Guild Wars 2: Beta-Bilder des Ingame-Shops +Video des Piraten-Kostüms

von 27. April 2012 um 19:14 39
Guild Wars 2: Beta-Bilder des Ingame-Shops +Video des Piraten-Kostüms

Update zum Ingame-Shop in Guild Wars 2: Video der Piraten-Stadtbekleidung hinzugefügt. Benny hat sich mit dem Währungskreislauf in GW2 auseinandergesetzt und einen Artikel mit anschaulicher Grafik und Erklärungen zu Echtgeld, Gems, Gold, Ruhm, Karma und Einfluss gezimmert.

Das erste Beta-Event zu Guild Wars 2 ist gestartet. Zumindest für all diejenigen, die das gebührenfreie MMORPG vorgekauft (und nicht nur vorbestellt haben). Und da sind wir auch schon beim Thema: Der Ingame-Shop. Die NDA (Verschwiegenheitserklärung) ist zumindest für die Inhalte dieses Beta-Events gefallen. Und in diesem Beitrag gibt es daher Bilder zu allen Elementen des Ingame-Shops. Vorerst vollkommen unkommentiert. Das wird sich jedoch im Laufe der Beta noch ändern. Die Ninjas müssen jetzt erst einmal spielen. Kommentiert und diskutiert den vorläufigen Ingame-Shop für Guild Wars 2. Bedenkt dabei, dass alle Inhalte nicht final sein müssen.



Ihr könnt die Bilder direkt in der Galerie oder in der Großansicht (Klick auf das Artikelbild oben rechts) im Overlay durchblättern.

[buddy-gallery width=”627″ height=”450″]

 

Kommentare

39 Wordpress-Kommentare

  1. Das darf doch nicht wahr sein! :/

    Gems für Gold, Gems für XP-/Crafting-/Karma-Boost Gems für Taschenplätze und Bankfächer.

    Cya GuildWars 2, das hat doch mit >>>SPIELEN<<< nichts mehr zu tun!

    • Taschen kann man auch so finden, Bankfächer (, Charakterslots, Kostüme, etc.) war wohl immer schon klar, dass diese etwas kosten würden (war in GW nicht anders).

      Gems für Gold stimmt nur teilweise.
      Du kannst Gems kaufen und gegen Gold eintauschen, allerdings nur bei anderen Spielern. D.h. einerseits, dass somit keine zusätzliche Goldinflation entsteht (was schlimm wäre), und andererseits, dass der Gem-Gold-Kurs von den Spielern geregelt wird (aktuell ist der ja offenbar mit ~27s pro 100gems nicht allzu teuer) und, dass du für dein Gold Gems kriegen kannst, also ohne jemals Geld für Gems ausgegeben zu haben zB. Charakterslots holen kannst.

      XP-Boost ist wohl ziemlich wayne, zu Crafting-/Karma-Boost sage ich mal nix, weil ich nicht weiß, wie sehr sich diese auswirken werden.

    • Ganz egal ob man dies auch durch regulären Spielbetrieb bekommt, sobald man spielerisch relevante Dinge durch Geld erkaufen kann hat dies meiner Meinung nach nichts mehr mit Spielen zu tun.

      Ob sich diese “Gems” auch im Spiel erwirtschaften lassen, ohne überhaupt Geld auszugeben ist mir latte, Free2Play, dieses ganze aufdringliche Verführungssystem was dahinter steckt überlasse ich der: “Mimimi, ich hab so viel RL Fraktion!”

      Immer wenn Geld und Spiel aufeinandertreffen entsteht ein Konflikt bei mir.
      Bei Vollpreistiteln und bei Abo-Spielen läuft dies, glücklicherweise, vollkommen getrennt ab.

      Erst bezahlt man und dann ist Ruhe, Jeder hat alles, jeder kann alles, und für jeden gelten die gleichen Regeln (Gleiche Regeln für jeden ist ein elementarer Bestandteils eines jeden Spieles, egal ob Video-/Fußballspiel oder das klassische “Mensch ärgere dich nicht”!) und man kann einfach entspannt daddeln!

