Benny 2019: Brettspiele mit Miniaturen spielen, Kindern Zöpfe flechten und am PC mehr programmieren als Videospiele spielen. Zeiten ändern sich. Veröffentlicht vonBenny Matthiesen

Chapeau, Marketing-Abteilung von Blizzard! Wer hätte vor dem gestrigen Abend, dem Auftakt der BlizzCon 2011, damit gerechnet, dass Ihr einen Weg finden würdet, WoW-Abonnenten auch im achten Jahr weitere Monatszahlungen für den greisen MMORPG-König abzuluchsen. Der Annual Pass macht es möglich. Anstatt Euch mit der Veröffentlichung von Diablo 3 im kommenden Jahr die eigenen Abonnenten abspenstig zu machen, verpflichtet Ihr metzelfreudige WoW-Spieler für weitere 12 Monate, indem ihr ihnen Diablo 3 gratis hinterherwerft. Einnahmen wird der Hack’n’Slay-Spaß über das Echtgeld-Auktionshaus generieren.

Damit hat nun wirklich niemand gerechnet. Und dieser Schachzug wird aufgehen, wie eine erste repräsentative Umfrage unter meiner angeheiterten Leitung am gestrigen Abend beweist. Star Wars: The Old Republic und Guild Wars 2 können Euch doch glatt gestohlen bleiben! Selbst Pandarenhasser verführt Ihr mit dem Gratis-Diablo-3, einem Ingame-Mount und dem gesicherten Betazugang für die vierte WoW-Erweiterung. Bitte einmal Applaus für diese Füchse!

„World of Warcraft ist tot“, brüllt es seit Jahren aus den Online-Foren dieser vernetzten Meinungshölle namens Internet. Und wie zu jedem bevorstehenden Ende einer WoW-Erweiterung wurden diese Schreie auch in diesem Jahr immer lauter – eine zyklische Untergangsstimmung könnte man das nennen. Ernst nimmt das kaum jemand. Doch ein Argument war in den vergangenen Monaten schlicht nicht vom Tisch zu wischen: Mit Guild Wars 2 und Star Wars: The Old Republic stünden zwei potentielle Thronanwärter in den Startlöchern, die keine Chance auslassen würden, dem greisen Todeskandidaten die Stecker zu ziehen. Ja, selbst Blizzard würde mit der für Anfang 2012 geplanten Veröffentlichung von Diablo 3 an den überlebenswichtigen Apparaten herumpfriemeln – Brudermord, wie einst der Kain den Abel.

Machen wir es kurz: Mike Morhaime – ergrauter Videospielmillionar, Gründer, CEO und Präsident von Blizzard Entertainment – injizierte dem schwächelnden World of Warcraft mit der Ankündigung des Annual Pass‘ eine ganze Schiffsladung Adrenalin direkt ins Herz. Damit verblüffte er die versammelte BlizzCon-Besucherschaft und daheimgebliebene Live-Stream-Zuschauer nicht etwa mit einer neuen kostenpflichtigen Ingame-Pet-Flatrate, sondern mit einem Geschenk: Wer jetzt ein 12-monatiges Abonnement für World of Warcraft abschließt, wird zur Veröffentlichung von Diablo 3 eine kostenlose Digital-Version erhalten; plus ein exklusives Ingame-Mount für WoW mit Patch 4.3 und einen gesicherten Zugang zum anstehenden Betatest der vierten Erweiterung Mists of Pandaria (hihi, klingt das ulkig).

Ich zolle der Marketing-Abteilung Blizzards hiermit meinen tiefsten Respekt. Niemand, wirklich niemand hat damit gerechnet. Die scheinbar raffgierigen Bonzen schenken dem kleinen Mann tatsächlich etwas – und werden dennoch davon profitieren! Denn wir wissen, dass die Erlöse einer Verkaufsversion in unserer heutigen DLC-Zeit nur noch einen Bruchteil des Gesamtumsatzes eines Videospiels ausmachen. Wen interessiert, wie viele Menschen World of Warcraft gekauft haben? Oder um in den Worten eine Runes of Magic zu sprechen: Wie viele Menschen jetzt inaktive Accounts angelegt haben?

