Aion: Rare Gegner und Weltbosse

WoW Tattoos FTW! Veröffentlicht vonImke

[singlepic=762,200,133,right]Besonders rare Gegner versprechen ähnlich wie in anderen MMOs ganz spezielle Beute. Allein deshalb lohnt es sich immer einen genaueren Blick auf diese Biester zu werfen – auch in Aion. Zwar sind sie nicht immer so einfach von ihren Artgenossen zu unterscheiden wie in anderen Spielen, aber einige Kleinigkeiten verraten ihre Besonderheit dann schon. Wie Ihr die seltenen Gegner von den restlichen Viechern unterscheiden könnt und welche Dinge Ihr beim Kampf gegen sie beachten solltet, das erfahrt in diesem Beitrag.

Besonderer Name, besondere Beute

Ein ganz simples Erkennungsmerkmal eines raren Gegners ist sein Name. Hat Euer Gegenüber einen eigenen Namen und läuft nicht wie jeder andere Mob mit der selben Bezeichnung herum, handelt es sich in den meisten Fällen um einen besonderen Gegner.

Punkteskala und Schwierigkeitsgrad

Habt Ihr einen Gegner im Visier, seht Ihr auf der linken Seite des Balkens, innerhalb des Kreises einen bis mehrere weiße Punkte. Je nach Anzahl dieser Punkte, könnt Ihr daran den Schwierigkeitsgrad des Mobs ausmachen. Zwei Punkte haben die normalen Gegner und besondere haben im Schnitt vier Zähler. Anhand der Verzierungen am Monsterbalken könnt Ihr zusätzlich erkennen, ob es sich dabei um einen herkömmlichen Mob oder einen Elitegegner handelt. Hierbei gilt: Umso schnörkeliger und größer der Balken, desto schwieriger ist das Monster. Achtet also bei Euren Streifzügen stets auf den Rang der Gegner.

Beute ja, aber nicht immer einzigartig

Habt Ihr ein seltenes Exemplar gefunden und besiegt heißt das noch lange nicht, dass Ihr auch einen einzigartigen Gegenstand erhaltet. Zwar ist die Chance relativ hoch und wenn Ihr etwas findet ist es auch immer sehr nützlich, aber es gibt keine hunderprozentige Dropchance.

Wer suchet, der findet

Da es in jedem einzelnen Gebiet Atreias weitaus mehr als ein Dutzend dieser Gegner gibt, wäre es sinnfrei diese hier nun nacheinander aufzulisten. Denn wofür gibt es schon die tolle Aion Datenbank, wenn nicht genau für solche Dinge. Hier [singlepic=763,200,125,right]sucht Ihr über den Reiter „Zonen“, Euren derzeitigen Standort aus. Eine Karte erscheint und Ihr klickt auf den mittleren Reiter namens „Benannte Monster“. Nun seht Ihr alle Gegner, die einen einzigartigen Namen haben und mit sehr großer Wahrscheinlichkeit auch seltene Gegenstände bei sich tragen. Klickt Ihr einen dieser blauen Punkte an, gelangt Ihr sofort zum Boss und seiner Beuteliste.

Tipp: Manche seltenen Gegner sehen exakt so aus wie ihre Artgenossen und lassen sich nur durch ihren Monsterrang unterscheiden. Entlang Cantas Küste in Verteron liegen zum Beispiel unzählige Strandgut-Kisten im Wasser. Eine von ihnen hat Rang Vier wohingegen die anderen den üblichen zweiten Rang haben. Findet Ihr diese eine seltene Box werdet Ihr eventuell mit dem Stab des Seemanns belohnt.

Knackige Weltbosse

Eine Begegnung mit den Rang-Sechs-Bossen endet für Euch meist tödlich, solltet ihr nicht gleich mit mehreren Kollegen vorbeischauen. Dafür bieten diese Meister-Gegner äußerst gute Beute.

König Zugog: Stufe 27[singlepic=768,150,150,right]

  • Ort: Morheim
  • Zusatzinfo: Video

Alt-Ginseng: Stufe 30

  • Zusatzinfo: Ausführlicher Artikel zum Kampf gegen den Bösewicht bei 5secrule

Immortalus: Stufe 36

König Consierd: Stufe 38

Felsgebirgs-Behemot: Stufe 40[singlepic=766,150,150,right]

Lestin Frostmähne: Stufe 40

Hauptmann Lahbri: Stufe 42

Masto die Legende: Stufe 42[singlepic=767,150,150,right]

  • Ort: Beluslan; im Südwesten auf dem Mammutfriedhof

Peneio, die Stimme der See: Stufe 43

Königin Alukina: Stufe 46

Jeshuchi der zweite Beschützer: Stufe 47[singlepic=764,150,150,right]

  • Ort: Heiron; ganz im Südosten

Kommandant Gitimuka: Stufe 48

Beteilige dich an der Unterhaltung

7 Kommentare

  1. Alt Ginseng ist im eigentlichen Sinne kein Weltboss. Du brauchst eine Quest um ihn beschwören zu können, daher würde ich jetzt eher auf „Questmob“ plädieren.

    Einen Bericht zum epischen Kampf gegen dieses Vieh hab ich bei mir bereits gepostet.

    Trotzdem nette Auflistung 🙂

    1. Und schon Deinen Artikel zu Ginseng eingebaut 😉 Ich hinke halt irgendwie noch mit meiner Gladiatorin hinterher, aber vielleicht seh ich das Viech ja auch bald persönlich. Danke für die Info.

  2. Hurra!
    Danke dir Imke 🙂
    Werd ich gleich mal meine Legionäre drauf aufmerksam machen ..

    Den Alt-Ginseng haben wer grad letztens in Aktion gesehen.
    Auf meinem Wochenrückblick hab ich sogar n Bilde von dem drauf 🙂
    Ne andre Gruppe hat auf dem ne gefühlte Ewigkeit rumgeprügelt. Wir haben ihnen dann schliesslich die respawnenden Mobs von der Pelle genommen.
    Bei denen ist das Schwert gedroppt. 🙂

    Bei den tieferleveligen Named, die du nicht explizit aufgeführt hast – verständlicherweise – war mein Favorit der Stoffu. Der Mob mit zwei F geschrieben und der Loot von ihm mit einem F ^_^
    Jedenfalls trägt meine Kantorin frisch fröhlich die Kette von dem. Die funkelt so schön auf der Brust 😉

    1. Ja alle Named Mobs hier aufzulisten wäre einfach zu viel des Guten, da es wirklich jede Menge davon gibt. Deshalb habe ich mioch mal auf die 6-Sterne-Meister gestürzt. Ich denke was in Zukunft noch interessant wird sind Gegner im Abyss, aber dafür müssen wir alle erst mal fleißig weiter leveln.

      Und noch so nebenbei: Geiler Avatar Arji. Wo auch immer Du den her hast und was auch immer es genau darstellen mag, ich find das Ding klasse 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.