      Studios wie Blizzard sind immerhin so intelligent, ihren armseeligen Pet/Mountshop EXTERN anzubieten, und nicht die Spieler, die dies verabscheuen, ingame zu belästigen, wie es auch hier, so zumindest kann ich es den Screenshots entnehmen, betrieben wird.

      Dieses ganze, Bonusmission hier, Bonusitem da, Ingamevorteil hier, wie es mit DLC´s für Offline Spiele oder als “Shop-Marketing” für F2P MMO´s leider üblich ist, ist einfach nur eine unseelige Spaßbremse unterster Schublade.

      Und bevor jetzt wieder auf die SWTOR-Fanboy-Drüse gedrückt wird….
      ….an dem Tag an dem in SWTOR sowas live geht bin ich sowas von weg!

    • @mauti
      Soweit ich weiss, gibt es mindestens ein Begleiter in WoW den man für Echtgeld kaufen kann und der auch handelbar ist.

    • @ Seb

      Ja, leider

      Der letzte Tag an dem ich in WoW war, war der 20. Januar 2011, unter anderem auch wegen dem Mini-Shop.

    • oh man wieder einer der zwar spielen will und immer mehr updates haben will aber nichts für zahlen möchte mal davon ab ich sehe keine item im shop wo man vorteile bekommt wie in den f2p games aller kauf die das drachtöterschwert mit alle stats +100 und die besten ingame waffen haben +10 und genau sowas wird es in GW2 nie geben

    • Und wie oft wurde das heilige Versprechen: “Wird es in *beliebiges MMO einfügen* NIE geben!” schon gebrochen?

      Ich zahle sehr gerne, für Erweiterungen, Monatsabos und dergleichen aber nicht für Shops, das verstößt einfach gegen mein Verständnis von Spiel. (Selbst bei Zierwerk und dem ganzen Mist)

      Ich hoffe sehr, das ArenaNet diesen Shop, wenn man ihn nicht explizit öffnet, nicht dem Spieler aufs Auge drückt, so wie es z.B. in HDRO pervers betrieben wird.

      Sollte der Shop unscheinbar vor sich hindümpeln und die ins Spiel eingreifenden Boost nicht allzu stark sein, kann ich mir durchaus eine Freundschaft mit GuildWars 2 vorstellen, anders nicht!

    • Ja, leider

      Der letzte Tag an dem ich in WoW war, war der 20. Januar 2011, unter anderem auch wegen dem Mini-Shop.

      hm Also ich glaube, mann wird sich daran gewöhnen müssen. Am Ende wird es wohl kaum noch titel geben, die nicht in diese Kerbe schlagen. Und bei den ganzen Goldsellern da draussen, gibt es massen an Spielern die das nutzen, wenn auch nicht off. bie WoW. Der Shop ist aber nix anderes. Und warum nicht für einiges bezahlen können aber nicht müssen anstatt eine Grundgebühr die man zahlen muss. Am Ende ist das ganze weniger schlimm als es aussieht.

      LG

      RKL

    • Hallo an alle GW2-Interessierten,

      Ja, man kann immer ALLES verteufeln. Gebühren für ein MMO, keine Gebühren für ein MMO, Ingame Shop, kein Ingame Shop, P2P, P2W, …es ist eine unendliche Liste.

      Ich erinnere mich jedenfalls an meine erste Zeit in WOW und …nunja die Zeit, die ich eben nicht hatte, ich gehöre zur arbeitenden Bevölkerung und habe Familie und Kinder, im Volkmusnd nennt man das Ganze Real Life. Und. hey, das geht bekanntlich vor.

      Und was mache ich nun, wenn meine ganzen Freunde im MMO meiner Wahl die Woche über an mir vorbeigelevelt sind? Die Flinte ins Korn oder wie? Da wünscht man sich doch förmlich die Möglichkeit mit einer Währung, von der ausreichend (naja ihr wisst wie ich das meine) vorhanden ist, seinen Fortschritt im Spiel zu unterstützen. Den ein oder anderen Goldseller hat man so eben glücklich gemacht, weil ….genau der Hersteller des Games es nicht für nötig befunden hat eine entsprechende Mechanik zum Kauf von Boost Gegenständen ins Spiel einzubauen. Nun dann, eben illegal. Denkt ihr im Ernst Goldseller wie MMOG** könnten sich über die Jahre halten, wenn sie nichts verkaufen würden.

