NinjaCast [40] / Von der Rolle [14]: Videospielverfilmungen – Teil 2: von Doom bis Hitman

von 12. Oktober 2011 um 08:00 8
NinjaCast [40] / Von der Rolle [14]: Videospielverfilmungen – Teil 2: von Doom bis Hitman

Da ist er auch schon, der zweite Teil unseres Sonder-PodCasts zum Thema Videospielverfilmungen – zusätzlich zum regulären, 14-täglichen NinjaCast. Karsten, Haggy sowie Benny kopulieren dieses Mal mit dem Lars und dem Von-der-Rolle-Podcast und verquatschen sich abermals satte zwei Stunden in das Thema. Was niemand zu wagen hoffte, ist nun doch Realität: In 14 Tagen wird es einen dritten und vorerst letzten Teil der Reihe geben. Reingehört.



NinjaCast Folge 40

[mp3] Direkter Download | [RSS] NinjaCast abonnieren | [iTunes]

 

Pages: 1 2

Kommentare

8 Wordpress-Kommentare

  1. Meine Top 3 der oben angeführten Filme:
    1. Platz: Dead or Alive
    2. Platz: Hitman
    3. Platz: Silent Hill

    Den Rest kann man als Fan von Videospielverfilmungen mal sehen, muss man aber auch nicht. Die drei genannten sind aber wirklich gute Filme.

    PS: Mein MP3 Player lädt den Podcast noch immer nicht runter.

    • Der manuelle Download sollte oben verlinkt sein. iTunes dürfte auch in einigen Minuten automatisch updaten. (Hat da jemand das iTunes-Häkchen während des Schreibens des Blogeintrag vergessen? Böser Benny!)

    • Podcasts lade ich grundsätzlich nicht manuell, da ich sie in Media Monkey abonniert habe. Aber auf jeden Fall geht es jetzt, danke!

  2. Von den angesprochenen Filmen habe ich leider nur Alone in the Dark gesehen.
    Und nunja ich teile eure Meinung habe ihn auch sehr Geschichtsverzerrend erlebt 😉

    Silent Hill jedoch hört sich gut an. Werde ich mir mal ansehen.

  3. Oh je…ich hab in dem Cast mit zweien meiner Behauptungen daneben gelegen:

    1) Die Einspiel-Ergebnisse von Dungeon Siege sind so schlecht, sodass wir vor einem zweiten Teil bewahrt werden.

    Falsch: http://www.gamersglobal.de/news/44263/dungeon-siege-2-boll-streifen-steht-vor-der-veroeffentlichung

    2) Boll ist der einzige, der nichts aus Jason Statham herausgeholt hat.

    Falsch: http://www.filmstarts.de/kritiken/103840-Ghosts-Of-Mars/castcrew.html

    Ebenfalls ein sehr, sehr schlechter Film, mit seinem sehr blassen Jason….

  4. Mhhh..Clea DuVall in Ghost of Mars. Die hab ich heute in The Faculty gesehen. Der Film war echt mies, da konnte auch der Anthrax Soundtrack nichts retten

  5. Erstmal danke für den Tipp mit Dead or Alive ich kannte den Film vorher nicht, habe ihn mir heute ausgeliehen und auch gleich angesehen, bin begeistert.

    1. Doom 3

    Ich stimme euch eigentlich in allen Punkten zu. Es bringt meiner Meinung nach überhaupt nichts, einen Film über ein Computerspiel zu machen, um dann eine komplett andere Geschichte dazu zu erfinden.

    Gewünscht hätte ich mir einen Perspektivenwechsel. Am Anfang eine kleine Einführung in die Geschichte und bevor sie alle in die Basis eindringen, werden bis auf The Rock alle geschlachtet, danach wechsel in die Egoperspektive. Ich weiß nicht, wer von euch „Cloverfeld“ gesehen hat, der Film selber ist nicht wirklich spektakulär, aber durch die Egoperspektive gewinnt er doch ziemlich an Fahrt.

    Etwas Ähnliches hätte Doom sicher zu einem sehr sehr guten Film gemacht. Die angeführten Logiklücken stimmen natürlich, wobei ich mich schon frage, wie es sein kann, dass es eine Spezialeinheit (ausgerüstet mit den besten Waffen), weder Blendgranaten, Rauchgas noch Lichtstrahler auf ihren Waffen montiert hat? *g*

    2. Blood Rain

    JA ich gebe es gerne zu, ich habe beide Teile gespielt und auch geliebt. Vor allem im zweiten TEil gefiel meiner damaligen Freundin und heute sehr Guten das Kleid der Protagonistin so gut, dass wir Stunden damit zubringen „durften“ ein ähnliches zu finden *arg*. Auf jeden Fall finde ich, habt ihr das Spiel etwas zu schlecht gemacht.

    Wenn man den Dreh erstmal raushatte, waren die Schnetzeljagden mit Rain wirklich lustig und auch ansprechend (natürlich nur in der ungeschnitten Fassung), die Kommentare und Geschichte drunrum hat mich nur rudimentär interessant, ich habe es als das gespielt, was es von Anfang an sein sollte, ein Metztelspiel mit einer – entschuldigt den Ausdruck – geilen Heldin *g*

    3. Silent Hill

    War für mich leider schon immer eine schwächere Resident Evilversion und daher leider weder Spiel noch Film zu Gemüte geführt. Letzteres werde ich aber vielleicht bei Zeiten nacholen.

    4. Hitman

    Den ersten und teilweise auch noch zweiten Teil fand ich mehr wirklich gut. Was mich allerdings genervt hat, war dass man gewisse Sachen hätte besser darstellen können. Immerhin spielte man einen Auftragsmörder, da erwarte ich mir auch etwas mehr zur Sache zu kommen (mehr Brutalität).

    Den Film habe ich aufgrund der zitierten Fehlbesetzungen (für sowas nehme ich einen Statham, Vindiesel (ja der hätte das sicher besser gemacht), oder auch Vandamme bei dem passt die Frisur.

    Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich Uwe Boll als Regisseur nur von den Berichten her kenne und ich dieses Phänomen „dumme Kämpfe durch zu schnelle Kameraschnitte“ in jedem Film wie die Pest hasse. Ein gutes Beispiel habt ihr ja auch mit Transporter gebracht, der dritte Teil ist so abgrundtief schlecht, dass das einem Statham unwürdig ist.

    Beklemmende Atmosphäre gehört für mich zu einem gut gemachten Horrofilm dazu. Wobei ich mich bei „Event Horizon“ sehr schwer tue, ihn einzuordnen. Für einige ist er Horror für mich eher Sciencefiction-Aufreger.

    Freue mich schon wahnsinnig auf den dritten Teil der Reihe. Vor allem da es da einige Perlen geben wird, ich denke an Postal, The Punisher (vor allem Kriegszone).

  6. Pingback: NinjaCast [43] / Von der Rolle [16]: Videospielverfilmungen – Teil 3: von Postal und dem Rest | Ninjalooter.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.