine Begründung oder Nachbesserung durch einen Patch 🙁
    Vielleicht muss man ja doch auf die Konsole zurückgreifen. Weiterer Minuspunkt bei NBA2k13: die Effekte sind zwar toll (Anti-Aliasing, Licht etc) aber die Grafik ist keinen Deut schärfer. Die Texturen sind unscharf (Myplayer Creation urgh) und weit vom PC Niveau entfernt. DAS PRANGERE ICH AN !

  4. Hallo, mein Name ist Max und ich habe einen gefolterten Fan-Nerv.

    Da laut eines Freundes, mein Fifa 10 für die PS3 sowas von veraltet sei und sich die Reihe in den Folgeversionen deutlich verbessert habe, und aufgrund der enorm positiven Berichterstattung gewisser anonymen Personen, welche auf dieser Seite tätig sind, hatte ich ursprünglich vor, mir beide Foltern zu kaufen. Abgeschreckt wurde ich jedoch durch die Menge an negativen Rezensionen, sowie der Aussage eines anderen Freundes, Fifa sei am Pc ohne einen Xbox-Controller kaum zu Bedienen. Vlt. leg ich mir die 12er Versionen zu, mal schauen.

    Mein Fan-Nerv wird bei jedem neu erschienenen Kingdom Hearts- und Seiken Densetsu-Teil auf’s schlimmste gefoltert (Und über das Ende der Shepard-Trilogie brauch ich glaub ich gar nichts sagen). Während sich ein Kingdom Hearts Spin-Off, bei dem die Handlung auf der Stelle tritt und zunehmend konfuser wird und das Gameplay im besten Fall Verschlimmbesserungen erhält, an den nächsten reiht (und das über 5 verschiedene Konsolen), kam nach Seiken Densetsu 3 einfach nur noch Schrott.

  5. @Karsten S. *pat pat*
    Ich empfele da eine Therapie bei Dr. Haggy für sein geschundenes Fan-Nerv.

    Was Fifa13 bestrifft muss ich dem voll zustimmen. Egal auf welcher Plattform, das Online zeug nervt einfach nur. Da kann man gleich auf die Packung schreiben – „Um dieses Spiel in Offline spielen zu können müssen sie einen Onlinezugang besitzen“ oder sowas. xD
    Habs zwar nur mit meinem Bruder gezockt der sich das gekauft hat, aber dennoch muss ich sagen das bei einem Sportspiel egal welcher Art mehr Oflline-Modi gehören als bei Fifa13 vorhanden sind. Man sucht sich wirklich tot bis man den Quickgame Punkt gefunden hat bzw mal auf die Idee kommt ein Tunier zu erstellen, um eine Saison zu zweit zu spielen. Sodass jeder seine Lieblingsmannschaft hat.
    Früher war eben doch (die Menuführung) alles besser. 😀

    MfG Baha

  6. Meine Kommata und Satzzeichensetzung bitte ich zu entschuldigen. Rechtschreibfehler sind unbewusst enthalten, daher ist das lesen dieses Textes auf eigne Gefahr und ohne jeglicher Gewehre möglich.

    Ich werde gerade strengstens gefoltert!!!

    Ich habe mir Mitte des Jahres alle Folgen von Game of Thrones (danach dann auch 2-3 mal) angesehen und war so dermaßen an gefixt das es mir extrem unter den Fingernägeln brennen tut wie es weiter geht. Ich weiß das ich die Bücher lesen könnte, aber das würde dann nur mein Leiden vergrößern, weil ich dann nur noch mehr wissen würden wollen wie es in der Fernsehserie umgesetzt wird.
    Warum müssen auch die Produzenten solch Cliffhanger immer am Ende einer Staffel machen? Hilfe, Hilfe, Hilfe ich halt es bald nicht mehr aus und sauge erwartungsvoll jeden Infofetzen gerade im Netz aus wann, wie und mit wem es denn endlich weitergeht. Soweit zur positiven Folter.

    Gut werden einige sagen, das ist ja kein Videogame, aber ich sehe die Gefahr das es bei der Serie mir so geht wie mit Assassin’s Creed. Teil1 (auch wenn viel gescholten wegen des Gameplays) fand ich war damals etwas Neues. Allein das 2 unterschiedliche Story’s so mit einander verwoben und dann doch wieder eigentlich nicht sind, war neu und fesselnd. AC2 war das Spiel der Reihe was bis jetzt in meinen Augen das Highlight war und es ging mit Desmond weiter, wobei es sich da aber schon abzeichnete das er nur noch als Storyhülle herhalten muss. AC2 Brotherhood mag spielerisch die meisten Freiheiten gehabt haben, aber ich wollte Entertainment haben. Da ich Assassinen Creed eher wie einen interaktiven Film begriffen habe als ein Spiel. Vor ein paar Wochen bin ich dann dazu gekommen Revelation zu spielen und es wurde immer schlimmer mit diesen Action-Gedönns wurde zu viel und lästig. Also quälten die Entwickler meinen Nerv und zwangen mich durch das Spiel, ganz zu schweigen von den komischen Desmond-Leveln auf der Animusinsel, damit ich den einzig guten Storyplot verfolgen konnte.

    Das Ende von Altair und seiner Geschichte.

    Daher werde ich diesmal bei AC3 nicht gleich zu schlagen und lieber abwarten beziehungsweise mir davon ein Let’s play ansehen. (Außer Imke schwärmt wieder davon so, dann könntet Ihr mich doch evtl. Überreden)

    • Game of Thrones bricht aber ab Buch 4 (bzw. 7/8 im Deutschen) auch sehr ein. Also bereite deinen Fan-Nerv schon mal darauf vor. Vielleicht wird es aber ab Buch 6 wieder besser, dass fange ich erst an :/

    • Naja Thomas, es müssen ja nicht alle so „Fan-Nerven“ wie du haben^^
      Ich bin mit „a dance with dragons“ durch und für mich gab es keinen wirklichen „Einbruch“ (von emotionalen Einrüchen mal abgesehen 😀 ).
      Ich kann allerdings sagen, dass es mit den Cliffhangern nicht besser wird *örgs*

    • Ich würd ja jetzt schreiben warum ich der Meinung bin aber das wären zu viele Spoiler^^

      Klar sind selbst Buch 4 und 5 noch sehr sehr gute Bücher die ich gern gelesen habe und die spannend waren. Aber meiner Meinung nach waren die Bücher davor besser. Mir hat halt schon die Teilung nicht gefallen und dass er von seinem Schreibstil abweicht. Also, dass er jetzt immer wieder mal aus der Sicht von Leuten schreibt die keine „Hauptpersonen“ sind. Davor gab es sowas nur in der Einleitung und im Schluss. Das ist ein Bruch in seiner Art die ich so genial fand.

      Aber natürlich ist das alles total subjektiv^^

    • Dafür haben wir ja zum Glück das [spoiler] Spoiler! [/spoiler] Tag. 😀

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.