      Und nun zu Guildwars 2. Wie ist es denn nun? Ich weis dass die Entwickler lange überlegt haben in welcher Form sie auf der einen Seite den Goldsellern legal das Wasser abgraben können und auf der anderen Seite Casuals im Spiel weiterhelfen können. Nun ja und die obligatorischen nicht-spielentscheidenden Items wie Klamotten und Pets (Hier Minis genannt) wollen ja auch an den Mann/die Frau gebracht werden.

      Schaut euch den Shop von Guild Wars 2 mal ganz genau an. Hier gibt es nichts, dass einen in irgendeiner Art und Weise spielentscheiden von anderen abhebt. Du kannst Karma-Boosts kaufen, na und? Damit bekommst du mehr Karma, aber super spielentscheidend ist das nicht, glaubts mir, ich habs überprüft. Die richtigen Super-Waffen und Rüstungsgegenstände kann man nicht für Karma kaufen. Naja und dann haben wir da noch Kill-in-Row Items….und die machen Spass. Taschenplätz, Bankplätze, Charakterplätze…. Dafür ist GW2 eben kostenlos. Darüber hinaus gibts die Möglichkeit die Ingame-Währung in Gems und zurückzutauschen. Es wird also niemand benachteiligt, weil er kein Geld ausgeben will.

      Alles in Allem ist dieser Item Shop genau das, was ich mir schon vor 7 Jahren in WOW gewünscht hätte, denn er unterstützt das Spielerlebnis und das nicht auf Kosten des Erlebnisses anderer Spieler.

    • Also jetzt lass mal die Kirche im Dorf, ohne monatliche Kosten spielen und dann rummaulen wenn die Entwickler Geld verdienen wollen, schau mal bei Runes of Magic rein dann komm wieder zurück und behaupte man hat hier einen erheblichen Spielvorteil wenn man sich für Echtgeld Items kauft.

  2. Ich hoffe mal, dass man sowas wie Bankfächer auch durch ingame Währung kaufen kann…

    PS: ICH KOMM NICHT AUF DIE SERVER!
    ICH HASSE BETAS 😀
    ich freu mich immer – und lande immer wieder aufm gesicht -.-

  3. bye bye Guildwars, ingame Shop geht gar nicht! Schade

    • Dir ist schon klar, dass GW1 auch einen Shop hatte und dass dieser für GW2 schon seit Monaten angekündigt ist?

  4. Gegen den Ingame-Shop ist doch nichts einzuwenden! Hatte GW1 auch schon und man “muss” dort nicht einkaufen.

  5. Der Shop schaut soweit ganz gut aus, nichts was man wirklich braucht bis auf die Slotunlocker. Weiss da jemand ob man die auch ohne Gems erwerben kann?

  6. Taschen, “Perfect Salvage Kit”, “Instant Repair Canister”, “Asuran Bank Portal”, “Resurrection Orb”. Diese Dinge sollten auch ordentlich über die Spielwelt erreichbar sein. Solange das der Fall ist, sollen sich doch andere kaufen was sie wollen, das interessiert mich nicht. Das Spiel ist hübsch. 🙂

    • Hallo,

      man bekommt durch kisten die man durch Quests bekommt u. auch mal so findet, ebenfalls boosts. Man kann die Schlüssel für diese Kisten kaufen, findet diese aber auch über das Spiel.

      Die Charakterslot erweiterung war auch in GW1 nicht free und man musste dafür bezahlen. Das finde ich aber legitim, wenn man mehr Chars haben möchte, als andere haben.

