Veröffentlicht vonKarsten

TERA 2. Beta WochenendeNachdem wir bereits in Bild, Schrift und Ton aus der Beta-Phase von TERA berichteten, fehlten eigentlich nur noch Video-Aufnahmen vom kommenden MMORPG-Titel der Frogster-Crew. Und da bereits am 03.Mai 2012 der Release des Spiels ins Haus steht, schnappte sich der schlaflose Karsten in den letzten zwei Nächten seinen Beta-Zugang und einen Kameramann, um spontan einige Stunden auf der Insel der Dämmerung zu verbringen, damit sich diejenigen einen Ersteindruck vom Spiel machen können, die bisher noch nicht dazu kamen, die Welt von TERA zu besuchen.

Die Charaktererstellung

Nicht wenige Rollenspieler versumpfen nur zu gerne in der Charaktererstellung ihres neuen Alter Egos, dementsprechend wichtig ist es, dass dieser erste Berührungspunkt mit dem Spiel ausreichend optische Individualisierungsmöglichkeiten bietet. Im ersten Video klicke ich mich ein wenig durch die Charaktererstellung von TERA, damit ihr seht, was ihr dort alles einstellen könnt. Ich spare mir dabei ausschweifende Kommentare, da die Bilder für sich sprechen sollten:

Das Tutorial

Meine letzte Beta-Tour war einige Wochen her, sodass ich nicht schlecht staunte, dass mich nach dem Spielstart ein völlig neuer Spielbeginn erwartete, in dem mein erstellter Held als Stufe 20-Recke drei Jahre zurückliegende Ereignisse auf der Insel der Dämmerung nachspielen durfte. Dieses Tutorial ist optional, liefert allgemeine Informationen zur Basis-Bedienung des Spiels, überfordert gleichzeitig ein wenig durch die Masse an Angriffen und Fähigkeiten des Stufe 20-Helden und liefert zudem einen ersten Vorgeschmack auf das spaßige und durchaus fordernde Kampfsystem des Spiels – gut, dass man in diesem Tutorial anscheinend nicht sterben kann. In bewegten Bildern sieht das wie folgt aus:

Der Spielbeginn auf der Insel der Dämmerung

Das eigentliche Spiel beginnt mit der Landung auf der Insel der Dämmerung. Mit einem Popori-Krieger schnetzel ich mich durch die ersten Quests und zeige dabei das spaßige Kampfsystem von TERA:

Wenn meine Zeit und die Beta-Server es zulassen, liefere ich in diesem Artikel noch weitere Video-Eindrücke nach – ansonsten gibt es mehr Material nach dem Release.

Beteilige dich an der Unterhaltung

35 Kommentare

  1. Hatte jetzt am Wochenende auch nen paar Stunden gespielt. Wichtig war für mich das es mir mit nem Gamepad Spass macht.

    Hatte zuerst den Ranger (?) ausprobiert, das genaue zielen per Pad war mir allerdings zu fummlig. Dann war nen Slayer (Zweihandschwert) dran, der war mir zu träge. Danach war mir regelrecht die Lust vergangen und wollte es schon deinstallieren, hatte nen paar Stunden später dann aber nochmal nen Warrior ausprobiert, vor dem ich anfangs wegen dem vermeintlich höchsten „5 Sterne“-Schwierigkeitsgrad zurückgeschreckt bin und siehe da, der liess sich per Gamepad perfekt spielen, da er wie von Actionkampfspielen auf der Konsole gewohnt, extrem flink zu spielen ist. Keine Ahnung warum der als am schwierigsten zu spielen eingestuft wurde, denn durch seine Ausweichrolle und seine sehr schnellen Nahkampfangriffe konnte ich nahezu alle Gegner erledigen, ohne auch nur einmal getroffen zu werden. Top.

    Alles andere als top fand ich allerdings das Questdesign, da es quasi ausschliesslich darum geht Anzahl X irgendwelcher Gegner umzukloppen. Fürn paar Stunden witzig, aber auf Dauer wärs mir dann doch zu monoton.

    Mit Abomodell für mich dadurch jedenfalls uniteressant. Wenns irgendwann den, wie ich denke unweigerlich kommenden, F2P-Weg einschlägt wärs für mich durchaus was, jedenfalls um hin und wieder mal für nen paar Stunden zu zocken.

    1. Das mit dem Abo geht sicherlich den meisten Spielern so. Ich weiß auch nicht, wer bei den Publishern und Entwicklern immer mit so viel Optimismus gesegnet ist, auf Gedeih und Verderb ein Abo-Modell durchprügeln zu wollen, obwohl schon so viele große Namen daran gescheitert sind. Der Name TERA lockt keine Fans großer Lizenzen hinter dem Ofen vor. Das Quest-Design ist so öde, dass nur die wenigsten Allestester wirklich lange dabei bleiben werden. Und auch Stil und Präsentation sind durchaus in westlichen Gefilden nicht jedermanns Sache….dabei macht das Kampfsystem einige Zeit echt Laune. Aber bei weitem nicht so viel, dass wirklich viele Leute an den Kritikpunkten vorbeisehen und langfristig ein Abo abschließen werden. Wir wissen das, warum wissen das die Verantwortlichen nicht?!

    2. Bin ich eigentlich der einzige Mensch auf Erden der froh ist über die „Abomodelle“?

      Jetzt mal abseits von Tera, das mich nullkommanull reizt.

      Aber Free2Play macht für mich einfach Spiele kaputt..

      HDRO ist ein gutes Beispiel, seit Free2Play ist es zwar wesentlich lukrativer für Betreiber und Entwickler, hat aber das Spiel in meinen Augen total vernichtet.
      HDRO war ein sehr atmosphärisches und gut erzähltes MMO, und auf RP-Servern wie Belegaer hat es richtig viel Freude gemacht.

      Seitdem es Free2Play ist wird man nur noch belästigt „WOLLE HIER KAUFEN!“ „MUSSE DAS SONDERANGEBOT!“ „ROFL JETZT GANZ BILLIG!“
      XP-Rollen, Reittiere für Echtgeld eca, das hat doch nichts mehr mit Spielen zu tun und Atmosphäre wird sowieso im Keim erstickt.

