Die Rückkehr der Friedensblume

WoW Tattoos FTW! Veröffentlicht vonImke

[singlepic=82,150,154,right]Ich hatte es ja schon geahnt, aber musste ein paar Tage warten bis auf der WoW Topliste auch genau diese Vermutung bestätigt wurde.

Die [item]Friedensblume[/item] und ihr bester Freund das [item]Silberblatt[/item] haben ein phänomenales Comeback geliefert. Und das alles nur dank der neu eingeführten Inschriftenkunde. Denn bekanntermaßen werden dafür eine Unmenge an Kräutern benötigt, die zu Farben gemahlen werden müssen. Der Clou an den Low Level Kräutern wie der Friedensblume ist nun die sogenannte „Schwache Inschriftenforschung“. Diese benötigt zur Herstellung Mondlichttinte, die wiederum aus Alabasterfarbene Pigmente, sprich [singlepic=83,150,166,left]Friedensblume und Silberblatt, hergestellt wird. Die Forschung kann zwar nur alle 20 Stunden angewandt werden, garantiert aber die Entdeckung einer neuen geringen Glyphe. Und die können im Moment zu wirklich sehr hohen Preisen im AH verkauft werden, da sie durch den 20 Stunden Cooldown von noch nicht vielen Inschriftengelehrten beherrscht werden.

Deshalb tummeln sich die beiden unschuldigen Pflänzchen seit dem Patch auf sehr hohen Positionen in der WoW Toplist. Mit einer stattlichen Anzahl von 25.840 Auktionen nimmt das Silberblatt Rang Zwei bei den beliebtesten Auktionen ein. Kurz darauf, auf Platz Vier, folgt die Friedensblume mit immerhin noch 24.187 Auktionen. Neben dem Spitzenreiter Adamantiterz, kann sich auch in der Liste der am häufigsten gesammelten Gegenstände das Silberblatt auf Platz Zwei (1.238.328 mal gepflückt) behaupten und seinem Freund, die Friedensblume (988.387 mal hinausgerupft), auf Platz Drei auf dem Treppchen zujubeln. In ein paar Tagen werden die beiden ganz bestimmt an der Spitze der Liste angelangt sein und damit sie das auch schaffen pflücke ich schnell noch einige in Goldhain.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.