NinjaCast [45]: Star Wars: The Old Republic – Das Imperium

von 19. November 2011 um 20:16 15
NinjaCast [45]: Star Wars: The Old Republic – Das Imperium

NinjaCast [45]: Star Wars: The Old Republic - Das ImperiumAch, was ist schon ein Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt, wenn man mit den Ninjas auch den halben Tag über das Imperium plaudern kann. Benny, Karsten und Imke tauschen gebrannte Mandeln und Feuerzangenbowle gegen drei Stunden Spezial-Podcast in der heimischen Bude. Die NDA von Star Wars: The Old Republic ist gefallen und damit auch die eingeschränkte Plappersperre über all die Themen, die wir in unserem ersten Teil nicht bequatschen durften. Wir berichten von zahlreichen Änderungen in der neuesten Beta-Phase, unseren Erfahrungen auf Seiten des Imperiums inklusiver aller Klassen und unseren Eindrücken der ersten Planeten wie Korriban, Hutta und Dormund Kaas sowie dem Weltraumkampf mit eigenem Raumschiff. In diesem Sinne: Einmal Sith, immer Sith!

NinjaCast Folge 45

[mp3] Direkter Download | [RSS] NinjaCast abonnieren | [iTunes]

 

Infos zum 45. NinjaCast:

SWTOR - Gleiter

Die Gleiter in SW:TOR

  • Agent:
    • Ressource: Energie
    • Kampfstil: Deckungs-Mechanik
    • Spezialisierungen:
      • Saboteur: Heiler / DD
      • Scharfschütze: DD
    • Begleiter: Kalyio (Attentäter)
  • Kopfgeldjäger:
    • Ressource: Hitze
    • Kampfstil: Zylinder, Raketen, Flammenwerfer, Tod von oben
    • Spezialisierungen:
      • Powertech: Tank/DD
      • Söldner: DD / (Heiler) (2 Blaster)
    • Begleiter: Mako (Computerfachfrau – Heilerin)

      SWTOR - Goldene Statue

      Es ist nicht immer alles Gold, was glänzt. Erst recht nicht in SW:TOR

  • Inquisitor:
    • Ressource: 100 Macht
    • Kampfstil: Wagemut-Stapel (erhöht die krit. Macht-Trefferchance), Waffen-Ladungen
    • Spezialisierungen:
      • Sith Hexer: Heiler / DD
      • Sith Attentäter: Tank / DD (Doppel-Lichtschwert)
    • Begleiter: Khem Val
  • Sith-Krieger
    • Ressource: 12 Wut
    • Spezialisierungen:
      • Juggernaut: Tank / DD
      • Marodeur: DD (2 Lichtschwerter)
    • Begleiter: Vette (Sklavin mit Elektrohalsband)

>>>Hier geht’s zum ersten Spezial-Cast zu Star Wars: The Old Republic


Directive 7 Flashpoint – Teil 1

Directive 7 Flashpoint – Teil 2

Kommentare

15 Wordpress-Kommentare

  1. Wieder ein sehr geiler Podcast. Danke 🙂

    Wenn Ihr schon so oft auf Star Trek Online anspielt, würde ich mich freuen, wenn Ihr zum Free2Play Start von STO auch mal nen Podcast machen würdet. Bin vor nem 3/4 Jahr bei STO ausgestiegen und würde da gerne fundierte Meinungen zu den Neuerungen hören 🙂

    Find es schlimm, wie so eine wertvolle Lizens so verbockt worden ist.