      Auch die famose HDRO-RP-Community hat seitdem stark gelitten und die Art in der das Spiel weiterentwickelt wird ist einfach sowat von 0815, hat man ja mit Isengard gesehen.

      Soziale Bindungen innerhalb des Spiels gibt es auch viel weniger, da ein großteil eben quasi „Laufkundschaft“ und keine „Stammkundschaft“ wie bei Pay2Play-Titeln ist….

      ….und im Grunde genommen ist „Free“ 2 Play ja auch nur Augenwischerei und bedeutet auf gut deutsch: Demoversion. Denn kaufen muss man immer irgendwas, und man muss sich ständig dazu „zwingen“ nicht dem ein oder anderem Sonderangebot zu verfallen, etwas was dem Spielspaß ebenfalls alles andere als zuträglich ist, um nicht mehr auszugeben als bei einem Abospielchen.

      Der Grund warum immer noch, fast jedes MMO, mit Vollpreis und Monatsgebühr startet ist einfach denke ich, da die Leute dort wissen, dass die MMO-Heuschrecken-Spielerschaft eh massenweise wieder abhauen wird und nichts als mimimi und Geisterserver hinterlässt, aber sie hat immerhin 50Euro und vielleicht sogar 1-2 Monatsgebühren gezahlt, um zumindest mal die Entwicklungskosten wieder einzuspülen, was bei einem Free2Play Titel in so kurzer Zeit sicher nicht der Fall ist.

      MMO-Publisher sind keine Trottel, die haben genau kalkuliert was sich zumindest kurzfristig mehr lohnt, und das ist eben Pay2Play, auf Free2Play kann man immer noch umstellen wenn es mies läuft, umgekehrt würde es jedoch sehr viel Geschrei geben.

    3. Ich sag nix gegen Abo-Modelle…aber der normale Spieler kann eben nur ein Abo-Spiel gleichzeitig spielen. Dann muss das Spiel aber auch abliefern. Ein bisschen zu viel Mittelmäßigkeit (wie bei TERA bei den Quests, wie bei SWTOR beim Endcontent) und das Spiel hat verloren.

      Zudem gehen Spieler mit einem völlig anderen Verständnis an ein Spiel ran, wenn sie monatlich 15 Euro zahlen müssen. Da wird aus wirklich jeder Mücke ein Elefant gemacht. Es reichen schon ein paar Anfangsschwierigkeiten und sehr viele Spieler sind gleich wieder weg – und der große Teil von denen kommt nie wieder.

      Und die Alternative muss doch gar nicht Free2Play sein. Free2Play mag ich auch nicht. Warum nicht öfter ein GW – Modell? Vollpreis + Kauf von regelmäßigen Erweiterungen, dafür kein Abo, hat beim ersten Teil doch gut geklappt. In SWTOR finde ich den Endcontent so belanglos und das PvP so enttäuschend (aktuell Ilum, Balancing), dass es keine wirkliche Rechtfertigung für ein Abo gibt. Dann hätte ich lieber auf den großen Teil des repititiven Endcontents verzichtet und dafür noch mehr Schwerpunkt auf die persönliche Geschichte bekommen – bei gleichzeitigem Verzicht auf das Abo. Gott, was wären die Foren im Vergleich ruhig gewesen.

      Und TERA macht zwar Spaß, doch die lahmen Quests und die konservative Story-Präsentation lassen sich halt nicht verleugnen. Das Spiel wird 100pro den Weg von Aion und Co. gehen, weil das Abo viele Spieler abhalten oder nach einiger Zeit zum Aufhören bewegen wird.

    4. Eben, „Free“2Play muss ja nicht zwangsläufig damit einhergehen das einem alle 5 Meter nen „Itemshop-Knüppel“ zwischen die Beine geworfen wird, sondern kann auch den, wie Karsten schon schrieb, Weg von Guild Wars einschlagen.

      Einmaliger Anschaffungspreis, meinetwegen auch gerne nen bisschen höher als der gewohnte Preis, danach kann man dann aber ohne fortlaufende Kosten zocken wann man möchte, ohne den unterschwelligen Zwang zu verspüren das Spiel nen gewisses Mindestmass spielen zu müssen, da man ja schliesslich monatlich Geld für zahlt.

      Unter der Voraussetzung würde ich mir TERA bspw. auch sofort kaufen, denn es ab und an mal für nen paar Stunden zu zocken hätte ich definitiv Bock drauf. Aber mit Abomodell? Nö, da ich jetzt schon weiss das ichs nicht in dem Umfang spielen würde um laufende Kosten für mich zu rechtfertigen.

    5. GW ist auch alles andere als ein MMO….

      ….nicht ohne Grund steht GW/GW2 mit seinem Bezahlmodell ziemlich alleine da…

      …denn ob regelmäßige Erweiterungen in kurzen Zeitabständen die kostenpflichtig vertickt werden anstatt monatlicher Zahlung (es sind 13€ btw) ausreichen werden, bei dem Hype der über ein ziemliches Durschnitts-Spiel betrieben wird, muss sich erst zeigen, ich glaub es wird auf kurz oder lang auf einen saftig umfangreichen Shop oder DLC-Politik á la 2KCzech (Mafia 2) hinauslaufen.

      Zu deiner SWTOR-Kritik, tjoa ist zwar berechtigt, aber wie du schön gesagt hast, die meisten Spieler wollen nur ein Abo-Spiel, und wo steht bitte in Stein gemeißelt das dieses eine Abo-Spiel WoW sein muss, und alles was ebenfalls Pay2Play ist wird als F2P verlangt? :/
      WoW bietet doch auch nur 0815 Endgame und dessen Interface kann man nach 8 Jahren ohne Addons noch nichtmal individuell verändern.
      PvP-Balancing ist zwar in WoW deutlich besser, aber dort gibt es z.B. immer nur einen FOTM-Skilltree fürs PvP, während man in SWTOR mit fast jeder Klasse alle drei Skilltrees fürs PvP gescheit nutzen kann!
      Ob du es glaubst oder nicht, SWTOR ist WoW in einigen Punkten überlegen, und der Spielerschaft, der diese Punkte zusagen, zieht das TOR-Abo vor und lässt den MMO-Monarchen wie einen abgelutschten Kaugummi liegen und so wird es auch bei Tera sein, ob diese Gruppe groß genug ist um langfristig grüne Zahlen zu schreiben wird sich zeigen.