Monatsabonnements und Pet-Verkäufe – der stetige Geldfluss – zählen. Und auch Diablo 3 weiß, wie es dem Spieler nach dem Erwerb einer Verkaufsversion Geld entlocken kann: Das Echtgeld-Auktionshaus mit seiner prozentualen Einstellungs- und Transaktionsgebühr wird höchstwahrscheinlich ungleich mehr Einnahmen in die Blizzard-Kaffeekasse spielen, als es der bloße Verkauf des Titels jemals gekonnt hätte. Da ist es doch nur recht und billig, wenn man die potentiellen Ingame-Auktionatoren scheinbar kostenlos ins Spiel lockt – Geld wird man mit ihnen später verdienen. Es scheint also zu stimmen: Tue Gutes, dann bekommst du Gutes zurück.

Zudem stellen die Blizzard-Füchse sicher, dass World of Warcraft trotz Diablo 3 einen wesentlich geringeren Abonnenten-Einbruch verzeichnen wird. Wer bisher überlegte, welches Blizzard-Spiel künftig gezockt werden wird und ob sich die zu zahlenden Monatsgebühren für das alternde WoW überhaupt noch rechnen werden, hat es nun erheblich einfacher: Warum entscheiden, wenn man beides haben kann? Im günstigsten Falle zahlt man 12 x 10,99 Euro für das WoW-Abonnement und spart sich dabei rund 55 Euro für Diablo 3 – macht einen Monatspreis für World of Warcraft von 6,40 Euro. Das können selbst Schüler und Studenten aufbringen; vielleicht will man ja doch immer mal wieder reinschauen. Zudem verringert der Werbespruch „DIABLO III GRATIS + INGAME-MOUNT + BETA-ZUGANG“ den gefühlten Monatspreis auf 0,00 Euro.

Mit investigativem Eifer – wie ihn nur abgestandenes Kölsch in mir wecken kann und nicht etwa mein Soziologiestudium – nutzte ich die anwesenden Menschen unserer kleinen BlizzCon-Feier bei der guten Imke sowie die herausragenden Möglichkeiten des Internetkommunikation mit Freunden im fernen Osten, um eine repräsentative Umfrage zu starten. „Isseswaaas fürrreuch?“, lautete die einfache Frage.

Und hier das Ergebnis: 83 Prozent der Befragten fühlten sich reich durch Blizzard beschenkt und zogen den Annual Pass in Erwägung. 9 Prozent ließen mich auf eine Antwort warten, da sie vorher noch schnell den Annual Pass bestellen mussten. 6 Prozent waren auf den Blizzard-Gott sauer, weil sie den Annual Pass nicht nutzen können, da sie ohnehin eine Collector’s Edition von Diablo 3 kaufen werden haben das FAQ zum Annual Pass nicht richtig gelesen und 3 Prozent wollten keine Angabe machen, da sie keiner Statistik trauen, die sie nicht selbst fälschen.

Ganz ohne Häme und Spott sage ich: Chapeau, Marketing-Abteilung von Blizzard!

Ahja, über die neue WoW-Erweiterung Mists of Pandaria, Diablo 3 und StarCraft 2: Heart of the Swarm wurde dann auch noch gesprochen. Imke und Cala-Karsten haben unseren Live-Blog zur BlizzCon 2011 beständig mit Infos gefüllt, während ich meiner geheimen Leidenschaft für Smarties in Nasenlöchern frönte. So, wie bekomme ich jetzt kreativ das Wort „Busen“ in den Artikel eingebaut? Ach, ich lass‘ es einfach.

Beteilige dich an der Unterhaltung

26 Kommentare

    1. Ich habe den Pass nun gerade auch geordert auch wenn ich den Pands nichts abgweinnen kann sollte es noch ca. 6 Monate bis zum Addon reichen und den aktuellen content will ich ja eh noch durchspielen.

