Fallout Shelter: Tipps und Tricks für Vault-Aufseher

von 18. Juni 2015 um 12:00 3
Fallout Shelter: Tipps und Tricks für Vault-Aufseher

King, Zynga & Co. können einpacken! Anstatt einen CGI-Trailer nach dem anderen zu zeigen, Previews an ausgewählte Journalisten zu geben und die Fangemeinde nach und nach mit kleinen Infohäppchen zu füttern, hat sich Entwickler Bethesda entschieden, die Wartezeit auf Fallout 4 mit einem Mobile-Ableger zu versüßen. Keine schnöde Companion App, kein Match-3- und Bubble Shooter-Einheitsbrei – Bethesda mischt in Fallout Shelter bewährte Spielkomponenten aus Tiny Tower, XCOM und Die Sims zusammen. Resultat: Seit Ankündigung des Titels auf der Spielemesse E3 führt Fallout Shelter die Downloadcharts im iTunes Store an. Hardcore Gamer mutieren in Massen zu Mobile-Gurus und zeigen Candy Crush, Clash of Clans und Angry Birds den Stinkefinger. Auch wir sind dem Fallout Shelter-Fieber verfallen, mussten aber schnell feststellen, dass der Job des Vault-Aufsehers bei weitem keine einfache Aufgabe ist. Mit ein paar Tipps und Tricks lässt sich euer Bunker aber zügig zum Untergrundimperium ausbauen.

1. Ressourcen

Nichts geht in Fallout Shelter ohne die drei Ressourcen Energie, Nahrung und Wasser. Umso größer eure Vault-Bevölkerung, umso mehr Räume euer Bunker besitzt, umso mehr Kinder herumtoben, desto mehr Ressourcen werden auch verbraucht. Oberste Priorität hat daher immer eine ausgewogene Anzahl an Ressourcen. Behaltet die drei Ressourcenbalken stets im Auge. Seht zu, dass sie immer über dem benötigten Minimum, sprich über dem Marker, dem Strich auf dem Balken liegen.

Fallout Shelter Ressourcen

Alles im grünen Bereich? Dann sind auch die Bewohner glücklich!

2. Erweiterung der Räume

Für das optimale Ressourcen-Management solltet ihr eure Räume um maximal zwei zusätzliche Einheiten erweitern. Ein Raum sollte am Ende also aus drei Elementen bestehen. Dies erhöht die Produktion des jeweiligen Raumes enorm, hält die Upgrade-Kosten jedoch noch im Rahmen. Denkt also bereits zu Beginn eures Vault-Baus daran, dass drei Einheiten nebeneinander Platz haben sollten. Unser Tipp: Setzt nach jeder Dreier-Einheit einen Aufzug, damit eure Bewohner bei Gefahren schnell in die anderen Etagen gelangen.

Fallout Shelter Räume

Legt eure Räume in 3er-Kombos an, um möglichst effizient Ressourcen zu produzieren.

3. Upgrade der Räume

Bevor ihr zusätzliche Räume eines Typs baut, solltet ihr einen bereits bestehenden Raum desselben Typs upgraden. Arbeitskräfte sind rar gesät. Anfangs stehen die neuen Bewohner noch Schlange, recht schnell herrscht vor eurer Vault-Tür jedoch gähnende Leere. Um dem Arbeitskräftemangel entgegenzuwirken, lautet das Motto: „Qualität statt Quantität!“ Lieber weniger, dafür aber gut ausgestattete Räume mit hochqualifizierten Arbeitern, als zu viele niedrigstufige Räume mit gar keinen oder nur schlecht ausgebildeten Arbeitern.