  2. STO war für Deutschland von anfang an ne absolute kundenverarsche. Man zahlt 50 euro fürn spiel wo deutsch drauf steht, und am ende bekommt man nur englisch. das se nu die deutschen server komplett geschlossen haben sagt ja auch einiges. haben ja wenigstens vorher noch gut abzocken können.*daumen hoch*

  3. Ich hab eigentlich ein STO-Lifetime-Abo, aber schon seit ewigen Zeiten nicht mehr angefasst. Ich fand das Spiel hinter der tollen Lizenz einfach nicht gut….aber vielleicht kann ich mich ja in einer ruhigen Stunde mal aufraffen und noch mal in die unendlichen Weiten reinschauen…vorher muss ich aber erst in Himmelsfall nach dem Rechten sehen 🙂

    • Hab auch über ein Jahr nicht mehr gespielt. Verfolge aber ab und an mal die News zu STO. Es scheint sich schon einiges geändert zu haben. Der Bodenkampf soll komplett neu sein z.B.

      STO hat eine echt mächtige Lizens und in meinen Augen ein wirklich tolles System für den Raumkampf. Aber das reicht einfach nicht aus, um monatlich dafür zu löhnen.

      Naja und deutsche Server gab es noch nie. STO hat nur einen einzigen Realm, auf dem alle spielen. Dafür ist es dann total instanziert, was auch nicht wirklich schön ist.

  4. Epischer Cast beim Anno2070 zocken, hätte ruhig auch sieben Stunden gehen können. 😀
    An dieser Stelle ein kleiner Ratschlag an Imke: Ich empfehle nicht während SWTOR gleichzeitig Anno laufen zu lassen, gestern hab ich Anno ein bisschen laufen lassen und nebenher die Spülmaschine ausgeräumt und als ich wiederkehrte hatte es mein Atomkraftwerk verrissen! 😮 (Seitdem spiele ich nur noch Ecos)! 😉

    Ich denke ich werde in SWTOR warscheinlich den Imperialen Agent als Scharfschütze nehmen, ich bin dermaßen aus anderen Spielen „Melee-Gesättigt“ das mir hinter Deckung hocken und präzise draufknüllern ganz gelegen kommt.
    Ausserdem werden denke ich eh 80% der Spieler ne Lichtschwertklasse nehmen. :p

  5. Ich mach die 81% voll

  6. Hey, danke Leute.
    War wieder sehr amüsant.

    Ein paar äusserst lustige Wortgefechte und gelernt habe ich auch mal wieder was..
    So ist fein.

  7. Danke für den lusitgen und interessanten Cast, hatte genau die richtige Länge um den Download des Beta-Clients zu überbrücken. 🙂

    Ich werd mich als Main an den Operativ wagen, da ich das konzept des Mid-Range-Heilschurken sehr interessant finde.

  8. Erstmal ein dickes Lob zu diesen und den vorangegangenen Cast´s. Dafür das dies in eurer Freizeit erstellt wird finde ich ihn sehr gut gelungen und kann sich ohne zu verstecken mit anderen Podcast´s vergleichen und diese sogar toppen (dies aber nur meine Meinung).
    Wäre echt schade wenn dies nicht alle zu würdigen wüssten wie ich vielleicht zum Schluss des Cast´s aufgeschnappt habe.
    Eure sachliche und persönliche Art trifft voll meinen Geschmack und auch die verschiedenen Themen und Spezialcast´s (Serien, Spielefilme) sind einfach nur super.
    Höre verschiedene aber bisher fühlte ich mich zum Thema Swtor in keinem so gut informiert wie in eurem.
    Auch die noch nicht ganz positive Imke zum Thema Swtor finde ich sehr gut, diesbezüglich auch mal eine andere Sicht zu hören. Ansonsten hört man eigentlich immer nur was positives.

    Macht weiter so und beschert mir und zig anderen noch angenehme Stunden mit massig Cast´s, ich freu mich drauf.

  9. So es ist nun 1:57 und ich habe nach dem WoW Raid um ca. 22 Uhr SW:Tor gestartet um mir einen ersten Eindruck zu gönnen.

    Um mich nicht mehr als nötig zu spoilern habe ich den Schmuggler genommen. Eine Klasse die ich „als nicht meine“ Empfunden habe.