      Für die einen wird es WoW sein, für andere TOR, für andere Tera, und dies wird sich zumindest für einige Monate finanziell lohnen, da kann Herr Matschitschä….äh…Matschin…..Matschijewsky noch so viele Anti-Abo-Kolumnen verfassen.
      Die eiskalte BWL der Branche spricht dagegen, seitdem Videospiele keine Garagenprojekte mehr sind, und das ist (leider aber verständlicherweise) das einzige das zählt!

      Ob die Spieler da „mit einem anderen Verständnis“ dran gehen ist den Publishern doch sowas von egal, bezahlt ist bezahlt ob mit 100 Mimi-Abschiedsthreads oder ohne, bei F2P verschwinden die Leute genauso schnell, wenn nicht gar schneller nur das es dort eben keinen großen Terz gibt á la 13€-Joker.

      Als Vieltwinker, dem das Spielen eines einzigen Charakters spätestens nach einer Woche für eine gewisse Zeit öde wird und als experiementierfreudiger PvPler was Skillungen und Gameplay angeht, und dabei Storytelling und Atmosphäre nicht missen möchte, bekommt SWTOR mein Abo, soll ich jetzt ins WoW-Forum gehen und jammern das man sich nur einen Pay2Play Titel leisten kann und sie doch bitte WoW Free2Play machen sollen da es unterirdische Lore und StandardPve und PvP anbietet?!

      Kurze Frage zum Abschluss: Ihr besitzt doch als MMO-Spieler 100% eine Internet-Flat….fühlt ihr euch deshalb verpflichtet jeden Tag zu surfen?!

    6. Die Internetflat-Frage stellt sich derart gar nicht, da ich täglich mehrere Stunden im Netz unterwegs bin.

      Aber um sie mal umzuformulieren: Würde ich für eine Internetflat zahlen wenn ich wüsste das ich sie monatlich bloss 2-3 Stunden nutzen würde? Nein.

    7. Na, ich hoffe doch, dass ein SWTOR von 2011 einige Sachen besser macht als ein WoW von 2005 – selbst mit 7 Jahren Feinschliff durch Patches dahinter. Und 2005 – als ich mein WoW-Abo abgeschlossen habe, war es eine komplett andere Zeit. Da hab ich wirklich „24/7“, lies: in jeder freien Minute abseits Ausbildung, Freundin und Co., gespielt. Andere Spiele haben mich nicht interessiert, weil ich das Raiden geil fand, das PvP geil fand, das Online sein geil fand – und ich gar nicht das Bedürfnis nach anderen Games hatte. Und das über Jahre hinweg.

      Jetzt haben wir 2012. WoW würde ich heute nicht mehr als Abo-Spiel laufen lassen, wenn die Arbeit nicht wäre. Weil der Raid-Content nicht 0 interessiert. Weil das Questen in den neuen Zonen einer Erweiterung nur kurzzeitig Spaß macht (ok, das wäre mir vielleicht einen Monat wert) und PvP sich nach so langer Zeit auch schnell abnutzt. Würde ich hier deswegen einen Abo-Wegfall vorschlagen? Warum sollte ich? Ich hab sieben Jahre mit dem Spiel verbracht und bin glücklich damit. Das Spiel hat sieben Jahre mit der Konkurrenz den Boden gewischt, wischt auch heute noch mit der Konkurrenz den Boden und Blizzard ist noch glücklicher als ich.

      SWTOR würde ich ohne die Arbeit ebenfalls nicht als Abo laufen lassen. Gründe stehen oben. (Im Jahre 2005 wäre das mit Sicherheit anders gewesen, wenn SWTOR DAS neue MMORPG gewesen und statt WoW rausgekommen wäre.) Schade eigentlich, ist es doch das perfekte Spiel, dass man immer wieder mal rausholt. Wenn man dafür aber immer ein Abo abschließen muss, um mal wieder 5-6 Tage eine neue Klasse anzuzocken, dann wieder 3 Wochen Pause zu machen,…wer hat darauf schon Bock.

      TERA hab ich mir jetzt gekauft, weil ich das Kampfsystem geil finde und ich mir in aller Ruhe auch mal die höherstufigen Zonen anschauen mag. Werde ich das Abo groß verlängern? Mit Sicherheit nicht. Das weiß ich jetzt schon. Ausnahme: Die Arbeit ruft und TERA-Artikel armotisieren mir das Abo.

      Bei Guild Wars 2 fehlt das Abo und die Vorfreude ist gleich eine ganz andere. Ich weiß, dass ich das Spiel nur kaufen muss und dann kann ich es immer und jederzeit zocken, ohne mir Gedanken um ein Abo zu machen. Ab der maximalen Stufe gibt es nur noch PvP als Content und der Bereich nutzt sich vielleicht schneller ab als gedacht? Scheiß drauf. Für ein paar Runden mit Freunden oder eine Twink-Session kann ich das Spiel jederzeit rausholen. Und die paar hundert Stunden Spielzeit vorher rechtfertigen den Kaufpreis allemal. Und über den Shop unterhalten wir uns, wenn er draußen ist 🙂

      Ich finde insgesamt das Abo-Modell im Jahre 2012 total für den Hintern. Warum immer 13 Euro? Warum nicht mal die Schmerzgrenze senken und nur 5 Euro im Monat abbuchen? Warum meint jeder Publisher, dass sein Spiel 13 Euro im Monat wert wäre. Im Jahre 2012 ist mir kein aktuelles MMORPG so viel Geld wert. Dafür ist der Content auf lange Zeit nicht wertig genug. SWTOR gewinnt zumindest dadurch, dass das Hochspielen des Helden richtig viel Spaß macht. Wenn man 50 ist, kann man guten Gewissens das Abo kündigen. Doch was ist mit den Spielen, die wie TERA zum Beispiel auf langweiligen Quest-Content setzen? Wo der richtige Spaß erst auf der maximalen Stufe losgehen soll? Und der Spieler sich bis dahin durchquält, nur um dann 0815-Raidcontent und 0815-PvP zu erleben – immerhin dann mit spaßigem Kampfsystem? Dank Abo kommen die meisten Spieler gar nicht erst bis dahin. Dank Abo wollen viele aber auch gar nicht erst dahin kommen. Im Jahre 2012 ist Content dieser Art einfach keine 13 Euro mehr im Monat wert.