      D3 hätte ich mir eh geholt. von daher geht das denke ich als nullsummen spiel durch 😉

    2. Pass geordert – ziemlich genau 5 Minuten, nachdem ich davon erfahren habe. 🙂

      Gründe:
      – Pandaria wird, wenn die Videos und Screenshots nicht lügen, richtig schön und „schön“ ist etwas, dass ich in Cataclysm ziemlich vermisse.
      – Eine Stillegung meines WoW-Accounts ist ebenso wahrscheinlich wie die plötzliche Gesundung südeuropäischer Staatsfinanzen. Da ich sowieso bezahle, warum soll ich dann nicht auch Diablo 3 und die Beta mitnehmen, und, ganz nebenbei, den Marketingplan bestätigen?

      Nur ganz wenig Einfluss auf meine Entscheidung hatte sicherlich die Begebenheit, dass meine Frau, nachdem sie das Video gesehen hatte, eigentlich nur noch die Worte „Pandas!“, „Will spielen! Ein Mädchen! Mit Zöpfen!“ und „Sofort!“ nuschelte. 🙂

  1. Ich war mir wegen der CE anfangs auch unsicher, doch man bekommt 4 Monate gratis WoW (die, wenn ich das richtig verstanden habe, in die 12 „Zwangsmonate“ einberechnet werden) und so verpflichte ich mich für 12 Monate (länger als mein Zivildienst damals *g*) und zahle nur 8 (bzw. zahle 2 x 6 Monate und bekomme 16 Monate, das muss ich noch durchrechnen 😉

    Meine SW:ToR Vorbestellung werde ich deshalb aber nicht stornieren und auch GW2 wird am ersten Tag gekauft, Abwechslung tut gut auch 2012 wirds WoW-Motivationslöcher geben.

  2. „World of Warcraft ist tot“ natürlich hört man das oft im Internet und indirekt stimmt dies auch im übertragenen Sinne , was ich glaub der spinnt werden sich jetzt viele Leute denken….Doch ich sehe World of Warcraft nicht aus der Sicht der Aktiven Abo’s, sondern aus einer Sicht die direkt das Spiel betrifft.Momentan besitze ich auch ein Aktiven Account, Freunde von mir haben mich überredet diesen zu Aktivieren komm mit uns in die Feuerlande, Raiden usw.Also entschloss ich mich mir erneut das Spektakel anzuschauen und stellte nach 2 Wochen fest dass WoW mich nicht mehr Unterhalten kann..jegliche Neuerung ist doch nicht so toll wie ich dachte. Heute habe ich mich auch wieder eingeklinkt ich dachte ach komm probieren wir es nochmal vielleicht sehe ich alles nur zu Schwarz-Weiß doch nach 1 Stunde plagens hielt mich nichts in der Welt. WoW scheint für mich ein Altersschwacher Mensch geworden zu sein der durch Blizzard künstlich am Leben gehalten wird, auch das neue Addon wird für mich nicht mehr die Lust auf WoW zurück bringen.Und als ich heute auch die Möglichkeit Diablo 3 über ein WoW Abo zu bekommen sah, dachte ich sogar kurzzeitig darüber nach doch eigentlich ist es nicht Gratis ich werde gezwungen ein Spiel weiter am Leben zu erhalten welches mich nicht mehr hält, dieser Preis ist mir zu hoch und so werde ich mir Diablo 3 direkt im Laden besorgen ohne weiterhin die Maschine des alten Greises mit Energie zu versorgen….zu mindestens nicht auf direktem Wege, spätestens mit Expansion 5 wird WoW sicherlich auf F2P Modell umgestellt welches sich über weiter Pet,Item,etc Shops erhalten wird…

    Zum Thema „6 Prozent waren auf den Blizzard-Gott sauer, weil sie den Annual Pass nicht nutzen können, da sie ohnehin eine Collector’s Edition von Diablo 3 kaufen werden“