    Das stimmt auch aber die Story und die Styles sind so cool das auch diese durchaus nervige Deckung suchen was für sich hat. Nervig deshalb das man oft in eine Deckung rollt, wo man selber nicht mehr schießen kann 🙂

    Für einen Stresstest lief die Beta heute extrem flüssig. Einzig die Schatten habe ich zugunsten meines Notebooks runtergedreht.

    Ich muss sagen sie haben sich viel mühe gegeben udn das Spiel überzeugt auch total ! Es gibt nur ein paar kleinere Bugs die sie doch noch dringend in den Griff bekommen sollten.

    Was bei meinen WoW Kollegen die nicht so SF verliebt sind wie ich doof ankam war das ganze drumherum. Das nachträgliche mangelhafte einfügen der Sicherheitsfragen generell die vielen Account probleme wirken nicht gerade Vertrauenserweckend. BW täte gut dran die letzten Tage noch an der Stabilität und der Funktion der Dienste „drumherum“ zu feilen.

    Ingame sah das für mich aber fast alles schon Sahne aus.

  10. Also irgendwas scheint ihr richtig zu mache, selbst ich (jemand, den der Rummel um SWTOR schön langsam ziemlich auf den Zeiger geht), hat sich alles bis zum Ende angehört. Mag daran liegen, dass eure Art der Berichterstattung einfach dem entspricht, was ich mir vorstelle.

    Dieses Wochenende hatte auch ein Skeptiker *g* zum ersten Mal die Möglichkeit, sich dieses so heftig beworbene Ding anzusehen. Ich werde mein Fazit aber nicht vorwegnehmen, da ich hoffe, dass der Kommentar zumindest im Kleinen etwas an eure epische ja schon fast legendäre Plauderrunde mit über 220 Minuten heranreicht *g*

    Gespielt habe ich einen reinblütigen Sith Inquisitor (Hexer später) und natürlich – wie es sich für die Sith gehört – so böse und selbstbezogen wie nur irgendwie möglich.

    Erwartet habe ich mir naturgemäß nicht viel und genau das wurde auch geboten, man wird etwas unwirsch von einem Oberhaupt in Empfang genommen und praktisch zur ersten Aufgabe geschickt. Auf dem Weg dahin habe ich die Würmer? geschnetzelt, danach war man praktsich auch schon drinn in der „Klassengeschichte“.

    1. Grafik

    Ich kann mich da Imke nicht ganz anschließen, wenn das die Grafik ist, für die sie noch eine Schippe drauflegen mussten, muss die Vorhergehende ja miserabel gewesen sein. Das Schlimme daran, die Bilder pro Sekunde brachen trotz sehr starker Ausrüstung immer ein, wenn mehrere Spieler auf einem Fleck standen.

    Leider wirken die Charaktere auf mich etwas lieblos (siehe später Charaktereditor) auch die Ausrüstung vermochte nicht, mir das von Bioware überstrapazierte heroische Gefühl zu vermitteln. Das erste „Lichtschwert“ sah aus wie ein glühendes Etwas, jenes von Dame Zash dann allerdings schon etwas besser und sithtypisch blutrot.

    2. Die Welt

    Meine Befürchtungen haben sich leider bewahrheitet. Bioware hat es nicht geschafft, eine glaubwürdige offene Welt zu gestalten. Man hat zwar selten Ladesequenzen dennoch sind die Begrenzungen zahlreich:

    + Schaden auf Zeit sollte man sich zu weit vom vorgegebenen Pfad wegbewegen
    + magische rote Wände, welche mich nichtmal eintreten lassen
    + Berge als Begrenzungen
    + Raumgleiter statt fliessenden Übergangen

    Wenn im Vorfeld mit einer offenen Welt geworben wird erwarte ich, dass diese auch wirklich offen ist. Hinzu komt, dass die ohnehin schon sehr eingeschränkte Welt derart oft gestückelt wurde, dass ich nicht nur 1x – so auch meine Freundin – über die Unübersichtlichkeit der Karte bzw. ihre Nichtgrößtenskalierung wie ein Rohrspatz polterte *g*

    Mag sein, dass das nach Erhalt des Raumschiffs besser wird, aber was ich auf Dromund Kaas erleben „durfte“, war leider das Gleiche in Grün, nur etwas größer , die offene Welt wurde weiterhin nur vorgetäuscht. Das ist sehr schade, da vor allem SW davon lebt, unbekannte Gebiete zu erforschen sich den düsteren Gefahren in den Höhlen zu stellen.