      VG Melanie

  7. Hängt ihr irgendeinem TS aus? Wenn ja – ist der Public? 😀

    Hab langeweile 😀

  8. Das einzige was ich etwas bedenklich finde in dem Shop ist der magic Find Bonus, aber sonst find ich das alles ganz ok.
    Nachdem der Erfahrungsbonus nicht einfach ein fixer Wert ist den du bekommst und du auch noch was dafür machen musst, nur halt etwas mehr dafür bekommst seh ich da keinerlei Problem.Selbiges bei Karma.
    Generäl ist es doch sowas von egal ob Spieler XYZ jetzt ein paar Tage schneller lvl 80 ist oder nicht. Wenn das irgendwen stört das er das Wettrennen mit wem anderen um das lvl max oder so nicht gewinnt dann hatt er sich das Spiel sowieso nicht zum Spaßhaben gekauft.
    Optiksachen sind sowieso ok, da werd ich warscheinlich im fertigen Spiel auch mal zuschlagen.
    Das ganze andere Zeug kann man sich so weit ja auch erspielen. Also Farben, Wiederverwertungssachen,Transmutationssteine und Taschen.
    Leute, bevor ihr euch hier großartig über den Shop aufregt seht ihn erst mal odentlich an und überlegt was and dem Kleinkram da so schlimm ist.
    Wie gesagt, bis auf das ” magic find” Ding gibts da nix das aussieht als ob du dir damit jetzt einen Großartigen Vorteil erkaufen könntest.
    Bis jetzt hat A-Net ja alles in dem Bereich richtig gemacht und außerdem ist das eine Beta.
    Weiterhin kann man am GW 1 Store sehen das sie wissen was sie tun, da er das Spiel kein bisschen stört.

  9. @Sebastian: Danke, aber das ist ja soweit klar. Die Frage ist ja obs die Slotunlocker auch ohne Gems gibt, z.B. vom Karmahaendler oder als Questbelohnung.

    Den magic find Bonus kann man uebrigens auch permanent mit Runen bekommen und so dicke is +50% nicht. Du bekommst damit in einer Stunde soviele wie sonst in 1,5 und es zaehlt ja auch nur fuer spezielle Items. Klar kann jemand der rund um die Uhr zockt und ne menge Geld ins Spiel steckt scneller auf lvl 80 und an seltenes Equipment kommen als ein HARZ4 Empfaenger der nur 24/7 zockt. Einen wirklichen spielerischen Vorteil hat durch diese EGO-Booster aber keiner.

  10. Taschen/Bankfächern, das stört mich am meisten. GW1 war das Inventar bereits ab lvl 2 so dermaßen überfüllt….

    Die frage ist ob und WIE man beides ingame, ohne gold zu gem tauschen bekommt.
    Was ich gesehen habe können viele Berufe auch taschen herstellen….weiß jemand genaueres ab welchem level man als durchschnittlicher spieler sich taschen selbst besorgen kann?

    Und was ist mit bankfächern, kann man die auch anders als über gems freischalten?

    • Ich selbst hab den Shop jetzt abseits der Screenshots noch nicht getestet, da ich krank flach liege. Allerdings glaube ich, dass Charaktere grundsätzlich über 5 Taschenplätze verfügen. Heißt: Man kann zwei zusätzliche kaufen.
      Spieler können mit Spielern Gold gegen Gems tauschen. Somit stellt Arenanet sicher, dass der Marktpreis der Gems von den Spielern gemacht ist. Auf einem der Bilder sieht man auch so einen schönen “Börsenkurs”.

      D.h., dass Angebot und Nachfrage den Preis bestimmen. In den Handel selbst kommen nur dann neue Gems, wenn jemand die Kreditkarte zückt und einen Teil seiner Gems anderen Spielern anbietet. Das klingt erst einmal ganz interessant.

    • Ich hatte den Schneiderberuf gewählt.
      Entweder wurden Jutereste fallen gelassen oder man konnte sie über Wiederverwertungswerkzeug erhalten.
      2 Jutereste konnte man in einen Juteballen umwandeln.
      10 Juteballen konnte man zu einer Tasche mit 8 Slots verarbeiten.
      Die gefundenen Beutel hatten jeweils nur 4 Slots.

      Die 8-Slot Taschen konnte man ab Schneider Stufe 0 herstellen, vielleicht lassen sich später größere erschaffen.

      Die Taschen waren nicht seelengebunden, soweit ich weiß. Sie können also verkauft werden gegen Silber oder verschenkt.
      MfG Lux

  11. Auf den zweiten Blick ist das System des Shops doch einfach nur geil !
    Aber hier haben ja einige schon aus Prinzip eine Ablehnhaltung was Shops angeht.