    Diese 6 Prozent sollten sich die Bluepost bzw FAQ des Abonoments durchlesen so werden sie darauf stoßen : „Was ist, wenn ich die Collector’s Edition von Diablo III erwerbe?
    Falls ihr euch dazu entschließt, die Collector’s Edition von Diablo III bei Erscheinen des Spiels zu holen und deren Key dem Battle.net-Account mit dem laufenden Jahrespass hinzuzufügen, dann erhaltet ihr all die Boni der Collector’s Edition als auch zusätzliche 4 Monate Spielzeit für World of Warcraft, die in die 12-monatige Verpflichtung für den Jahrespass mit einfließen. Gebt, nachdem ihr die Collector’s Edition von Diablo III erworben habt, einfach den Produkt-Key auf dem Battle.net-Account ein, der für den Jahrespass genutzt wurde, und ihr erhaltet die nächsten 4 Monate Spielzeit für World of Warcraft gratis. Wenn ihr also beispielsweise einen Monat Spielzeit für World of Warcraft auf eurem Account habt, wenn ihr den Produkt-Key der Diablo III-Collector’s Edition eingebt, so wären es fortan 5 Monate, bis die nächste Zahlung für das Abonnement fällig wäre.“

  3. also ich glaube die wow gebühren, ingame auktionshäuser, pet shop etc. sind nötig um die marketing leute zu bezahlen XD aber hey…sie sind ihr geld wert!

    finde es nur schade das der monk so spät gekommen ist…damals als ich noch EQ zockte und WoW in der beta spielte war ich mich überall am beklagen das keine monk klasse vorhanden ist. Nun ist es für mich persönlich aber zu spät =) Leider greift der PR trick bei mir nicht da ich genau weiss wie es enden würde….ich spiele wieder 3 monate wow…hab max lvl etc erreicht und langweile mich nur noch zu tode. 2x bisher passiert =)
    Von daher warte ich lieber auf mein Swtor, D3 und SC2:HotS und kaufe sie mir einzeln bevor ich wieder geld für etwas ausgebe was ich eh nicht zocke =)

  4. Ich müsste eigentlich mit dem Klammerbeutel gepudert sein wenn ich mir den Annual Pass NICHT besorge. Ich spiele das Spiel bis auf wenige Pause seit dem Release und würde in einem Jahr dann sagen: „War doch eh klar, dass Du noch dabei bist!“ Da kann ich dann auch das ziemlich coole Mount und den garantierten Beta-Zugang mitnehmen. Ach ja, Diablo 3 ist auch dabei. Na ja, gespielt hätte ich das normalerweise nicht. Aber so kann ich ja mal unverbindlich gucken…^^

  5. Obwohl ich D3 unbedingt spielen möchte, werd auch ich auf den Jahrespass verzichten, was den Grund hat, dass die Ankündigungen zu WoW:MoP nicht unbedingt die Lockmittel sind. Die „Talentbäume“, Timeruns als dailys, wodurch flames und nervige Randoms vorprogramiert sind, etc… Eigentlich wart ich nur mal 4.3 ab, wie sich der Raidfinder präsentiert und entscheide dann letztlich ob ich den Account überhaupt noch laufen lasse…
    Der Annual ist doch eigentlch nur für die Interessant, die wissen, dass sie WoW ein weiteres Jahr die Treue halten werden….

  6. Der Schachzug ist doch mal genial, so kann man gewährleisten, dass man keine großen Einbußen bei den Abo Zahlen durch Konkurrenz (auch aus dem eigenen Haus) bekommt und hat auch direkt einen großen Spielerpool für D3, der sich bestimmt auch werbewirksam ausschlachten lässt. Die Kosten für Blizzard dürften gering sein, sie bemessen den Aufwand ja selber mit den vier Monaten, die sie netterweise auch CE Käufern gut schreiben.

    Aber für Leute wie mich halt hoch interessant, auch andere MMOG laufen bei mir ja gern mit langfristigen „Rentenverträgen“ durch, wenn dadurch die monatliche Belastung niedriger wird. Ich bin aber auch einer der Menschen, den dann gern mal abends der Rappel packt und die aus einer Laune heraus eh wieder reaktivieren, wohl auch einer der Gründe, warum ich als eigentlicher Nichtraucher immer Kippen im Haus hab und ohne Schokolade im Schrank akut gefährdet bin – ich will können, wenn ich will, könnte ich nicht, will ich plötzlich oO

