PTR: Umtauschen von Ehrenmarken und Kosten für PvP-Reittiere

WoW Tattoos FTW! Veröffentlicht vonImke

[singlepic=970,200,125,right]Auch heute gibt es nur einen kurzen Beitrag zum Stand der Dinge auf den WoW-Testservern. Denn hier tut sich momentan nicht all zu viel, außer dem üblichen Chaos mit dem Zurücksetzen der Talentpunkte und den Schwierigkeiten mit einigen Glyphen. Trotzdem liegen heute einige Neuigkeiten in Sachen PvP und dem Wegfallen der Ehrenmarken vor, die ich Euch nicht vorenthalten möchte. Bei den Brigadegenerälen und Kriegshetzern der Hauptstädte könnt Ihr nämlich mit Patch 3.3.3 Eure Ehrenmarken gegen Dienstbelobigungen eintauschen und so alle überflüssigen Embleme loswerden. Zusätzlich sind die Kosten der Schlachtfeld-Reittiere bekannt gegeben worden. Wie die Änderungem im Einzelnen aussehen, verrate ich Euch im nächsten Abschnitt.

Dienstbelobigungen

Kriegshetzer und Brigadegeneräle bieten Euch neben der täglichen PvP-Quest ab sofort das Eintauschen von Ehrenmarken gegen sogenannte Dienstbelobigungen an. Für jeweils ein Abzeichen, egal von welchem Schlachtfeld, [singlepic=968,200,125,right]erhaltet Ihr eine Belobigung, die Euch bei Benutzung 2.000 Ehrenpunkte gewährt. Es könnte sich also tatsächlich lohnen noch bevor der Patch auf die Live-Server gespielt wird, Marken zu farmen, um zusätzliche Ehre zu bekommen. Zumindest für diesen einen Charakter, denn im Gegensatz zu den Belobigungen von Tausendwinter, sind die Dienstbelobigungen nicht accountgebunden.

Kosten für PvP-Reittiere

Bisher müssen Spieler jeweils 30 Arathi-, Warsong und Alteracmarken ansammeln, um sich eines der beliebten Schlachtfeld-Reittiere einzutauschen. Da mit Patch 3.3.3 jedoch sämtliche Ehrenmarken wegfallen, wird der Preis der Tierchen in Ehrenpunkte umgewandelt. Momentan kosten die Begleiter auf den Testservern jeweils 50.000 Ehre. Eine ordentliche Stange an Punkten, aber meiner Meinung nach eher beziehungsweise schneller machbar als 60 Marken zu sammeln.

Beteilige dich an der Unterhaltung

8 Kommentare

  1. Auf den ersten Blick echt eine Stange an Punkten ..

    aaaber …

    versteh ich das jetzt richtig, dass die PvP Pets dadurch aber ziemlich günstiger werden?

    Heute: 90 Marken (30.30.30) [Wobei nicht aller drei Sorten gleich schnell geframt sind]
    3.3.3: 50’000 Ehre

    Umwandlung 1 Marke zu 2’000 Ehre -> 90 x 2’000 = 180’000

  2. Ich finde es gut, dass die Marken abgeschafft werden.
    So entfällt das lästige Marken-farmen auf Schlachtfeldern, die einem vielleicht garkeinen Spaß machen.

    Trotz der ganzen geplanten Änderungen bin ich jedoch nicht sonderlich motivierter als vorher mal wieder ein Schlachtfeld zu besuchen, oder gar die Arena.

  3. Gibt einige Spieler, die z.b. 99 Warsong- und oder Arathibecken-Marken haben, aber kaum welche vom Strand oder dem Auge…..diese können nun trotzdem noch was mit ihrem angefarmten Krempel anfangen – was ja nie schlecht ist.

    Das ganze ist nur der erste Schritt für die Umstrukturierung der Schlachtfelder in Cata. Eine vorbereitende Maßnahme sozusagen. Wichtig wird sein, wie das Belohnungssystem dann mit der nächsten Erweiterung aussieht.

  4. Es soll auch Spieler geben, die 100 Marken von jedem BG haben und ständig neue per Post zugeschickt bekommen. ;O)

    Mit der Neuerung werden einige Schlachfelder nun gänzlich wegfallen – BG-Finder mal außen vor.

  5. Ich sags mal so, je eher die Änderung, desto weniger Frust am Ende. Bin ganz froh über die paar Innovationen.

  6. Ich bin auch froh. Zu der Uhrzeit, wenn ich ein BG mache, gehen Strand und Insel der Eroberung so gut wie nie auf. Hoffe aber, dass sie die Menge an Ehre nicht noch nach unten korrigieren. Hab jetzt 155 Marken und das gibt dann ganz schön viel Ehre. Die zornerfüllten Teile werden mir gehören. 😀

    1. Auf den Testservern hat man tatsächlich anfangs 2.000 Ehre bekommen. Das wurde dann jedoch schnell auf 185 reduziert. Dieser Artikel ist halt schon ein wenig älter und gibt die Infos wieder, die damals auf den PTRs aktuell waren. Es ist also vollkommen richtig, dass man jetzt nur noch 185 Punkte erhält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.