  12. DER HAMMER! 😀 Endlich konnte auch ich Guild Wars 2 testen. ..

    Der Ingame Shop ist echt nicht schlecht. Gold gegen Gems werde ich wohl sehr ausgiebig nutzen. Der XP-Boost und andere Helferlein kommen dann vielleicht bei Twinks zum Einsatz. Für meinen Hauptcharakter sind sie allerdings tabu. Dafür gibt es in der Spielwelt viel zu viel zu erleben, da möchte man (ich) nicht durchrushen.

    Ich bereue den Kauf der CE auf keinen Fall und freue mich meine Legende zu schreiben! 😉

    P.S.
    Jetzt noch ein wenig Platin in GW1 sammeln, den Hound of Balthasar auf 20 bringen und aus Spaß weitere Titel maximieren und ab den 15. wird übergangsweise Diablo 3 gedaddelt. 🙂

    Viele Grüße,
    mav

  13. Leider haben sich wohl die Befürchtungen vieler bewahrheitet, dieser Echtgeldladen entspricht haargenau dem, anderer sogenannter “kostenloser” Spieler.

    Bilder 5, 10, 25,27 und 36 – reinstes P2W – zeigen ganz klar, wohin die Richtung geht. Zumal wohl jeder davon ausgehen darf, dass dieser Laden mit der Zeit auch erweitert werden wird. Das Argument “man könne sich ja mit der Spielwährung dieser Edelsteine erwerben” zieht für mich nicht, denn eine Sache ist doch wohl klar, wer bei GW2 investiert, wird entscheidende Vorteile haben, sei es nun Gold oder die auf den Bildern gezeigten P2W-Gegenstände, hier muss man sich schon sehr über AA wundern.

    Auch wenn viele über läppische 13 € pro Monat schimpfen, das ist mir immer noch lieber, als solche Abzockermodelle zu unterstützen.

    Ein faires System sähe so aus:

    – kosmetische Kleidung
    – Reittiere (wird es ja vorerst nicht geben)
    – Gegenstände für das Eigenheim
    – Kontodienste jedweder Art
    – Aussehensverändernde Gegenstände

    Unfaires P2W, F2P und B2P System
    – Erfahrungs- bzw. Handwerksbeschleunigung durch Tränke für €
    – Ruf- bzw. Auffdingungsboni
    – € für Glücksspiele -= siehe diese magischen Kisten
    – Rüstungen
    – Tränke welche besser sind als jene, die ein Alchemist produzieren kann
    – Exklusive Stärkungsrollen

    • Hallo Tja,

      man munkelt, dass es auch MMOs ohne inGame-Shop gibt. Diese dann aber durch illegale Angebote auf eBay und Co. torpediert werden. Sehr beliebt ist hier der Verkauft kompletter hoch gezüchteter Accounts.

      Wer sich sein Spielvergnügen durch andauernde Boosts mindern möchte, darf das von mir aus ruhig machen. Mich interessiert es sowieso recht wenig, was ein anderer Spieler macht oder welche Items er besitzt.

      Die “Wichtigkeit” solcher Shopitems lässt nach ein paar Wochen ohnehin nach, wenn der Großteil der Spieler auf Max-Level ist und die Berufe auch ausgeschöpft wurden, bzw. bessere Items in Dungeons zu finden sein werden.

      P.S.
      It’s Beta! 😉 Der Shop trübt mein Spielvergnügen bis jetzt nicht.

      Gruß,
      mav

    • Die Items aus dem Shop bekommt man auch im Spiel. Ich hab z.B den Speedbuff und den EXP buff sowie einen Schlüssel für die mystischen Truhen in einer Storyquest bekommen. Der Inhalt der Truhe ist bedenkenlos und die + exp sind nutzlos weil mobs extrem wenig EXP geben.