      Sicher: Man muss sich wegen einem Abo nicht Jahre binden. Aber wenn das Spiel ein Abo verlangt, steigen immer die Erwartungen des Spielers. Wenn ein Spiel ein Abo verlangt, steigt die Schwelle, das Spiel einfach mal wieder für ein paar Tage zu zocken. Wenn ein Spiel ein Abo verlangt, fällt es für viele Spieler als Alternative aus, weil Abo an sich doof ist oder weil man bereits ein Abo hat. Bei SWTOR zieht die Lizenz die Leute an. Was zieht bei Spielen wie TERA oder Aion? Das asiatische Setting? Das innovative Kampfsystem? Ich rieche eine recht kurze Zeit mit Abo-Modell.

    8. @mauti
      Wenn man sich deine Beiträge durchliest kommt man echt zu der Meinung das du Angst hast das GW2 ein großer Erfolg werden könnte 🙂 und noch mehr Menschen dein geliebtes Swtor verlassen.
      Und ja…. das viele mit Swtor aufgehört haben weil es nichts besonderes bietet ist Fact, nur du möchtest es nicht wahr haben. Was aber nicht bedeutet das es tot ist oder im sterben liegt.
      Ist doch schön das du da soviel Spaß hast und dir die schlechten Seiten an dem Spiel nicht auffallen. Ist ja nicht schlimm 🙂

      Versuch doch mal über den Tellerrand zu schauen und freu dich das andere Spiele andere Bezahlmodelle ausprobieren, stell dir vor es hätte nie jemand gewagt die Weltmeere zu befahren, wo wären wir dann jetzt?

      Und zu deiner Anmerkung das es bei GW2 zu einem saftig umfangreichen Shop kommen muss sag ich nur… Schau dir mal GW1 an…

    9. @karsten

      du sprichst mir aus der Seele, kann ich alles so unterstreichen bis auf das ich mir Tera nicht gekauft habe.

      Die Zeiten von 2005 sind einfach vorbei, es war cool online zu sein und endlich mit vielen Menschen zusammen zu spielen. WoW war neu und selbst mit 40ig Leuten zu raiden war super lustig uns spannend.
      Heute interessiert mich das nicht immer wieder die gleichen Sachen zu machen.

    10. Es ist irgendwie In SWTOR zu haten (womit ich nicht die vorigen Posts meine sondern die generelle Stimmung im Netz) und GW2 zu hypen wo es nur geht…weil ich dies nicht tue und sehr viel Spaß habe an SWTOR wird man also wieder als dummer Fanboy abgestempelt (genau wie die Leute denen immer noch WoW gefällt!), dem „die negativen Seiten des Spieles nicht auffallen“….und der „nicht über den Tellerand schaut“.

      Spätestens hier wird ein gewisser Karsten zu schmunzeln anfangen, da er schon einige Male meine Schimpftiraden über Chat ertragen musste, in denen ich mich darüber ereiferte, was Bioware nun wieder in TOR verzapft hat! ^_^

      Desweiteren woraus lieber Pac kannst du bitte herauslesen ich würde mir wünschen das GW2 floppt?
      Ich habe starke Skepsis gegenüber dem finanziellen Erfolg des Bezahlsystem geäußert, so wie es andere über P2P tun, und weil GW2 mit dem was ich BISHER(!) gesehen habe, einfach nicht anmacht und das vielgehypte „MMO 2.0“ nirgendwo ersichtlich ist.

      Beenden wir diese Diskussion hiermit, mittlerweile sind wir ganz Off-Topic von Tera, ich armer Hinterwäldler und Fanboy geh jetzt erstmal, da die Server gewartet werden, zu meinem Schrein, dessen Allerheiligstes die SWTOR-Schachtel beinhaltet, und spreche Gebete für Ohlen, Zoeller und co! -.-

    11. @mauti

      Na dann lese dir einfach mal in Ruhe deine Meinungen durch die du hier gepostet hast, dann weist du wie man darauf kommt. Und ich kann halt nur das beurteilen was du hier schreibst ;-), was im Chat dann mit Karsten läuft können wir ja nicht wissen.

      Aber wie du schon schreibst, lassen wir das lieber und zurück zu Tera

    12. Zum Abschluss: Meine Lobesreden über SWTOR habe ich in diesem Kontext deshalb geäußert um zu verdeutlichen, dass nicht jeder 7 Jahre WoW im Dauerabo hatte und das es doch viele Menschen gibt die bereit sind für ihr jeweiliges Spiel monatlich zu zahlen, da es für sie eben (noch) nicht ausgelutscht ist!

      Würde demnächst ein AAA-Strategiespiel im zweiten Weltkriegssetting auf den Markt kommen, würden alle Magazine und eingefleischten RTS`ler laut aufschreien: „Das is sooooooo ausgelutscht, das haben wir schon vor 10 Jahren gespielt! Das kauft eh keiner 1111“ und trotzdem würde es ne Menge geben die Spaß daran haben und 50-60€ raushauen!

      Und ich finde die Generation WoW-Vanilla kann sich nicht einfach hinstellen und fordern „Wir wolln allet Free2Play, scheiß auf wirtschafliche Effizienz, mir, als jemand der MMO´s seit nem knappen Jahrzehnt betreibt, passts halt so in den Kram!“

      Sicher ist es schön, das man GuildWars 2 ganz ohne Gebühren zocken können wird, und einfach immer mal wieder reinschaut, und ja, auch ich werde es mir deshalb kaufen.

      Aber diese „4-5 Tage-Spieler“, sind eben für die Betreiber NICHTS wert und deswegen bezweifle ich, bei dem heutigen Aufwand und geforderten hohem Qualitätsstandard der Spiele, ob sich GW2 alleine durch Addons und den momentanen kleinen Shop rentieren wird.
      Denn nirgendwo wird soviel geklaut, wenn es rentabel ist, wie in der freien Wirtschaft und da spricht es Bände warum meines Wissens kaum ein Betreiber mit dem „GuildWars-Modell“ sein Spiel auf den Markt haut, sondern auf P2P oder Itemshop-F2P gesetzt wird!