    Der größte Kritikpunkt für mich aber, ist die Leblosigkeit der Welt:

    Die Gegner stehen in der Gegend herum und scheinen überhaupt nicht zu reagieren, ohne auf herumzuwandern, gleiches Bild übrigens in den Städten die NPCS stehen rum bis auf ein paar Druiden bewegt sich nichts. Ich habe hier das Gefühl, dass Bioware einfach Zeit und Geld ausgegangen sind und man aufgrund der Vollvertonung hier einige suboptimale Kompromisse eingegangen ist.

    2. Dialoge

    Ach wie war das lustig, Ella quängelte ständig ich solle doch bitte endlich den NPC zu Wort kommen lassen und nicht ständig alle Dialoge überspringen. Irgendwann wurde mir das Genörgel zu bunt und ich habe sie die Dialogsequenzen „miterleben“ lassen, auf Stufe 6 hatte sie dann auch keine Lust mehr, ewig lange Dialoge zu führen nur um am Ende zu erfahren, dass man doch bitte jemand töten, etwas bringen oder irgendwohin reisen soll.

    Aufgefallen ist mir, dass dunkle Antworten fast keinerlei Auswirkungen haben. Man bekommt zwar Punkte für die dunkle Seite, aber die Auswirkungen der bösen Taten sieht man in den seltensten Fällen. Ein Beispiel:

    Für einen Arzt sollte ich auf DK einen Akolythenaufstand (Anwärter?) zerschlagen, nun konnte ich entweder die schnelle Methode wählen oder das Wasser vergiften bzw. die Wassertanks zerstören. Als reinblütiger Sith war die Wahl natürlich klar, dann die große Überraschung, Wasser vergiftet und Tänke zerstört gesehen hat man davon überhaupt nichts. Ich dachte mir ok „werd ich wohl erst sehen wenn ich wieder beim Arzt bin“, der gab mir allerdings nur meine Belohnung und faselte in einem fast schon endlosen Dialog weiter-

    In KOTOR hat es Bioware geschafft, die Auswirkungen der Taten auch wirklich zu zeigen, das fehlte mir in SWTOR völlig, wird das später besser?

    3. Kampfsystem

    Am Anfang fand ich es noch ganz lustig, meine Gegner mit Blitzen zu zermürben, sie in der Luft wirbeln zu lassen, aber mir persönlich ist dieses Ich gegen viele Prinzip zu hektisch, mag daran liegen, dass die AI leider auf dürftigem Warhammerniveau agiert:

    rumstehen und sich abschlachten lassen, selbst bei zahlenmäßiger Überlegenheit konnte ich kein intelligentes Vorgehen feststellen.

    4. Benutzeroberfläche

    Also da müssen sie mehr als nur eine Schippe drauflegen, die ist wirklich schrecklich. Die Beta lief 3 Tage ich habe nicht rausgefunden, wie ich mehr Leisten hinzufügen kann (war also auf die 2 Anzeigen beschränkt) hinzu kam, dass ich weder Gruppen noch Spielerziel verschieben konnte, der Gipfel war dann die Minikarte rechts unten statt oben schrecklich. In Aion konnte ich wenigstens mehrere Aktionsleisten hinzufügen und zumindest die wichtigsten Anzeigen nach oben verschieben.

    Die Karte wird zwar schön transparent, sobald die Maus woanders hinzeigt, sie lässt sich aber nicht verkleinern oder zumindest etwas mehr skalieren. Eine getrennte Welt bzw. Transparenzkarte (mit Skalierung!) wäre hier sicher die bessere Wahl gewesen, da muss Bioware auf jeden Fall noch nachlegen.

