NinjaCast [120]: Dragon Age: Inquisition, Last of Us, Telltale, Numenera, Warlords of Draenor

von 3. Dezember 2014 um 08:45 13
NinjaCast [120]: Dragon Age: Inquisition, Last of Us, Telltale, Numenera, Warlords of Draenor

Zur 120. Ausgabe des NinjaCasts steht natürlich ein ganz besonderer Elefant im Raum: Dragon Age: Inquisition. Macht BioWare noch Rollenspiele oder ist das schon Michael Bay? Imke, Mháire, Karsten und Benny berichten satte 90 Minuten von ihren Abenteuern, bis es in die kleine, aber feine Sales-Runde geht: Was hat Karsten gekauft, gespielt und lieb gewonnen. Übrigens könnt ihr Mháire bei der offiziellen Übersetzung des P&P-Rollenspieluniversums Numenera unterstützen. Zum Abschluss gibt es wieder eine Runde WoW. 

Kinder, wie die Zeit vergeht. Da sind wir auch schon wieder bei der 120. Folge des NinjaCasts. Und Weihnachten steht auch noch vor der Türe. Nutzen wir doch die Gunst der Stunde, um über Videospiele zu reden. Zum Beispiel Dragon Age: Inquisition. BioWares neuestes Rollenspiel spaltet schließlich die Gemüter. Mal ist es zu actionlastig, mal sind die Charaktere zu flach und mal zeigen sich Tester und Spieler durchaus begeistert von der Geschichte und der recht weitläufigen Spielwelt. Mháire, Karsten und Benny haben die letzten Wochen im Namen der Inquisition gekämpft und versuchen gemeinschaftlich unserer kleinen DA:I-Verweigerin Imke zu erklären, warum die Reise als Herold durchaus einen Blick wert ist.

Wenn das Weihnachtsfest vor der Tür steht, dann sind die Was-auch-immer-Schlussverkäufe („SALES“) meist längst Geschichte. Auch in diesem Jahr haben sich die großen Häuser mit Rabattschlachten nicht lumpen lassen. In unserer Runde hat vor allem Karsten zugeschlagen und konnte dabei eine Blockbuster des Jahres für wenig Zaster erbeuten.

Außerdem hat sich Mháire auf ihrem neuen Tablet mit diversen Telltale-Abenteuern ausgetobt – die gibt es nämlich inzwischen auch für die schmalen Spielekisten.

Und weil wir in den letzten Wochen alle fleißig Geld gespart haben (Ja, richtig, man spart, wenn man weniger als normal aber dennoch mehr als nötig ausgibt!), habt ihr sicherlich noch den ein oder anderen Schein übrig, um Mháire in ihrer neuen Startnext-Kampagne zu „Numenera“ zu unterstützen. Worum es dabei geht? Das erklärt Mháire im Cast. Nur soviel: Wer P&P-Rollenspiele mag und gute deutsche Übersetzungen schätzt, der sollte zugreifen.

Den Abschluss dieser zweieinhalbstündigen Runde bildet dieses Mal World of Warcraft: Warlords of Draenor. Was haben unsere Hordler und Allianz-Pfeifen in den vergangenen Wochen erlebt? Imke und Karsten bereiten sich nämlich schon fleißig auf die anstehenden Schlachtzüge vor, während Benny offensichtlich zum Vollversager degeneriert ist. Klingt komisch, ist aber so.

NinjaCast Folge 120

[mp3] Direkter Download| [RSS] NinjaCast abonnieren | [iTunes]

 

NinjaCast 120

Kommentare

13 Wordpress-Kommentare

  1. n kleiner aber feiner hotfix für des wow-instanzen-leaver problem nachdem se des q-item ham, is mittlerweile live^^

    Inn: To encourage players to not leave in the middle of a run with a Dungeon Finder group, quests received from the Garrison Inn now requires the final boss of the Dungeon to be defeated.

    bin mir ja ganz sicher, dass der fix nur damit zu tun hat, dass blizzard den ninjacast hört!!! 😀

  2. Dragon Age:
    Hmm, ich habs erstmal beiseite gelegt, mal schaun über Weihnachten vielleicht mal wieder reinschaun. Hat mich nicht so vom Hocker gerissen.