      Das ist die Quintessenz meiner Walls of Text da oben! 🙂

    13. Wieso sollten die „4-5 Tage“-Spieler für nen Betreiber nichts wert sein?

      Grade bei nem Bezahlmodell wie bei Guild Wars sind das doch die besten Kunden die man sich wünschen kann! Kaufen das Hauptspiel, zocken hin und wieder, kaufen dann das nächste Addon und zocken wieder ne Weile, kaufen ggf. sogar noch im Itemshop irgendwelche XP-Boni um das Maximum aus ihrer begrenzten Spielzeit rauszuholen und schlagen beim nächsten Addon dann wieder zu. Und durch ihre geringe Spielzeit verursachen sie dem Betreiber, im Gegensatz zu den 24/7-Zockern, auch noch kaum Traffic-, Support- und weiss der Geier-Kosten.

      Hätte Tera nen entsprechendes Bezahlsystem würden sie an mir schon mal das Geld fürs Grundspiel verdienen, mit Abomodell verdienen sie an mir gar nichts.

    14. Und du bist sicher, das ein Gelegenheits „GuildWarler“ sich mit allen Addons und ShopSachen eindeckt?
      Da hab ich aber aus GW1 andere Geschichten gehört. 😮

      Ausserdem zu Tera, tja die Kunden werden eben „abgeschöpft“:
      Erst werden diejenigen die bereit sind monatlich zu zahlen herangezogen (Warum sollte man dieser bereitwilligen Kaufkraft Sofort Free2Play bieten?) und später die F2Pler noch mit ins Boot geholt.
      Kommt warscheinlich unterm Strich mehr bei raus als es sofort als Free zu veröffentlichen

      http://de.wikipedia.org/wiki/Konsumentenrente

      btw: GW2 XP-Tränke? Soll es die wirklich geben? :/

    15. Für den gemeinen GuildWars-Gelegenheitsspieler kann ich logischerweise nicht sprechen, aber ich selbst habe mir sämtliche Addons gekauft und auch irgendwelche Questreihen im Shop. Und GW ist bei mir auch das einzige MMOG das seit Release permanent installiert ist, sogar über den Betriebssystemwechsel hinaus.

      Und ob sie durch das abschröpfen der Abowilligen tatsächlich mehr verdienen als wenn sie das Spiel direkt nach dem GW-Prinzip vermarkten würden ist auch fraglich, denn sobald die Geschichte auf F2P umgestellt wird gibts das Hauptspiel ja auch umsonst. In meinem konkreten Fall verdienen sie dann selbst mit späterem F2P-Modell überhaupt nichts, da ichs dann einfach in der komplett kostenlosen Version zwischendurch mal zocken würde, wenn überhaupt, da fraglich ist ob ich in nem Jahr (oder wie lange es auch immer dauert) noch Bock auf das Spiel habe.

  2. Freu mich auf den Headstart, CE ist auch schon vorbestellt. Questdesign mag zwar nicht gerade die Stärke von Tera sein, dafür entschädigt aber das Kampfsystem imo mehr als genug und endlich hat man wieder Lust ne große offene Welt zu erkunden ohne ständig in irgendwelchen Ladebalken zu hängen. Und klar mag der Grafikstil des Spiels Geschmackssache sein, mir taugt er jedenfalls als JRPG-Fan.

  3. GW ist auch alles andere als ein MMO….

    ….nicht ohne Grund steht GW/GW2 mit seinem Bezahlmodell ziemlich alleine da…

    …denn ob regelmäßige Erweiterungen in kurzen Zeitabständen die kostenpflichtig vertickt werden anstatt monatlicher Zahlung (es sind 13€ btw) ausreichen werden, bei dem Hype der über ein ziemliches Durschnitts-Spiel betrieben wird, muss sich erst zeigen, ich glaub es wird auf kurz oder lang auf einen saftig umfangreichen Shop oder DLC-Politik á la 2KCzech (Mafia 2) hinauslaufen.

    Hm komisch , dass allein das „nicht mmo“ GW1 so ein Erfolg war. Und wenn ich lese „Hype für ein durschnittliches Spiel“ muss ich ehrlich gesagt lachen.

    Ich glaube es gab keinen größeren Hype als für SWTOR. Und das ist nun wirklich noch weniger als durchschnittlich. Mit dem letzten großen Patch haben sie es mal gerade geschafft auf Release Status zu heben. Von Performance und HW Einbindung die bei höherer HW immer noch nicht funktioniert oder bei ganzen GK Serien das AA nicht unterstützt wird ganz zu schweigen. Legacy System: Was verkauft man uns da. Jeder darf alles haben, etwas, dass einem bei WoW in abgeschwächter Form schon auf den Keks geht, aber hier wird es als super Feature verkauft. Ich könnte noch lange so weiter machen.

    Bei GW2 gab es bisher ne menge BETA Videos. Und sehr viele Previews. Ich sehe das wesentlich mehr als ein durchnittliches Spiel, auch ohne dem Hype zu folgen. Das habe ich bei SWTOR mitgemacht und wurde bitter bitter enttäuscht. Abo gekündigt und das nicht wegen ein paar Anfangsschwierigkeiten sondern wegen einem Spiel, dem grundsätzliche Faktoren eines (wenn auch Standard) MMOs fehlen.