    Für meinen Geschmack war sie auch zu vollgepackt. Für Leute, denen auch etwas Glaubwürdigkeit wichtig ist, fand ich das sehr lachhaft: man kommt auf einen neuen Planeten aber weiß sofort wer wo ist und kennt sogar die Koordinaten, gerade von Bioware hätte ich mir hier eine rollenspielmäßig bessere Erklärung erwartet:

    Das Alterego könnte eine Art kleine Landkarte ziehen oder über ein Holocon die benötigten Informationen abrufen, kleine Dinge welche aber Liebe zum Detail signalisieren würden.

    5. Charaktereditor

    Als ehemaliger Vanguard, EQ 2 und Aionspieler ist man hier einfach einen gewissen Umfang gewöhnt, diesen bietet SWTOR leider nicht im Geringsten. Ich habe mich dumm und dämlich nach erweiterten Einstellungsmöglichkeiten umgesehen, aber leider gar nichts gefunden.

    So endete ich dann mit einem zu großen Sith, dessen Kopfproportionen nicht mit jenen der Brust oder allgemein Größe zusammenstimmten. Wenig verwunderlich, dass ich gleich im ersten Gebiet etliche ähnlich aussehende SI sah.

    Ich muss Imke da etwas widersprechen, bei einem Charaktereditor gibt es nur zu wenig, nie zu viel 🙂

    6. Heiler

    Ihr habt es ja auch angesprochen, man ist endlich Stufe 10 und denkt sich „nun kann ich Heiler oder Schadenausteiler werden“, aber da man diesen NPC erst finden muss, war es bei mir erst mit Stufe 11,5 so weit und dann die traurige Erkenntnis:

    1 in Worten Ein Heilspruch. Als jemand, der leidenschaftlich gerne Heiler spielt (inklusive aller Vor- bzw. den von euch angesprochenen Nachteilen), war das wie ein Schlag ins Gesicht. Ich möchte nicht in die Rolle, des Schadensausteilers gedrängt werden, hier kommt auch gleich der nächste Kritikpunkt:

    7. Talentbäume

    Diese sind leider extremst linear ausgefallen. Wenn man sich das Ganze mal aus dem Blickwikel des Heilers ansieht, wird die Verteilung schnell klar 32 – 2 – 2. Man braucht leider wiedermal etliche Grundpunkte, um an die guten zu kommen und das obwohl! KOTOR 1 ein viel besseres System hatte. Es gab keine Bäume nur 3 Stufen und man konnte so wild herumesxperimentieren und hatte wesentlich mehr Freiheiten.

    8. Das „Habe ich schon viel zu oft in anderen Spielen gemacht“ Gefühl

    Es fühlt sich alles zu bekannt und zu vertraut an. Natürlich, dass man über die Tastatur Maus steuert, wird man nicht ändern können. Ich hätte mir aber Dinge Kettenaktionen, alternative Talente (wie es sie z.B. in Rift oder Everquest gibt), gewünscht.

    Wenn man die Dialoge überspringt, ist das Spiel eigentlich das, was schon viele prognostiziert haben ein WoW mit SW Textur und Vollvertonung. Finde es etwas schade und traurig, dass gerade so ein Spiel ein eigentlich geniales SWG (vor der NGE) beenden wird.

    TOR bietet für mich persönlich nichts, was ich nicht auch schon aus anderen Spielen kennen würde (abgesehen von den nervenden Dialogen), die Auswirkungen der Entscheidungen fehlen nahezu völlig, daher lass ich das als Punkt nicht gelten.

    Bei kolpotierten Preis von rund 100 Millionen USD hätte ich mir da einfach viel mehr erhofft.