    So hat Age of Conan dank verlockender Langzeitaboangebote eine Laufzeit bis 2013 oder so (dabei logge ich nur ab und an mal ein, genieße die Musik und die Landschaftsbilder und ähm – logge wieder aus), Warhammer Online ist ein Muß, wenn mich die Muße packt, spontan wo Schädel einschlagen zu gehen, wird daher auch wohl noch lange mittels GTC erneuert, Rift spiele ich auch nimmer, aber die geben sich immer so niedlich viel Mühe, da „vergesse“ ich auch dann gerne mal das kündigen und für Lineage II hab ich hier auch noch gametimecards rum fliegen, die in der CE waren (die ich im Sammelwahn für die Figur erstanden habe, kostet ja nimmer viel, solange man sie nicht im offiziellen store kauft).
    Und SWTor ist ja die CE schon bestellt, GW 2 wird ggf. auch das Schicksal von GW und HdRO sowie D&D Online teilen – gekauft, auf dem Rechner und kaum Zeit dafür – das Leben ist zu kurz, aber was lacostet die Welt.
    Hab nu also auch plötzlich statt ’nem monatlichen Zahlungsplan (die 24 Euro war mir mein „Ich zieh den Stecker, wenn ihr mich gängelt“ Gefühl wert) einen sechsmonatigen Zahlungsplan und halt den Pass, denn D3 hätte ich mir wohl eh gekauft, war nur noch am überlegen ob CE oder 08/15 und dass ich WoW gekündigt hätte, das halte ich doch für eher fragwürdig (man will sich ja auch nicht die eigene Gilde mopsen lassen).

    Bemerkenswert noch die Ausführungen zu den FAQ zum Pass, so ist es auch möglich, einen alten Bestandsaccount für diese Aktion zu reaktivieren (ob da dann diese Accounts plötzlich wertvoll zum traden werden auf den Schwarzmärkten, bekommt man doch mit einem nach dem 18.10. erstellten Account den Pass nicht) ?

    Hut ab, sehr cleverer Schachzug…

  7. diese unendliche gier auch noch loben, das kann nur von armseeligen konsumschafen kommen.

    oh werdet ihr euch noch umsehen müssen, die party ist bald vorbei

    1. Oh nein.. Ich kann es nicht mehr hören.. „Ihr seid alle Schafe und ich bin der Schäfer und der böse Wolf in einem“.. blablabla! Am Ende nennt ihr euch vieleicht noch Lestat, zieht lange schwarze Ledermäntel an und macht die Nacht unsicher.. Wir leben nunmal in einer Konsumgesellschaft.. wem das nicht passt, der soll in den Wald ziehen und sich von Regenwürmern ernähren und Wasser aus dem Moos filtern.. Die Hauptsache ist doch dem Staat bzw. Blizzard nichts reinzuschieben.. Ich finde das Leute wie du mal ihre Scheuklappen abnehmen sollten! Resignation kann was feines sein 🙂 Es bleibt nach wie vor jedem selbst überlassen.. / Wow = super Spiel! – Oute mich gerne als ein weiteres „Konsumschaf“.. denn ich habe mich ebenfalls für das Jahresabo entschieden. Msg. Varjo

  8. @Benny:

    Das ist m.M.n. ein übertrieben sarkastischer, unterschwellig aggressiver Meinungsmache-Kommentar. Aber ganz toll mit Worten jongliert…*tätschel*

    Woher all dieser Groll–mir jedenfalls unverständlich.

    Immer locker bleiben,
    Gruß Ahja

    1. Da ist eigentlich kaum Sarkasmus dabei. Es ist echte – und das schrieb ich auch – Anerkennung der Leistung einer Marketing-Abteilung. Damit hat vor der BlizzCon niemand gerechnet.