    Das Model, unabhängig vom Spiel, von GW1 hat funktioniert. Bei GW2 wird es auch funktionieren. Ich bin kein Gegner des ABO Models und sehe auch, dass z.B. HDRO dadurch zerstört wurde, aber glaubst Du die Zukunft liegt im ABO Model? Mal abgesehen davon, dass es Blizzard ja jetzt schon schaft, Dinge in einem Shop zu verkaufen ohne Free to Play zu sein, wäre eine Bezahlmethode weg vom monatlichen, hin zum ADDON Bezahlmodel wesentlich besser. Die Zeit dazwischen ohne content kann man dann wenigstens ohne kündigung des Accounts durchlaufen lassen.
    Und SWTOR? Das Abomodel hat sich dort bald erledigt. Die sind doch jetzt schon dabei zu retten, was zu retten ist. Ja, sie werden weitere Player haben, durch den Star Wars bonus. Aber ansonsten hat das Spiel nicht wirklich was zu bieten ausser Standard, was nicht schlecht wäre würde das Spiel nicht ab level 30-40 sowas von einbrechen, vom Endcontent ganz zu schweigen. Bugs sind eines, ein so kaputtes Game wie SWTOR am Anfang ist kaum zu überbieten.

    edith: Guck dir bitte mal die videos bzw. die original Erklärungen zu dem ITem Shop in GW 2 an.

    zu Tera..wenn ich schon kleine mädchen mit bunny ohren als Klasse sehe und die total überzogenen Waffen, weiss ich.. für mich ist es nix..

  4. Also ich spiele in SWTOR mit sehr viel Begeisterung PvP auf Seite der Republik. Durch meinen Job, meiner Familie und Freunden komme ich auch nur ca. 3 Abende pro Woche zum zocken. Und an diesen Abenden haben wir mit SWTOR sehr viel Spaß in den BG’s. Die pauschale Aussage, in SWTOR gibt es zu wenig Endcontent kann ich nicht bestätigen. Gerade nach Patch 1.2 gibt es für die PvE Spieler ordentlich was zu meistern, sollen doch die Schwierigkeiten ordentlich angezogen sein.

    Aber ich muss auch zugeben, dass die Entwickler von Guild Wars momentan einfach alles richtig machen. Bioware hätte SWTOR ganz normal verkaufen können, denn für 50 Euro hätte man quasi das Spiel Lv. 1-50 erkauft. Und das mit 8 verschiedenen Storylines. Mehr als Fair.

    2-3 Monate später kommt dann die erste kostenpfichtige Erweiterung (3 Operations, gewertetes PvP, etc.), für die man 20 Euro verlangt.

    WoW hatte lange Zeit keine Konkurrenz, und ein mtl. Abomodell war daher Stand der Dinge. Wenn ich mir jetzt anschaue, was allein 2011/2012 an neuen (guten) MMOs auf den Markt kommt, werden sich die wenigsten mit einem Monatsmodell durchsetzen können.

    Denn viele Spieler haben nebenbei einen Job, Familie und Freunde, und können nicht mehr als ein MMO zocken. Auch ich würde am liebsten SWTOR, GW2 und TSW gleichzeitig spielen, werde mich aber auch für eines entscheiden müssen. Auch TSW macht den Fehler, als Abospiel auf den Markt zu gehen. Aber vielleicht merken es die Entwickler ja irgendwann…

    1. Bin halt auch der Meinung das ein Abomodell nicht mehr zeitgemäß ist. Klar damals mit Wow wie jeder schon sagt, war man froh 13€ im Monat zu bezahlen um online sein zu können und zu zocken.
      Heute möchte man für 13€ im Monat was geboten bekommen und nicht einfach nur eine Gebühr zu bezahlen um online zu sein. Nicht Raids oder Dungeons besuchen können die man schon zig mal gesehen hat usw.

      Alleine das Modell der Bezahlung für Onlinespiele wäre mal einen Podcast wert mit den bestimmt verschiedenen Meinungen der Ninjas 🙂
      Rift hat da vieles richtig gamacht mit Events nud schnellen Addons in kurzer Zeit, ist aber leider an vielen vorbei gegangen und im Hintergrund kein starkes Francheis.
      Für mich ist das Modell wie es nun GW2 hervorbringt genau das richtige. Eimal bezahlen und dann erwarte ich auch nicht alle paar Wochen etwas neues. Der Startpreis rechtfertigt erstmal eine gewisse Spielzeit in der ich unterhalten werde. Danach wenn ich keine Lust habe auf Pvp oder Pve kann ich es ohne kosten in die Ecke stellen und wenn in ein paar Monaten oder Jahren das Addon kommt kann ich mit meinem alten Char was neues erleben usw.

      Oder halt wirklich Ftp im stile von Star Trek online wo man halt auch alles erreichen kann ohne Geld in die Hand zu nehmen. Dafür muss man dann halt viel spielen.

  5. Was habe ich mich auf Tera gefreut, weil es mich vor vielen Wochen so positiv überrascht hatte. Nachdem ich aber letzte Woche die geschlossene Beta spielen durfte, bin ich doch etwas enttäuscht. Ich habe mittlerweile schon viele MMO-Veröffentlichungen miterlebt, aber noch nie ein Spiel gesehen, in welchem beim Übergang von der Geschlossenen in die offene Phase so viel geschnitten/verhunzt und schlecht kommuniziert wurde – *wink* Frogster – aber der Reihe nach:

    Dinge, welche es in der geschlossenen Beta noch gab, sind sowohl bei EnMasse als auch Frogster *weg*:

    1. Kristalle können nicht mehr verbessert werden – jede(r) hat die Selben und am Ende hab ich mindestens 4 Plätze, später sogar 8 Müll in meinem Inventar/Bank.

    2. Identifikationsrollen nur noch für sehr hohe Gegenstände der 10. Ordnung. Was soll das? Damit gibt es z.B. weit weniger blaue Gegenstände, welche man verzaubern könnte und man muss sich teilweise mit grünen Sachen begnügen.

    3. Verzauberungen können zwar fehlschlagen, setzen die Plusstufe aber nicht mehr runter. Heißt, es ist überhaupt kein Risiko mehr auf +9 zu gehen, man kann ja nicht mehr fallen. Das Ganze ist eine reine Kinahfrage geworden.

    4. Gegner KI lächerlich geworden. Stand ich in der geschlossenen Beta in einer starken Attacke/Magiefähigkeit war die Hälfte meiner Lebenspunkte weg oder ich starb sofern die Attacke kritisch wurde. Mittlerweile verliere ich 1/10 meiner Lebenspunkte ich weiche zwar immer noch aus und konzentriere mich, aber man wird nicht mehr dazu animiert. 3 Gegner auf einmal? Kein Problem – das ist sowas von lächerlich einfach geworden, traurig.