4. Neue Bewohner

Anfangs rennen sie euch noch die Bude ein, später verirrt sich nur alle paar Stunden ein neuer Bewerber vor eurer Bunkertür. Da ihr die Bewohner aber dringend benötigt, um neue Räume freizuschalten und eure Produktion am Laufen zu halten, ist neben dem Ressourcen-Management die Beschaffung neuer Arbeiter der nächste große Knackpunkt in Fallout Shelter. Folgende Möglichkeiten stehen euch zur Verfügung, eure Bevölkerung aufzustocken:

  • Babies
    Steckt Männlein und Weiblein in eine Baracke eures Vaults und lasst der Turtelei freien Lauf. Nach etlichen, höchst amüsanten Flirt-Sprüchen, vollführt das frisch verliebte Pärchen einen Balztanz, um kurz darauf im versteckten Kämmerlein eurer Behausung zu verschwinden. Nach ein paar Sekunden Smiley-Schäferstündchen sind beide nicht nur vollends glücklich, sondern sie obendrein auch schwanger. Etwa drei bis vier Stunden später ist der Geburtstermin und ihr seid um einen Bewohner reicher. Der einzige Haken an der Sache: Das Kind zählt zwar als Bewohner und ermöglicht euch dadurch evtl. die Freischaltung neuer Räume im Baumenü, arbeiten kann es jedoch noch nicht. Dafür müsst ihr in etwa weitere drei bis vier Stunden warten. Dann ist das Kind erwachsen und ihr könnt es einem eurer Räume zuweisen.
  • Lunchboxes
    Mit etwas Glück könnt ihr über die Karten der Lunchboxes seltene Bewohner mit besonderen Fähigkeiten und meist einer sehr hohen Stufe abstauben.
  • Erkundung
    Bisher nur eine Theorie, die im Netz herumschwirrt und von unserer Seite aus noch nicht bestätigt werden konnte, aber durchaus plausibel klingt. Neben Kronkorken, Waffen uns Rüstung könnt ihr wahrscheinlich auch neue Bewohner über Erkundungstouren im Ödland rekrutieren.
Fallout Shelter Neue Bewohner

Baut eine Radiostation, um neue Bewohner anzulocken.

5. Glückliche Bewohner

Expandiert ihr zu schnell, werden zu viele Babies auf einen Schlag geboren, werdet ihr überfallen, kann dies zu Unzufriedenheit in eurem Vault führen. Unglückliche Bewohner sind unproduktiver und vermiesen euch zudem den täglichen Kronkorken-Bonus. Achtet auf folgende Punkte, um eure Bewohner stets bei Laune zu halten:

  • Ressourcen
    Sorgt dauerhaft für genügend Nahrung, Wasser und Strom. Liegen die Werte unter dem Minimum, werden eure Bewohner schlagartig unzufrieden. Bevor ihr irgendwelche anderen Dinge versucht, solltet ihr immer dafür sorgen, dass genügend Ressourcen zur Verfügung stehen.
  • Optimaler Arbeitsplatz
    Weist euren Bewohnern je nach Fähigkeiten immer den optimalen Arbeitsplatz zu. Weist Uschi Müller zum Beispiel einen besonders hohen Wert in Beweglichkeit auf, schickt sie ins Diner. Ist Heribert Schneider besonders stark, ist die Stromversorgung genau der richtige Arbeitsplatz für ihn. Werden die Talente der jeweiligen Bewohner durch den richtigen Job gefördert, steigt auch die Zufriedenheit.
Abk.BedeutungOptimaler Raum
SStärke (Strength)Generator, Nuklear-Generator
PWahrnehmung (Perception)Wasserbehandlung, Wasseraufbereitungsanlage
EAusdauer (Endurance)Lagerraum, Nuka Cola Fabrik
CCharismaBaracken, Radiostation, wichtig für die Fortpflanzung (Babies) und für zufällig auftauchende neue Bewohner
IIntelligenzKrankenstation, Forschungslabor
ABeweglichkeit (Agility)Diner, Garten
LGlück (Luck)Höhere Erfolgschance beim Beschleunigen der Produktion und höherer Kronkorken-Bonus beim Einsammeln der Ressourcen
  • Gesundheit
    Bei Angriffen von Käfern oder Raidern aber auch beim Ausbruch von Feuer, können sich eure Bewohner verletzen. Heilt sie mit Stimpacks, um nicht nur ihr Leben zu retten, sondern auch ihr allgemeines Wohlbefinden zu steigern.
  • Auszeit und Babies
    Eine kleine Verschnaufpause vom Arbeitsalltag im Vault bewirkt manchmal Wunder. Verordnet dem unglücklichen Kollegen eine Auszeit in der Baracke und sorgt für Gesellschaft vom anderen Geschlecht. Die Herumshakerei und das kleine Schäferstündchen lassen die schlechte Laune häufig verfliegen.
  • Radiostation
    Ab 20 Vault-Bewohner könnt ihr die Radiostation bauen. Sie sorgt für bessere Laune unter euren Bunkerveteranen, ist aber erst wirklich effektiv und zuverlässig, sobald sie vollständig hochgestuft wurde. Setzt Bewohner mit besonders hohem Charismawert ein, um das Optimum aus dem nützlichen Raum herauszuholen. Denn neben der gesteigerten Zufriedenheit sorgt die Radiostation auch für mehr Bewohner.