    9. Schwierigkeitsgrad

    Wenn das schon der erhöhte Schwierigkeitsgrad gewesen sein soll, möchte ich nicht wissen, wie einfach das Spiel vorher gewesen sein muss. Mit etwas Erfahrung und Fingerspitzengefühl konnte ich teilweise eigentlich viel zu starke Gegnergruppen ausschalten (Medikamenten sei dank man musste nur immer genug dabei haben).

    Um nicht vorschnell zu urteilen, habe ich mir dann Videos von höherstufigen Instanzen angesehen und ich muss sagen, anspruchsvoll wirkte das auf mich nicht.

    10. Bioware RPG oder MMOG?

    Nein, ich werde die Diskussion hier nicht anzetteln keine Sorge, aber für mich waren Biowares Wurzeln als Solorollenspielentwickler klar ersichtlich. Viele Programmierentscheidungen, welche für ein Solorpg Sinn machen, machen für ein MMOG überhaupt keinen (siehe die roten Wände oder andere Begrenzungen).

    11. Spielerschaft

    Ich muss sagen, ich war schockiert nein sogar geschockt, wie rüde und prepupertär der Umgangston bereits während der Betaphase war. Angefangen von permanenten Vergleichen mit WoW, miserabelster Rechtschreibung bis hin zu etlichen Chuck Norriswitzen war wirklich alles dabei, was einem das Gefühl einer Fanatasiewelt vermiesen konnte.

    Trotz einer wirklich mit allen Informationen zugemauerten Weltkarte wurden die dümmsten Fragen wieder und wieder gestellt. Bei einer Nichtreaktion waren Beleidigungen unter der Gürtellinie (aber sowas von) leider an der Tagesordnung.

    Sowas würde man zu einer Veröffentlichung erwarten, aber doch nicht schon während der Beta!

    12. Fazit

    ich werde es – genauso wie GW 2 – an mir vorrüberziehen lassen und all meine Hoffnung auf Project D bzw. ArcheAge stecken. Für mich persönlich habe ich festgestellt, dass mich die matschigen Texturen und linearen Queststränge einfach nicht mehr fesseln können. Deshalb macht es für mich auch keinen Sinn ein Spiel zu verlassen, indem ich das alles schon hinter mir habe nur um dort nochmal mit Vollvertonung neu zu beginnen.

    13. Origin

    Ich erinnere nur an Blizzard. Da hieß es zu Beginn auch „ihr könnt ein WoW oder Battlenetkonto“ haben, als sich dann nicht genug für die Blizzards neue Spionage entschieden haben, wurde Wowkonten plötzlich nach einer Übergangsfrist zu Battlenetkonten.

    Etwas Ähnliches könnte ich mir leider auch für Biowarekonten vorstellen.

    14. Kleine *g* Verbesserungen

    Benny hat von einer Einschränkungen in Sandkastenwelten gesprichen, ich glaube Du verwechselt da was 🙂

    Sandkastenspielwelten überzeugen durch ihre Offenheit und alle möglichen Freiheiten, Freizeitparkspiele dagegen laufen nach dem von Dir angesprochenen Schema F ab.

    Ich finde, ihr machte eure Arbeit super und bin dankbar für die vollen tollen Plauderrunden also lasst euch nicht von irgendwelchen Leuten – deren Umgangsformen Gossenniveau unterschreiten – den Spaß verderben.

    Macht einfach weiter so!

    ps: Benny Rassen insbesondere Sith werden sehr wohl herangezüchtet. Siehst Du allein daran, dass nur wenige überhaupt die Aufnahme überleben und sie damit praktisch zur Zucht der Auserwählten dienen.

    • Danke für den ausführlichen Kommentar. SW:TOR wird tatsächlich die Geister scheiden. Allerdings würde mich interessieren, wie dir das Begleiter-System gefallen hat. Immerhin mischt das den Spielstil schon etwas auf.

      Übrigens werden die Welten noch weitläufiger. Das hat allerdings Vor- und Nachteile. SW:TOR ist eben das, was die Entwickler ganz ohne PR-Floskeln versprochen haben. Ein Spiel für „jedermann“ – ohne viel Experimente.