      Zitat: „Ganz ohne Häme und Spott sage ich: Chapeau, Marketing-Abteilung von Blizzard!“

    2. Moin,

      achso, dann hab ich’s nur so verstanden.
      Könnte man allerdings in der Tat so lesen.

      bis dann, Ahja

  9. Sers,

    nachdem ich nun ein, zwei Tage überlegt habe denke ich das der Pass nix für mich ist.
    WoW ist bei mir seit über einem halben Jahr deaktiviert. Trotzdem habe ich gezuckt und gedacht: „Für die paar Kröten könntest dich ja hin und wieder mal einloggen“
    Aber ich bin stolz widerstanden zu haben 😉

    Tatsächlich ist der Deal in meinen Augen zwar auch genial von Blizz aber auch der erste richtige Hilfeschrei von WoW. Zumindest auf meinem Server (Kontakt besteht zu meiner Gilde immer noch) gehen den Gilden die Members aus. Der Testserver den ich ich an und ab besuche zeigt mir auch das die „neueren“ Inhalte alle nur mau sind. Das angekündigte Addon wird nix neues bringen was mich reizen würde…

    Kein Spiel hat mich je so fasziniert wie WoW aber auch soooo an den Schreibtisch gefesselt..
    Ich bin froh das ich es nicht mehr Spiele da mir die virtuelle Zeit in WoW einfach zu viel geworden ist… dieses Abomodell wirkt verlockend ist aber für mich total uninteressant…
    Für mich ist diese Party längst vorbei und auch wenn da jetzt Happy Hours rausgehauen werden bin ich mehr als voll… Ausschlafen und dann gehts bestimmt bald auf die nächste Party, die aber sicher nicht WoW sein wird….

    Die Cash Cow WoW soll noch ein paar mal gemolken werden bevor sie zu den Poor Dogs wandert… Da ich mich als Wollmilchsau nicht so geeignet fühle werde ich mich weiterhin anderen Spielen die da kommen zuwenden.

    Ich bin mir aber sicher das dieser Pass bereits jetzt zig tausendmal verkauft wurde und bei Blizzard gerade die Hände gerieben werden 🙂

  10. der geilste artikel den ich bis jetzt gelesen habe. besser als ollnig. der letzte satz ist der hammer.
    hut ab!
    und nein ich kauf mir den annualpass nicht….oder doch ;(

  11. Hey,
    ich persönlich werde es nicht in Anspruch nehmen. Ich lass mich nicht kaufen ^^ Es ist ein tolle Marketingstrategie die sicherliche viele Spieler in Anspruch nehmen werden aber betrachten wir objektiv die Fakten… Ein Jahr kein neuer Kontent, ein Jahr in welchem der Spielehersteller seine Programmierer bezüglich der Entwicklung auch nicht bezahlen muss. Und letzlich auch ein Jahr Langeweile für die Community. Diabolo 3 ist kein Geschenk von Blizzard, der Kunde bezahlt dies durch seine monatlichen WoW Gebühren welche ja eigentlich der Implementierung neuen Spielinhaltes gelten. Genau genommen zahlt er viel mehr als das Produkt Diabolo kosten wird. Viele sprechen von einem unschlagbaren Angebot, sogar von einem Geschenk seitens der Firma Blizzard, dies wollte ich durch meinen Beitrag widerlegen. Ein Konzern arbeitet umsatzorientiert, der schenkt nix her ^^
    Da wird den Spielern eröffnet ein Jahr keinen neuen Spielinhalt zu sehen und die Meisten nehmen es schweigend hin und freuen sich wie kleine Kinder über das „hat dann jeder“ Reittier. Verstehe ich nicht. Ich spiele gerne WoW aber fühle mich irgendwie verarscht. Mit der Einführung neuen Spielinhaltes wird allgemein sehr zögerlich gehandelt. Der Community immer wieder mal n Stückchen Fleisch hinwerfen um sie nicht gänzlich verhungern zu lassen, so fühlt es sich für mich an. Beim Abbuchen des Monatsgebühren sind sie doch auch nicht so zögerlich.

    1. Deine Argumentation würde zutreffen, wenn es diese wahrscheinliche (bisher wissen wir nichts genau) Content-Lücke nicht schon in den vergangenen Erweiterungszyklen aufgetreten wäre. Da aber aller Voraussicht nach die Zeit zwischen 4.3 und 5.0 ähnlich verlaufen wird wie in der Vergangenheit, ist es dann tatsächlich so, dass es dieses Mal zum ersten Mal einen „Grund“ außer der vielleicht bei einigen Spielern doch noch vorhandenen Freude am Spiel gibt, diese Zeit ein aktives Abonnement zu haben.