    • @Sebastian: Naja der erste Drogen-Schuss ist auch umsonst und ein zweites mal hab ich bisher noch keines der Gem Items einfach so bekommen. Gespannt bin ich auf die wirtschaftlichen Auswirkungen und ob Gold ausreichend knapp ist oder auch in GW ein Ei irgendwann für ein paar Millionen verkauft wird 😉
      Unabhängig davon scheint man aber alles auch ohne Gems erreichen zu können und schlimmer wäre es wenn man immer in kleinen Happen neuen Content kaufen darf. (Hallo neue DLC Welt)

    • Der erste “Schuss” hat mich eher noch mehr davon überzeugt, wie unnütz das Ganze ist.
      Leute die sich wehement gegen den Itemshop in GW2 aussprechen sollten einfach mal versuchen zum Release sich einzuloggen und das Spiel zu spielen ohne einmal in den Gemshop zu gehen. Und selbst wenn es etwas irgendwie erleichtern soll, was solls? Man hat immer noch eine Story die recht vielversprechend aussieht und die wird einen sicherlich lang genug unterhalten 😉

    • Also mal im Ernst!

      Die hardcore 24/7 Zocker werden wohl schon nach 2 Wochen lvl 80 erreicht haben und kurz darauf auch ne Max-Ausstattung tragen, und das OHNE ITEMSHOP.
      P2W fehlanzeige, HARZ4 FTW!

      Magische Kisten mit Dingen die man auch ingame bekommen kann und ganz wichtig: Verwandlungstraenke!!! P2beapig^^

      “- Tränke welche besser sind als jene, die ein Alchemist produzieren kann
      – Exklusive Stärkungsrollen”
      Du hast also waerend des Beta-Events einen Char im kochen (alchi) ausgelevelt, alle Rezepte entdeckt und kennst daher alle buff-cons die man sich ohne IG holen kann! RESPECT
      Oder vermutest du, wie viele andere, einfach nur, dass es Sachen die man im Shop kaufen kann nur dort gibt. Eventuel kommt man als ausgelevelter Koch ja doch an genau die selben Buffs und kann diese auch nicht stapeln. Dann waeren diese buff-cons aus den Kisten ja nur was fuer Leute die keine Zeit darin investieren wollen die noetigen Zutaten zu sammeln und den aufwendigen Beruf des Kochs zu erlernen. Aber moment, das waere dann doch im ganzen genau das was ANet uns versprochen hat, kann also garnich sein.

      Verzeiht mir bitte den leichten Anflug von Ironie. Dafuer hab ich zum Abschluss auch noch nen tollen Tip fuer diejenigen, die im IG von GW2 P2W sehen. Spielt mal nen paar tage Bounty Bay Online auf einem der beiden F2P-Server, dann seht ihr was P2W ist 😉

  14. Ich finde es ehrlich gesagt ein bisschen lächerlich, wie sich hier über den Ingame Shop aufgeregt wird. Habe das ganze Wochenende Beta gespielt, ohne mir irgendwas kaufen zu müssen, zumal man einige der Sachen auch einfach so in Kisten bekommen kann. Und so etwas wie das Buffen der Berufe über die Boni von WvsWvsW.
    War von Anfang an klar, dass es einen Ingame Shop geben wird, immerhin hat man in GW2 keine monatlichen Gebühren, die man zahlen muss, und Arenanet will auch etwas Geld verdienen 😉 .
    Dafür finde ich das System in GW2 extrem fair, wenn man etwas kaufen will, kann man das auch über in Game Geld, wenn andere Spieler die Gems ins AH stellen. Mehr kann man – meiner Meinung nach – nicht verlangen.

  15. Pingback: Der Ingame-Shop im Detail › GW2 Champion

  16. Ich denke, man muss auch mal die Kirche im Dorf lassen. Ganz klar, pay-to-win Modelle sind furchtbar. Ich selbst sehe hier bisher aber nicht solche Ansätze im Shop.

    Insbesondere werden immer Taschenplätze und Bankfächer kritisiert. Dabei darf man nicht übersehen, dass jeder Charakter 5 Taschenplätze nutzen kann. Handwerker können 20er Taschen herstellen, womit man auf 100 Inventarslots kommt. Mehr gibt es in anderen MMOs auch nicht. Wer möchte, der kann 2 weitere Taschenplätze kaufen, wobei dies sicher nicht nötig ist.

    Man muss hier die Zusammenhänge sehen. Ich kann Items im Inventar zerlegen und Handwerksmaterialien direkt an meine Accountbank schicken, wobei Handwerksmaterialien gesondert in einem Reiter aufbewahrt werden. Das kann ich überall machen, nicht nur beim Bank-NPC. Durch viele solcher Konfortoptionen sollte die Inventarverwaltung deutlich angenehmer als bei anderen MMOs sein.