6. Aufträge erledigen

Über das Erledigen von Aufträgen bekommt ihr nicht nur Kronkorken, sondern auch immer wieder Lunchboxes. Seht also zu, dass ihr stets alle Aufgaben erledigt. Pro Tag könnt ihr einen Auftrag ablehnen.

Fallot Shelter Lunchbox

Mit etwas Glück, ergattert ihr seltene Waffen, Rüstungen und auch Bewohner über die Karten in den Lunchboxen.

7. Ödland Erkundungen

Anfangs lohnt sich unserer Meinung nach die Erkundung des Ödlandes nicht. Die wenigen Arbeiter die ihr habt, solltet ihr lieber in die Produktion eurer Ressourcen stecken als auf Abenteuer schicken. Im späteren Verlauf, wenn ihr nicht nur mehr Bewohner, sondern auch Waffen, Ausrüstung und Proviant habt, könnt ihr das Ödland erkunden und mit etwas Glück und Geduld fette Beute abstauben.

8. Eine Waffe pro Raum

In regelmäßigen Abständen wird euer Vault von bösen Kreaturen heimgesucht. Seien es Raider aus dem Ödland, die durch eure Bunkertür durchmarschieren oder Krabbelviecher, die aus dem Boden inmitten eurer Räume strömen. Um diese Angriffe schnellstmöglich zu kontern, solltet ihr in jedem Raum mindestens eine Person mit einer Waffe ausrüsten. Achtet darauf, dass schwangere Frauen als auch Kinder panisch den Raum verlassen. Gebt also lieber den Männern die Knarren.

9. Vault-Tür schnellstmöglich verbessern

Die erste Ausbaustufe eures Vaults kostet 500 Kronkorken. Investiert das Geld sobald eure Ressourcenproduktion auf sicheren Füßen steht. So werdet ihr erste Angriffe aus dem Ödland mehr oder weniger unbeschadet überstehen.

Fallout Shelter Raider

Verbessert eure Bunkertür und stattet Bewohner mit Waffen und Rüstung aus, um Raider-Angriffe zu kontern.

10. Beschleunigung der Produktion

In jedem Raum könnt ihr die Produktion mit einem Klick beschleunigen. Liegt das Risiko eines Unfalls bei 30 Prozent und darunter, solltet ihr den Versuch wagen. Von Versuchen darüber raten wir ab, da sie zu häufig im Desaster enden. So gerät bei einem missglückten Versuch nicht nur eure Produktion ins Stocken, auch die Gesundheit eurer Bewohner wird beeinträchtigt. Seid ihr hingegen erfolgreich, winken nützliche Erfahrungspunkte und eine höhere Zufriedenheit aller beteiligten Arbeiter.

Kommentare

3 Wordpress-Kommentare

  1. Ich denke 95% hier werden sicher kein Apfelfon haben und auf die PC bzw Android-Version warten.

  2. Vault Tür niemals verbessern… erstens sowieso nur kronkorken verschwendung zweitens.. Raider haben seltene Rezepte oder auch waffen die sie fallen lassen wenn ihr sie besieht und kronkorken gibs auch noch… nur die todesdinger sind misst .. geben nix

  3. Besser stärkere Bunkertüren haben, gibt Zeit zum Ausrüsten und verschicken von starken Bewohnern.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *

*