      Natürlich kann man den Marketing-Trick nicht von der Hand weisen. Im Gegenteil, das ist ja der Kern. 😉 Aber es fehlt das berüchtigte Sternchen am Ende. Natürlich muss man sich vorher auch überlegen, ob man damit wirklich besser fährt. Ein Teil der Spieler scheint es anzunehmen, ein anderer Teil eher nicht. Die „objektiven Fakten“ sagen uns derzeit: Das war schon immer so zum Ende einer Erweiterung.

      Und das allein ist mehr als kritikwürdig! Ich finde es noch immer eine Frechheit, wenn seitens der Designer groß angekündigt wird, man wolle schnellere, dafür vielleicht kleinere Content-Updates liefern und seitdem geschieht einfach nichts in diese Richtung. Im Gegenteil: Man brüstet sich immer wieder damit, den größten Content-Patch seit x Monaten zu liefern und nimmt das Wort „schneller“ gar nicht mehr in den Mund.

      Damit hat der Jahrespass aber im Grunde nichts zu tun. Noch steht ja die Ankündigung, dass sie sich nicht so viel Zeit wie zwischen 3.3 und Cataclysm lassen wollen. Ich bin sehr skeptisch. Aber das war ich schon vor dem Jahrespass.

      p.s. Dass sie nichts verschenken, ist auch klar. Aber ich sehe den kalkulierten Gewinn eher in kostenpflichtigen Diensten / Leistungen innerhalb Diablos: Auktionshaus und mögliche Mini-DLCs im Blizzard-Shop.

  12. Diesen Schritt mit Chapeau einzuleiten halte ich für weit übertrieben. Blizzard weiss selbst genau, welche Ihrer Spiele wieviel Jahre auf dem Buckel haben und sie haben in den letzten Jahren überzeugend vorgeführt wie man Kundenbindung betreibt. Nichts ungewöhnliches also. Wenn die dafür verantwortliche Abteilung so etwas nicht hinbekommt, dann kann man es auch gleich ganz sein lassen.
    Der Schritt war sinnvoll um Geld zu verdienen, aber inzwischen löst sich die Bindung zu dem Produkt und dem Unternehmen. Viele kaufen sich das Jahresabo. Warum auch nicht, wenn man denn das Panda Add on kaufen will und wirklich das ganze Jahr spielt. Ansonsten habt ihr nämlich etwas viel bezahlt.
    Wie auch immer. Ich glaube Blizzard steht schon längst in den Startlöchern ihr Unternehmen für die nächsten 20 Jahre aufzustellen. Solange es keinen Nachfolger gibt Online Universum, bleibt der König sitzen. Doch.. vielleicht bröckelt der Thron fliessend. hier ein Stück dort ein Stück und dann auch mal wieder etwas mehr.
    Viele Menschen sind kaum in der Lage sich noch von WoW zu lösen, weil sie das bisher „erreichte“ nicht missen möchten und weder Lust noch Zeit investieren wollen um wo anders neu anzufangen. Aber auch dies wird sich ändern.
    UO läuft noch und andere bekannte Namen der alten Zeit laufen noch. Warum auch nicht. WoW wird auch noch lange laufen. Für einige, wie mich, ist aber hier schluß. Kein Jahrespass, keine Pandas.
    Man muss sich in einem Online Game wohl fühlen. Wenn man Story vernachlässigt, und damit meine ich nicht die Bücher oders sonstige, sondern diese billig gemachten Story Quests a la Thrall Quest, dann gibt es Menschen, die lieber auf kleine Petkämpfe verzichten und dafür sich auf die Suche machen nach Entwicklern denen dies noch auf dem Herzen liegt. Vielleicht findet man dies ja bald da draussen. Ansonsten wäre der Weg zurück zu HDRO auch noch offen. Das läuft nämlich auch noch ;o).

    Geschickt, der fast richtige Zeitpunkt und überfällig…. aber chapeau..nein. Nicht meiner Meinung nach.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.