    Ich sehe alle Shop-Gegenstände als persönliche Vorteile. Niemand wird sich einen Vorteil gegenüber anderen Spielern erkaufen können, niemand wird besseres Equipment oder mächtige Upgrades kaufen können. Von daher sollte der Shop weitaus unproblematischer sein, als viele Spieler hier annehmen oder befürchten.

  17. Pingback: Gedanken zu: Guild Wars 2 – Der ItemShop « Druzils Daddelkiste

  18. Ich habe die tolle Grafik oben mal in einem Blogbeitrag bei mir benutzt. Habe aber natürlich auch auf diesen (und den Gold, Karma usw. Beitrag) Artikel verlinkt. Ist das ok?
    Hier könnt ihr nachsehen: http://t.co/vMjdhMef

    Wenn das nicht ok ist, nehme ich das Bild natürlich sofort wieder raus.

    Gruß Druzil

  19. störend ist für einen eingefleischten MMO fan immer, wenn er ingame shop lest und man sich darin diverse spielerische vorteile erkaufen kann. löst auch bei mir unbehagen aus. bsp exp boost: man kann sich mit viel ingame geld bzw mit dementsprechenden echtgeld so ein boost item leisten, um sich einen vorteil zu erkaufen (wenn man es nötig hat) oder einfach kaufen, um schneller zu leveln, weil man weniger zeit hat als andere um das spiel zu spielen und auf normalen wege zu farmen.
    was natürlich mehr kummer bereitet is der droprate boost für magicitems. da gw2 auch gegenstandabhängig werden wird (meiner meinung) ist es bedenklich, wenn so ein boostitem angeboten wird, da man als normalspieler, im falle, dass ein anderer spieler mit dropboost ausgestattet ein seltens item vorher findet, bevor es der normalspieler findet. >>daraus folgt halt unmut und eifersucht…
    es hält mich aber denoch optimistisch, da boosts für gems gekauft werden müssen und pro use nur 1 stunde andauern und das ist (für mich) wenig, sogar sehr wenig zeit um sich zB in gruppenquests, die bis zu 1,5 – 3 stunden dauern nix.
    im prinzip kann man alles zum fenster raushauen, weil man glaubt man braucht unbedingt einen vorteil…hat zwar einfluss im pve und world vs world, den mode, den A-net agekündigt hat einfluss hat aber im klassischen pvp nix bringt außer ein schlechtes gewissen über diese ausgaben außer Nix und Wieder nix.

    klar wird alles kritisch gesehn und meistens zu misstrauisch betrachtet. soll auch so sein, da auch die entwickler davon wind bekommen wollen, bevor das game anläuft. ich finde, wenn man schon eine meinung zu diesen thema hat und sie argumentieren kann, dann ab ins offizielle forum! da können sich die entwickler auch selber über eurer feedback gedanken machen. dann können sie balancingschritte.

  20. Ich kann Mauti nur zustimmen, vorteile gegen Geld verderben das ganze Spiel. Es giebt kein einziges gutes Spiel mit Itemshop da die ungleichheit alles verdirbt.

    In GuildWars2 glaube ich jedoch ist es aber etwas anders.
    Die Items im jetzigen Shop haben keinen Einfluss auf das Gleichgewicht. Es giebt keine Items die dich stärker machen, keine Waffen, keine Ausrüstung, keine Buffs, nichts was dir einen Vorteil verschafft. Der Exp boost ist für Leute interessant die zwar Geld, dafür aber wenig Zeit haben wie in etwa arbeitende Spieler
    (Ja, die giebt es).

    Unter dem Strich ist es der einzige Itemshop den ich kenne der kein einziges Item verkauft das dich stärker macht und dir so einen Vorteil gegenüber anderen Spielern verschafft. Falls sie das nicht ändern und irgendwann anfangen Ausrüstung, buffs u.ä. anzubieten sehe ich keine probleme darin.

    Nervig finde ich es nur wenn die Werbung für den Shop allgegenwärtig im Spiel ist. Itemshops haben im Spiel nichts zu suchen und gehören auf die Webseite.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *

*