    WoD allgemein:
    Persönlich ist mir die „Kampange“ aber zu austauschbar und kennt man ja irgendwoher….Orks gegen Menschen –> Dunkles Portal —> Brennende Legion ….. ^^

    Im direkten Vergleich hat da für mich Swtor die Nase vorn, war aber nicht anders zu erwarten. Story und Weltdesign ist eine der größten Stärken des Spiels;-) Wobei der „Han Solo“ Planet mich immer an schmutzige Piratenlieder denken lässt, naja will nicht zuviel Spoilern^^

    Garnision WoD:
    Nettes System, kann man mehr draus machen. Reicht aber nicht aus um mich längerfristig im Spiel zu halten. Belohnt mich halt zusätzlich nen bissel aber da ich kaum was verändern kann hat es nicht den Reiz einer „galaktischen“ Festung in einem anderen Spiel. Das Browsergameelement ist aber ganz nett;-)

    Heroic Dungeon WoD:
    Endlich mal was schweres…….für WoW Verhältnisse. So schwer finde ich beispielsweise die Himmelsnadel nicht. Da ist so viel Platz bzw. Reaktionszeit….wer da in Voids stirbt ist einfach nur zu langsam. Man kann als Holypriest (dank Pullskill) auch sehr unfähige DDs retten;-)

    Habe gestern den ersten Swtor Heroic Dungeon auf stufe 60 absolviert und naja, da gibts dann so lustige Dinge wie: „Unterbrech oder Stirb“. Klar auch da sind ein paar Bosse teilweise für meinen Geschmack nicht so spektakulär (unsere Gruppe war auch 2 Gearstufen über der empfohlenen) mancher Trash oder mancher Boss ist einfach ein richtig mieses Arschloch. Letzteres kann ich leider über keinen der Bosse von den WoD Heroic Dungeons sagen;-)

    Raids:
    Mal schaun sind ja gestern sowohl bei WoW wie bei Swtor neue Raids erschienen, für mich als KoToR Veteran hat aber dann letzteres erstmal Priorität. Warum? Seht ihr wenn ihr die Story anschaut^^

    Dauert ja eh noch bis der normalsterbliche Raidfinder Casual bei WoW in die Raids einsteigen kann^^

    • @Dor’al’Ke:

      Kennst Du „The Big Bang Theory“? Schau‘ dir mal unbedingt von der sechsten Staffel die fünfte Episode an. Heißt „Holographisch erregt“. Du erinnerst mich voll an Howard und Buzz Aldrin. 😀

      Die beiden sabbeln auch ständig ungefragt von ihren Erlebnissen aus dem All. x)

      @Ninjalooters:

      Erneut schöner Cast. Und das ihr in WoD das Materiallager komplett übersehen habt, ist einfach nur episch. ;D

      Freue mich schon auf den nächsten Cast!

    • Wie sagt man so schön: Wer keine Argumente mehr hat wird gewaltätig oder beleidigend.

      Gut das du dich für letzteres entschieden hast 😉

    • Kann Aiaska nur zustimmen.Erstmal war es keine Beleidigung mit Big Bang sondern eine Feststellung aufgrund seiner persönlichen Wahrnehmung und sowas ist völlig legitim.Und wenn man sich deine Kommentare so anschaut(Casts usw) erkennt man schon ein gewisses Muster :-).

    • Eben, Aiaska hat einfach nur anhand eines Beispiels festgestellt, wie du dich hier selbst die ganze Zeit darstellst. Wenn du dich also durch dein eigenes Verhalten beleidigt fühlst…

  3. Ich denke das „Hauptproblem“ für viele bei Dragon Age Inquisition ist in der Tat, dass man nach der Einführung in den Hinterlanden abgesetzt wird und sich da storytechnisch erstmal nichts tut.
    Dann versucht man als Spieler erstmal dort alles abzuschliessen (was so eh nicht geht). Ich habe da auch erstmal 10 Stunden verbracht, allerdings war mir recht früh klar, dass ich wohl weiterziehen kann wenn es mir stinkt.

    Solange ich zu etwas Lust habe mache ichs und falls nicht lasse ich es einfach links liegen. Gottseidank geht das ja.

    Ich hätte dem Spiel jetzt auch keine 9,5 gegeben, aber Wertungen von 59 wie bei 4Players sind meiner Ansicht nach unfair. Für sein Geld bekommt man auf jeden Fall sehr viel geboten.
    Fantastische Umgebungen, tolle Musik und in den ganzen Sammelaufgaben versteckt sich auch noch ein vollwertiges Dragon Age.