      Rassen – da hast du recht. Die Sith sind da eine besondere Ausnahme, die auf die anderen Arten nicht zutrifft. Aber die Sith stehen ja auch für eine ganz böse Ideologie.

      p.s. Hab‘ ich gesagt, dass Sandkastenspiele viele Einschränkungen bieten? Entweder hab‘ ich mich da wirklich vertan oder das ergibt sich aus dem Zusammenhang. Hm.

  11. Pingback: SW:TOR - Datacron-Guide: Positionen, Kodexeinträge, Attributs-Boni und Video-Guides | Ninjalooter.de

  12. Jap, das hast Du gesagt aber ich denke auch, Du hast das einfach nur verwechselt 🙂

    Das Begleitersystem hat mich eigentlich mehr genervt, als beeindruckt. Dieser Khem Val sieht ja schon ganz sithmäßig aus, aber er hat sich sehr dumm verhalten. Beim Übergang nach Dromund Kaas gibt es ja auch endlich mal kleinere begehbare Hügel, leider blieb er dort sehr oft hängen und meist genau dann, wenn ich die anderen Mobs schon angegriffen hatte. Das wäre ja halb so wild und ist mit etwas Aufwand sicher zu beheben, genervt haben mich allerdings seine ständigen blöden Kommentare.

    Als das Vieh dann mit mir reden wollte, bin ich in die Kantine und habe mich über die Möglichkeit „er sei mein Sklave und solle endlich den Mund halten“ gefreut, weil ich dachte, damit könnte man seine dauernde Kommentare abstellen, weit gefehlt. Auch in den Optionen hab ich dafür keine Option gefunden. Ich habe mal gelesen, dass die Begleiter als Haustiere 2.0 bezeichnet wurden, kann ich nicht nachvollziehen einziuger Unterschied zu Haustieren ist, dass sie sprechen.

    Gut gefallen hat mir, das Ändern der Textur er wurde von einem Waschlappen zu einem blutroten reinblütigen Sith. Leider konnte man die einzelnen Hautstellen nicht färben, sondern nur im Ganzen das fand ich dann doch wieder etwas schade.

    Bei Deiner Einschätzung hast Du sicher Recht, das Spiel wird die Geister scheiden (tut es ja jetzt schon). Ich freue mich aber für all jene, die daran Spaß haben und endlich ein neues Spiel fanden. Allerdings könnt ihr euch sicher auf etliche Forenschreier nach so einem Mist automatischer Verließsuche, Zweispezialisierungen und Stärkungen/Abschwächungen aufgrund von Spieler gegen Spieler einstellen.

    Du sagst die Welt wird später weitläufiger, das finde ich gut nur frage ich mich, warum nicht von Beginn an? Irgendwie zieht sich das die letzten Jahre wie ein roter Faden durch viele Spiele (Ausnahme Vanguard), die Welten sind klein und linear man hat sehr wenig Freiheiten ich finde das einfach blöd.

    Sicherlich mein größter Kritikpunkt, alles fühlte sich so bekannt und vertraut an, nur eben mit Kriegdersternetexturen. Für mich persönlich einfach zu wenig um ein Spiel aufzugeben, wo ich das alles – zum Glück – schon hinter mir habe und mir auch schon einen Status „erarbeitet“ (sofern man in einem Spiel von geleistet/gearbeitet sprechen kann).

    Man merkt dem Spiel die Solohrkunft sehr stark an, der MMORPGfaktor wirkte für mich doch eher aufgesetzt.

    Ich denke Bioware wäre besser beraten gewesen, sich mehr von KOTOR 1 denn dem 3 Buchstabenspiel abzuschauen, denn dort haben sie vieles richtig gemacht, abgesehen von der auch so linearen Welt.

  13. Pingback: NinjaCast [49]: Star Wars - The Old Republic Headstart | Ninjalooter.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *

*