    5. Reiten überall egal ob Höhle, Verlies ja sogar Mine mit Schienen überall kann man plötzlich reiten, ob auch nur in die Gefahr eines Angriffs zu geraten. Viele Aufgaben gestalten sich nun watscheneinfach.

    6. Bindung von Kaia – die früheren benannten Supermonster sind eine Lachnummer geworden. Es gibt zwar immer noch Gruppenmonster in der offenen Welt, aber die Benannten sind schwächer als die Unbenannten, das ergibt allein schon logisch absolut keinen Sinn mehr.

    7. Automatische Gruppensuche – ich kann nur im Sinne des Spiels hoffen, dass das ähnlich wie bei der Trionversion von der Spielerschaft abgelehnt wird und man durch Fragen in den dazugehörigen Kanälen schneller zu Gruppen kommt.

    8. Instanzen – diese waren in der Geschlossenen schon sehr kurz, mittlerweile sind aber noch kürzer und verbreiten leider sehr wenig Spielspaß. 4 ist teilweise schon „groß“ da bin ich aus Aion bei weitem größere und forderndere Instanzen gewohnt.

    9. Haustiere mich haben sie überhaupt nicht interessiert, aber gab genug, denen sie gefallen haben und sie hatten ja auch Funktionen. Sehe den Sinn dieser Streichung überhaupt nicht.

    10. Aufgabenfenster – schrecklich vor allem für Heiler ist es einfach viel zu groß und es stört aufgrund der sehr bunten und übergroßen Präsentation wirklich die ansonsten schöne Atmosphäre im Spiel.

    EnMasse und Frogster liefern einem hier ein Spiel, welches nicht mehr der originalen Version verspricht und stoßen damit viele Fans vor den Kopf. Ein Spiel wie Tera hätte die Chance gehabt, sich eine eigene loyale Nische aufzubauen und so auf diese Art und Weise erfolgreich zu werden. Von dem Fiasko mit der ab 18 oder ab 12 Freigabe will ich erst gar nicht anfangen, da bin ich morgen noch nicht fertig.

    Kurzum ich bin sehr enttäuscht und es werde das Spiel wohl nach Ablauf der 30 Tage an meine bessere Hälfte übergeben, weil Ella einen Narren and en Popori gefressen hat. Der einzige Grund für mich es überhaupt so lange zu spielen, ist das wirklich gelungene Kampfsystem und die schöne raue Welt ansonsten bin ich maßlos von Enmasse (Frogster nicht von denen war nichts anders zu erwarten) enttäuscht

    II. Bezahlsystem

    Ganz ehrlich, ich kann die Wörter „B2P, F2P und Freeminium“ – in meinen Augen reicht dafür eine Bezeichnung !Abzocke! – nicht mehr hören. Auch frage ich mich wo denn bitte der Unterschied zwischen dem GW 2 Modell und einem anderen F2P sein soll?

    Ich habe beide Läden verglichen (Hdro und GW 2) und ich muss sagen, ich sehe null Unterschied beide bieten sehr viel „P2W Sachen“ an, AA dagegen verlangt sogar noch einen fixen Anschaffungspreis, das bedeutet also GW 2 Kosten:

    Vollpreis + Echtgeldladen + bezahlen für Minierweiterungen

    könnte mir gut vorstellen, dass sogenannte Aktualisierungen am Ende jedes Mal zu bezahlen sind und man für die 50 € nur das Standardspiel bekommt. Da zahle ich für meinen Teil lieber 13 € im Monat und weiß genau, was ich dafür bekomme oder nicht bekomme.

    B2P und F2P Spiele sind darauf ausgelegt, dass der Kunde den Überblick verliert und somit am Ende mehr ausgibt, als in P2P Spielen, halte ich für ein moralisch sehr fragwürdiges Modell und müsste automatisch ab 18 sein.

    Ich verstehe auch nicht, wie Spieler auf der einen Seite über zu wenig Zeit jammern können, auf der Anderen aber mehrere MMOGs gleichzeitig spielen? Selber bin ich ja schon froh, wenn ich genug Zeit habe, Eines ordentlich zu spielen und auch vorwärtszukommen, völlig unabhängig des Bezahlmodelles und Eines sollte man sich mal vor Augen halten, zumindest in Österreich bekommt man dank Teuro für 13 € (26 DM – 182 ATS) heute kaum noch Unterhaltung geboten, deshalb ist dieser Preis für ein ganzes Monat Spielspaß in Relation genau gar nichts.

    ps: GW 1 != MMOG das war bestenfalls ein Kooperationsspiel in einer instanzierten Welt, aber nie und nimmer ein MMOG. Deshalb ist die arrogante Aussage bei Forbes umso lustiger. Ich glaube auch bei diesem Spiel wird sich die Euphorie schnell legen und irgendwann die Realität einkehren, es bietet sicher einige nette Ideen aber gleichzeitig viele Probleme (kein reiner Heiler, keine Schlachtzüge).

    1. „Vollpreis + Echtgeldladen + bezahlen für Minierweiterungen“

      Bezahlen für wie du sagst Minierweiterungen macht man auch in WoW und konsorten. So wie ich die Fangemeinde verstanden habe waren die Addons in GW1 vom Umfang fast, oder genauso, wie ein WoW Addon welches man auch nicht umsonst bekommt.

      „Unterschied zwischen dem GW 2 Modell und einem anderen F2P sein soll?“

      Soweit ich es verstanden habe ist es in GW2 möglich alles zu erleben ohne Extrakosten und auch nicht schlechter zu sein als jemand der im Shop was kauft.
      Nur derjenige sieht halt schöner aus weil er die stylichen Sachen anhat aber von den Werten gibt es kein Unterschied.
      Da ist es in anderen F2P doch schon gar nicht möglich genauso gut zu sein wie jemand der Geld ausgibt im Shop.

      Vielleicht wird meine Hoffnung auch zerstört und sie machen es nicht so wie im GW1, aber momentan bin ich noch guter Hoffnung.

      Mal abwarten, reicht schon wenn ich für den Grundpreis 50-60 Stunden gut unterhalten werde, dann hat sich die Anschaffung schon gelohnt.

