Das Königreich soll kommen – Kickstarter-Kampagne von Kingdom Come: Deliverance gestartet

von 22. Januar 2014 um 14:26 8
Das Königreich soll kommen – Kickstarter-Kampagne von Kingdom Come: Deliverance gestartet

Deliverance_ninja2Wow, da haben sich die Warhorse Studios aus Prag ja ganz schön was vor genommen. Kingdom Come: Deliverance soll ein Open-World-Rollenspiel im Mittelalter werden. Dungeons ja, Drachen nein – also kein Fantasy. Dazu werfen sie Euch in eine Story rund um den Erbfolge-Krieg eines Königreiches. Ihr schlüpft in die Rolle eines jungen Burschen, dessen Familie bei einem Angriff aufs Heimatdorf niedergemacht wurde und der deshalb auf Rache… ja, das kennt man ja. Aber: So Klischee, so gut! 

Für Abwechslung will Kingdom Come: Deliverance bei den Questen und der Geschichte sorgen, indem es Euch die Freiheit gibt, verschiedene Lösungen für Aufgaben zu finden. Je nachdem, wie Ihr das Spiel angeht, soll sich Euer Charakter entwickeln, auf der Kickstarter-Seite werden zudem drei Rollen (Ritter, Schurke und Barde) vorgestellt. Die Entwickler selbst vergleichen ihr Spiel mit Skyrim, Mount&Blade und The Witcher – damit haben sie Flo schon mal zu 100% überzeugt 😉 Am besten schaut Ihr Euch das Video der Entwickler selbst an:



Die Kickstarter-Kampagne läuft noch bis Ende Februar und nun kommt der unschöne Haken: Vor Ende 2015 braucht man mit dem potenziellen Open-World-Meisterwerk nicht zu rechnen. Ein privater Investor hat den Warhorse Studios schon einiges an Geld vorgeschossen, dennoch suchen sie die Unterstützung von Fans, da ihr Projekt von zahlreichen Publishern wohl abgelehnt wurde. Wer trotzdem findet, dass dieses Spiel das Licht der Gaming-Welt erblicken soll und sich daran beteiligen will, schaut gleich auf der Kickstarter-Seite von Kingdom Come: Deliverance vorbei.

Kommentare

8 Wordpress-Kommentare

  1. Sieht auf jeden Fall sehr interessant aus und wird mit dem Funding auch garantiert klappen, sind aktuell ja schon bei knapp 190.000 von 300.000.

    Einzige was mir nicht so gefällt ist das es anscheinend nur in 1st-Person zu spielen ist. Fürs Kampfsystem finde ich das ja in Ordnung, auch wenn mir da die Wahl zwischen 1st- und 3rd-Person wie bei den Elder Scrolls Spielen besser gefallen würde, aber wenn man schon son geiles Charaktersystem zur Individualisierung hat, dann will ich mein Männekin auch die ganze Zeit sehen können und nicht nur hin und wieder mal während nem Gespräch oder wenn ich ins Inventar schaue.

    Hab dem Entwickler diesbezüglich mal ne Nachricht geschickt, ob nicht zumindest beim Erkunden der Welt usw. ne 3rd-Person-Ansicht möglich ist. Mal schauen ob ich ne Antwort bekomme.

  2. Das ist das erste Spiel, welches ich per Kickstarter unterstützen werde, obwohl ich mich immer gegen diese Form der Finanzierung gewehrt habe. Wenn die es nicht verdient haben, wer dann?

    Keine Magie, Drachen, Orkse und sowas…oh Gott ja, her damit! Die Kämpfe sahen sehr gut aus, wie der Geldbeutel abgeschnitten wurde auch. Das gezeigte Material wirkt sehr authentisch und könnte für mich ein Skyrim in „interessant“ werden.

    Ich kanns mir schon vorstellen: Schelmish, Schandmaul, Faun, 9 Welten und co in die Playlist und ab ins Game.
    Ich frage mich, warum Publisher daran kein Interesse haben? Den nächsten Klon zu produzieren hat scheinbar Vorrang, was echt fragwürdig ist.

    Danke Flo, ich bin gehyped. 🙂

  3. Ich bin irgendwie Skeptisch.
    Ich mag das Setting, ich mag den Stil , aber es dauert mind. bis ende 2015 und das was ich haben will , Phys. CE mit allen 3 Akten, kostet 65£ und das für etwas wo ich nichtmal weiss ob es jemals kommen wird…

    Habe zwar schon Camelot Unchained, Stonehearth und D:OS gebacked, aber ich bin mir bei diesem Projekt nicht sicher was ich wirklich von halten soll.
    Mag sein das die Leute mir unsymphatisch sind, was vielleicht daran liegt das sie nicht so „Mediengewandt“ sind und irgendwie… wie soll ich es ausdrücken … sie kommen rüber wie Adsche aus ‚Neues aus Büttenwarder‘.

    Ich glaub ich muss mir das nochmal ganz arg durch den Kopf gehen lassen.

  4. Ich halte mich noch zurück. Gerade weil es toll aussieht. Gerade weil die Features sich klasse anhören. Und gerade weil es sehr umfangreich zu sein scheint. Weiterer Investor hin oder her, aber das kann mit den angepeilten 300k Pfund und 3 Mille Gesamtbudget doch nicht wirklich klappen. Und dann das Spiel für 15 Pfund raushauen? 20 Pfund für ne Boxversion incl. Porto? Sorry, aber irgendwie kneifts da, ich bin nicht sicher, ob die das finanziell in den Griff kriegen.
    Ich warte jetzt erstmal paar Tage, die 300k Pfund dürften sie ja bald haben. Dann mal sehen, was sie so an Stretchgoals raushauen, ob sie da realistisch bleiben oder abheben.

  5. Es klingt zumindest mal interessant, gerade weil es ein Mittelalterspiel ist, das es ohne Fantasy probiert. Allein dafür könnte man schon ein paar Münzen in das Projekt werden.

    Aber mehr kann man zu dem Spiel einfach noch nicht sagen. Texteinblendungen und Versprechungen, was es alles tolles geben soll, sind ja schön und gut, aber ob Gamedesign und Gameplay gut werden, wird sich dann erst in ein paar Jahren zeigen. Es sieht zumindest mal solide aus und für 18€ wird man sicher/hoffentlich genug Spaß haben, dass sich die paar Euro lohnen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *

*