  4. @ Benny! Das Spiel was du meinstest was zurückgerufen wurde wegen einem Hakenkreuz war South Park 🙂

  5. Habe soeben mal wieder in SWTOR reingeschaut (jaja, der Star Wars VII-Hype) und wusste nach drei Minuten, wieso mich das Spiel, trotz großer Liebe zum SW-Franchise, nicht halten konnte:

    Im Vergleich zu Spielen wie GW2, Wildstar oder auch WoW ist die technische Performance unterirdisch. Wenn WoW 10 Jahre auf dem Buckel hat, spielt sich SWTOR als wäre es 20 Jahre alt. Ewige Ladebildschirme, beim Machtsprung fehlen vom Absprung bis zur Landung einfach mal einige Bilder, etc.

    Davon abgesehen bin ich den Machern einfach böse, was man aus diesem Potenzial gemacht hat: das schienigste, theme-parkigste aller MMORPG’S, dazu ein Talent- (ja, verbessert) und Kampfsystem, das einen in die 90er zurückgeschickt hat.

    Dumm auch, wie man nahezu alle spannenden Planeten gleich im ersten Teil verbraten musste.

    Puh, mal gucken, ob ich es noch schaffe, die Geschichte mit meinem Jedikrieger durchzuspielen…

    • Hmm, 3Minuten reichen nicht aus das Spiel einzuschätzen. Ich weiß ja nicht wo du technische Performance fesst machts. Auf meinem 3Jahre alten 500 Euro Aldirechner kann ich in der Regel flüssig spielen, Ausnahme: das übliche große OpenWorldPvP Gezerge auf Yavin 4. Stell vielleicht mal die Einstellung nicht auf Ultra wenn du keine entsprechende Grafikkarte/Arbeitsspeicher hast. Swtor verlangt relativ viel wenn du es oberhalb von Mittel spielen möchtest. Auf Yavin 4 beim Weltboss kommt es noch zu FPS Einbrüchen, aber mein Gott gibt schlimmeres. 😉

      Gerade paar Machtsprünge gemacht, erkenne nicht, dass da die Animation verbuggt wäre. Mach vielleicht mal ein Ticket auf. Kann mich ja nach 3 Jahren Jedi Wächter rumhüpferrei auch täuschen.

      Naja, es gibt sehr viele Leute die das „klassische“ System das Swtor hatte gut fanden. Das neue System halte ich für eine gute Lösung, im Hinblick aufs Balancing. Zumal Skill, Kampfsysteme immer Geschmackssache sind. WoWler sollten sich eigentlich darin recht schnell zurechtfinden. Sofern sie ihr UI richtig einstellen (DoTs sortieren etc.).

      Schau dirs aber mal mehr als 3 Minuten an und guck das die Grafikauflösung etc. richtig eingestellt ist.

  6. Hi,

    schön in großer Runde 🙂

    Aber bitte bitte sacht ma Mháire wie Sie ihr Headset lauter stellt.
    Das is immer so leise und „Tonlos“.

    Grüße

  7. Die Performance war schon immer ein großes Problem in SWTOR. Mein Rechner ist maximal Mittelklasse und vier Jahre alt, aber die anderen großen MMORPG’s laufen eben deutlich besser.

    Daran muss sich SWTOR messen lassen.

    Aber keine Angst, ich werde noch mal reinschauen, weil mich die Story immer noch antörnt.

    Schade, dass man die Ressourcen nicht für ein KOTOR 3,4,5 und 6 eingesetzt hat. Sehr, sehr schade…

    • Ich hab gestern auch wieder den Client aktualisiert und werde über die Feiertage reinschauen.
      Auf der Station lief es bei mir überraschend flüssig. Nur in Kämpfen in der offenen Spielwelt hatte ich das Gefühl, dass die Gegner leicht asynchron auf meine Angriffe reagieren. Es fühlte sich immer noch an, als ob sie einige Millisekunden hinterherhängen und sich noch überlegen müssen, ob mein Schuss nun getroffen hat oder nicht.

      Trotzdem freue ich mich wieder auf das Questen und die Welterkundung. Herrlich.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.