    2. @Tja
      „Vollpreis + Echtgeldladen + bezahlen für Minierweiterungen “
      Das stimmt zwar schon, allerdings ist beim Echtgeldladen ja immer zu beachten, dass es zu einem natürlich jeder für sich entscheidet, ob er da etwas kauft und wie sehr das Spiel darauf ausgelegt ist einen zu nötigen etwas zu kaufen (z.B. durch sehr langsames leveln ohne Exp-Tränke oder so).
      Andererseits bieten einige? P2P Spiele mittlerweile doch auch Itemshops zusätzlich an. Das wäre ja dann Vollpreis + Abo + Echtgeldladen + bezahlen für Minierweiterungen. (mit Minierweiterungen waren doch die Addons gemeint oder? Wenn nicht, dann meine ich an der Stelle Addons) Da ich Itemshops aber meistens erfolgreich meiden kann und mich derzeit nur in Guildwars rumtreibe, weiß ich nicht was da so angeboten wird (vermutlich hauptsächlich Aussehen und nichts was Zeitersparnis bringt)
      Aber gut, auch da muss ja jeder wissen ob er im Shop was kauft oder nicht.

      Mir stellt sich jetzt nur die Frage, was du mit P2W genau meinst. Einfach nur, das man hier und da kleine Vorteile hat oder das man andere Spieler problemlos umhauen kann?
      Weil im PvE kann es einem ja relativ egal sein, was andere tun, vor allem da GW2 ja doch einige Mechaniken hat die verhindern sollen, dass einem andere Spieler den Spaß vermiesen. (wie weit das klappt, wird sich noch zeigen) Zumindest was ich bislang so gehört habe geht z.B. das leveln schnell genug und wird meist durch das Sidekicking eh wieder angepasst, wodurch ein schnelleres leveln kaum Vorteile bringt.
      Bleibt PvP (ohne WvW), wobei da jeder aufs gleiche Lvl gehoben wird, mit gleichstarker Ausrüstung, Zugriff auf alle Skills und alles Erwerbbare nur kosmetischer Natur ist (mein Wissenstands zumindest und der Itemshop in GW2 ist ja aber noch nicht final). Sollte also auch nicht möglich sein mit Geld zu gewinnen.
      Dann wäre da noch WvW, wo sich die erkaufte Zeitersparnis am Anfang vermutlich eher auswirken wird, aber ein paar Wochen? später ist es dann vermutlich eingepegelt. Andererseits ist WvW nicht gerade auf fairness ausgelegt und soll ja eher OpenWorld PvP ersetzen. Und da wird man nunmal umgehauen, wenn jemand ein höheres Lvl mit passender Ausrüstung hat. Ob der aber einfach nur genug Zeit investiert hat oder Zeit durch Exp-Boost ausem Shop gespart hat wird man in dem Moment sicherlich nicht rausfinden. Ist man dann selbst lvl80 mit max Ausrüstung hat sich das auch wieder gegessen und die Frage ist, wer die größere Gruppe hinter sich hat^^

      Aber gut, wie sich GW2 am Ende schlägt und sich die Sache mit dem Itemshop entwickelt ist ja noch offen. Und da ich bei Itemshops eher selten schwach werde ist für mich zumindest B2P ein ziemlich guter Deal, da für mich neben Vollpreis + Addons keine Kosten auf mich zukommen.

      @Artikel
      In diesem Sinne auch noch etwas zum Beitrag über Tera^^. Waren ein paar schöne Videos, nur leider übertönt der Kampflärm hier und da die Stimme. Tera sieht schon recht interessant aus, allerdings reizt es mich nicht genug um es mal auszuprobieren. Besonders nicht mit Abo, aber selbst ohne wäre ich mir nicht sicher, ob ich mal reinschauen würde.

  6. @Karsten immer gerne ich bin allerdings auf dem Server Arachnea dort auch schon 32 kann Dir also ein paar Gold Starthilfe geben. Einfach Anflüstern 🙂

    @Pac es gab Schnappschüsse davon, hier waren Sachen wie Karma, Erfahrungs und Einflusssteigerung gegen echtes Geld dabei, das ist dann für mich schon P2W.

    @Arthur mit ein Grund, weshalb ich dem Genre mittlerweile sehr kritisch gegenüberstehe, egal welches Spiel es läuft alles zu gleich und linear ab und dann diese dreisten Abzockmodelle, da hast du leider recht Abospiele, welche zusätzlich einen Echtgeldladen anbieten sind die Krönung der Abzocke.

    Hätte GW 2 eine monatliche Gebühr, wäre es vielleicht interessant gewesen, aber so ist mir da zu viel Grauzone und die kann jederzeit überschritten werden. Vor allem nach den Aussagen von O Brien bin da sehr skeptisch.

  7. @Karsten also bei EnMasse haben sie extra darauf hingewiesen, dass die Charaktere erhalten bleiben werden. Ich finde das auch sehr geschickt, so federn sie die Lasten etwas ab, da sich die Spielerschaft verteilen wird und zusätzlich, ist es fast schon ein verfrühter Frühstart.

    Zum Glück wurde das so gemacht, den nach etlichen Malen Startgebieb kann ich die IoD nicht mehr sehen *g*

  8. @Karsten und Silk hier die offiziellen Beschreibungen:

    letzte Woche
    „See the game before it launches, including a brand new introduction to the Island of Dawn. Create characters that will carry over through launch. Help us polish TERA until it shines.“

    diese Woche
    Continue where you left off in the Open Beta Test and become a veteran before others even get their boots wet. Blaze the trails from Velika to Val Kaeli. Be the first to see a new world.“

    Heißt, egal welche Stufe ihr letzte Woche erreicht habt, eure Charaktere sollten noch da sein fröhliches zocken und vielleicht sehen wir uns im Spiel, wäre klasse.

    1. Hab gerade noch mal extra nachgeschaut – keiner der alten Chars da. Und ich bin bisher auch noch über keinen Char gestolpert, der nicht heute neu angefangen hat.

  9. @Karsten ich weiß es ehrlichgesagt auch nicht mehr, es werden Dinge kommuniziert die können stimmen und dann doch wieder nicht. Bei mir werden die Server sogar als „down“ angezeigt was für ein Start *g*

    Laut Forum sollte es morgen ab 14 Uhr gehen na da bin ich sehr gespannt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.